Schlafsäcke im Vergleich: Federn lassen

Bergsteiger

Inhalt

Die Zeiten, als Daune das Maß aller Dinge war, sind auch bei Schlafsäcken längst vorbei. Insbesondere wenn es feucht wird und nicht ganz grimmig kalt, sind die Alternativen aus Kunstfaser eindeutig die bessere Wahl.

Was wurde getestet?

Betrachtet wurden zwölf Kunstfaser-Schlafsäcke, die unbenotet blieben. Als Testkriterien dienten Reißverschluss, Kopfabdichtung, Züge-Bedienung und Hautempfinden.

  • Deuter Exosphere -4°

    • Gewicht: 1550 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 200 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Semimumie mit optimaler Körperanpassung und voller Bewegungsfreiheit plus Lüftung für wärmere Tage. Kopf- und Fußbereich sowie Boden sind wasserresistent, der Gesichtszug perfekt, der Kragenzug leichtgängig. Die Gumminähte stören im weichen Futter.“

    Info: Dieses Produkt wurde von Bergsteiger in Ausgabe 7/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Exosphere -4°
  • Exped Comfort Syn 233

    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 195 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Das raffinierte 2-Seasons-Sommermodell bietet mit überlangem Reißverschluss und leichtem Zug den besten Temperaturausgleich und ist an den Beinen relativ weit. Ausstattung: großes Wertfach, super Leuchtzipper fürs Austreten in der Nacht, Reißverschluss-Klett.“

    Comfort Syn 233
  • Fjällräven Skule Two Seasons

    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 195 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Preis/Leistung

    „Der günstige 2-Seasons-Sommerschlafsack besitzt relativ ineffiziente Abdichtungen und einen langen Reißverschluss. Das Modell ist so weit, dass sich die Knie im Schlafsack anwinkeln lassen. Die Züge sind etwas schwergängig und am Kopf zu verschieden. ...“

    Skule Two Seasons
  • Haglöfs Tarius +1

    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 205 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Komfortabler, kuscheliger und relativ günstiger 2-Seasons-Sommerschlafsack, mit weiter Gesichtsöffnung mit Isolationslücke. Kurze Lüftung ohne Möglichkeit, die Beine rauszustrecken. Der gewöhnungsbedürftige Kopfzug geht anfangs mühsam. ...“

    Tarius +1
  • Mammut Alpine UL 3-Season

    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 195 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Der trotz Mumienform bequeme Schlafsack mit super Leistungs-/ Gewichtsverhältnis umschließt das Gesicht perfekt. Lässt sich mit durchdachten Zügen leichtgängig und exakt anpassen. Kleine Isolationslücke am Halsende des Reißverschlusses. Packbeutelstopfen mühsam.“

    Alpine UL 3-Season
  • Millet Dreamer Composite 1300

    • Gewicht: 1226 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Füllung: Daunen, Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Hybridschlafsack mit daunigem Oberteil, leicht zu bedienen. Obwohl für größere Personen nutzbar, schließt die enge Gesichtsöffnung am ergonomischsten bei einer Körperlänge bis 190 cm. Der Reißverschluss-Klettverschluss dient auch als kleines Wertfach; Züge mit Leuchtklemmen.“

    Dreamer Composite 1300
  • Mountain Equipment Matrix II

    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 200 cm;
    • Füllung: Daunen, Kunstfaser

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Volumen

    „Sehr leichter Hybrid für Übergangszeiten und Bergsommer, wärmt effizient und isoliert gut. Die Daunen der Oberseite können nicht verrutschen, die Kopfabdichtung besitzt einen Knopfverschluss zum Isolieren der Reißverschluss-Seite. Material Bluesign- und Downcodex-zertifiziert.“

    Matrix II
  • Rab Ignition 2

    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Füllung: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Der leichte, klein packbare Mumienschlafsack mit kurzem Reißverschluss wärmt trotz weitem Rumpfbereich schnell auf, ist aber an den Beinen nicht zu lüften. Die Gummizüge der Kopföffnung sind gut erreichbar, aber mäßig effizient und leicht zu verwechseln.“

    Ignition 2
  • Salewa Fusion -2 Hybrid

    • Gewicht: 750 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Daunen, Kunstfaser

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Allround

    „Der ultraleichte und klein packbare, semitransparente Hybridschlafsack mit einer Mischung aus Isolierfasern und Daune besitzt das beste Gewichts-/Wärmungs-Verhältnis, ist aber weniger robust. Das Gesicht perfekt abdichtbar, bis auf eine Reißverschluss-Isolationslücke am Hals.“

    Info: Dieses Produkt wurde von Bergsteiger in Ausgabe 7/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Fusion -2 Hybrid
  • The North Face Cat´s Meow

    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 212 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Der 3-Seasons-Schlafsack mit hohem Loft und gutem Gewichts-/Wärmungs-Verhältnis hat eine super Gesichtsabdichtung und bietet angenehmes Schlafgefühl. Der weite Brustbereich ohne Wärmekragen lässt Bewegungsfreiheit zu, ist aber kühler.“

    Cat´s Meow
  • Therm-A-Rest Saros

    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Füllung: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Der 3-Seasons-Schlafsack für Übergangszeiten und Wintercamping ist so geräumig, dass sich die Knie aufstellen lassen. Die Gesichtsöffnung behindert die Augen und lässt eine Isolationslücke am Reißverschluss. Gegen Verrutschen lässt sich am Boden eine Isomatte fixieren.“

    Saros
  • Vaude Sioux 800 Syn

    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Füllung: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Günstiger Campingschlafsack für die Übergangszeiten mit größeren Temperaturunterschieden. Besitzt eine aktive Dampfableitung. Er lässt am Reißverschluss etwas kühle Luft ein, ist schwer und voluminös, die Kopföffnung ist etwas durchlässig. Stoff Bluesign-zertifiziert.“

    Sioux 800 Syn

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Schlafsäcke