Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Kartenspiele am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

1.248 Tests 230.600 Meinungen

Die besten Kartenspiele

1-20 von 1.030 Ergebnissen
  • Seite 1 von 28
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Ratgeber: Kartenspiele

Erheb­lich viel­sei­ti­ger als man den­ken mag

Love LetterUnter Kartenspielen verstehen die meisten Gelegenheitsspieler noch immer Klassiker wie „Skat“ oder seichte Unterhaltungsspiele wie „UNO“. Vielleicht hat man auch schon in einem Spieleladen mal das etwas bekanntere „Bohnanza“ entdeckt, ansonsten kennen viele aber nur die klassischen Kinderkartenspiele. Doch damit täte man dem Genre Unrecht, denn Kartenspiele besitzen mittlerweile eine ebenso große thematische Vielfalt und Bandbreite an Spielmechanismen wie ihre großen Verwandten, die Brettspiele.

Karten als Hauptelement im Spiel

Grundsätzlich ist die Unterscheidung ohnehin schwierig geworden, denn die Komplexität mancher Kartenspiele reicht mühelos an jene von ausgewachsenen Brettspielen für Fortgeschrittene heran. Umgekehrt verwenden viele Brettspiele zum Teil enorm viele Kartensätze, um Regelmechanismen umzusetzen. Als Unterscheidungsmerkmal mag vielleicht folgende Definition helfen: Bei Kartenspielen dienen die Karten nicht nur als Beeinflussung des Spielablaufs sondern bilden das Hauptspielmaterial, ein Spielbrett wird zudem in der Regel nicht benötigt.

Stark variabler Komplexitätsgrad

Die Komplexität moderner Kartenspiele reicht von einfachsten Sammel- und Legemechanismen bis hin zur Simulation ganzer Strategiespiele. Stark im Trend liegen derzeit Kartenspiele, die an bekannte Brettspiele angelehnt sind. Die besten, oft prämierten, Versionen schaffen es dabei, Grundcharakteristik und Atmosphäre des Brettspiels in die Kartenform zu übertragen („San-Juan“, „Die Siedler - das Kartenspiel“). Sie sind dabei keinesfalls nur ein Gadget für Fans des jeweiligen Brettspiels sondern können für so manchen Spieler durchaus ein gleichwertiger Ersatz sein.

Teilweise so aufwendig wie große Brettspiele

TargiVollständige Eigenentwicklungen begeistern dagegen oftmals durch ihre grafisch hochwertigen Illustrationen, den durchaus mit einem Brettspiel vergleichbaren Komplexitätsgrad und lang anhaltenden Spielspaß („BlueMoon“, „Lost Cities“, „Imperial“). Aber natürlich ist auch die andere Seite spannend, die kurzen Funspiele, die grafisch in Nichts nachstehen: Sie parodieren häufig bekannte Themen aus der Belletristik oder andere Spiele („Munchkin“). Bei alledem können die Grenzen zu anderen Spieltypen teils fließend sein.

Sammelkartenspiele

Zum Beispiel, wenn die Karten als Spielbrett dienen, auf dem dann Figuren und anderes Spielmaterial zum Einsatz kommen (Dungeoneer). Dabei ist der Vorteil vieler Kartenspiele, dass sie besonders leicht erweitert werden können. Daher hat sich mit den Sammelkartenspielen (auch „Trading Card Came“ oder „Collectible Card Game“ genannt) im Grunde ein völlig neuer Spieltyp aufgetan. Der Trick liegt darin, dass die Spieler durch eine zufällige Verteilung der im Kaufset enthaltenen Karten dazu angehalten werden, immer neue Sets zu erwerben und so den Sammeltrieb zu befriedigen („Magic: The Gathering“, „Yu-Gi-Oh“).

TCGs mit fest vorgegebenen Kartensets

NetrunnerOb Fantasy, Science Fiction, Wilder Westen, Illuminati-Hintergrund oder Manga-/Anime-Thematiken – es gibt beinahe für jeden das passende, suchterzeugende Kartenspiel. Daneben gibt es aber auch Sammelkartenspiele, bei denen neue Sets jeweils vorsortiert sind („Netrunner“, „History of War“). Dies kommt deutlich preiswerter, lässt aber auch vielen den Sammelreiz missen. Andererseits sind die Sets oft so abgestimmt, dass man sie direkt spielen kann – ohne eben erst basteln zu müssen.

Zur Kartenspiel Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

    • spielbox

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 07/2016

    Fak Bob bleibt Fak Bob

    Testbericht über 3 Spiele mit Wörtern

    Hätten es bei der Einführung des lateinischen Alphabets nicht auch zehn oder weniger Buchstaben getan? Nein, immer schön großkotzig mussten es natürlich gleich 26 sein. Und jetzt haben wir den Salat, und Zahlzeichen und Schriftzeichen verhalten sich unterschiedlich. Ein Lob den Ziffern! Sie lassen sich beliebig kombinieren, und trotzdem entsteht jedes Mal eine schöne

    zum Test

    • AGM Magazin

    • Ausgabe: 3/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Seiten: 1

    Spielen an der blutigen Grenze

    Testbericht über 1 Gesellschaftsspiel

    Vampire allerorten, die Regale in den Buchläden quellen über vor Vampirromantik und das Zwielicht in den Kinos ist zwar gerade erloschen, aber Abe Lincoln als Vampirjäger haftet noch allen im Gedächtnis. Ja, Vampire sind en vogue. So verwundert es nicht, dass auch die Spieleverlage sich des Themas annehmen. Der Heidelberger Spieleverlag hat sich dabei dem Krieg der

    zum Test

    • AGM Magazin

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 01/2014
    • Seiten: 2

    Urknall mit Bam-Effekt!

    Testbericht über 2 Gesellschaftsspiele

    Wer Partys liebt, bei denen es um Literatur-Nobelpreise geht, wer gern tanzt, bis der Arzt kommt, oder Mau-Mau spielt, kann jetzt einfach umblättern. Wer aber auf schräge, leicht versaute oder komplett sinnfreie Abende – am besten noch alles zusammen – steht, der ist hier genau richtig und mit Bam! und The Big Bang Theory bestens bedient! Testumfeld:

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Gesellschaftsspiele mit Karten.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Kartenspiele Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Kartenspiele sind die besten?

Die besten Kartenspiele laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Karten als Hauptelement im Spiel
  2. Stark variabler Komplexitätsgrad
  3. Teilweise so aufwendig wie große Brettspiele
  4. Sammelkartenspiele
  5. ...

» Mehr erfahren