Stirnlampen im Vergleich: Freihändig und unsichtbar

TACTICAL GEAR: Freihändig und unsichtbar (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 5 weiter

Inhalt

Kopflampen gibt es wirklich jede Menge. Solche mit zusätzlicher Infrarot-Lichtquelle sind jedoch rar gesät. Wir haben drei frei verkäufliche Modelle gefunden und gründlich getestet.

Was wurde getestet?

Auf dem Prüfstand befanden sich drei Kopflampen mit Infrarot-Funktion. Eine Benotung erhielten sie nicht.

  • Strix IR

    Petzl Strix IR

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 40 m

    ohne Endnote

    „Plus: stabile Konstruktion; programmierbare Lichtfarben; in viele Richtungen schwenkbar; guter Clip; schönes Lichtbild.
    Minus: eingeschränkter Lieferumfang.“

  • Charge MPLS

    Princeton Tec Charge MPLS

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 28 m

    ohne Endnote

    „Plus: sehr flach und leicht; lange Laufzeit in den Farbmodi; einfache Bedienung; für viele Helme geeignet.
    Minus: weißes Licht nur in ‚hoher Stärke‘ verfügbar.“

  • Sidewinder Compact II

    Streamlight Sidewinder Compact II

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 69 m

    ohne Endnote – Kauf-Tipp

    „Plus: Lichtmodi in allen gewünschten Stärken und Farben; weitreichendes Licht und Umgebungslicht; für viele Batterie- und Akkuformate geeignet.
    Minus: etwas sperrig.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Stirnlampen