Zur Übersicht

Meinungen zu klarmobil Mobilfunk-Provider

Vergleichen
Merken
klarmobil Mobilfunk-Provider
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
19
38 Meinungen (17 ohne Wertung)
Durchschnitt:
(Mangelhaft)
Eigene Meinung schreiben

Meinungen (38)

...
Bernd Völkl schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: besonders schlecht und langsam bei Kündigungen, falsche Abrechnung

Ohne dass es einem jemals mitgeteilt wurde, wurde auf einmal die Rechnung verdreifacht. Auf Nachfrage wurde schließlich mitgeteilt, dass ein Abo angeblich gebucht worden ist. Es dauerte, bis man herausbekam welches. Es wurde nur auf Verzögerung gespielt, um länger abzocken zu können. Dann kam heraus, dass es zu dem angeblichen Zeitpunkt gar nicht abgeschlossen werden konnte. Der angeforderte Einzelverbindungsnachweise wurde auch nie geliefert. Man könnte noch mehr aufzählen. Die Strafanzeige läuft. Vor dieser Firma kann nur gewarnt werden.

Antworten
PECUNIA NON OLET
Chamco schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: recht günstige Internetflats Nachteile: besonders schlecht und langsam bei Kündigungen, E-Mail- und Online-Support macht einen mit falschen Textbausteinen wahnsinnig Geeignet für: Leute mit viel Geld und wenig Sorgen, Leute mit Rechtsschutzversicherung

Das ist Latein und bedeutet, dass Geld nicht stinkt. So denken wohl die [...] von Klarmobil, denn was die so auf dem Mobilmarkt treiben hat mit dem Gebaren eines ehrbaren Kaufmannes aber überhaupt nichts zu tun. Natürlich habe ich mir die Beurteilungen im Internet angeschaut, leider erst nachdem ich böse Erfahrungen gemacht habe. Meine 21.6 Mbit Downloadgeschwindigkeit habe ich in 3 Monaten nicht ein einziges Mal erreicht. Meine Beschwerden wurden mit der Entschuldigung abgewimmelt, dass Klarmobil ja auf den Netzbetreiber angewiesen sei. Die Ergebnisse meiner Messungen kann jeder auf meinem [...] einsehen. Da nun trotz der geringen Downloadgeschwindigkeit von 0 bis 0, 7 Mbit im Durchschnitt jetzt innerhalb von 14 Tagen schon 5 GB heruntergeladen worden sein sollen, frage ich mich, ob da eine besondere Mathematik genutzt wird. Sind etwa die alternativen Fakten von POTUS Trump dort in Gebrauch?
Wie dem auch sei, die SIM Karte habe ich jetzt eingetütet und werde Sie einer dritten, unabhängigen Stelle übergeben. Da bin ich gespannt, was ich verbrauchen werde, wenn ich gar nicht eingebucht bin.

Antworten
Drittanbieterfalle von 600 Euro
MydoAbzocker schreibt am :
  (Mangelhaft)

Drei Monate nach Vertragsabschluss kamen die ersten Sonderdienste, obwohl nichts bestellt wurde, nie auf Irgendwas wissentlich geklickt, trotzdem wurde Mydoo und Catfish aktiviert. Leider habe ich die Rechnungen erst nach 1.5 Jahren kontrolliert, so sammelte sich einiges, nämlich 600€ an extra Kosten.
Klarmobil sagt nur, dass bei Mydoo und Catfish reklamiert werden soll, wie das zu Stande kam. Mydoo schickte darauf hin einen langen Brief wann was angeklickt wurde um diese Abos zu bestellen. Ich bin ratlos, wie soetwas passieren kann [...] Absolut unseriös von Klarmobil. Es kam keine warnung, nur die online Rechnungen, die ich nie angeschaut habe, da ich ein Flatrate hatte.
Kündigung der Sonderdienste lief Problemlos von der Abos, die sind direkt darauf ausgelegt, beim Anruf an der angegebenen Tel.Nummer wird sofort die Kündigung angeboten.
Drittanbietersperre bei Klarmobil wurde sofort aktiviert, aber hilft im Nachhinein viel zu wenig.

Antworten
Verbrecherverein
guyhighlander schreibt am :

Ein absoluter Verbrecherverein,der von beginn an die Kunden abzocken wird,siehe die unzähligen Kommentare vieler Kunden im Web.Bei den meisten kommt nach einigen Monaten die Drittanbieterfalle und dann gehen die Rechnungen meist über 100Euro pro Monat.Kundenservice kaum möglich,und wenn man jemanden erreichen sollte,kann er oder sie kaum deutsch und man versteht fast nichts.Wollte für einen Rentner die Drittanbieterfalle sperren lassen,wo die Anbieter gesetzlich verpflichtet sind,aber nix verstehen und natürlich nicht durchgeführt. ...

Antworten
Ganz schlechter Kundenservice
stebe schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: günstige Preise Nachteile: E-Mail- und Online-Support macht einen mit falschen Textbausteinen wahnsinnig, E-Mails werden kaum beantwortet, E-Mails bleiben unbeantwortet, falsche Abrechnung, Kosten für Zusatzoption Kostenkontroll-SMS Geeignet für: Leute mit viel Geld und wenig Sorgen, Leute mit Rechtsschutzversicherung

Hatte den Vertrag für meine Tochter abgeschlossen und war anfangs auch mit dem Preis-/Leistungsverhältnis zufrieden. Im Laufe der Zeit gab es erste Probleme mit sog. Premium-SMS, die enorme Kosten verursacht haben - war aber nix zu machen. Stattdessen richtete ich eine Fremdanbietersperre ein. Schon damals fand ich den Kundenservice nicht gut, aber noch nicht ganz schlecht. Es sollte noch schlimmer kommen.

Ich richtete neben der Fremdanbietersperre noch eine sog. Kostenkontrolle ein ("Kosten-SMS"). Was mir nicht klar war: dass diese SMS zusätzliche Kosten in Höhe von mehr als 12 Euro/Monat verursacht. Dass bemerkte ich Dummie erst nach drei Monaten, als ich die Rechnung mal wieder genauer unter die Lupe nahm. Also kündigte ich diese Option postwendend und musste dann feststellen, dass die Kündigung nur mit einer fast vierwöchigen Frist zum Monatsende möglich war. Die Buchung selber hatte aber innerhalb von einem oder zwei Werktagen geklappt. Das kam mir seltsam vor und ich hätte es sehr gerne geklärt. Der Kundenservice aber war mehrmals telefonisch nicht zu erreichen Ich wartete tatsächlich ein paar Mal eine halbe Stunde und länger, ohne dass sich jemand am anderen Ende des Telefons meldete.

Also versuchte ich es per Mail, was bei diesem Anbieter sehr schwierig ist, da die Mailadresse auf der Website nur schwer zu finden ist. Außerdem stornierte ich den abgebuchten Rechnungsbetrag in Höhe von 12 Euro für die Kosten der sog. "Kosten-Kontroll-SMS". Ich wollte, bevor ich zahlen würde, einfach wissen, wie sich der Preis zusammensetzt und wieso die Kündigung vier Wochen, die Buchung aber nur wenige Stunden braucht. Leider verweigerte mir die Auskunft dazu, wies mich aber darauf hin, dass technisch alles in Ordnung sei. Das hatte ich allerdings nie bezweifelt.

Da ich aber durch die Stornierung auch das Lastschriftverfahren beendet hatte, wurden in den beiden Folgemonaten die Rechnungen nicht automatisch beglichen. Konsequenterweise erhielt ich zwei Mahnschreiben, mit denen ich nichts anzufangen wusste, weil ich parallel Mails vom Anbieter bekommen hatte, dass der Betrag von meinem Konto abgebucht werde und ich daher blöderweise davon ausgegangen war, dass der Anbieter nur die strittigen 12 Euro für die "Kostenkontroll-SMS" nicht erhalten hatte.

Naja: Eine Klärung bei der Service-Hotline war nicht möglich, weil sie wieder nicht erreichbar war. Und auf meine Mails erhielt ich keine für mich aufschlussreiche Antwort.

Am bitteren Ende kam die vorzeitige schriftliche Kündigung des Vertrags - vier Tage nachdem der Anschluss abgeschaltet worden war -inklusive einer nicht näher spezifizierten Schadenersatzforderung in Höhe von 200 Euro. Die Rechnung ist jetzt bezahlt, der Ärger aber bleibt. Auch weil ich mir sicher bin, dass alle Themen am Telefon innerhalb weniger Minuten hätten er- und geklärt werden können.

Immerhin scheint Klarmobil billiger zu sein als andere Anbieter.

Antworten
Hohe Abrechnungen über "Drittanbieter"
Dr. Thomas schreibt am :

Vorteile: Sehr billiger Service Nachteile: E-Mails bleiben unbeantwortet, Anfragen per Kontaktformular werden ignoriert Geeignet für: Leute mit viel Geld und wenig Sorgen

Habe das gleiche wie so viele Andere in diesem Forum auch erlebt.
Es ist einfach nicht nachvollziehbar warum ein Drittanbieter einfach ohne Vorankündigung Geld (mehrere hundert Euro, in drei Monaten) abbuchen darf. Ich hatte nichts abgeschlossen und nachdem ich endlich jemand ans Telefon bei Klarmobil hatte erhält man einfach keine klare Antworten, wie und warum das Ganze zustande gekommen ist. Nur das man sich an den Drittanbieter wenden muss. (in England).
Keine Antworten auf e-mail Nachrichten. (nur automatische Eingangsbestätigungen mit dem Hinweis das zur Zeit eine sehr hohe Anfrage zu bearbeiten sei)
Kündigung an Klarmobil wurde ignoriert (leider ohne Empfangsbestätigung verschickt) und nach Ablauf der Zeit, wieder für zwei Jahre gebunden und 5 Euro im Monat teurer. Keine Infos und nichteinmal möglich zu erfahren welchen Tarif man überhaupt aktuell hat.
Ganz vielen Dank Team von Klarmobil!
Sobald ich irgendwie, zähneknirschend raus bin aus eurem Vertrag hört nichts mehr von mir. Garantiert nicht.

Antworten
klarmobil ignoriert Sperrung von Mehrwertdiensten
bum1 schreibt am :

Nachteile: falsche Abrechnung Geeignet für: Leute mit viel Geld und wenig Sorgen, Leute mit Rechtsschutzversicherung

Ich habe schon vor längerer Zeit Mehrwertdienste bei Klarmobil sperren lassen.

Trotzdem werden jeden Monat bis zu 12,56€ netto an Mehrwertdiensten abgebucht.

Bei der telefonischen Hotline wurde mir gesagt, ich hätte "Drittanbieter" sperren lassen, hier handele es sich aber um "Mehrwertdienste".

Auf meine Frage, was der Unterschied sei, wurde mir gesagt, ich soll mich an Vodafone wenden und einfach aufgelegt.

Vodafone fühlt sich nicht zuständig, weil ich einen Vertrag mit Klarmobil habe und Vodafone nur der Netzanbieter ist.

Klarmobil schreibt, ich könne dem Einzelverbindungsnachweis entnehmen, um was es sich bei den Mehrwertdiensten handelt. Da steht aber nur "Mehrwertdienste"/"Videodownload".

Im übrigen findet dieser "Videodownload" JEDEN Montag zwischen 07:00 und 08:00h statt, dauert eine Sekunde und kostet netto 2,51€.

Ich habe dem widerholt widersprochen. Klarmobil schreibt, ich solle mich in dieser Angelegenheit nicht mehr an sie wenden.

An wen denn sonst?

Antworten
Stammkunden nicht erwünscht....
Erhard K. schreibt am :

Nachteile: E-Mails werden kaum beantwortet, E-Mails bleiben unbeantwortet, Anfragen per Kontaktformular werden ignoriert, Hotline versteht schlecht deutsch Geeignet für: Kunden die nur auf billig aus sind

Nach Ablauf eines 24 Monatsvertrages mit der klarmobil Allnet Flat über Hnadyhase zu 8,95 wollte ich den Vertrag zu guten Konditionen verlängern, da insbesondere das D 1 Netz spitze war bei klarmobil. Ich bekam am Telefon von meist mit osteuropäischem Akzent sprechenden Damen mit wenig Kompetenz nur die für Neukunden auf der klarmobil Internerseite " teuren" Verträge angeboten was ich ablehnte. Auf eine Beschwerde bei der Geschäftsleitung erhielt ich von einem Rechtsanwalt der wohl das Vorzimmer darstellt bei klarmobil die Mitteilung ich hätte ja wohl jetzt 2 Jahre über Handyhase einen günstigen Vertrag gehabt und man komme mir nicht entgegen.. ok und tschüß klarmobil das offenbar Stammkunden nicht nötig hat sollte man meiden..freenet Group eben :-(

Congstar ahoi :-)

Antworten
bewußte Irrefühung des Kunden mit Abzocke Gedanken?
alles Klar bei Klarmobil? schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: E-Mails werden kaum beantwortet, E-Mails bleiben unbeantwortet, falsche Abrechnung

Hatte bei Klarmobil einen 24 Monatsvertrag, den ich fristgerecht gekündigt habe. Die Rufnummer ließ ich zum Dezember 2016 portieren, während mein "Altvertrag" bei Klarmobil bis Mitte Feb. 2017 lief. Für diese Zeit sollte ich eine Ersatzkarte vom Anbieter erhalten.

So weit so gut denkt man, doch da wird es unbequem mit Klarmobil!

Die Ersatzkarte kam mit einem (!!!) 24 Monatsvertrag bei mir zu Hause an. Den habe ich direkt widerrufen und die Unterlagen inkl. Karte an die versendete Adresse zurück geschickt. Klarmobil schrieb dann, nein, das sei alles OK. Weil, nach Aktivierung der Karte werde der "neue" 24 Monatsvertrag auf die Restlaufzeit - sprich Mitte Feb. 2017 - umgestellt ... hä????

Da ich dem nicht geklaubt habe, denn in Deutschland gilt das geschriebene Wort, habe ich klar zum Ausdruck gebracht, dass ich vor Aktivierung der Karte das Vertragsende zu Mitte Feb. 2017 im Kundenvertragsaccount stehen haben möchte. Und wenn das so ist, brache ich auch die passende Mobilfunkkarte, denn diese habe ich ja nicht.
Klarmobil hat den Mailkontakt eingestellt, da diese die Auffassung vertraten, es ist ausrechend was sie gemacht haben und wenn ich die Karte zurück gesendet habe, so ist das nicht ihr Problem. Also wurden fleißig die Beträge abgebucht, OHNE auf meinen Einwand einzugehen, dass Sie hier kräftig kassieren mir aber dafür keine Leistung zur Verfügung stellen. Für Klarmobil ist der Fall ja abgeschlossen.

Doch nun kommt die Endabrechnung und siehe da, Klarmobil berechnet NATÜRLICH über das mir schriftlich mitgeteilte Vertragsende hinaus noch Gebühren!

Ich also den Kundenservice angerufen und klar gesagt, das zahle ich nicht, schließlich kassieren die seit Monaten bei mir ab, OHNE das ich eine Karte habe. Ja, freundlicher Kundenservice, sagte eine Rückerstattung von 5 € zu, nur dumm, dass die nicht kommt!

Ich also wieder angerufen, da will mir doch der Mann am anderen Ende der Leitung doch tatsächlich erklären, dass Klarmobil keinen Fehler gemacht habe, die Rechnung sei korrekt ... hä????
Ich beharrlich dabei und sage nein, ich lasse das Geld zurück buchen, wenn sie mir jetzt keine korrigierte Rechnung schicken und ich das zu viel abgebuchte Geld zurück erhalte. Dieser lässt mich dann einige Minuten in der Leitung schmoren, bis er dann zugibt, ja, Klarmobil hat hier einen Fehler gemacht.
OK, wir sind einen Schritt weiter. Ich bestehe auf eine korrekte Rechnung und erhalte die mündliche Zusage, dass ich 10 € Rückerstattung in ca. 5 Tagen erhalte.
Die Zeit verstreicht, eine korrigierte Rechnung habe ich zwar erhalten, doch mein Geld NATÜRLICH nicht. Ich lasse jetzt den Betrag zurück buchen und werde nur den Differenzbetrag überweisen - den, auf den Klarmobil einen Anspruch hat.

Ärgerlich ist auch - und das unterstreicht die Abzocke hier bei Klarmobil noch einmal sehr deutlich - ich bekommen KEINEN Internetzugang zu der Mobilrufnummer - trotz mehrfacher Anforderung eines Kennwortes - dafür erhalte ich nur wenige Minuten nach dem Kundengespräch mit Klarmobil eine E-Mail mit der Aufforderung meiner Kundenzufriedenheit ausdruck zu verleihen!
Krass nenne ich das!! Nie mehr, ich rate echt ab von diesem Unternehmen!!!

Antworten
Klarmobil Abzocke falle
Klarmobil abzocke schreibt am :
  (Mangelhaft)

Ich habe von etwa 11 Monate vor Vertragsende gekündigt. Drei Monate vor Vertragsende fing die Achterbahnfahrt an. Ich war auf einmal in einer Drittanbieter-Abofalle, ohne dass ich etwas dafür getan habe. Ich habe widersprochen und den Drittabieter nicht bezahlt und bekam darauf eine Mahnung von klarmobil und dann auch eine Drohung meinen Fall an ein Inkassobüro zu übergeben. Klarmobil fordert das Geld von mir, hat damit aber nach eigener Aussage nichts zu tun und ich soll mich bei dem Drittanbieter melden, der in Bulgarien sitzt. Ich habe aber nur einen Vertrag mit Klarmobil und mit der Bulgarenbude habe ich bestimmt kein Vertrag abgeschlossen. Der Gang zur Vergraucherzentrale half auch nichts, denn beim Geschäftsmodel mit den Drittanbietern kassiert klarmobild kräftig mit und hat damit überhaupt kein Interesse irgendetwas daran zu ändern.

Fazit: Ich kann klarmobild keinem empfehlen und rate zur Vorsicht vor dieser Firma.

Ich hoffe, ich kann mit diesem Bericht einige von Euch vor diesem Laden abhalten.

Antworten
Drittanbieter Abzocke bei Klarmobil
Lenadim schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: besonders schlecht und langsam bei Kündigungen, E-Mail- und Online-Support macht einen mit falschen Textbausteinen wahnsinnig, E-Mails bleiben unbeantwortet, falsche Abrechnung, Abzocke durch Verträge mit Drittanbietern

Es wurden mehrere Monate lang zu hohe Beträge abgerechnet. Ein Legion MyDoo Abo soll abgeschlossen worden sein. Dies war definitiv nicht der Fall. Auf meinen Widerspruch für die letzten beiden Rechnungen und der Bitte um Nachweis für den angeblich abgeschlossenen Vertrag reagierte Klarmobil mit der Aussage:
"Laut uns vorliegenden Informationen wurde der von Ihnen beanstandete Dienst bei der Legion GmbH bestellt".
Auf die Bitte um die Drittanbieter-Sperre antwortete klarmobil wie folgt: "Die Einrichtung dieser Sperre ist keine Garantie, dass Sie zukünftig nie wieder Sonderdienste in Anspruch nehmen können oder Span-SMS erhalten, da dieser Markt sich stetig im Wandel befindet. Wir danken Ihnen diesbezüglich für Ihr Verständnis."
Das heißt trotz der Sperre kann nach Bedarf weiter abgezockt werden.

Es folgte:
* ich fordere die Korrektur der Rechnungen für Nov. und Dez.
*ich widerrufe die Einzugsermächtigung
* klarmobil weigert sich die Rechnung von November zu korrigieren
*ich buche den Betrag für November zurück und überweise lediglich die Mobilfunkgebühren, fordere die Korrektur für Dezember Rechnung
* ich spreche eine außerordentliche Kündigung aus
* klarmobil verschickt Mahnungen
* klarmobil weigert sich die außerord. Kündigung zu akzeptieren
*ich buche den Betrag für Dezember zurück und überweise lediglich die Mobilfunkgebühren
* für Januar wird wieder eine falsche Rechnung ausgestellt
* ich überweise nur die Mobilfunkgebühr und nicht die Abo-Gebühr

wie es ausgeht? wir werden sehen. Sollte Klarmobil sich auf einen Rechtsstreit einlassen, so soll es sein.

Antworten
Antwort
Majast schreibt am :

Hallo,
uns ging es genauso. Wir haben aus heiterem Himmel ABO-Kosten auf der Rechnung gehabt (ab August 2015), haben natürlich NIE ein ABO abgeschlossen, auch nicht an Gewinnspielen o.ä. teilgenommen, wo einem wohl auch schon mal ABOs untergejubelt werden sollen.
Diesen Kosten haben wir vielfach widersprochen und Rechnungsbetrag zurück buchen lassen, normale Vertragsgebühr haben wir ab da monatlich überwiesen.
Klarmobil hat auf viele E-Mails und Einschreiben gar nicht reagiert, wenn reagiert wurde, lediglich die Info, dass sie mit dem Drittanbieter nichts zu tun hätten, wir uns mit diesem selbst auseinander setzen müssen, wir zur Zahlung verpflichtet wären... Wir zahlten die ABO -Gebühren nicht !!!
3 Monate später war unsere Telefon tot. Klarmobil hat die Leitung gekappt, ohne Ankündigung. Schreiben mit Kündigung seitens Klarmobil kam ein paar Tage später. Natürlich mit Entschädigungsforderung in fast der Gebührenhöhe für die restlichen 12 Monate normaler Vertragslaufzeit... so waren aus ~ 60 Euro ABO-Gebühren (die würden ja auch immer mehr, da wir den ABO- Anbieter nicht kontaktiert und nicht gekündigt hatten) schon ~ 160 €.
WIR ZAHLTEN NICHT!
Dann kam das Inkassobüro aus Hamburg mit allen Tricks: Mal nett, mal unverschämt, mal "hilfsbereit", mal drohend. Natürlich immer mit höheren Forderungen, inzwischen mehrere hundert Euro. Mal per Post, mal per E- Mail. "Zufällig" bekamen wir zu dieser Zeit auch diverse Spam- Anrufe auf das Festnetz von diversen immer wiederkehrenden Telefonnummern.
Wir widersprachen nochmals per E-Mail und per Einschreiben und ZAHLTEN NICHT.
Dann kam das Schreiben vom Gericht! WIR WIDERSPRACHEN (Achtung Frist beachten!!!) UND ZAHLTEN NICHT!!! Seit dem ist Ruhe. Inzwischen ca. seit 3/4 Jahr.
Natürlich hebe ich alles auf, da ich gelesen habe, dass evtl. nach Jahren (kurz vor irgendwelchen Verjährungsfristen) in einigen Fällen nochmal versucht wird, das Geld einzufordern, wohl in der Hoffnung, dass man keine Belege mehr hat und seine Unschuld nicht mehr nachweisen kann.

Fazit: Es wäre um einiges leichter und auch billiger gewesen, die Kosten zu zahlen,
ABER: Solange die Leute zahlen, wird mit diesem Betrug weiter gemacht!!!
Darum hoffe ich, dass Sie und möglichst auch viele andere durchhalten!!!
Ich wünsche Ihnen starke Nerven!!!

Antworten
Abzocke
WikiMiki schreibt am :

Nachteile: besonders schlecht und langsam bei Kündigungen Geeignet für: Leute mit Rechtsschutzversicherung

Angeblich habe ich die Community Flat Option gebucht, um intern günstig zu telefonieren. In den letzten 3 Monaten habe ich genau 3 Anrufe von Klarmobil zu Klarmobil betätigt. Der Witz an der Sache ist, dass ich noch zusätzlich für diese interne Gespräche bezahlt habe, als ob die Community Option gar nicht gäbe.
Die Antwort drauf war standarisiert und auf mein Anliegen gar nicht bezogen.
Da ich durchnittlich monatlich 2 EUR für alle Telefonate per Klarmobil zahle, werde ich systamtisch angerufen, um mir einen Tarif für ca. 10 EUR aufzuzwingen.

Antworten
Kundenservice nicht nur unter aller Sau, sondern betrügerisch
Ninna schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: besonders schlecht und langsam bei Kündigungen, E-Mails werden kaum beantwortet, Drückermethoden am Telefon, Kundenservice macht falsche Angaben Geeignet für: Leute mit Rechtsschutzversicherung

Eine Hotline schickt einen zur anderen Hotline, die einen zum schriftlichen Kundendienst schickt, der einen mit Email-Adresse ohne Antwortmöglichkeit an die erste Hotline zurückverweist. Dazu jedesmal unendliches Warten in den Warteschleifen. Am Telefon wird man nicht nur schlecht informiert, sondern es wird einem, wie sich im Nachhinein herausgestellt hat, ins Gesicht gelogen. Wer Lust auf Verträge hat, deren Konditionen anders als die besprochenen sind, wer Lust auf Verlängerungen trotz anderer Absprache hat, kurz, wer sich gerne veräppeln lässt, dem sei zu Klarmobil geraten.

Antworten
Klarmobil wirbt mit falschen Angaben
Der Geprellte schreibt am :

Nachteile: E-Mail- und Online-Support macht einen mit falschen Textbausteinen wahnsinnig Geeignet für: Leute mit viel Geld und wenig Sorgen

Meine Frau und ich haben uns für gelegentliche längere Aufenthalte in Deutsachland 2 Prepaid-Karten von Klarmobil zugelegt.
Auf der Tüte der Karte steht klar "kein Mindestzmsatz! und "keine Grundgebühr".
Jetzt wurden uns die Karten gekündigt, weil (Begründung per Mail):

"Eine Prepaid-Karte wird im Netz automatisch deaktiviert, wenn die letzte Guthabenaufladung 457 Tage (ca. 15 Monate) zurückliegt. "

Somit liegt Meiner Meinung nach der Tatbestands des Betrugs vor.

Also, nur die beim Kauf einer Prepaid-Karte gelieferten Guthaben vertelefonieren und ab in den Eimer damit.

mfg

Der Geprellte

Antworten
Das mit Abstand Schlechteste, was ich je erlebt habe
Klara19 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: besonders schlecht und langsam bei Kündigungen, E-Mail- und Online-Support macht einen mit falschen Textbausteinen wahnsinnig

Ich dachte ja, ich habe schon viele schlechte Handyanbieter erlebt, aber Klarmobil.de und FreenetMobile (gehören zusammen) unterbietet alles wirklich nochmal bei weitem.
Bei einem recht einfachen Anliegen habe ich versucht, Antworten über die Hotline zu bekommen. Ich wurde ständig zu einer anderen Nummer geschickt, habe insgesamt über 4 Stunden in der Hotline verbracht und jedes Mal wurde mir wieder erklärt, dass derjenige am Telefon gerade nicht dafür zuständig sei. Als ich mit einem Zuständigen verbunden werden wollte, hieß es man wisse nicht, ob die Fachabteilung überhaupt ein Telefon hätte (euer Ernst, Leute???). Ich wurde auf den E-Mail Kontakt verwiesen. Dort bekommt man immer wieder die gleiche standardisierte Mail, die nicht auf konkrete Fragen eingeht.
Ich habe selten so einen miserablen Kundenservice erlebt.
Nie wieder!

Antworten
Die Upgradefalle ! Mehr Volumen aber kein LTE
Sibille_Strauch schreibt am :

Vorteile: günstige Preise Nachteile: kriminelle Vorgehensweisen, ständige Anrufe für Upgrades Geeignet für: Leute mit viel Geld und wenig Sorgen, Leute mit Rechtsschutzversicherung

Hallo,

ich nutzte schon eine Zeit lang den Handy-Spar-Tarif und war damit eigentlich auch ganz zufrieden (500MB + LTE).

Nun bekam ich Mitte des Monats einen Anruf einer freundlichen Frau die mir die AllNet-Spar-Flat 24 schmackhaft gemacht hat. Da ich mit den 500MB doch recht wenig Volumen hab und auch so im schnitt 15€ bezahlt habe, dachte ich kann ja eigentlich nicht schaden.

Heute ist der neue Tarif in Kraft getreten, also vom 01.09. zum 02.09.
Nun hab ich mit erschrecken festgestellt das ich KEIN LTE mehr habe.
Also gleich mal die Hotline angerufen. Bin anscheinend im Call Center von Bangladesch gelandet, wo mir ein kaum zu verstehende Frau erklähren wollte das es in dem neuen Tarif kein LTE gibt und die Widerrufsrecht am 30.08. ausgelaufen ist und ich jetzt 24 Monate da festhänge.

Das ist doch schon kriminelles vorgehen! Mitte des Monats Vertrag andrehen der erst NACH der Widerrufsrecht Zeit in Kraft tritt.
Wen man von den Angerufen wird, sind sehr gut Deutsch sprechende oder wirklich Deutsche Mitarbeiter am Apparat. Wen man jedoch den Support anruft, landet man Im Call Center von Bangladesch.

Da werde mir einen Anwalt suchen, denn die Rechnung stimmt auch nicht statt die 15,85€ die das dann Monatlich kosten soll sind es 16,68€. Laut meines Wissenstandes müsste das ein Vertragsbruch sein und mir die Möglichkeit geben sofort zu kündigen.

Antworten
Klarmobil ist nicht einmal den mangelhaften Stern wert
Gegen Klarmobilabzocke schreibt am :
  (Mangelhaft)

Geeignet für: Leute mit viel Geld und wenig Sorgen, Leute mit Rechtsschutzversicherung

Mit Klarmobil hat uns die Abzocke nun auch erwischt :(... Wir sollen über 700 Euro an Klarmobil für Verbindungsdaten bezahlen. Unser Sohn - 8 Jahre alt - besaß ein Handy. Dieses hatte er nur, damit er für uns erreichbar ist, weil er häufig mit seiner Mannschaft auf Fussballturnieren ist und wir ihn so erreichen können. Internetoptionen wurden nicht mitgebucht, da er Internet lediglich zu Hause über Wlan nutzte. Leider haben sich wohl die mobilen Daten aktiviert weil ein Download oä anstand. Dieses führte dazu, dass unbemerkt das Telefon immer wieder versuchte, neue, nicht extra genehmigte Downloads unbemerkt durchzuführen. Als wir die erste Rechnungsabbuchung auf unserem Konto merkten, nahmen wir umgehend die Karte heraus und riefen die Hotline an. Außer Hohn und Spott und dass wir selber Schuld sind, bekamen wir da nicht zu hören. Eine ernsthafte Einigung von Klarmobil ist nicht in Sicht. Wahrscheinlich geht nun alles zum Anwalt :-(


Antworten
Große Warnung - "unseriös" ist noch untertrieben
Tante Kitty schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: E-Mails bleiben unbeantwortet, Anfragen per Kontaktformular werden ignoriert Geeignet für: Leute mit Rechtsschutzversicherung

Über Klarmobil als Mobilfunkanbieter kann ich wenig sagen, da ich keine Handynummer bei Klarmobil habe. Allerdings: Klarmobil sieht das anders. Offenbar haben die sich meine Daten erschlichen. Jedenfalls habe ich mehrmals Abbuchungen von Klarmobil auf meinem Konto gehabt. Nachdem eine Kontaktaufnahme zu Klarmobil leider ohne Gegenreaktion blieb, habe ich mich entschieden, im September den abgebuchten Betrag von 1 EUR zurückbuchen zu lassen. Dann kam`s: Mitte März bekamen meine Eltern die dritte Mahnung mit Androhung von Konsequenzen. Bei meinen Eltern wohne ich seit fast 20 Jahren nicht mehr, eine erste oder zweite Mahnung habe ich nicht bekommen. Dann habe ich wieder versucht, Kontakt aufzunehmen. Da mir in dem Schreiben eine Handynummer genannt wurde zu meinem Vertrag (?!) konnte ich tatsächlich telefonieren und e-mailen (was vorher mangels mir bekannter Handynummer nicht möglich war). Am Telefon verweigerte man mir jede Auskunft und teilte mir mit, dass man meine Rechnung an ein Inkassobüro weitergegeben hat. Man nannte mir aber nur den Namen, eine Tel-Nummer wurde mir nicht genannt. Ich habe Kontakt aufgenommen, wurde aber (mangels Vorgangskennzeichen) abgewiesen. Ich bin zum Verbraucherschutz gegangen. Leider bin ich offenkundig kein Einzelfall. Mitte März habe ich klarmobil geschrieben, Mitte April bekamen meine Eltern nun einen Brief vom Inkassobüro. Mein Schreiben ist erkennbar nicht gelesen worden. Jetzt bleibt mir wohl tatsächlich Nichts weiter übrig als den Verbraucherschutz zu beauftragen, mich offiziell zu vertreten. Kleine Randnotiz: es geht um 1 EUR plus mittlerweile fast 100 EUR Mahnungsgebühr. Was für eine Farce. Ich denke mir: ich bin vielleicht jemand, der sich wehrt. Aber was ist mit etwas argloseren Menschen, die sich bei Androhung eines Inkassobüros einschüchtern lassen?
Abgesehen davon, dass ich keinen Handyvertrag habe, muss ich ganz klar sagen: Vollkommen indiskutabel. Verbrecherische Geschäftspraktiken.

Antworten
Aufpassen mit Freenetmobile/Klarmobil!
Anton_079D schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: E-Mails bleiben unbeantwortet, Anfragen per Kontaktformular werden ignoriert Geeignet für: Leute mit Rechtsschutzversicherung

Habe bei diesem "sehr Kunden-unfreundlichen Anbieter" zwei Verträge mit mtl. Kündigung und einer Prepaidkarte abgeschlossen.
Die Aufladung von der Prepaidkarte über das Internet ging nicht und der Kundenservice war am Wochenende nicht erreichbar.
Weil meine Frau die Prepaidkarte dringend benötigte zum Besuch der sich rasch verschlechternden kranken Mutter in den Niederlanden, habe ich ein Guthaben van € 30,00 bei der Tankstelle gekauft. Wollte vor Abfahrt Guthaben aufladen... ging auch nicht! Meine Frau ist mit allen Risiken ohne Telefon losfahren und hat in den Niederlanden eine neue Prepaidkarte bei Simyo erworben.

Also Montag 4.1.2016 den Kundenservice bei Klarmobil angerufen und der Kundendienst sagte, ich hatte eine falsche Karte, dies ist keine Prepaidkarte!
Aufgefordert, diesen Fehler zu beheben und die Karte in Prepaid umzusetzen Aber dies wurde abgelehnt. Auch Rückzahlung des unbrauchbaren Guthabens wurde abgelehnt.
Vom Widerrufsrecht Gebrauch gemacht und die beiden Verträge sofort gekündigt.
Bis heute keine Rückerstattung erhalten und meine Rufnummer ist bei meinem alten Provider durch Klarmobil.de blockiert und kann nicht an T-Mobile übertragen werden.
Vor dem Hintergrund meiner bisherigen Erfahrungen kann ich nur vor Klarmobil warnen! Und haben Schlichtungsverfahren eingereicht bei der Bundesnetzagentur in Bonn.
Mein persönliches Fazit was Klarmobil angeht:
EINMAL UND NIE, WIRKLICH NIE WIEDER

Antworten
keine Werbeanrufe, faire Kündigung
bernddasbrot schreibt am :
  (Sehr gut)

Vorteile: guter Service, günstige Preise, keine Langzeitbindung

Ich bin jetzt zum zweiten Mal Kunde bei Klarmobil. Ich hatte den Fehler gemacht zu wechseln und habe es bitter bereut. Nach einer Ansage am Telefon verzichtete Klarmobil auf sämtliche Werbeanrufe und bei der Kündigung und der Rufnummernmitnahme waren sie fair und schnell. Ich bin froh, wieder dort zu sein.

Antworten
fehlerhafte Handyrechnung
Melanie88 schreibt am :

Vorteile: günstige Preise, recht günstige Internetflats Nachteile: E-Mail- und Online-Support macht einen mit falschen Textbausteinen wahnsinnig, E-Mails werden kaum beantwortet

Ich habe mir im Oktober 2014 eine Postpaid-Karte mit Einzelverbindungsnachweis von Klarmobil gekauft, damit ich ab und zu mal mit meinem Smartphone telefonieren kann.
Im Internet surfe ich nur über WLAN, ganz selten über das Handy. Die Einstellungen für Mobilfunknetze sind deaktiviert. Die automatische App-Updates sind ebenfalls deaktiviert und funktonieren nur unter WLAN. Die durschnittlichen Mobilfunkabrechnungen lagen bisher bei ca 5,- Euro monatlich. In der letzten Rechnung von Mai 2015 werden mir nun 34,05 Euro berechnet.
Im Einzelverbindungsnachweis werden mir 51 Internet Verbindungen (GPRS) vom 10.05.2015 - 31.05.2015 für 30,64 € angezeigt. Soweit ich mich erinnere, habe ich das Handy in dieser Zeit nicht fürs Internet Surfen benutzt. Ich könnte vielleicht noch verstehen, dass ich aus Versehen das Mobilfunknetz ein paar mal eingeschaltet habe (was aber nicht der Fall war), aber dass ich 51 mal mit dem Handy im Internet war, leuchtet mir nicht ein.
Ich habe nun Widerspruch gegen diesen Teil der Rechnung eingelegt, Klarmobil besteht aber auf die ganze Forderung mit der Begründung: „Störungen, welche die ordnungsgemäße Funktion des Abrechnungssystems und der Netzdienste beeinflussen, lagen im Abrechnungszeitraum nicht vor. Auch wenn Sie diese Daten-Verbindungen nicht bewusst getätigt haben, kann es aus verschiedenen Gründen dennoch zu Verbindungen gekommen sein.“
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Kann ich weiterhin auf meinen Widerspruch bestehen?

Antworten
...
Marioo schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: falsche Beratung

...
Am 22.5.15 Karte mit Guthaben aufgeladen, seit dem NULL !! kein Telefonieren, kein Internet !!
Heute 26.5.15 Service angerufen, eine halbe Stunde....Bitte warten Sie....mit Musik und dann....leider sind alle im Gespräch!!!!
Nochmal angerufen......wegen einer technischen Störung können wir heute keine Anrufe entgegennehmen !!!!
...

Antworten
...
Richi88 schreibt am :

Hallo hier ist meine meinung zu dennen, ich hab mal bei gewinnspiel gespielt und von denen angebot bekommen hab angenommen 2 sim Karten, Als sie kamen hab ich sie nicht Aktivirt und rechtzeitig zurückgeschickt und per Post kam das sie es schade finden das ich weg bin und heute aber bekomm ich per e mail ne rechnung seit Monaten von denen gut für die das es 0,00 euro ist aber nach 4 monaten sind es 10 euro sprich 20 euro für sim Karten, die ich nicht einmal hab!!!!!!!!!!! SEHR BÖSE und die werden nicht so schnell locker lassen

Antworten
Von fairen und transparenten Tarifen keine Spur
Kevin7289 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: falsche Angaben in den FAQ, E-Mail- und Online-Support macht einen mit falschen Textbausteinen wahnsinnig, E-Mails werden kaum beantwortet, E-Mails bleiben unbeantwortet

Die klarmobil GmbH berechnet mir Dienstleistungen, welche normal von der Berechnung freigestellt sein müsste.

So wird mir über die Seite https://mic.klarmobil.de/mobile/wer-ist-in-welchem-netz klar gemacht, dass ich als klarmobil Kunde im Vodafone Netz kostenfrei die 12313 anrufen könnte, um die Netzzugehörigkeit einer Rufnummer abzufragen.

Per Anrufinfo SMS erhalte ich Werbung des Freizeichentondienstes 12241 bzw. 22580 die ich angeblich kostenfrei erreichen kann.

Und der Vodafone Kundenservice ist unter der 1212, wie auf der Webseite von Vodafone deklariert, nicht kostenfrei aus dem deutschen Vodafone-Netz mit der klarmobil-Karte zu erreichen. Quelle: http://www.vodafone.de/privat/hilfe-support/24-h-hotline.html

All diese Rufnummern wurden mir berechnet und vom Anbieter klarmobil kommen nur widersprüchliche Aussagen, wie ich hätte die Kurzwahlen mit Vorwahl gewählt. "Unsere Recherche hat ergeben, dass die gewählten Rufnummern mit einer Vorwahl beginnen und somit als kostenpflichtig abgerechnet werden." Diese kosten trotzdem, hier der Nachweis, in dem Zitat wurden dann noch etwas hinzugefügt, welche in der Quelle nicht zu finden ist. "Bei Fragen zu Vodafone SMS hilft Ihnen Ihre Kundenbetreuung gern weiter. Sie erreichen sie als Kunde von Vodafone kostenlos aus dem deutschen Vodafone-Netz unter der 1212. Aus anderen nationalen Netzen wählen Sie 0800 172 1212."

Und Und Und. Bisher ist dort nicht mehr viel passiert. Von Kundenfreundliche, faire und transparente Tarife ist da nicht mehr zu sprechen.

Zudem wurden alle anderen Rufnummern gar nicht erst beachtet, obwohl ich Screenshots von der Anrufinfo gemacht habe!

Antworten
Klarmobil... nein danke!
jasi-mk2 schreibt am :

Vorteile: recht günstige Internetflats Nachteile: besonders schlecht und langsam bei Kündigungen, falsche Beratung

Hab zu Weihnachten ein LG G2 erhalten, musste dafür bei klarmobil einen neue Micro Karte beantragen! Nach ca. 4 Wochen war meine Karte defekt... keiner konnte mir erklären warum dies passiert ist (Habe auch angegeben welches Handy ich nutze)! Klarmobil hat mir dann netterweise aus Kulanz eine neue Karte zukommen lassen! Nach weiteren vier Wochen hatte ich das gleiche Problem... Karte defekt... diesmal konnte mir Klarmobil sogar schon mitteilen das mein Handy nicht kompatibel sei mit ihren alten Karten!
Nun habe ich eine neue Version der Karte erhalten muss diese aber nochmals bezahlen!!!
Konnte mein Handy insgesamt 2 Wochen nicht nutzen, durfte dafür aber 2 Karten (je 19,95 €) bezahlen und Klarmobil stellt sich quer... tolle Leistung!!

Antworten
Schlimmer geht immer
Dimon_ua schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: besonders schlecht und langsam bei Kündigungen, falsche Rechnungen werden zugeschickt, Kündigungen werden nicht akzeptiert

Im Juni 2014 habe ich Mahnung bekommen, sofort bedrohung, keine Rechnungen.
Mahnung sofort bezahlt, und Kündigung verschickt, per EINSCHREIBEN sogar, aber bis heute keine Reaktion.
naja, gerade noch eine Mahnung angekommen, dass ich noch was bezahlen soll.
also, finger weg!

Antworten
...
mibock schreibt am :

Nachteile: halten ihre vertraglichen Pflichten nicht ein, reagieren nicht, unseriös

Ich habe einen Vertrag von 2007 ohne Grundgebühr als praktisch nie genutzte Notfallkarte. Die Tarifbedingungen werden mir auch in meinem Profil angezeigt. Plötzlich stellen die mir seit April 2014 2 Euro in Rechnung und einen Monat später nochmal 9,90 für Nichteinziehbarkeit des Betrages. Ich habe mehrmals versucht, online und per Telefon Kontakt aufzunehmen und habe alles erklärt. Keine Reaktion. Im Gegenteil, heute erhielt ich das sogar schriftlich.
Eben gerade ging der Fall an "Vorsicht Kunde" der C't, danach im Zweifel an meinen Anwalt.

Antworten
Antwort
klarmobilistblöd schreibt am :

Leider haben wir mit Klarmobil die gleichen Probleme. Plötzlich wurden Grundgebühren (1 Euro) einfach vom Konto abgebucht, obwohl wir seit 8 Jahren und auch so einer nie genutzten "Notfallkarte" nie was von Klarmobil gehört haben. Auch der Versuch mit der Hotline Klärung zu schaffen hat nicht funktioniert. Inzwischen versuchen sie ihre Forderungen mittels ihres Anwaltes bei uns einzutreiben.
Wer hat ähnliche Erfahrungen oder vielleicht einen Tipp wie mit solcher Schweinerei umzugehen ist?

Antworten
Achtung ! Klarmobil bucht Gebühren für Verwaltung ab ! Unglaublich !
Erika2014 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: besonders schlecht und langsam bei Kündigungen, E-Mails werden kaum beantwortet

Klarmobil berechnet Gebühren trotz gekündigter Flatrates für ungenutzte Karten!
Zudem war die Einzugsermächtigung auch gekündigt worden.
Email (an die einzig verfügbare Adresse) werden ignoriert.
Ich habe noch nie einen schlechteren Anbieter, Simyo, Blau, congstar allesamt fair und gut.
Für mich ein No-Go !

Antworten
Service gleich 0
graefin santiago schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: recht günstige Internetflats Nachteile: halten ihre vertraglichen Pflichten nicht ein, falsche Beratung

Nachdem ich einige Monate zufrieden war, wollte ich einen AllNet Flat Tarif buchen. Der Herr am Telefon zeichnete das Gespräch auf und ich erhielt eine Bestätigung, dass der Vertrag ab dem 01.12. startet. Am 23.12. kam dann eine überhöhte Rechnung und keine AllNet Flat!

Bei Klarmobil hängt man erst einmal ewig in der Warteschleife und nach etwa 10 Minueten heißt es dann "alle Plätze seien belegt, bitte rufen Sie später an". Das Spiel betrieb ich mehrfach und dann endlich hatte ich jemanden vom Kundenservice dran. Dieser Herr erklärte mir, dass die AllNet Flat jetzt erst zum 01.01.14 startet und riet mir, bis dahin nicht mehr zu telefonieren!!!!! Nach sehr langer Diskussion war er bereit, mir eine Gutschrift in Höhe von 5,- € zu gewähren. Nebenbei bemerkt, die Differenz der Rechnung zur AllNet Flat war höher.

Ich erhielt die Auskunft: Vorgesetzte kann man nicht sprechen und diese würden auch nicht zurückrufen. Ich solle mich doch schriftlich an Klarmobil wenden, aber wenn er mein Schreiben erhält, würde er mir auch keine höhere Gutschrift geben.

Das ist alles so unglaublich, da fehlen mir die Worte.

Antworten
Lastschriftabbuchung 1 Jahr nach der Kündigung
bettim schreibt am :

Nachteile: besonders schlecht und langsam bei Kündigungen, E-Mail- und Online-Support macht einen mit falschen Textbausteinen wahnsinnig, E-Mails werden kaum beantwortet

Also die Fa. Klarmobil ist für mich der letzte Anbieter. Ich habe aufgrund der hohen Minutenpreise für den Service zu einem anderen Anbieter gewechselt und drei Verträge gekündigt.

Jetzt!!! nach einem Jahr bekomme ich auf einmal eine Abbuch über 3,- Euro und kann die nicht zurückholen, da es nur bei Beträgen über 5 Euro die Rückbuchung gibt. Heute schaue ich auf mein Konto wieder 2,- Euro abgebucht. Klarmobil bereits drei mal angeschrieben. Da soll man erst irgendwelche Telefonnumern angeben. Die Kundennummer reicht anscheind nicht.

Mit mir nie wieder. Ich versuche es jetzt noch einmal per Post und Einschreiben. Ansonsten schalte ich den Anwalt ein.

Empfehlung Finger weg von Klarmobil!!

Antworten
Klarmobil stellt nie abgeschlossene VIP Tarif Option in Rechnung
bitigheim schreibt am :

Nachteile: halten ihre vertraglichen Pflichten nicht ein, hin und wieder Falschauskünfte, besonders schlecht und langsam bei Kündigungen, E-Mails werden kaum beantwortet

Die Masche die Klarmobil nun schon seit Jahren bei Kunden abzieht hat nun auch mich getroffen. Es werden Bestandskunden, welche nicht häufig genug telefonieren dazu genötigt einen Tarif zu buchen der monatlich abgerechnet werden kann, ohne das man diesen Service in Anspruch nimmt. Es handelt sich um den VIP TARIF Classic. Google:
"Klarmobil Vip Tarif Abzocke" eingeben, dann sieht man die Seriosität dieses Unternehmens. Ich habe diesen Tarif nie zugestimmt und trotzdem wird dieses in Rechnung gestellt. Selbst 4 verfasste fristgerechte Widerrufe werden ignoriert. Die widerrechtlich aufgespielte Option allein kostet Geld, ohne Nutzung. Die Geschäftsphilosophje besteht im Grunde darin unrechtmäßig Geld einzutreiben.
Nun bin ich mal gespannt, ob dieses Schreiben auch zensiert wird, wie bei prepaid-discounter.de . Dort lohnt es sich nicht eine negative Kundenmeinung zu veröffentlichen, da wohl Handlanger der Mobilfunkbranche nur einigermaßen positive Meinungen veröffentlichen!
Jedenfalls bin ich von Klarmobil bedient und man hat nichts als Ärger und Zeitverschwendung. ... Wer Widerrufe ignoriert, der ignoriert auch Beschwerden und Kündigungen! Das ist zwar nicht rechtskonform, aber wen interressiert das schon! Klarmobil jedenfalls nicht!

Antworten
Denke über Kündigung nach
April schreibt am :

Nachteile: besonders schlecht und langsam bei Kündigungen

Meine Story:
Bin seit Jahren Kunde bei Klarmobil und wurde kürzlich als VIP-Kunde begrüßt. Bei diesem Vertrag fand ich gut, dass keine Grundgebühr fällig wurde und ich nur die Gespräche bezahlte.
Irgendwann wurde mir am Telefon ein neues Handy und ein Tarif aufgeschwatzt, der mich 9.95 EUR im Monat kostet. Ich benutze dieses Handy nicht, da es mir ziemlich bedienerunfreundlich und zu kompliziert erscheint. Ich bin Kurztelefonierer und sende ab und zu eine SMS, den ganzen anderen Firlefanz brauche ich nicht.Jetzt wollte ich aus diesem Vertrag heraus. Keine Chance! die Grundgebühr darf ich noch bis August 2013 berappen. Ich finde diese Knebelungsverträge nicht mehr zeitgemäß. Außerdem stört mich diese mangelnde Flexibilität des Kundenservices. Deshalb erkundige ich mich nach einem anderen Anbieter und werde wahrscheinlich küündigen. Ade Klarmobil, verschon' mich jetzt ...

Antworten
Äußerst unseriöser Eindruck
Lazy_Monday schreibt am :

Nachteile: hin und wieder Falschauskünfte, hin und wieder falsche Abrechnung, Hotline etwas teuer, besonders schlecht und langsam bei Kündigungen

Einmal klarmobil und nie wieder. Es kam bei mir in den letzten Wochen zu ominösen Guthaben-Abbuchungen, ohne telefoniert oder gesmst zu haben. Meine Anfragen daraufhin per E-Mail an den sogenannten Kundenservice von klarmobil wurden einfach ignoriert, auf eine Antwort wartete ich vergeblich. Ich kann jedem nur raten, von dieser Firma die Finger zu lassen. Die Sim Card landete da, wo sie hingehört: in der Mülltonne.
Jetzt bin ich bei simyo und bisher äußerst zufrieden.

Antworten
"Telefonische Drückerkolonen"
Howie schreibt am :

Absolut unseriöse und fast schon kriminelle Geschäftemacher. Im Internet finden sich jede Menge von Beschwerden.
Man wird als Privatmann mit anrufen terrorisiert. Bekommt ohne Bestellung eine Karte/Vertrag mit Rechnung zugeschickt. Wenn man nicht bezahlt, gibts Gebühr EUR 40,- pro Vorfall, wo man schnell mal bei 100,- bis 200,- Euro ist. Kommt die Inkasso hinzu wirds richtig teuer. Dieses Unternehmen interessiert keine Rücktrittsrechte oder Kündigungsfristen und reagiert in keinster Weise auf irgendwelche Schreiben oder zB Anforderungen von Bandmitschnitten, sondern schickt immer wieder neue deutlich im Preis erhöhte Mahnschreiben.

Antworten
!!!Achtung ...!!!
airskape schreibt am :

Nachteile: hin und wieder Falschauskünfte, hin und wieder falsche Abrechnung, Hotline etwas teuer, besonders schlecht und langsam bei Kündigungen, hin und wieder Falschberatungen

Mit der Firma Klarmobil habe ich einen Rechtsstreit über eine zu hohe Rechnung. Das größte Problem ist, dass Klarmobil sämtliche Post von mir und selbst von meinem Anwalt dreist ignorriert. Natürlich kommen mit der Zeit immer Mahngebühren drauf! Der erste Ansprechpartner war erst ein Inkassounternehmen. Bis hierhin erst mal ca. 250 Euro an angefallenen Gebühren! Das Beste ist natürlich, dass die Geschäftsführung von Klarmobil und Real Inkasso gewisse Ähnlichkeiten aufweist. Das ist der Trick um zusätzlich betroffene Kunden auszunehmen!

Antworten
Unsagbar schlechter bzw. fehlender Kundenservice!!
stern2004 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: inkompetent, hin und wieder falsche Abrechnung, Hotline etwas teuer, besonders schlecht und langsam bei Kündigungen

Hier nur kurz die Fakten. Habe mich mit 10 Euro Gesprächsguthaben und geschenkter Logitech Web-Cam gegenüber nur 5 Euro Aktivierungsgebühr im April 2011 zu Klarmobil locken lassen. In den ersten Monaten wurden meine wenigen SMS/Gespräche in Gesamthöhe von nur ca.1-2 Euro mit Guthaben verrechnet. Im Juli telefonierte ich für ca. 3 Euro. Doch hier erfolgte plötzlich keine Verrechnung mehr. Nun erhob ich sofort nach Erhalt der Rechnung Ende Juli Einspruch gegen die Rechnung per Mail und Fax. Nur die automatische Eingangsbestätigung per Email kam, aber keine Bearbeitung der Reklamation. So musste ich per Rücklastschrift mein Geld im August zurückholen. Wiederholt sandte ich die Reklamation per Fax und Email. Wieder kam nur eine automatische Eingangsbestätigung per Email. Natürlich konnte ich, um weiteren Schaden zu vermeiden, die SIM-Karte nicht mehr weiternutzen, da das Problem ungelöst ist! Bis heute, Mitte November wurde meine Reklamation nicht bearbeitet. Nachdem man mir dann im Oktober noch die Nichtnutzungsgebühr von einem Euro in Rechnung stellte, platzte mir der Kragen. Es erfolgte eine sofortige außerordentliche Kündigung meinerseits per Email, Fax und Brief, die mir kommentarlos per Email bestätigt wurde. Dabei wurde auf keine offene Reklamation eingegangen, obwohl die im Kündigungsschreiben angemahnt wurde! Denn auch für die Oktoberrechnung erhob ich natürlich Einspruch, weil die Nichtnutzung durch die fehlende Bearbeitung meiner Reklamation geschuldet war. Heute kam dann noch eine Mahnung für die angeblichen offenen Beträge von ca. 3 und einem Euro zuzüglich 19,95 Euro Gebühr!?!?
„Die spinnen, die Römer“ war mein einziger Gedanke nach dem lesen.
Meiner Meinung müsste man einem solchen Unternehmen das Recht nehmen, als Mobilfunkanbieter auftreten zu dürfen, da hier die notwendige Kundenbetreuung nicht möglich zu sein scheint!

Antworten
FINGER WEG VON KLARMOBIL
Den Namen Sagichnicht schreibt am :
  (Mangelhaft)

Vorteile: günstige Preise Nachteile: inkompetent, hin und wieder Falschauskünfte, hin und wieder falsche Abrechnung, Hotline etwas teuer, besonders schlecht und langsam bei Kündigungen

Ich als Nutzer eines HTC Desire HD Smartphones habe in Klarmobil einen günstigen Postpaidanbieter mit günstiger Datenflat gesucht - und vorerst auch gefunden. Die Einrichtung ging recht fix von Statten und die 500er Flat war auch sofort nutzbar. Ohne APK-Einrichtung oder anderen Spielereien.
Dann die erste Ernüchterung: In Großstädten bricht das Netz nach 2 Monaten sehr oft zusammen, d.h. HSDPA wird zwar indiziert, jedoch ist größtenteils nur sehr langsame bis gar keine Verbindung nutzbar. Nicht weiter schlimm dachte ich mir, da die Netze teils noch wacklig sind und sowieso die mobile Breitbandnutzung immer mehr Leute anzieht.
Dann wurde es frech mit Klarmobil. Ich wurde des telefonischen Stalkings bezeichnet. Ich habe die Einzelverbindungen überprüft - und tatsächlich waren da dauernd ganz kurze Telefonate a max 10 Sekunden zu einer unbekannten Nummer. Das Interessante war, dass einige dieser Telefonate geführt wurden, als ich nachweislich nicht einmal in der Nähe meines Telefons war (!!!). Am Tag nach der Klärung des Ganzen auf dem Polizeirevier (Ein Stimmenvergleich ergab natürlich: Nicht schuldig..) kam dann überraschend ein Anruf von klarmobil. Merkwürdig - wurde ich doch vorher von denen nie telefonisch kontaktiert (und auch danach nie wieder).
Natürlich ist das nur eine gewagte Mutmaßung, aber für mich spricht einiges, dass klarmobil mein Telefon manipuliert hatte.
Das Tollste ist allerdings, dass nach dieser Aktion mein mobiles Internet total rumgezickt hat. Nach einem Wechsel vom WLAN ins mobile, nach Neustart des Handys und Einbuchung in die Mobilfunkzelle musste ich immer mindestens 5 Minuten warten, bis ich dann endlich langsam und stockend Surfen konnte. Wenn ich telefoniert habe, hat sich das Netz abgeschalten und dann gabs das selbe Problem wie nach einem Wechsel oder Neustart.
Leider habe ich das Problem erst nach schätzungsweise 4-5 Monaten mit klarmobil in Verbindung gebracht, da ich zu dieser Zeit auch angefangen habe, mit CustomRoms zu experimentieren. Ich habe mich also schön lange über die RomEntwickler bzw RadioEntwickler aufgeregt, da das einfach am nächsten lag.. :(
Dann wollte ich der Ursache endgültig auf den Grund gehen und tauschte die SIM mit mehreren Bekannten. Die klarmobilSIM hat in ALLEN Smartphones (diverse StandardRoms, diverse Customroms und Androidphonetypen und Androidversionen) genau die Probleme mit dem mobilen Netz gebracht, die ich auch hatte!
Also hab ich klarmobil noch eine letzte Chance gegeben und dort angerufen (bestellen kann man zwar telefonisch kostenlos, aber die Servicehotline kostet natürlich arge 99ct/min).
Der Mitarbeiter war zwar freundlich, hat sich aber natürlich dumm gestellt und das Problem auf "Technologiepartner o2" geschoben. Ich hab mir dann den Spaß gemacht und ihm geschildert, dass es sich mit meinem Handy mit 6 anderen o2 SIMs - egal ob Prepaid oder Vertrag - super surfen lässt. Er hat mir dann angeboten "auf Kulanz" mir eine neue SIM zuzuschicken - für 9,95€. Das habe ich dankend abgelehnt und meine Kündigung in Auftrag gegeben, sodass das Vertragsverhältnis erst nach über einem Monat Kündigungsfrist auslaufen wird.
Die Portierung der Rufnummer kostet übrigens 29,95€.
Im Großen und Ganzen eine Riesensauerei aus Datenklau, Vertragsbruch, Abzocke und schweineteuren Hotlines !!!
Das war die mit Abstand schlechteste Erfahrung mit einem Mobilfunkanbieter, die ich je gemacht habe.
Also lasst die Finger davon, Gruß!

Antworten
4€ trotzdem ich nicht telefonierte
frantix schreibt am :
  (Ausreichend)

Nachteile: teuer

...das sagt wohl alles. Irgend eine Gebühr fürs "Nicht-telefonieren"...

Es gibt auch günstigere Mobilfunkanbieter, die keine Werbung machen und das gesparte Geld an den Kunden weitergeben. Einfach mal vergleichen!

Antworten
Antwort
erhardus schreibt am :

4 €³ fürs Nichttelefonieren ist schon krass! Aber Abbuchungen,, obwohl ich gar kein Mobilfunkgerät besitze, ist noch krasser!
Wusste bis vor kurzem nicht mal, dass Klarmobil existiert oder was es ist, und jetzt wollen sie über 20 € und drohen mit Inkasso!
Solche Unternehmen sollte man wegen Betrugs anzeigen!

Antworten
Zur Übersicht