Befriedigend

3,2

3  Tests

8  Meinungen

8 Meinungen
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
4

Kundenmeinungen (8) zu ÖkoFEN Pellematic 15 PE

  • 18.12.2021 von helicopter

    Hände weg von Ökofen

    • Vorteile: geringer Verbrauch
    • Nachteile: funktioniert nicht, Ausfallrate zu hoch, fällt dauernd aus, hohe Folgekosten, Zusatzkosten für Schornsteinsanierung, hoher Platzbedarf für Pelletstank und Heizung
    • Ich bin: Privatanwender
    Ich besitze seit Februar 2018 eine Ökofen Pelletsheizung Smart.
    Seit ich die Heizung habe gab es mindestens 1 mal in 6 Monaten Reparaturbedarf. Ich rechne jetzt nicht die vielen Fehlermeldungen mit ein, die man nur am Bildschirm bestätigen muss, damit die Anlage wieder läuft. Wenn man zu Hause ist, kein Problem. Aber ich habe auch eine Wohnung im Haus vermietet und da ist es blöd, wenn die Heizung ausfällt, wenn man im Urlaub ist.
    Ich kann nur jedem abraten, sich von Ökofen eine Heizung einbauen zu lassen.
    Meine Heizung ist zwar extrem effizient, aber eben vom ersten Tag an auch extrem unzuverlässig.
    Folgende Kosten habe ich bisher (in 4 Jahren) gehabt:

    350 € Wartung durch Ökofen-Techniker
    250 € Kehrung und Messung durch Schornsteinfeger
    2000€ !!!!!!!! Reparaturkosten in 2 Jahren (3 Reparaturen) in 2 Jahren, der ersten beiden Jahre waren Garantie

    Obwohl die Anlage sehr effizient ist und die Pellets super günstig sind (ich habe immer weniger als 200 € pro Tonne bezahlt), sind die Gesamtkosten trotzdem unterm Strich höher als bei einer Gasheizung, obwohl ich einen hohen Wärmebedarf in meinem Mehrfamilienhaus habe und die Kosten aufteilen kann. Und die sehr viel höheren Installationskosten (25 000 €) verglichen mit einer Gasheizung sind noch gar nicht berücksichtigt.
    Lasst euch nicht von den tatsächlich sensationell niedrigen Brennstoffkosten blenden. ich gebe für Pellets max. 800 € aus für 300 qm Wohnfläche + Warmwasser aus. Es gibt keinen Brennstoff, der nur annähernd so günstig ist.
    Ich habe noch nie ein technisches Gerät (Fernseher, Fahrzeug usw.) gekauft, das mich so maßlos enttäuscht hat und wo ich soviel Geld fehlinvestiert habe.
    Am liebsten würde ich 0 Sterne vergeben, geht leider nicht.
    2000 € Reparaturkosten in 4 Jahren
    Antworten
  • 27.10.2021 von Privatnutzer112

    Nicht zu empfehlen

    • Nachteile: funktioniert nicht, fällt dauernd aus
    • Geeignet für: Handwerker
    • Ich bin: Privatanwender
    Von Anfang an Probleme mit der Ascheentleerung. Wartungstechniker arrogant und nicht kompetent, stellte nur meine Aussagen als nicht zutreffend hin. Folge: Jetzt Sensor Abbrandteller defekt. Nach einem Tag noch keine Rückmeldung, wann die defekte Heizung instandgesetzt werden kann. Service einfach nur schlecht. Kein Interesse an einem Wartungsvertrag vorhanden.
    Antworten
  • 29.07.2021 von Steven Schmich

    Kundendienst ein Flop

    • Ich bin: Privatanwender
    Ich bin mehr als Enttäuscht!

    Seit über zwei Wochen versuche ich eine kurze Besichtigung der Örtlichkeiten hinzubekommen.

    Der Außendienst meldet sich nicht, ruft nicht zurück, bestehende Termine werden -ohne Rückmeldung einfach nicht wahrgenommen. Absprachen werden nicht eingehalten. Rückmeldung des Vorgesetzten leider auch Fehlanzeige!

    Sehr enttäuschend, denn die Technik hatte mich eigentlich überzeugt!

    Aber wenn schon der Vertrieb nicht zuverlässig ist (und die möchten ja verkaufen), dann stellt sich die Frage nach dem Kundendienst wenn mal was defekt sein solle...

    Das Risiko, dann einfach ohne Hilfe dazusitzen ist mir zu groß!

    Beschwerdebrief an die Geschäftsleitung ist raus.

    Wird leider ein anderer Anbieter.
    Antworten
  • von leverkusen 07

    Toppp Ofen

    • Vorteile: gute Abmaße, gute Verarbeitung, gute Reinigung, gutes Design
    • Geeignet für: Einfamilienhaus
    • Ich bin: Privatanwender
    Keine Probleme, läuft bis jetzt spitzenmäßig
    Antworten
  • von ÖkoFAN

    PESK 25

    • Vorteile: gute Abmaße, gute Verarbeitung, gute Reinigung, leise, gutes Design
    • Geeignet für: Kleine Räume, große Räume, Privatgebrauch, Handwerker
    • Ich bin: Privatanwender
    Einfach Suuuuuper!! Keine Probleme sehr kompetenter Kundendienst. Einfach TOP!!

    Antworten
  • von Wert. Konrad

    Ökofen Probleme

    • Ich bin: Privatanwender
    Unser Kessel lief vier Jahre ohne Probleme. Jetzt fielen die Brandschutzklappe und der Stellmotor aus. Reparatur in Höhe von ca. 850 €. Nicht lustig!! Auf eine notwendige Wartung des Branschutzklappe ist in der Beschreibung nirgend hingewiesen. Unsere anfängliche Begeisterung ist stark bebremst!
    Antworten
  • von halmir

    Ökofen

    25kW Pelletskessel
    Betrieb seit 7 Jahren. Regelmäßig 1-2 Störungen / Jahr
    (Schnecke verstopft, keine Zündung)
    Witterungsgeführte Regelung = Schrott
    Würde mir das Gerät nicht wieder kaufen
    Antworten
  • von Benutzer

    Ökofen

    mein Ökofen-Pelletsheizkessel läuft seit 4 Jahren aber auch nur ein Problem SUPER SUPER SUPER
    Antworten
  • Antwort

    von Rentner60
    Hallo ich hätte gerne gewußt, ob die Öfen von ÖkoFEN wirklich so wartungsfrei sind (nur 2 x Asche pro Jahr leeren ?!)
    Antworten
  • Antwort

    von ÖkoFAN
    Pellematic PESK 25KW

    Hallo

    das ist so nicht ganz richtig. Man sagt pro Tonne Pellets einmal den Aschekasten leeren. Je nach dem was für Pellets man bekommt kann es auch sein das man öfter den Behälter leeren muss (zb. die sogenannten Waldpellets. Sie werden überwiegend aus Hackschnitzel gemacht. Hackschnitzel haben nun mal auch Rinden Anteile die wiederum viel Ascher produzieren.) Ich empfehle Ihnen wenn ein ÖkoFEN dann mit externer Aschenaustragung. Da kann es dann doch sein das Sie nur zwei oder drei mal den Behälter leeren müssen. Die meiste Asche bleibt nämlich im unteren Bereich des Kessels liegen und wird mittels einer klenen Schnecke in den aussenstehenden leicht zugänglichen Behälter befördert.

    Ansonsten kann ich aus Erfahrung sagen: Super Teil. Kaum Arbeit bis auf die regelmässige Asche Entleerung. Es ist nun mal eine Holzheizung und da fällt Wohl oder Übel nun mal Asche an. Bisher keine Störung. Muss dazu sagen haben eine sehr gute Einweisung bekommen. Bezüglich Pelletsqualität Wartung und Einstellungen.
    Antworten
  • Antwort

    von Beyenburger
    Bei der Pelletmatic bei uns im Haus musste der Aschekasten in der Heizsaison (sie wird nicht zur Warmwasserbereitung genutzt) mindesten einmal monatlich geleert werden. Seit dem Einbau einer automatischen Ascheentleerung ist es weniger geworden. Aber zweimal im Jahr reicht sicher nicht.
    Antworten
  • Antwort

    von ÖkoFAN
    bin ganz deiner Meinung. Einfach TOP!!! Macht weiter so liebes ÖkoFEN Team ;o))
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Heizkessel

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf