Gut (1,6)
7 Tests
Sehr gut (1,2)
2.749 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Tisch­bohr­ma­schine
Leis­tung: 710 W
Gewicht: 11 kg
Mehr Daten zum Produkt

Bosch PBD 40 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (5 von 5 Sternen)

    „Klare Kaufempfehlung für die Bosch PBD 40. Ein paar Schwächen in der Beleuchtung führen nicht zu einem Punktabzug. Denn die vielfältig einsetzbare Maschine punktet mit ihrer guten Handhabung und vorbildlichen Elektronik.“

  • 1,6; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Empfehlung“

    4 Produkte im Test

    „Eine tolle Maschine mit Ausstattungsdetails, die wir zu diesem Preis nicht erwartet hätten. Dank der vielen Einstellmöglichkeiten können auch empfindliche Oberflächen absolut präzise gebohrt werden.“

    • Erschienen: Januar 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Im Display an der Vorderseite der Maschine kann man unter anderem einen Wert für die Tiefenmessung anzeigen lassen. So kann man präzise die gewünschte Bohrtiefe wählen und in Zukunft Fehlbohrungen praktisch ausschließen. ... Mit der PBD 40 kann man ... ziemlich schnell und zugleich präzise arbeiten. ...“

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Das Arbeiten mit der PBD 40 ist sehr angenehm. Das Laufgeräusch ist leise, und die Beleuchtung des Arbeitsplatzes und das Laserkreuz sowie die Bohrtiefenanzeige sind eine wahre Wohltat. Durch die stabile Konstruktion eignet sich die PBD 40 auch für leichte Fräsarbeiten. ...“

    • Erschienen: Januar 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Wer auf der Suche nach einer praktischen und handlichen Tischbohrmaschine ist, sollte sich die Bosch PBD 40 auf alle Fälle genauer ansehen. Man bekommt zum einen eine kräftige Maschine, mit der man praktisch alle anfallenden Aufgaben präzise und schnell erledigen kann. Besonders die hilfreichen Funktionen ... ermöglichen ein einfaches und zugleich bequemes Arbeiten. ...“

    • Erschienen: März 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Die PBD 40 lässt sich bedingungslos empfehlen und bietet sich durchaus an, um eine alte Tischbohrmaschine zu ersetzen. Bosch hat mit dieser Ständerbohrmaschine viele exzellente Ideen tadellos umgesetzt und damit ein Werkzeug erschaffen, das hochpräzise arbeitet und dabei noch Zeit bei der Arbeit einspart. Ein Werkzeug, dass man schon nach kurzer Benutzung nicht mehr missen möchte! - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „Plus X Award-Empfehlung“

    „Innovation“,„Bedienkomfort“,„Funktionalität“

    4 Produkte im Test

    „Die Bosch Tischbohrmaschine steht für höchste Präzision und Bedienkomfort. ...“

zu Bosch PBD40

  • Bosch Tischbohrmaschine PBD 40 (710 W, Max.
  • Bosch PBD 40 Tischbohrmaschine
  • Bosch Tischbohrmaschine PBD 40 (710 W, Hub: 90 mm) +
  • Bosch Tischbohrmaschine 710 W PBD 40
  • Bosch Tischbohrmaschine PBD 40 710 W
  • Bosch Tischbohrmaschine PBD 40 grün, 710 Watt 710 Watt 2.500 U/min 2-Gang-
  • Bosch Tischbohrmaschine PBD 40 | 710 Watt | 0603B07000
  • Bosch Grün PBD 40 Tischbohrmaschine - im Karton - 0603B07000
  • Bosch Tischbohrmaschine PBD 40
  • Tischbohrmaschine PBD 40 710 W - Bosch
  • Bosch Tischbohrmaschine PBD 40 (710 W, Max.

Kundenmeinungen (2.749) zu Bosch PBD 40

4,8 Sterne

2.749 Meinungen in 4 Quellen

5 Sterne
6 (0%)
4 Sterne
3 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,6 Sterne

2.740 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,7 Sterne

7 Meinungen bei billiger.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei Conrad Electronic SE lesen

4,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis

    von silence-123
    • Vorteile: gutes Design, günstig, guter Preis
    • Geeignet für: Heimwerken, kleinere Projekte, gelegentliches Bohren , Handwerker
    • Ich bin: Handwerker

    Nach dem nicht reparablen Versagen meiner IXION-Tischbohrmaschine musste schnell ein Ersatz her. Zwar halte ich allgemein nicht viel von Baumarktmaschinen, aber auch mit gebrauchten Industriemaschinen namhafter Hersteller hat man ja nicht immer Glück und muss ggf. nochmals nahezu den Kaufbetrag investieren, um eine Maschine im Topzustand zu haben. Auf der Suche stieß ich also auf die PBD 40.

    Teils negative Rezensionen machten mich zunächst skeptisch. Die Hauptkritikpunkte: Laserkreuz neben dem Bohrpunkt, Bohrfutter (bzw. Kurzspindel) hat Spiel und der Bohrer verläuft somit, Betriebsgeräusch etc.. Auf der anderen Seite standen Vorteile, die selbst teure Gebrauchtmaschinen nicht bieten. Also....gekauft und ausprobiert....250€ tun ja nicht so weh wie eine "Überraschungsmaschine" für 900€. Und ich muß sagen, ich bin eigentlich mehr als zufrieden.

    Die stufenlose Drehzahlverstellung, Beleuchtung der Arbeitsfläche und vor Allem die Tiefenanzeige sind klasse. Das Laserkreuz liegt geringfügig (ca. 0.5mm) neben dem Bohrpunkt, aber a) muss man es ja nicht nutzen oder b) man ist so "helle" und korrigiert um den entsprechenden Betrag. Ich bin eh etwas erstaunt, wenn hier in einigen Rezensionen davon berichtet wird, dass der Bohrer verläuft bzw. nicht an der Stelle bohrt, die man sich wünscht, da das Bohrfutter schlägt.

    Hier mal ein paar Grundregeln zur Erstellung einer präzisen Bohrung (wurde mir in meiner Ausbildung hinreichend eingebläut):
    1. es wird an der Stelle eine Körnung gesetzt, an der gebohrt werden soll
    2. es wird vorgebohrt (Zentrierbohrer oder kleinerer Bohrer)
    3. Die gewünschte Bohrung wird erzeugt.....die Bohrfläche liegt dabei exakt im rechten Winkel zum Bohrer.
    3b.) Handgeschliffene Bohrer schlagen immer etwas und erzeugen so eine geringfügig größere Bohrung - niemand erzeugt mit der Hand einen so symetrischen Schliff wie eine Schleifmaschine. Selbst in tonnenschweren CNC-Präzisionsbohrzentren wird eine Bohrung (ich weiss...nicht wenn innengekühlte Vollbohrer verwendet werden) zunächst zentriert und erst dann gebohrt. Mit einem (womöglich handgeschliffenen) Bohrer erzeugt niemand auch auf der teuersten Alzmetall-Säulenbohrmaschine eine präzise Bohrung.

    Hält man sich an diese Regeln, dann liefert die PBD 40 sehr gute Ergebnisse. Wer sich aus Zeitersparnis nicht dran hält, sollte sich über Abweichungen nicht wundern. Eine entsprechend starke Industriemaschine hätte sicherlich den Vorteil, dass man auch mal 30mm-Bohrungen im Stahl erzeugen könnte...wem 10-12mm reichen, der hat aber eigentlich keine Probleme.

    Wer sich über die Lautstärke bzw. das "rauhe" Laufgeräusch beschwert, der sollte die Maschine vielleicht vom Wohnzimmer in die Werkstatt oder den Keller verbannen - ist halt keine Riemenübersetzung mit Drehstromantrieb. Nach etlichen Tests kann ich die Maschine für den gehobenen Heimwerkergebrauch (auch gerade zu dem Preis) empfehlen. Lediglich der Spannbereich hätte vielleicht auf 1mm runter gehen können. Aber entsprechende Bohrfutter gibt es ja zur Genüge zu kaufen.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Bohrmaschinen

Datenblatt zu Bosch PBD 40

Allgemeines
Typ Tischbohrmaschine
Anzahl der Gänge 2 Gänge
Gewicht 11 kg
Betriebsart
Betrieb Netz
Leistung 710 W
Wechselakku fehlt
Bohren & Meißeln
Meißelfunktion fehlt
Pneumatisches Hammerwerk fehlt
Ausstattung
Tiefenanschlag vorhanden
Besonderheiten Tischbohrmaschine
Bohrfutterspanne (mm) 1,5 – 13 mm
Leerlaufdrehzahl 200 - 850 / 600 - 2500 U/min
Max. Bohrhub 90 mm
Tischplatte (B x T) 330 x 350 mm
Max. Bohrdurchmesser in Stahl 13 mm
Max. Bohrdurchmesser in Holz 40 mm
Laserfunktion vorhanden
Höhenverstellbarer Tisch fehlt
Neigbarer Tisch fehlt
Drehmomentvorwahl vorhanden
Drehzahlelektronik vorhanden
Parallelanschlag vorhanden
Display vorhanden
Stufenlos regulierbare Drehzahl vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 0 603 B07 000

Weiterführende Informationen zum Thema Bosch PBD40 können Sie direkt beim Hersteller unter bosch-do-it.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Bosch PBD 40 Tischbohrmaschine

ModellWerft - Im Check befand sich eine Bohrmaschine, die jedoch keine Endnote erhielt. …weiterlesen

Bosch PBD 40 Tischbohrmaschine

bauen und fliegen - Im Modellbau gibt es ja immer etwas zu bauen und da ist es doch sehr schön, wenn man mit entsprechendem Werkzeug an die Sache herangehen kann. Vor allem beim Thema Bohren ist Präzision entscheidend und zumindest ein Bohrständer, besser noch eine Tischbohrmaschine eine sinnvolle Anschaffung. Allerdings sind hochwertige Tischbohrmaschinen auch nicht allzu billig.Die Zeitschrift bauen und fliegen nahm eine Bohrmaschine näher in Augenschein. Das Produkt blieb ohne Benotung. …weiterlesen