Coleman Stirnlampen

8
  • Stirnlampen im Test: CXS+ 300R LED von Coleman, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    1
    • Gut (2,0)
    • 3 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 50 m
    weitere Daten
  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Coleman Stirnlampen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Stirnlampen im Test: CXO+ LED von Coleman, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    15 Meinungen
    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 50 m
    weitere Daten
  • Stirnlampen im Test: CXP+ 250 LED von Coleman, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    16 Meinungen
    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 40 m
    weitere Daten
  • Stirnlampen im Test: CXP+ 300 LED von Coleman, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    16 Meinungen
    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 50 m
    weitere Daten
  • Stirnlampen im Test: CXS+ 200 LED von Coleman, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 30 m
    weitere Daten
  • Stirnlampen im Test: CHT+80 von Coleman, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    12 Meinungen
    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 40 m
    weitere Daten
  • Stirnlampen im Test: CXS+ 250 LED von Coleman, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Leuchtmittel: LED
    • Leuchtweite: 40 m
    weitere Daten
  • Coleman Exponent

    Stirnlampen im Test: Exponent von Coleman, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • outdoor

    • Ausgabe: 12/2018
    • Erschienen: 11/2018
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    Strahlende Sieger

    Testbericht über 4 Stirnlampen

    zum Test

    • Bergsteiger

    • Ausgabe: 12/2016
    • Erschienen: 11/2016
    • Mehr Details

    Strahlkraft

    Testbericht über 8 Stirnlampen

    zum Test

    • CARAVANING

    • Ausgabe: 10/2016
    • Erschienen: 09/2016
    • Mehr Details

    Es werde Licht

    Testbericht über 1 Stirnlampe

    Stirnlampen sind oft praktischer als Taschenlampen. Muss es aber ein teures und sensibles Spitzenmodell sein? Testumfeld: Im Check befand sich eine Stirnlampe, die mit „empfehlenswert“ beurteilt wurde.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Coleman Stirnlampen.

Weitere Tests und Ratgeber

  • TRAIL 6/2013 (November/Dezember) Im Kegel der Stirnleuchte wird der Trail noch schmäler, noch intimer, die Umgebung verschwindet, wird zu einem grauen Schleier und man fokusiert auf sich selbst, auf die Atmung, auf den Weg, der vor einem liegt. Während der dunklen Monate von Oktober bis April ist Laufen mit der Stirnlampe für ambitionierte Trail-Runner fast unumgänglich! Wer also auf seine langen Ausflüge nicht verzichten möchte, braucht das Licht aus dem Akku, um sicher unterwegs zu sein.
  • TRAIL 6/2011 (Dezember/Januar 2012) Wir waren fasziniert von der gewaltigen Ausleuchtung, doch ob wir uns für über 700 Euro diese Lampe tatsächlich auch kaufen würden, steht auf einem anderen Blatt. Dann schon eher die PIKO X DUO, ebenfalls von Lupine, mit einem kleineren Lampenkopf, weniger Gewicht und weniger Lumen ausgesattet, strahlt sie zwar weniger hell und weit, aber immernoch soviel, dass man sicher und schnell auf technischen Trails laufen kann. Ein echter Tipp!
  • ALPIN 9/2009 Für Alpinisten sind rote oder grüne LEDs nicht wichtig, auch diverse Blinkmodi müssen nicht sein oder stören nur, wenn man sie beim Ausschalten immer durchklicken muss. SOS-Zeichen oder den Alpinen Notruf kann man auch händisch abgeben. Ein Blinkmodus (Stroboskop) macht dann Sinn, wenn man gesehen werden will (am Fahrrad); im Bergsportbereich ist das weniger relevant. Funktionen hin oder her, wichtig ist auf jeden Fall die Bedienung.
  • Zebralight H50 Q5
    Music & PC 5/2008 Flexibel ist auch die Befestigung des kleinen Lichtspenders – er wird in eine nachtleuchtende Silikonhalterung geschoben, die sich entweder am Stirnband, an einer Halskordel oder an einem Taschengurt bzw. Gürtel fixieren lässt. Praktischerweise liegen schon drei der Halterungen bei und zusätzlich ein Clip, um sich die Lampe wie einen Kuli an die Kleidung zu heften. Spritzwassergeschützt ist das gegen Kratzer versiegelte Metallgehäuse der H50 natürlich auch.
  • ALPIN 4/2004 Das zeigt, dass die Entwicklung im Bereich der LED-Technik sicherlich noch nicht am Ende angelangt ist. Interessant für Technik-Freaks wird sicherlich auch die Mischlampe von Lupine sein, die ab September angeboten wird. Wie üblich wird Lupine nur das Feinste vom Feinen verwenden und dann dafür ca. 500 Euro verlangen. Sei noch erwähnt, dass bei einem Preisvergleich die Tatsache in Betracht gezogen werden sollte, ob die Lampe mit Batterien ausgeliefert wird oder nicht.
  • Im Härtetest: Die Nao von Petzl
    soq.de 10/2012 Es wurde eine Stirnlampe getestet und mit der Note 1,5 bewertet.
  • Petzl Stirnlampe
    Bergsteiger 9/2012 Eine Stirnlampe wurde in Augenschein genommen, jedoch nicht benotet. Testkriterien waren dabei Funktion, Design und Preis/Leistung.
  • Petzl NAO
    ICH LIEBE BERGE 11/2014 Es wurde eine Stirnlampe näher betrachtet, die mit „sehr empfehlenswert“ abschnitt.