K 701 Produktbild
  • Sehr gut

    1,3

  • 18 Tests

5 Meinungen
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Kundenmeinungen (5) zu AKG K 701

  • von Benutzer

    Hervorragend

    • Vorteile: angenehm zu tragen, extrem detaillierter Klang
    • Nachteile: Außengeräusche werden nicht ausgeschlossen
    • Geeignet für: zu Hause, audiophiles Hören
    Obwohl der K 701 etwas hell timbriert aufspielt, kann er mit seiner Auflösung und Detailtreue hoch punkten. Aussengeräusche bleiben erst ab höheren Pegeln aussen vor, diese verträgt er jedoch problemlos. Erst bei schon fast ohrenbetäubendem Lärm gerät das Klangbild aus den Fugen und plärrt dann in den Höhen leicht hysterisch in die Trommelfelle. Generell taugt der Kopfhörer jedoch für alle Pegel, ob leise oder laut. Unterm Strich empfiehlt sich der K 701 für Genießer audiophiler Gefilde und garantiert Langzeithörtauglichkeit.. Leider offenbart der K schlechtere Aufnahmen schonungslos und dezimiert dabei die hauseigene Musiksammlung zum Teil beträchtlich, bei MP3 wird es sogar richtig übel. Die Anforderungen an die Quellen sind sehr hoch.
    Im (Internet-) Handel kann man das Teil für ca. 200,--€ erwerben, was aufgrund der klanglichen Eigenschaften ein echtes Schnäppchen darstellt.
    Ein echtes Highlight für anspruchsvolle und zugleich preisbewusste Klientel.
    Besser geht natürlich immer, dann aber auch deutlich teurer!
    Antworten
  • von WUM-Music

    Entlarvend!

    • Vorteile: ausgewogener Klang, angenehm zu tragen, analytisch
    • Geeignet für: Studio/Profibereich
    Einen Sound zu beurteilen ist so individuell wie die Aussage darüber, ob ein Essen gut geschmeckt hat oder nicht.
    Allerdings gibt es auch Sterneköche, deren Urteilsvermögen ojektiv zu nennen ist. Gerade weil sich ein solcher Sternekoch auf der ganzen Welt Eindrücke, Rezepte und Know-How verschafft, muss ein kleiner Fast-Food-Junkie eben erstmal dessen Urteil unreflektiert und respektvoll hinnehmen.
    Zur Sache:
    Ich selbst habe gelesen, es wäre möglich mit diesem KH K701 im Studio zu mischen und zu mastern.
    Wenn man als Toningenieur so etwas liest, kann einem der Verdacht kommen, es kann auch jemand geschrieben haben der nur partiell Ahnung hat von dem was er schreibt.
    Gleichwohl will sich der gemeine und schon erfahrene Profi selbst ein "Bild" von dem verschaffen, einfach um möglichst nicht irgend etwas auf dem Weltmarkt zu versäumen. Also habe ich mir auch dieses Ding ins Studio genommen und ein Jahr lang mehr od. weniger gegen meine Überzeugung (mischen mit Kopfhören) anzuarbeiten. Dabei war mir wichtig, wie analytisch sich das ganze Klangbild darstellt und später auf der Abhöre wirkt.
    Je nach musikalischer Stilistik ist man bei der Mischung um Authentizität bemüht. Ein weiteres Kriterium ist die Kompatibilität der Mischung mit jeder nur erdenklicher Lautsprecherkonfiguration- und Art.
    Also kurz gesagt: höre ich auf allen Boxen jetzt das, was mir der Mix im Kopfhörer versprach?
    Antwort: JA!
    Da ich aufgrund meines Studiums und 35-jährige Studioerfahrung im Bereich Jazz-Rock und Popmusik auch über eine musikalische und technische Gehörausbildung verfüge, kann ich mit Fug und Recht behaupten:
    Außer der Klang-Wucht der großen GENELEC Studio-Abhöre, hat mich in den letzten Jahren nichts so umgehauen wie dieser Kopfhörer.
    Wenn jemandem bei linerarer Frequenzeinstellung des Verstärkers am Sound irgend etwas fehlt, so ist es tatsächlich auf schlampige Produktionen zurückzuführen.
    Ich würde mir diesen Hörer nie kaufen um nur Musik zu hören. Einfach deshalb, weil er jede CD "auszieht" und so analytisch wiedergibt, daß einem sogar bei manchen "amtlichen" Produktionen auffällt, wie lieblos und oft bar jeden Sachverstandes gearbeitet wird.
    Da hört man beispielsweise selbst bei der alten (hochdekorierten!!) "Bodygard"-Prodktion von Whitney Houston, wie Gates auf dem Lead-Vocal Track sich öffnen und schließen.
    Fazit: dieser Hörer ist ein Arbeitsgerät für Profis und eher was für feinsinnige Musikproduzenten.
    Es lassen sich z.B. Hallfahnen und Early-Reflections auf die ms genau bestimmen.
    Bei der Postproduktion lassen sich Orchesteraufnahmen in Mehrkanaltontechnik beim Mix exakt akustisch sauber pannen....
    Aber: Die "Ballermann-Fraktion" ist eh nicht seine Klientel...
    Antworten
  • Antwort

    von Benutzer
    Habe den KH mittlerweile fast 2 Jahre. Obwohl ich kein Profi bin und eigentlich nur leidenschaftlich gerne Musik höre, würde ich diesen Kopfhörer niemals wieder hergeben. Sicherlich hat er mit seiner analytischen Abstimmung schon einige meiner einstmals hoch geliebten CDs in die Verbannung geschickt, so dass diese nur noch über die Lautsprecher gehört werden. Wenn man sich aber an dieses Teil gewöhnt hat, klingen Vergleiche mit anderen KHs schlichtweg gar nicht mehr. Ergo: sehr sorgsam behandeln und irgendwann 'mal vererben. Er wird ganz bestimmt mal zur Legende.
    Antworten
  • von duc998

    Spitze!

    • Vorteile: gute Klangqualität, ausgewogener Klang, gute Verarbeitung, angenehm zu tragen
    • Geeignet für: zu Hause
    Nach 15 Jahren Beyer DT 990 habe ich mir 2007 den Sennheiser HD 600 zugelegt. Mit diesem Kopfhörer konnte ich mich nie recht anfreunden. Nach spätestens 1 Stunde Tragedauer wurde der Druck auf die Ohren dermassen unangenehm, dass ich mich entschloss, den K 701 zu kaufen. Fazit: Tragedauer + Räumlichkeit gegenüber HD 600 um Klassen besser. Den von vielen Usern etwas fehlenden Bass habe ich nicht festgestellt. Für den Preis ein Spitzengerät!
    Antworten
  • von Benutzer

    Richtig gut

    • Vorteile: gute Klangqualität, ausgewogener Klang, gute Verarbeitung
    • Geeignet für: zu Hause, Studio/Profibereich
    Am 08.12.2010 gekauft und nicht bereut. Der Tragekomfort ist bestens, der Klang mehr als überzeugend. Knackige Höhen ohne "Zischen", trockener Bass und transparente Mitten. Besser dürfte es in dieser Preisklasse bei offenen Systemen kaum noch gehen. Nachteil: schlechte CDs oder mittelmäßige Interpreten offenbart der Kopfhörer schonungslos. Die Quellgeräte sowie der Verstärker müssen von sehr guter Qualität sein. Für MP3 Dateien, an Mobilgeräten oder am PC ist dieser Kopfhörer aufgrund seiner Analytik nicht zu empfehlen. Das wäre wie die sprichwörtlichen Perlen vor die Säue zu werfen. Für HiFi-Fans: => unbedingt empfehlenswert.
    Antworten
  • von Pegasus

    Super Kopfhörer aber...

    Ich habe den AKG K 701 selbst, bin auch voll und ganz damit zufrieden, aber der "mitgelieferte Standfuß zur stilvollen Aufbewahrung" ist ein Witz in Plastik und hinterlässt dauerhafte Druckstellen am Ohrpolster. Ansonsten ist der Kopfhörer genau mein geschmack. Die "3D-Form für perfekten Sitz" kann ich nur unterschreiben, nicht zu rutschig und nicht zu fest.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Kopfhörer