outdoor prüft Outdoor-Navigationsgeräte (12/2010): „Zielstrebig“

outdoor - Heft 1/2011

Inhalt

Ein gutes GPS-Gerät für Outdoorer macht die Orientierung auf Tour zum Kinderspiel. Welchem Sie sich beruhigt anvertrauen können, klärt der Test von sechs aktuellen Hightech-Empfängern zwischen 300 und 450 Euro.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich sechs GPS-Geräte. Als Testkriterien dienten jeweils Empfang, Display/Bedienung, Navigation, Karten, Vielseitigkeit und Batterielaufzeit.

  • Garmin GPSMAP 62s

    • Bildschirmgröße: 2,6";
    • Gewicht: 260 g

    „überragend“ – Testsieger

    „Sie stehen auf Tastenbedienung? Dann ist das ‚62er‘ die beste Wahl - ein echtes Topmodell.“

    GPSMAP 62s

    1

  • Garmin Dakota 20

    • Bildschirmgröße: 2,6";
    • Gewicht: 191,4 g

    „sehr gut“

    „Hat alles, kann (fast) alles - mehr GPS braucht man nicht auf Outdoor-Touren. Fairer Preis!“

    Dakota 20

    2

  • CompeGPS TwoNav Sportiva

    • Bildschirmgröße: 3";
    • Gewicht: 124 g

    „gut“

    „Klein, leicht, vielseitig - das Sportiva begeistert mit top Ausstattung und guter Kartenauswahl.“

    TwoNav Sportiva

    3

  • Giove myNav 500 Sport

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 205 g

    „gut“

    „Wer seine Touren gerne auf dem GPS-Gerät plant, findet im MyNav den richtigen Partner.“

    myNav 500 Sport

    3

  • Lowrance Electronics Endura Safari

    • Bildschirmgröße: 2,7";
    • Gewicht: 165 g

    „gut“

    „Das Endura Safari erweist sich als sinnvoll ausgestatteter Allrounder für Touren aller Art.“

    Endura Safari

    3

  • satmap Active 10

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 221 g

    „gut“

    „Sie suchen ein schnörkelloses, einfach zu bedienendes Gerät für Rasterkarten? Hier ist es!“

    Active 10

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Outdoor-Navigationsgeräte