Bildquelle: iStock / beats3

Raclette-Grills & Fondue-Geräte: Zum Dahinschmelzen

Ob an den Weihnachtsfeiertagen oder zur Neujahrs-Party: Es lässt sich kaum gemütlicher zusammenkommen als bei zartschmelzendem Käsegenuss. Direkt aus dem Pfännchen oder als uriger Schmaus über offener Flamme – Raclette- und Fonduegeräte sorgen garantiert für ein atmosphärisches kulinarisches Erlebnis – und das völlig stressfrei und ohne stundenlanges Werkeln in der Küche. Wenige Zutaten sind schnell im Supermarkt besorgt und dem Genuss steht nichts mehr im Wege. Der Kreativität sind obendrein keine Grenzen gesetzt: Kombiniert mit vielfältigen Beilagen werden Sie ein Festmahl kredenzen, das bei geringem Aufwand Freunde und Familie gleichermaßen zufriedenstellt. Wir zeigen Ihnen die besten Produkte.

Pfännchen rein, glücklich sein

Üblicherweise kommt ein Raclette-Gerät mit Pfännchen und Grillplatte und kann oftmals bereits zu einem niedrigen Preis erstanden werden. Einige Hersteller bieten sowohl optimale Begleiter für gesellige Abende mit bis zu 10 Pfännchen als auch Geräte für ein Dinner zu zweit.

Modulare Systeme bieten mehr Flexibilität. (Bildquelle: stockli.shop)

Genießen Sie den Festschmaus an einem schmalen Tisch oder in kleiner Gesellschaft und verfügen Sie über wenig Stauraum in der Küche? Dann sind platzsparende Modelle wie für Sie gemacht. In zwei schlanken Modulen kommt beispielsweise das von zahlreichen Testmagazinen gelobte Rommelsbacher RC 1600 daher. Das hochwertig verarbeitete Gerät bietet je Modul Platz für 4 Pfännchen, ebenso das Testsieger-Modell RC 800, das mit zwei weiteren Geräten kombinierbar ist. Ähnlich praktisch: das ebenfalls modulare und von Stiftung Warentest „gut“ ausgezeichnete Stöckli Twinboard oder das Tefal RE2308 Plug & Share. Beide Geräte erlauben den Zusammenschluss von 5 Kompaktgeräten mit jeweils 2 Pfännchen.
Für Paare können wir das preiswerte, „gut“ getestete Küchenprofi Vista 2 Plus oder das „sehr gut“ getestete Raclette für zwei aus der Küchenmini-Serie von WMF empfehlen. Letzteres überzeugt nicht nur mit gleichmäßiger Hitzeverteilung, Wendeplatte und tadellosen Gratinier- & Grillergebnissen, sondern kommt auch mit einer Keramikschüssel, in der Schokoladenfondue zubereitet werden kann. Perfekt für einen lauschigen Abend zu zweit!

Die besten Raclettes für zwei

Mehr Käsegenuss für wenig Geld: Preis-Leistungs-Sieger von Koenic

Haben sich viele hungrige Personen um Ihren Tisch versammelt? Dann kommen Geräte mit ausladenderer Grillplatte und mehr Pfännchen infrage. Das ETM-Testmagazin prüfte einige Raclettes mit 8 Pfännchen und mehr. Das erfreuliche Ergebnis: Alle getesteten Geräte sind gut. Als besonders attraktiv für Sparfüchse entpuppte sich der Preis-Leistungs-Sieger Koenic KRA 81421, der leicht zu bedienen ist, Gargut süperb grillt und Käse gleichmäßig zum Schmelzen bringt. Für einen niedrigen Preis erhalten Sie hier gute Qualität.

Raclettes für viele Personen

Welche Grillplatte passt zu Ihnen?

Raclette-Gerät Severin RG2374 Edel, aber schwer: Raclette-Geräte mit Naturgrillstein. (Bildquelle: severin.de)

Wenn es um die Beschaffen­heit der Grillplatte geht, haben Sie die Qual der Wahl. Die gängigsten Modelle sind mit einer glatten oder mit Grillrost-Profil versehenen Aluminium- oder Alu-Druckguss-Platte ausgestattet. Hinzu kommen noch Modelle mit edlem Naturstein. Alu-Platten heizen schnell auf und sind, falls hochwertig beschichtet, wie die Modelle RC 1400, RCC 1500 oder RC 1600 von Rommelsbacher, sehr leicht zu reinigen – mit lästigen Verkrustungen werden Sie hier nicht zu kämpfen haben. Zudem sind Raclette-Grills mit einer Leichtmetall-Platte oftmals preisgünstig. Doch auch ein Gerät mit Naturstein-Platte kann reizvoll sein. Letztere ist zwar erheblich schwerer und benötigt mehr Zeit und Energie beim Aufheizen, speichert die Wärme jedoch gleichmäßiger. Naturstein-Platten machen außerdem nicht nur optisch mehr her, sondern kommen ganz ohne künstliche Materialien aus und sind mit etwas Spüllauge und lauwarmem Wasser ebenfalls schnell wieder sauber.

Achtung: Lassen Sie eine Naturstein-Platte immer vollständig auskühlen, bevor Sie sie reinigen. Ansonsten entstehen gegebenenfalls Risse im Stein, die zum Bruch der Platte führen können.

Raclettes mit Aluminium-Platte

Raclettes mit Alu-Druckguss-Platte

Raclettes mit Naturstein-Platte

Tipp: Falls Sie die Vorzüge mehrerer Materialien gleichzeitig genießen möchten, entscheiden Sie sich für ein Kombi-Gerät, das mit zweigeteilter Platte kommt, etwa das Rommelsbacher RCS 1350 oder das Steba RC 4 Plus.

Im Handumdrehen sauber? Ab in die Spülmaschine!

Achten Sie darauf, dass kein großer Reinigungsaufwand entsteht. Im Bestfall sollte Ihr Raclette-Gerät mit einer Grillplatte und Pfännchen ausgestattet sein, die spülmaschinenfest sind. In der Testberichte-Bestenliste haben sich in diesem Kontext vor allem Modelle von WMF bewährt, wie beispielsweise der Lono Raclette for 4 oder der kompakte Küchenmini für zwei.

Die besten Raclettes mit spülmaschinenfesten Pfännchen:

So wird der Raclette-Abend zum Koch-Event

Das Schweizer Raclette. (Bildquelle: amazon.de)

Wer es exklusiver mag, darf auch zum Schweizer Raclette greifen. Hier wird ein größeres Käsestück unter einem Heizelement befestigt. Die obere Schicht kann, sobald sie geschmolzen ist, abgeschabt werden – ein tolles, jedoch meist kostspieligeres Vergnügen. Interessant für alle, die aus einem Raclette-Abend ein echtes Spektakel machen möchten! Tipp: Klarstein wartet mit einem absoluten Preis-Kracher auf. Bereits für etwa 50 Euro erhalten Sie mit dem Appenzell 2G ein sehr gut getestetes Schweizer-Raclette-Gerät.

Hier finden Sie Schweizer Raclettes

Wenn Käse munter Fäden zieht …

WMF Lono Fondue Fondues mit strombetriebener Heizplatte bringen einige Vorteile mit sich. (Bildquelle: wmf.com)

… dann dürfte Fondue-Fans nur so das Wasser im Munde zusammen­laufen! Zwei Methoden zur Zubereitung des Schweizer Nationalgerichts haben sich auf dem Markt etabliert: Fondues über offener Flamme und elektrische Fondue-Geräte. Erstere halten den Käse mithilfe ethanolbasierter Gels warm, letztere nutzen eine Heizplatte im Sockel. Welches Fondue für Sie optimal ist, hängt von Ihren individuellen Anforderungen ab. Das klassische Fondue sorgt für ein besonders atmosphärisches Erlebnis im traditionellen Look, jedoch sind Temperaturen durch die manuelle Flammenabdeckung nur bedingt regulierbar und nicht besonders hoch – der Käse sollte in jedem Fall auf dem Herd zum Schmelzen gebracht werden.

Die besten Fondues mit Brennpaste

Eine gute Alternative sind moderne, elektrische Fondue-Geräte. Sie erreichen durch ihre Heizplatte ganz ohne offenes Feuer auch hohe Temperaturen, die präzise – bisweilen sogar automatisch – reguliert werden können. Einziger Nachteil: die Abhängigkeit von einer nahegelegenen Stromquelle. Entscheiden Sie sich also für ein Modell mit ausreichender Kabellänge.

Die besten elektrischen Fondues

Das Beste aus zwei Welten: Raclette-Fondue-Kombis

Mittlerweile preschen auch zunehmend hybride Modelle auf den Markt, die Fondue- und Raclette-Genuss in einem Gerät vereinen. Sollten Sie sich also partout nicht entscheiden können, sind Sie mit einem Raclette-Fondue-Set optimal beraten. Einige Geräte, beispielsweise das Unold Raclette Multi 4 in 1 oder auch das WMF Lumero Gourmet 3 in 1, wurden in Testberichten bereits für ihre sehr gute Funktionalität ausgezeichnet.

Die besten Raclette-Fondue-Kombis

Aktuelle Produkttests

 

von

Lea Lynn Asiklar

Fachredakteurin im Ressort Home & Life – bei Testberichte.de seit 2021.

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf