Zurück

Rucksäcke im Vergleich:

Lastenausgleich
klettern - Heft 7-8/2012 (Juli/August)

Was wurde getestet? Es wurden 16 Rucksäcke mit unterschiedlichen Volumengrößen verglichen. Dabei wurden keine Endnoten vergeben. Als Bewertungskriterien dienten Tragekomfort, Kletterperformance und Handling.

Ergebnisse dieses Tests:

4 Rucksäcke mit 12 bis 15 Litern im Test

zuletzt angesehen

BlueIce Double Mono

BlueIce Double Mono

ohne Endnote

„Quasi unzerstörbarer Spezialist für Trad- und Bigwallkletterer, die Unmengen von Karabinern und Sicherungsmitteln mit sich schleppen.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Exped Cloudburst 15

ohne Endnote – Empfehlung

„Sehr funktionales und komfortables Leichtgewicht, das sich für alle alpinen Sportkletterer eignet, die kein Trinksystem verwenden.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen

Grivel Mago 12

Grivel Mago 12

ohne Endnote

„Superleichter Spezialrucksack für sehr wenig Gepäck. Eine Trinksystemvorrichtung und echte 12 Liter Volumen wären wünschenswert.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Mammut Neon Light 12

ohne Endnote – Empfehlung

„Prima Kleinrucksack, der einen sehr guten Kompromiss aus Robustheit, Komfort, vielen Features und trotzdem geringem Gewicht bietet.“

Vergleichen
Merken
 

4 Rucksäcke mit 25 bis 35 Litern im Test

zuletzt angesehen

Camp M3 Light

M-3 Light

ohne Endnote

„Gute Mixtur aus Tragekomfort und Kletterperformance, wenn die Rückenlänge passt. Für ruppigen Felskontakt aber nicht sonderlich robust.“

mehr ... (2 Tests)
Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Medusa32

ohne Endnote

„Für das geringe Gewicht sehr robuster, komfortabler Rucksack mit guter Bedienung, aber kleinen Schwächen beim Klettern.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Ortovox Lightning 25

ohne Endnote – Empfehlung

„Schlanker, innovativer Rucksack mit sehr guten Klettereigenschaften und guter Bedienbarkeit, aber Abstrichen beim Tragekomfort.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
The North Face Verto 32

ohne Endnote – Empfehlung

„Puristisches Modell für Kletterenthusiasten, die Abstriche beim Komfort in Kauf nehmen.“

Vergleichen
Merken
 

4 Rucksäcke mit 45 bis 55 Litern im Test

zuletzt angesehen
Arc'teryx Nozone 55

ohne Endnote – Empfehlung

„Kompromissloser Alpinrucksack, der eine optimale Kletterperformance und sehr gutes Handling mit ordentlichem Tragekomfort verbindet.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Guide 45 +

ohne Endnote

„Ein Begleiter für viele Jahre mit prima Tragekomfort und Ausstattung. Bei abgespecktem Tragesystem verbessert sich die Klettereignung deutlich.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Marmot Drakon 45

ohne Endnote

„Robuster Lastesel mit guter Ausstattung und Bedienung. Für eine bessere Kletterperformance empfiehlt es sich, die Platte am Rücken rauszunehmen.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Challenger 45 Plus 10

ohne Endnote – Empfehlung

„Üppig ausgestattetes und trotzdem nicht zu schweres Modell mit gutem Handling und sehr ansprechenden Eigenschaften beim Klettern.“

Vergleichen
Merken
 

4 Rucksäcke mit 60 bis 75 Litern im Test

zuletzt angesehen
Bioflex 60 plus 15

ohne Endnote

„Durchdachter Trekkingrucksack, der auch in steilem Gelände gute Bewegungsfreiheit bietet, nur mit Klettergurten verträgt er sich nicht.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Black Diamond Mission 75

ohne Endnote – Empfehlung

„Toller Kompromiss aus Lastesel und Klettermaxe, der sich für Riesenwände empfiehlt. Bei der Bedienung gibt's aber ein paar Schwächen.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen

Haglöfs Sumo 75

Haglöfs Sumo 75

ohne Endnote

„Prima Lastesel für das ganz große Gepäck beim Trekking oder auf dem Zustieg ins Basislager. Dort ist für ihn dann aber Endstation.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Mountain Hardwear South Col 70

ohne Endnote

„Sowohl bei schweren Lasten als auch beim Klettern schlägt sich der South Col wacker. Für die Bedienung ist aber fast ein Lehrgang nötig.“

Vergleichen
Merken