MotorradABENTEUER prüft Schlafsäcke (8/2008): „Eine Tüte für die Nacht“ - Daunenschlafsack

MotorradABENTEUER

Inhalt

Ein Schlafsack hat‘s nicht leicht: Die meiste Zeit verbringt er einsam auf dem Kleiderschrank, gelegentlich wird er in einen engen Beutel gestopft und herumgefahren, und nur selten herausgezerrt, um mit seinem Besitzer eine kuschelige Nacht zu verbringen.

Was wurde getestet?

Getestet wurden drei Schlafsäcke mit Daunenfüllungen. Es wurden keine Endoten vergeben.

  • Marmot Sawtooth

    • Gewicht: 1380 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 198 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote

    „Sehr warmer und bauschiger Daunensack mit sehr feinem Material. Klitzekleine Außentasche für Ohrstöpsel oder LED-Leuchte. Inklusive Aufbewahrungsbeutel aus Baumwolle.“

    Info: Dieses Produkt wurde von MotorradABENTEUER in Ausgabe 3/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Sawtooth
  • Mountain Equipment Classic Dragon 1000

    ohne Endnote

    „Der Winter kann kommen. Geräumige Kapuze, dicker kuscheliger Wärmekragen. Inklusive Aufbewahrungsbeutel aus Netzmaterial.“

    Classic Dragon 1000
  • Yeti VIB 250

    • Gewicht: 640 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 180 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote

    „Superleichter und superkleiner Sommerschlafsack, geräumig geschnitten, sehr feines Material. Wind- und wasserabweisendes Außenmaterial. Inklusive Aufbewahrungsbeutel aus Netzmaterial.“

    VIB 250

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Schlafsäcke