Bergsteiger prüft Schlafsäcke (1/2016): „Bett am Berg“

Bergsteiger

Inhalt

Wenn es draußen um die null Grad Celsius hat, sind leichte und klein verpackbare Daunenschlafsäcke mit hoher Bauschkraft die beste Wahl fürs Schlafen auf Tour; egal ob im Zelt oder mit Nässeschutz im Biwak.

Was wurde getestet?

Im Praxistest befanden sich zwölf leichte Daunenschlafsäcke, die anhand der Testkriterien Reißverschluss, Kopfabdichtung, Züge-Bedienung, Hautempfinden und Nässeresistenz beurteilt wurden. Eine abschließende Benotung erfolgte jedoch nicht.

  • Deuter Neosphere -15

    • Gewicht: 1590 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote

    „Das kuschelige, super isolierte Modell lässt viel Bewegung zu und ist gegen Reifnässe durch Berührung der Zeltwand geschützt. Der lange Reißverschluss ermöglicht gute Beinlüftung. Das Wintermodell ist Expeditions- und Trekking-tauglich. Das Einrichten der Kapuze dauert etwas.“

    Neosphere -15
  • Haglöfs Cetus -10

    • Gewicht: 1290 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 205 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote

    „Der voluminöse Biwakschlafsack mit viel Stauraum und super Einstellungen bei Reißverschluss und Kopfzügen ist trotz perfektem Kapuzenverschluss wenig wärmevariabel. Geschlossen nichts bei Klaustrophobie, offene Kapuze nur für Übergangszeiten.“

    Cetus -10
  • Mammut Kompakt Down Winter

    • Gewicht: 710 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 195 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote

    „Dieser top gegen Kälte abdichtende Kompaktschlafsack passt in jeden Bergrucksack ab 35 l längs hinein. Dem optimal konstruierten Modell für Berg- und Hochtouren fehlt nur ein weicheres Futter. Der völlig dichte, enge Gesichtsabschluss ist nichts für Klaustrophobe.“

    Kompakt Down Winter
  • Millet 7 Summit

    • Gewicht: 1460 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote

    „Hier sind alle Details wie blind unterscheidbare Züge mit nachts sichtbaren Klemmen, schlanker Schnitt oder wasserresistente Daunen auf perfekte Funktion ausgerichtet: Ob im Biwak oder Zelt - man ist in jeder nächtlichen Situation sicher und wärmevariabel aufgehoben.“

    7 Summit
  • Mountain Equipment Glacier SL 800

    • Gewicht: 1340 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote

    „Der Schlafsack mit super Reißverschluss ist zwar kuschelig, aber wegen schmalerem Schnitt und Reißverschluss nur bis Kniehöhe weniger bequem. Dafür isoliert er gegen Kälte und gegen Nässe und ist ideal für Biwaks oder kaltfeuchte Mehrtagestouren. Down Codex-zertifiziert.“

    Glacier SL 800
  • Mountain Equipment Helium 800

    • Gewicht: 1200 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Das für größere Bergrucksäcke geeignete Modell ist vor allem am Kopf sehr kuschelig und optimal konstruiert. Wegen schmalerem Schnitt und Reißverschluss nur bis Kniehöhe aber weniger komfortabel. Für warme Nächte ungeeignet, gut für eine Biwaknacht / mehrtägige Zelttouren.“

    Helium 800
  • Salewa Phantom -7

    • Gewicht: 1200 g;
    • Typ: Deckenschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote

    „Geräumiges, günstiges Modell für Bergtouren; verbindet Komfort und Bewegungsspielraum mit maximaler Klimavariabilität und durchdachten Details wie Gesichtsschutz. Aber weniger warm! Optimal für Übergangszeiten im Gebirge, warme Nächte im Tal. ...“

    Phantom -7
  • Sir Joseph Looping II 500

    • Gewicht: 1150 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote

    „Trotz geringer Daunenfüllung und viel Platz ist das Extremmodell warm. Viel Stauraum und eine stark wasserresistente Membran ermöglichen Biwakieren im Freien und mehrtägige feucht-kalte Zelttouren mit hoher Kondenswasserbildung um die Übergangszeiten.“

    Looping II 500
  • Therm-A-Rest Antares HD

    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 198 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote – Bergsteiger Testsieger Gewicht

    „Viele Extras und viel Stauraum machen dieses Modell zu einem idealen Schlafsack für feuchte Mehrtagestouren / Biwaktouren am Berg ohne Trocknungsmöglichkeit oder ebenen Boden um Übergangszeiten. Isolation einer Liegematte in Konstruktion einbezogen.“

    Antares HD
  • Valandré Bloody Mary

    • Gewicht: 1180 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote – Bergsteiger Testsieger Allround

    „Der sehr leichte und variable Extremschlafsack mit kompliziertem Einschlupf und austauschbarer Halskrause ist super für Verfrorene, aber nichts für Klaustrophobe. Optimal für Expeditionen und Touren mit großen Temperaturschwankungen, auch für Biwak.“

    Bloody Mary
  • Vaude Rotstein 700 DWN

    • Gewicht: 1300 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 200 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote – Bergsteiger Testsieger Komfort

    „Kuscheliger geht es kaum. Dabei schützt der erstaunlich leichte Schlafsack auch in Nächten mit kalten Temperaturen vor dem Frieren - besonders an Kopf und Füßen. Ideal für Touren mit Zeltübernachtung bei eher winterlichen Verhältnissen. Zertifiziertes Daunen, Fairwear.“

    Rotstein 700 DWN
  • Yeti Fusion 900+

    • Gewicht: 1535 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 230 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Der komfortable Schlafsack mit kuscheliger Kopfabdichtung lässt sich am schnellsten öffnen, der Reißverschluss allerdings schwerer bedienen. Bewegungsspielraum, größeres Gewicht und Komfort prädestiniert ihn zum Trekking oder Campen bei kühlen bis kalten Temperaturen.“

    Fusion 900+

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Schlafsäcke