Kinderhandys

(16)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Standard-Tastenhandy (13)
  • Slider (2)
  • Klapp-Handy (1)
  • Für Senioren (5)
  • Beliebt
  • Simvalley Mobile (4)
  • Samsung (2)
  • Asmetronic (2)
  • Corscience (1)
  • MiaVojo (1)
  • Easy Great Technology (1)
  • Toggo Mobile (1)
  • Kandy Mobile (1)
  • Björn-Steiger-Stiftung (1)
  • Senotech (1)
  • ITT (1)

Produktwissen und weitere Tests zu Kinder-Handys

Der ewige Krieg - HTC und Apple lassen die Juristen sprechen Es scheint fast so, als würden die beiden Smartphone-Hersteller HTC und Apple ihren Privatkrieg genießen. Kaum ein Monat vergeht, ohne dass nicht eine der beiden Seiten erneut einen Grund fände, die andere zu verklagen. Das wechselseitige Spiel hatte zuletzt im Juni 2010 einen neuen Höhepunkt erreicht, als Apple gleich vier Patentrechtsklagen gegen seinen Konkurrenten einreichte – als Reaktion auf umgekehrte Klagen der Taiwaner einige Zeit zuvor. Nun geht das Spiel in eine neue Runde: Jetzt hat Medienberichten zufolge wieder HTC eine Patentrechtsklage gegen Apple eingereicht.

Dauertest Sony Ericsson W705 connect 11/2009 - Positioniert als Mittelklasse-Modell unter Sony Ericssons Walkman-Handys hat das W705 nicht nur der massiven Werbung rund um die TV-Show ‚Deutschland sucht den Superstar‘ eine große Verbreitung zu verdanken. Das Gerät bietet überraschend komplette Ausstattung, einfache Bedienung und starke Musikfeatures. Kritik ist eher selten.

Zwerg mit viel Potenzial mobile next 4/2010 - Großes Display im kleinen Handy - LG ist die Quadratur des Kreises gelungen. Und auch die Ausstattung des neuen Mini kann sich sehen lassen.

Interaktiv digital home 3/2009 - Seit dem großen Erfolg von Apples iPhone setzen auch andere Betreiber auf Touchbedienung. So auch der Hersteller LG, der uns das Arena KM900 zum Test geschickt hat.

LG BL40 New Chocolate connect 11/2009 - Einen echten Leckerbissen hat LG mit dem BL40 in petto. Die außergewöhnliche Form und das tolle Display sollen begeistern. ... Als Testkriterien dienten Ausstattung und Handhabung.

Personal Trainer mobile zeit 1/2010 - Das Yari lässt die Pfunde purzeln: Sony Ericsson verpasst seiner neuesten Errungenschaft eine satte Ladung Bewegungsspiele und befördert so den stylischen Funker zum ausgebildeten Fitness Coach. Bewertungskriterien waren unter anderem Ergonomie, Handhabung und Sprachqualität.

Sony Ericsson Aino mobile-reviews.de 12/2009 - Mit dem Sony Ericsson Aino stellen die Schweden ein weiteres Modell aus der Ultimate Entertainment Edition vor. Dabei trumpft das Aino mit einer 8,1-Megapixel-Kamera und einem 3-Zoll-Display mit einer Auflösung von 240 x 432 Pixel auf. Obwohl es sich um einen Slider handelt, kann das Aino im Querformat auch über das Display bedient werden, denn überraschenderweise handelt es sich um einen Touchscreen. Die LED auf der Rückseite beleuchtet Objekte im Dunkeln. Ein Musicplayer und ein FM-Radio sorgen unterwegs für die notwendige Unterhaltung. Dank der Unterstützung für UMTS samt HSDPA surft man mit maximal 7,2 Megabit pro Sekunde im Internet. Aber nicht genug, dass Aino ist auch in der Lage, die heimische Playstation 3 zu steuern. Wie sich die Multimediamaschine geschlagen hat, lesen Sie in meinem Testbericht nach.

Ganz geschmeidig mobile zeit 6/2009 - Und sie machen es schon wieder... der rote Telefonanbieter versucht sich erneut an einer Eigenproduktion und schmettert das Vodafone 533 in gleich vier verschiedenen Farben auf den Markt. Als Testkriterien dienten unter anderem Empfangsleistung, Ausstattung sowie Verarbeitung, Ergonomie und Sprachqualität.

Dualsim Emgeton Noble connect 5/2009 - Das Noble vom tschechischen Hersteller Emgeton verwaltet zwei SIM-Karten gleichzeitig. ... Bewertungskriterien waren Ausstattung und Handhabung.

Das etwas andere Handy mobile next 4/2009 - S-Class nennt LG seine neue Menü-Oberfläche in Würfelform mit viermal mehr Direktzugriff als bei allen anderen Handys. Als Testkriterien dienten Standardfunktionen (Hardware, Handhabung, Ausstattung ...) und Multimedia-Funktionen (Fotokamera, Videokamera, Mediaplayer ...).

LG Viewty Smart (GC900) mobile-reviews.de 7/2009 - Mit dem LG Viewty Smart (GC900) erweitert LG sein Portfolio um ein 8-Megapixel Mobiltelefon. Damit legt der Nachfolger des Viewtys die Messlatte wieder ein Stück höher. Als Benutzeroberfläche kommt wieder die vom LG Arena bekannte S-Class (das S steht dabei für Superior) zum Einsatz. Diese ermöglicht eine relativ problemlose und intuitive Bedienung. Bei der S-Class wurde besonderen Wert auf bunte Icons sowie die wunderschöne, würfelartige Animation gelegt. Mit seiner guten Kamera tritt das neue LG in die Fußstapfen seines Vorgängers. Deie starke LED sorgt auch im Dunkeln für die nötige Erleuchtung. Eine intelligente Gesichtserkennungssoftware löst Bilder aus, sobald ihr Motiv lächelt. Der Intelligent Shot Modus übernimmt automatisch die richtigen Kameraeinstellungen. Über den integrierten TV-Ausgang kann man seine Fotos und Videos dann auf dem heimischen Fernseher ansehen, sofern man das passende Videokabel erwirbt. Das Viewty Smart kann über den 3-Zoll großen WVGA Touchscreen mit seinen 480 x 800 Pixel sogar DivX-Videos und zwar auf Wunsch in Dolby Mobile abspielen. Der Musicplayer sowie das FM-Radio mit RDS bieten einen erstklassigen Sound und erweitern die Multimediafähigkeiten. Dank UMTS mit HSDPA, surft man mit maximal 7,2 Megabit pro Sekunde. Wer keine Datenflatrate sein Eigen nennt, wird sich über das integrierte WLAN freuen. Als Betriebssystem des knapp 109 x 56 x 13 mm flachen Kamerahandy kommt eine Eigenentwicklung zum Einsatz. Dank Multi-Tasking-Fähigkeit kann man mehrere Anwendungen gleichzeitig nutzen. Wie sich das Viewty Smart in den knapp 10 Tagen täglichen Einsatzes geschlagen hat, lesen Sie in meinem Testbericht nach.

Auf Trab connect 11/2006 - Kann uns ein Sporthandy wirklich auf Touren bringen? connect hat sich das Nokia 5500 als Trainingspartner geholt und verrät, wer zuerst schlapp machte. Getestet wurden unter anderem Kriterien wie Ausdauer, Ausstattung und Handhabung.

Neo 808i connect 4/2008 - Testkriterien waren Ausstattung und Handhabung.

Abgespeckt und aufpoliert Notebook Organizer & Handy 7-8/2007 - Seit letzten Sommer hat Sony Ericsson das erste Cyber-Shot-Fotohandy für den UMTS-Einsatz mehr als 4,5 Millionen Mal verkauft. Jetzt gibt es dieses Erfolgshandy in einer überarbeiteten Version als K810i mit aufgepepptem Design und geringerem Gewicht.

Motorola lernt gleiten SFT-Magazin 2/2007 - Motorola stellt mit dem MOTORIZR einen weiteren RAZR-Ableger in Portfolio. Das Slider-Handy sieht vor allem sehr schick aus.

Endlich mehr Megapixel im Fotohandy Notebook Organizer & Handy 12/2006 - Auch bei den Fotohandys steigt jetzt langsam aber sicher die Bildauflösung. Das KG920 von LG kann immerhin mit 5 Megapixel aufwarten und hat zudem einen echten Autofokus.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kinderhandys.

Kinderhandys

Einige wenige Kinder-Handys verfügen über GPS zwecks einer möglichst genauen Ortung des Nachwuchses, die meisten jedoch müssen sich auf die einfache Ortung über das Mobilfunknetz verlassen. Praktisch ist eine integrierte Notruffunktion, manche Geräte ermöglichen das Sperren bestimmter Funktionen oder die Vorgabe anrufbarer Rufnummern. Wenn Kinder zum Handy greifen, dann wird es nicht selten ausgesprochen teuer. Daran müssen nicht einmal Klingelton-Abos oder Premium-SMS-Dienste schuld sein. Es reicht schon die Verlockung, täglich mehrere Dutzend normale SMS schreiben zu können. Das summiert sich schnell auf enorme Summen in der Mobilfunkrechnung. Immer mehr Anbieter versuchen daher, Eltern von speziellen Kinder-Handys zu überzeugen und werben dabei mit dem Schlagwort der Kostenkontrolle sowie mit Ortungsdiensten. Letztere funktionieren allerdings nur dann zuverlässig, wenn das Kinder-Handy auch über GPS verfügt. Ansonsten ist eine Ortung nur über das Mobilfunknetz möglich. Die aber ist ungenau und wäre ohnehin auch mit jedem anderen Handy möglich, da es sich dabei meist um eine Lösung per PC-Software oder um ein entsprechendes Webportal handelt. Die meisten speziellen Kinder-Handys haben aber andere Vorteile: Sie ermöglichen es den Eltern zum Beispiel, bestimmte Funktionen wie Kamera oder MMS zu sperren (oder besitzen sie erst gar nicht) und besitzen häufig die Möglichkeit, mit nur einem Tastendruck heimlich einen Notruf abzusetzen. Dieser kann in der Regel auch dann abgesetzt werden, wenn das Gesprächsguthaben des Prepaid-Kontos aufgebaucht wurde. Auslands- und Sonderrufnummern wiederum sind bei fast allen diesen Produkten generell gesperrt, manche erlauben sogar nur den Anruf vorher vom Elternpaar festgelegter Rufnummern. Allerdings sollte auch bei speziellen Kinder-Handys stets vorab ein Test konsultiert werden: Ausgerechnet viele dieser Mobiltelefone sind mit schädlichen Weichmachern und hohen Strahlungswerten belastet, was natürlich für ein Kinder-Handy denkbar ungünstig ist. Überhaupt kann es daher durchaus lohnend sein, statt einem Spezial-Handy plus daran gekoppeltem Tarif einfach zu einem Einfach-Handy plus Discounter-Tarif zu greifen. Das kommt vielfach günstiger und erlaubt dank Prepaid-Aufladung ebenfalls die Kostenkontrolle, die Einfach-Handys verzichten zudem vielfach ebenfalls auf Internetfunktionen, MMS und integrierte Kameras.