Luftaufnahme, Fotograf und Bild mir zwei Personen im Meer Bildquellen: unsplash / Joshua Rawson-Harris, Alicia Steels; pexels / Rachel Carpentier

Mit diesen Kameras machen Sie beeindruckende Bilder im Urlaub

Die beste Kamera ist die, die man dabei hat – so oder ähnlich lautet eine bekannte Foto-Weisheit. Im Urlaub bedeutet das für viele: Das Smartphone ist die beste Kamera und häufig reicht die Smartphonekamera für einen gelungenen Schnappschuss auch aus. Doch für das ganz besondere Urlaubsbild oder Video lohnt sich die Anschaffung einer spezielleren Kamera. Wir stellen Ihnen die interessantesten Typen und Modelle für Urlaubsbilder und Videos mit Wow-Effekt vor.

Auch bei Kerzenschein noch scharfe und detailreiche Bilder

Sogenannte Edel-Kompaktkameras mit einem 1-Zoll-Sensor sind Smartphones in Sachen Bildqualität – besonders in Situationen bei wenig Licht - immer noch überlegen. Modelle wie die Lumix TZ202 bieten Ihnen zudem einen großen Zoomfaktor, sodass sie im Urlaub für sehr viele Situationen gerüstet sind.

Wenn Sie Ihre Urlaubserlebnisse lieber als Video aufnehmen und direkt mit den Daheimgebliebenen über soziale Netzwerke teilen wollen, ist die Sony ZV-1 einen Blick wert: Sie ist speziell auf die Bedürfnisse von Youtubern und Vloggern zugeschnitten, liefert dank ihres 1-Zoll-Sensors aber ebenso überzeugende Foto-Aufnahmen.

Für besonders Aktive: Wasserdichte Kameras für Strand und Abenteuer

Wildwasser ist eher ihr Element als die Liege am Pool? Eine Kamera sollte auch den ein oder anderen Sturz aushalten? Verschiedene Hersteller bieten für diese Gelegenheiten kompakte Outdoor-Kameras, die oft bis zu mehrere Meter wasserdicht sind und sich daher auch für kleinere Tauchgänge eignen. Mit der Tough TG5 von Olympus können Sie immerhin schon 15 Meter tief abtauchen und Stürze aus rund 2 Metern Höhe übersteht sie ebenfalls schadlos.

Soll die Action direkt an einem Helm, am Fahrrad oder auf dem Surfbrett aufgenommen werden bieten sich die kleinen Action-Cams an. Das Vorjahresmodell GoPro Hero 8 Black liefert immer noch eine hervorragende Bildqualität und wird mittlerweile zu Preisen unter 300 Euro angeboten.

Luftaufnahmen für alle - reisegepäcktaugliche Drohnen

Die Zeiten in denen Luftaufnahmen nur im professionellen Bereich möglich waren, sind vorbei: Drohnen für den privaten Gebrauch sind mittlerweile nicht nur einfach zu bedienen, sondern auch bezahlbar. Ein Beispiel ist die DJI Mini 2 - sie ist zusammengefaltet nicht viel größer als eine Kompaktkamera und drückt mit ihren 249 Gramm im Reisegepäck kaum aufs Gewicht. Da sie unter der Gewichtsgrenze von 250 Gramm liegt, benötigen Sie für den Flug auch zukünftig keinen Kompetenznachweis.

Aber Vorsicht! Für die Nutzung von Drohnen gelten im Ausland unterschiedliche Regulierungen, die Sie in ihre Planung einbeziehen sollten. Zudem sei darauf hingewiesen, dass Drohnen kein Spielzeug sind und bei falscher Nutzung Schaden anrichten können.