Die besten Speisesalze

Top-Filter: Testsieger

  • Nur Testsieger anzeigen Nur Test­sie­ger anzei­gen
  • Gusto Mudial Balearics Flor de Sal d'Es Trenc Natural

    • Gut 1,8
    • 1 Test
    • 115 Meinungen
    Salz im Test: Flor de Sal d'Es Trenc Natural von Gusto Mudial Balearics, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    1

  • Erntesegen Ur-Salz

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    • 27 Meinungen
    Salz im Test: Ur-Salz von Erntesegen, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    2

  • Bad Reichenhaller MarkenJodSalz

    • Gut 2,4
    • 1 Test
    • 4 Meinungen
    Salz im Test: MarkenJodSalz von Bad Reichenhaller, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    3

  • SAL de IBIZA Fleur de Sel

    • Ausreichend 3,6
    • 1 Test
    • 36 Meinungen
    Salz im Test: Fleur de Sel von SAL de IBIZA, Testberichte.de-Note: 3.6 Ausreichend

    4

  • Brecht (Bio neuform) Ur-Steinsalz

    • Mangelhaft 5,0
    • 1 Test
    • 4 Meinungen
    Salz im Test: Ur-Steinsalz von Brecht (Bio neuform), Testberichte.de-Note: 5.0 Mangelhaft

    5

  • Sonnentor Ayurvedisches Zaubersalz fein

    • Mangelhaft 5,0
    • 1 Test
    • 2 Meinungen
    Salz im Test: Ayurvedisches Zaubersalz fein von Sonnentor, Testberichte.de-Note: 5.0 Mangelhaft

    6

  • Unter unseren Top 6 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Salz nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Rapunzel Meersalz mit jodhaltigen Algen

    • Gut 1,9
    • 1 Test
    • 9 Meinungen
    Salz im Test: Meersalz mit jodhaltigen Algen von Rapunzel, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Byodo Naturkost Atlantik Meersalz

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    • 46 Meinungen
    Salz im Test: Atlantik Meersalz von Byodo Naturkost, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Bad Reichenhaller MarkenJodSalz + Fluorid

    • Befriedigend 2,6
    • 1 Test
    • 2 Meinungen
    Salz im Test: MarkenJodSalz + Fluorid von Bad Reichenhaller, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
  • Le Saunier de Camargue Fleur de Sel

    • Gut 2,5
    • 1 Test
    • 30 Meinungen
    Salz im Test: Fleur de Sel von Le Saunier de Camargue, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
  • Bad Reichenhaller Markensalz

    • Ausreichend 4,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Salz im Test: Markensalz von Bad Reichenhaller, Testberichte.de-Note: 4.0 Ausreichend
  • Südsalz Aquasale feines Meersalz mit Jod

    • Befriedigend 3,5
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Salz im Test: Aquasale feines Meersalz mit Jod von Südsalz, Testberichte.de-Note: 3.5 Befriedigend
  • Kristallsalz Himalaya Salz gemahlen

    • Ausreichend 4,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Aldi Süd Jodsalz mit Fluorid

    • Gut 1,9
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Alnatura Meersalz mit Jod

    • Gut 2,1
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Salz im Test: Meersalz mit Jod von Alnatura, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Hartkorn Persisches Blausalz grob

    • Gut 2,3
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Les Salines de Guérande Fleur de Sel

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    • 10 Meinungen
    Salz im Test: Fleur de Sel von Les Salines de Guérande, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Lidl Chante-Sel Jodsalz fein + Fluorid

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Netto Marken-Discount / Carat Tafelsalz

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Rewe / Ja! Jodsalz mit Fluorid

    • Gut 2,4
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Salz im Test: Jodsalz mit Fluorid von Rewe / Ja!, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

Ratgeber: Salz

Der Nutzen exotischer Speisesalze

SalzeIm Handel sind sie mittlerweile Renner: die exotischen Speisesalze. Ob Blausalz, rosafarbenes Himalaja-Salz oder schwarzes Hawaii-Salz, die ungewöhnlichen Salze sehen meist deutlich spektakulärer aus als ordinäres Haushaltssalz und sollen angeblich deutlich gesünder sein. Im Gegenzug bezahlt man aber auch teils das Hundertfache für die gleiche Menge. Einige der Exoten sind für mehr als 5 Euro je 100 Gramm im Umlauf, während einfaches Speisesalz schon für Preise ab 4 Cent (100 Gramm) erhältlich ist.

Chemisch betrachtet ganz normales Speisesalz

Den vermeintlich gesünderen Genuss kann man aber wohl ins Reich der Legenden verweisen. Grundsätzlich sind diese bunten Spezialsalze auch nichts anders als Stein- oder Meersalze, deren Zusammensetzung sich kaum unterscheidet. Chemisch betrachtet bestehen sie alle zu 93,0 bis 99,9 Prozent aus Kochsalz. Der Rest sind fast immer schwer lösliche Verbindungen wie Kalzium und Magnesium, nur ein marginaler Rest wird durch die Zusatzstoffe gebildet, welche den Werbeversprechen zufolge angeblich geradezu mystische Kräfte haben sollen.

Versprochenen Zusatzstoffe oftmals nicht einmal nachweisbar

Doch erstens ist deren Anteil viel zu gering, um echte Auswirkungen haben zu können, zum anderen sind die versprochenen Mineralien und Spurenelemente meist nicht einmal enthalten. Die Stiftung Warentest konnte 2013 von den teils bis zu 84 angepriesenen Bestandteilen oft nur einen winzigen Bruchteil überhaupt im Salz feststellen. Die meisten Zusätze in Spezialsalzen sind ohnehin ganz banale Stoffe, die einfach für die ungewöhnliche Färbung sorgen: Eisenhydroxid für rote Färbungen oder Aktivkohle für eine schwarze.

Mundgefühl und Optik für den Kauf entscheidend

Die blaue Färbung hingegen stammt meist von einer veränderten kristallinen Struktur des Salzes und wird durch gar keinen Zusatzstoff ausgelöst (wenngleich einige Anbieter mit Farbstoffen künstlich nachhelfen, die freilich nichts im Salz verloren haben). Gerade diese veränderte Kristallstruktur kann aber ganz unabhängig von der rein chemisch nahezu identischen Zusammensetzung ein Kaufgrund sein. Denn wenn schon gesundheitlich kein Unterschied besteht, so sorgt diese zumindest für ein komplett anderes Mundgefühl.

Nicht gesünder, aber (meist) auch nicht ungesünder

Und gerade das kann beim Würzen mit Salz einen wichtigen Unterschied machen: Wenn der Gaumen feines Hagelsalz oder grobes Himalaya-Salz zu schmecken bekommt, ist dies einfach ein Wohlgenuss gegenüber dem feinpulverigen Haushaltssalz. Und da auch die Augen mitessen, mag so manchem auch die hübsche Färbung als Kaufgrund ausreichen. Übrigens: Auch wenn die Spezialsalze keine mystischen Kräfte besitzen, so sind sie in der Regel auch nicht schädlich. Bedenklich sind allenfalls Salze mit einer besonders intensiven Färbung, wenn dort wirklich künstlich nachgeholfen wurde.

Zur Salz Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 10/2013
    • Erschienen: 09/2013
    • Seiten: 10

    Das Märchen vom Wundersalz

    Testbericht über 36 Speisesalz-Sorten

    Speisesalz: Fleur de Sel aus Ibiza, rosa Kristalle vom Himalaya, Blausalz aus dem Iran – teure Exoten verheißen mehr Genuss und Gesundheit als einfaches Salz. Im Test von 36 Produkten rieseln aber einige durch. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich 36 Speisesalze, darunter 7 Fleur de Sel, 8 Steinsalze, 11 angereichert mit Jod und Fluorid, 3 angereichert mit Jod,

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kochsalze.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Salze Testsieger

Weitere Ratgeber zu Speisesalze

Alle anzeigen
    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 4/2012
    • Erschienen: 03/2012
    • Seiten: 10

    Salz in Lebensmitteln: „Die größten Salzsünder“

    Zu viel Salz ist ungesund. Die schlimmsten Salzbomben sind verarbeitete Produkte. test hat analysiert, wie viel Salz in verarbeiteten Lebensmitteln steckt. Die Zeitschrift test (Stiftung Warentest) befasst sich in Ausgabe 4/2012 umfassend mit dem Thema „Salz in Lebensmitteln“. Dazu wurden 74 verarbeitete Lebensmittel aus 19 Lebensmitteltests, darunter Aufbackbrötchen,

    ... zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)