Schlafsäcke im Vergleich: Künstlicher Schlaf

ALPIN: Künstlicher Schlaf (Ausgabe: 9) zurück Seite 1 /von 9 weiter

Inhalt

Bei Kunstfaser-Schlafsäcken muss man sich keine Gedanken über Tierschutz und Daunenqualität machen. Sie sind komplett aus künstlichen Materialien, was Vor- und Nachteile hat. Wir haben uns zwölf Drei-Jahreszeiten-Modelle der ‚ungefiederten‘ Zunft genauer angeschaut.

Was wurde getestet?

Zwölf Kunstfaser-Schlafsäcke wurden verglichen. Sie erhielten 3 x das Urteil „sehr gut“ sowie 9 x die Note „gut“. Die Kriterien Packmaß und Komfort dienten als Bewertungsgrundlage. Zusätzlich wurde für jedes Modell die Eignung in den Bereichen Hütte, Trekking und Camping angegeben.

  • Orbit -5°

    Deuter Orbit -5°

    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 170 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    „sehr gut“

    „Warm, aber vergleichsweise relativ leicht und robust ist der Orbit –5° ein echter Outdoor-Allrounder. Außerdem bietet er mit seinem Temperaturbereich hohe Sicherheit.“

  • Woolline

    Grüezi-Bag Woolline

    • Gewicht: 2060 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 230 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    „gut“ – Alpin Preis-Tipp

    „Für Outdoor-Unternehmungen, bei denen man den Schlafsack herumträgt, ist der Woolline zu schwer. Aber er ist sehr komfortabel und für den Camping-Urlaub im Frühjahr und Herbst prima geeignet.“

  • Endurion

    Jack Wolfskin Endurion

    • Gewicht: 1860 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 195 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    „gut“

    „Der Endurion ist strapazierfähig, warm und macht alles mit. Allerdings ist er etwas schwer, was der hohen Wärmeleistung geschuldet ist. Das Innenfutter ist nicht ganz so hautfreundlich.“

  • Mount Everest

    Lestra Mount Everest

    • Gewicht: 1900 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 190 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    „sehr gut“ – Alpin Allround-Tipp

    Wer einen funktionalen, vielseitig einsetzbaren Schlafsack für wenig Geld sucht, der sollte einen Blick auf den Mount Everest von Lestra werfen. Wärmeleistung, Gewicht, Packmaß und Bedienbarkeit lassen kaum Wünsche offen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Lofoten 3-Season

    Mammut Lofoten 3-Season

    • Gewicht: 1800 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 195 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    „gut“

    „Ebenfalls einer für alles: Strapazierfähig und schnörkellos kann man den Lofoten von Mammut überall einsetzen. Das relativ kleine Packmaß überzeugt. Auch die Qualität. Beim Gewicht positioniert er sich in diesem Test im mittleren Bereich.“

  • Wave III Long

    Marmot Wave III Long

    • Gewicht: 1960 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 198 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    „gut“

    „Der Wave III ist für kühlere Bedingungen gemacht. Dafür sorgen fast 1,2 Kilogramm Füllmaterial und ein dicker Wärmekragen. Das außen verwendete, sehr dünne Ripstop Nylon sorgt dafür, dass das Gewicht im Rahmen bleibt.“

  • Baikal 1400

    Millet Baikal 1400

    • Gewicht: 1465 g;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    „sehr gut“ – Alpin Testsieger

    Eher eng geschnittener, erschwinglicher Schlafsack mit Kunstfaserfüllung, der bei Gewicht, Packmaß und Funktion überzeugen kann. Im Verhältnis zu seinem Gewicht verfügt der Baikal 1400 über eine ausgezeichnete Wärmeleistung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Starlight II

    Mountain Equipment Starlight II

    • Gewicht: 1530 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    „gut“

    „Mit dem Starlight II hat Mountain Equipment einen Allrounder mit gutem Gewichts-Wärme-Verhältnis im Programm. Die DWR-behandelte Außenseite schützt auch mal im Biwak vor Tau oder Nieselregen.“

  • Lamina 35

    Mountain Hardwear Lamina 35

    • Gewicht: 1100 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 198 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    „gut“ – Alpin Gewichts-Tipp

    „Ideal für alle, die viel Funktion und kleines Packmaß brauchen. Dafür darf dann aber das rutschige, nicht ganz so hautschmeichelnde Innenfutter nicht stören. Mit 170 Euro deutlich der teuerste.“

  • Genesis 2

    Rab Genesis 2

    • Gewicht: 1980 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Füllung: Kunstfaser

    „gut“

    „Der Genesis 2 ist ein aus hochwertigen Materialien gefertigter Schlafsack mit hohem Liege- und Temperaturkomfort zu annehmbarem Preis. Sämtliche Stoffe und Teile sind aus recyceltem und recycelbarem Polyester gefertigt. Er ist relativ schwer.“

  • Aleutian 3 S

    The North Face Aleutian 3 S

    • Gewicht: 1770 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Füllung: Kunstfaser

    „gut“

    „Insgesamt recht puristisch gehalten, bietet der Alleuttian 3 S viel Wärmeleistung bei durchschnittlichem Komfort. Wen die plastikähnliche Haptik nicht stört, der bekommt für übersichtliche 120 Euro einen übersichtlichen Schlafsack.“

  • Sioux 1000

    Vaude Sioux 1000

    • Gewicht: 1820 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Füllung: Kunstfaser

    „gut“

    „Allen, die mehr Wert auf den Kuschelfaktor als auf das Gewicht legen, kann der Sioux 1000 empfohlen werden. Schlicht ausgestattet mit nur einem Schnürzug an der Kapuze, stören keine zusätzlichen Bänder. Der nicht komprimierbare Packsack ist allerdings zu schlicht.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Schlafsäcke