Deuter Bike One 20 im Test

(Fahrradrucksack)

Ø Sehr gut (1,5)

Tests (2)

Ø Teilnote 1,3

(24)

Ø Teilnote 1,7

Produktdaten:
Typ: Fahr­radruck­sack
Volumen: 20 l
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Deuter Bike One 20

    • bikesport E-MTB

    • Ausgabe: 7-8/2016
    • Erschienen: 06/2016
    • Produkt: Platz 2 von 10
    • Seiten: 6

    Note:1,5

    „Topstar Preis-Leistung“

    „Mit dem Bike One bietet Rucksackpionier Deuter einen echten Klassiker. Das geringe Gewicht und die Top-Verarbeitung überzeugen. Auch bei Ergonomie, Sitz, Lastübertragung sowie Belüftung macht ihm keiner was vor. Was allerdings fehlt, ist ein praktisch organisiertes Staufach à la Evoc oder Vaude für Werkzeug. ...“  Mehr Details

    • MountainBIKE

    • Ausgabe: 7/2013
    • Erschienen: 06/2013
    • Produkt: Platz 1 von 14

    „sehr gut“

    „Testsieger“

    „Preiswerter, perfekt verarbeiteter Tourenbegleiter mit super Platzangebot, guter Organisation und cleveren Detaillösungen (Sitzmatte). Das top belüftete Rückensystem sorgt für hohen Tragekomfort. Recht leicht.“  Mehr Details

zu Deuter Bike One 20

  • deuter BIKE I 20 Fahrradrucksack

    Der BIKE I 20 Fahrradrucksack von deuter ist perfekt für alle Mountainbiker, die Wert auf eine leichte Bedienbarkeit und ,...

Kundenmeinungen (24) zu Deuter Bike One 20

24 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
20
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Bike One 20

Anatomisches Trägersystem

Bike-Rucksäcke müssen bequem sein, insofern lohnt ein Blick zum Bike One 20. Der Grund: Die beiden Träger sind laut Hersteller Deuter anatomisch geformt und passen sich folglich – zumindest im Idealfall – optimal an Schulter und Brustkorb an.

Praktische Gurte, aber kein Rückennetz

Die Träger sind gepolstert, zudem gehören ein Brust- und ein Hüftgurt zur Ausstattung, mit denen sich der Sitz individuell anpassen lässt. Die Rückenauflage wiederum besteht aus zwei konturgeformten Noppenschaumprofilen – doch auch wenn der Hersteller Selbigen eine „maximale Luftzirkulation“ bescheinigt: Mit einem luftigen Rückennetz dürfte das Ganze kaum mithalten können. Anders ausgedrückt: Man muss mit Schweißentwicklung rechnen und dementsprechend ein Ersatz-Shirt im Gepäck haben. Bleibt noch das Material. Hier setzt Deuter auf ein Nylon-Gewebe namens Ripstop, das laut Pressetext nicht nur leicht, sondern auch äußerst robust sein soll.

Volumen, Gewicht und Ausstattung

Das Volumen indes liegt bei 20 Litern, es sollte also ausreichend Platz vorhanden sein, um etwas Proviant und Kleidung zu verstauen. Weiterer Pluspunkt: Mit einem Gewicht von 880 Gramm kratzt das Modell die Klassifizierung als Leichtgewicht. Gerade während längerer Touren dürfte das von Vorteil sein. Die „Soft Skills“ wiederum umfassen zwei weitere Riemen zur Anpassung der Stabilität, eine praktische Vortasche zur Aufbewahrung der wichtigsten Tour-Hilfsmittel (Karten, Handy, Geld etc.) und ein Nasswäschefach, in das sich verschwitzte Kleidung hineinpacken lässt. Hinzu kommen noch die üblichen Basics, also zwei Halterungen für Trinkflasche und Blinklicht sowie einige Reflexionselemente.

Anatomische Träger, kaum Gewicht, viele Zusatztools – die Ausstattung des Deuter Bike One 20 klingt durchaus gut. Klar ist jedoch auch: Der Verzicht auf ein Rückennetz bleibt ein Wermutstropfen, zudem gibt es noch keine Erfahrungsberichte in puncto Tragekomfort. Wer dennoch Interesse hat, muss im Netz derzeit ab 70 EUR auf den Tisch legen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Deuter Bike One 20

Typ Fahrradrucksack
Volumen 20 l
Gewicht 880 g

Weiterführende Informationen zum Thema Deuter Bike One 20 können Sie direkt beim Hersteller unter deuter.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der Schwerkraft entgegen

ALPIN 10/2009 - Das Testteam hatte allerdings bei all diesen Modellen das Problem, die entsprechenden Reißverschlüsse beim vollgepackten Rucksack wieder zu schließen. …weiterlesen

Dem Commissario auf der Spur

Wanderlust 6/2011 - Das "Rosa Salva" am Campo dei Santi Giovanni e Paolo, ein herrlicher Platz mit einer imposanten gotischen Dominikanerkirche, ist dagegen ein antikes Kaffeestübchen für müde Touristen, die sich nach einer Wanderung durch den nördlichen Teil des Castello-Viertels mit Kaffee und Kuchen stärken möchten. Also nichts für einen Typ wie Guido Brunetti. …weiterlesen

Die Königin der Höhlen

active 3/2010 - Spitze Steine wachsen von Decke und Boden: Hier wandelt der Besucher scheinbar durch den Schlund eines urzeitlichen Fabel-Monsters. Dabei ist das Reich der Stalaktiten und Stalagmiten, Stalagnaten und Sinterfahnen nichts anderes als ein beliebter Formenschatz unter Tage. Hunderttausende Besucher steigen jährlich durch den 80 Meter langen Zugangsstollen hinab: Die Atta-Höhle in Attendorn ist die meistbesuchte Schauhöhle Deutschlands. …weiterlesen