6 Navigationsgeräte: Outdoor-GPS-Geräte für Einsteiger im Vergleichstest

pocketnavigation.de

Inhalt

Einsteiger-Outdoor-Navigation mit Kartendarstellung: Garmin eTrex10, Garmin Dakota10, Magellan GC, MEDION S3857, Arival Teasi One und das Outdoor-Smartphone Samsung Xcover im ausführlichen Vergleichstest…

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest befanden sich 6 Navigationsgeräte mit Bewertungen von 2,0 bis 3,1. Als Testkriterien dienten Hardware, Zubehör, Karten, Display, Performance, GeoCaching sowie Wegpunkte, Routen, Track, Sonstige Funktionen und Bedienung.

  • Medion GoPal S3857

    • Bildschirmgröße: 3"

    Note:2,0

    „... er hat die beste Ausstattung bei Karten, Hardware, Display und Zubehör und bietet gute Möglichkeiten für Geocaching und Trackauswertung. Es ist das einzige Gerät dieser Preisklasse mit Kompass und Barometer (Höhenmesser) und lässt sich leicht bedienen. Die einzige, aber massive Schwäche, ist die Geschwindigkeit bei vielen Wegpunkten bzw. Geocaches und die schlechte Systemstabilität. Wer damit leben kann, ab und an mal neu zu starten, bekommt mit dem MEDION S3857 ein Gerät, dass sich auch im Vergleich mit wesentlich teureren Geräten nicht verstecken braucht. Ein externes Akkupack ist zu empfehlen.“

    GoPal S3857

    1

  • Garmin Dakota 10

    • Bildschirmgröße: 2,6";
    • Gewicht: 191,4 g

    Note:2,2

    Das Dakota 10 navigiert klassisch über Wegpunkte und lässt sich einfach handhaben. Es handelt sich um ein ausgereiftes Gerät ohne große Negativpunkte. Nur das etwas zu dunkle Display trübt den Eindruck. Gut geeignet für Anfänger. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Dakota 10

    2

  • Samsung Galaxy Xcover

    • Displaygröße: 3,65";
    • Auflösung Hauptkamera: 3,2 MP;
    • Erweiterbarer Speicher: Ja;
    • Akkukapazität: 1500 mAh

    Note:2,45

    „... Es ist robust und wasserdicht, lässt sich aber bei Sonne praktisch nicht mehr ablesen. Es bietet viele Karten und Funktionen über seine Apps, aber nur für kurze Zeit, denn dann ist der Akku leer. Es hat das größte und hellste Display, lässt sich aber mit Handschuhen nicht bedienen. Man könnte noch viele solcher Widersprüche aufdecken, am Ende muss jeder für sich entscheiden. Wer ein robustes Outdoor-Smartphone sucht und sich nur ein Gerät für alles anschaffen möchte, wird hier eine Option finden.“

    Galaxy Xcover

    3

  • Garmin eTrex 10

    • Bildschirmgröße: 2,2";
    • Gewicht: 142 g

    Note:2,6

    „... Das Gerät ist superschnell, hält ewig und erledigt seine Aufgaben mit der höchstmöglichen Zuverlässigkeit und Präzision. Wer die Bedienung mit den vielen Tasten erst mal erlernt hat, wird ein Touchscreen kaum vermissen. Aber es bleibt, was es ist: ein absolutes Basisgerät ohne praktisch nutzbare Karte. Immerhin unterstützt das Gerät Paperless Geocaching und bietet darüber hinaus eine Vielzahl nützlicher Tools. Wer auf eine Kartendarstellung verzichten kann und einen besonders robusten und treuen Wegbegleiter sucht, wird mit unter 100 EUR immer das Gefühl haben ein Schnäppchen gemacht zu haben!“

    eTrex 10

    4

  • A-rival Teasi One

    • Bildschirmgröße: 3,2";
    • Gewicht: 120 g

    Note:2,9

    „Das Gerät bietet in vielen Bereichen nicht den Funktionsumfang, den man selbst von einem Einsteiger-Outdoor-Navi erwarten würde. Besonders vermisst haben wir die Möglichkeit, Geocaching mit dem Gerät zu betreiben. Nutzt man es zum Radfahren, und zu diesem Zweck wurde das Gerät konzipiert, profitiert man von der guten Routenplanungsmöglichkeit und einer automatischen Routenberechnung sowie einer ordentlichen Trackauswertung bereits am Gerät. Die Hardware ist ordentlich, fällt aber in vielen Bereichen etwas hinter die Konkurrenz zurück. Der Anbieter ist recht neu und vielleicht lassen sich einige Features noch durch Softwareupdates ergänzen.“

    Teasi One

    5

  • Magellan eXplorist GC

    • Bildschirmgröße: 2,2";
    • Gewicht: 147 g

    Note:3,1

    „... Es wurde als reines Geocaching-Gerät entwickelt, dennoch vermisst man eine richtige Karte, Routenplanung und eine ordentliche Trackverwaltung bereits nach kurzer Zeit. Besonders störend ist der eher schwache GPS-Empfang in Kombination mit dem Fehlen eines echten Kompasses. Dennoch, wer das Gerät vor allem zum Geocaching benutzen möchte, das Gerät vielleicht preiswert gebraucht bekommt, wird gut zurechtkommen und kann über Schwächen hinwegsehen.“

    eXplorist GC

    6

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Outdoor-Navigationsgeräte