Tiefkühl-Pommes Frites

27
  • Befriedigend
    2,6
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Gut
    2,2
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Befriedigend
    3,2
    1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Ausreichend
    3,8
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Mangelhaft
    5,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • McCain Chef Frites
    Gut
    2,2
    1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Bördegold Pommes Frites
    Befriedigend
    2,6
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • McCain 1-2-3Frites
    Befriedigend
    2,7
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Plus Papa Joes Pommes Frites für die Fritteuse
    Befriedigend
    2,8
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Rewe / Füllhorn Pommes Frites -Öko- für den Backofen
    Befriedigend
    2,8
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Aviko Gourmet Frites
    Befriedigend
    2,9
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Heimfrost Pommes Frites ''Welle''
    Befriedigend
    3,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Spar / Die Sparsamen Bouton D`Or Backofen Frites
    Befriedigend
    3,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Agrarfrost Pommes Frites für die Fritteuse
    Befriedigend
    3,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Original Austrian Potato Prinzess Frites
    Befriedigend
    3,1
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Penny / Marena Pommes Frites für Backofen u. Fritteuse
    Befriedigend
    3,1
    1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Befriedigend
    3,1
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Gut und Billig Backofen Pommes Frites
    Befriedigend
    3,1
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Edeka Gut & Günstig Backofen-Frites
    Befriedigend
    3,2
    1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • Befriedigend
    3,2
    1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Tiefkühl-Pommes Frites
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • Weiterweiter

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 2/2003
    Erschienen: 01/2003

    Die können Sie essen

    Fritjes, aber bitte Spezial

    Knusprige Pommes sind in Verruf geraten: Sie enthalten Acrylamid. Der Stoff kann Krebs auslösen. Acrylamid entsteht beim Backen und Frittieren. Wer die Pommes selbst zubereitet, kann die Acrylamidbelastung reduzieren. Frittieren Sie die Kartoffeln bei höchstens 170 Grad. Bei höheren Temperaturen entsteht mehr Acrylamid. Mit wenig Pommes und viel Öl lassen sich die

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Tiefkühlpommes.

Ratgeber zu Tiefkühlfritten

Das Problem mit dem Acrylamid

Eine Portion Pommes von "Besser - zuhause genießen" Pommes von "Besser - zuhause genießen""

Pommes Rot-Weiß, Fritten mit Zwiebeln oder einfach eine Portion ohne alles – Pommes-Frites sind aus dem Alltag von Fast-Food-Liebhabern nicht mehr wegzudenken. Auch Backofen- oder Tiefkühl-Pommes-Frites sind der Verkaufsschlager in der Kühltheke: Mehr als die Hälfte aller für den Haushalt bestimmten Pommes in Deutschland sind Produkte für den Backofen. Sie sind in dicker, dünner, langer und kurzer Ausführung sowie in verschiedenen Formen erhältlich, was besonders Kindern Freude bereitet.

Seit 2002 ist das Problem bekannt

So beliebt sie auch sind, Tiefkühl-Pommes-Frites galten noch nie als besonders gesund, oft enthalten sie hohe Fettanteile und gelten somit als "Dickmacher". Ein entscheidenderer Aspekt in puncto Gesundheit ist aber der als krebserregend geltende Stoff Acrylamid, der sich durch hohe Temperaturen besonders in Kartoffelprodukten bildet und erstmals 2002 in überraschend hohen Mengen in Pommes festgestellt wurde. Doch ganz so einfach ist das Ganze nicht, denn die Menge hängt extrem stark von verschiedenen Faktoren ab.

Kartoffelprodukte sind besonders stark betroffen

Dazu gehören die Menge des enthaltenen Zuckers wie Glukose oder Fruktose, die Aminosäure Asparagin, Temperaturen jenseits von 120 Grad Celsius sowie die generelle Erhitzungsdauer und selbst Lagerungsbedingungen. Pommes sind aufgrund ihres hohen Gehaltes an Zucker (dem Hauptbaustein der Stärke) besonders anfällig. Zudem bestehen bei diesen Kartoffelprodukten schnell bis zu 40 Prozent aller Aminosäuren aus Asparagin. Dennoch ist dies kein Grund, grundsätzlich auf die geliebten Kartoffelstäbchen zu verzichten.

Eine Temperatur von 170 Grad Celsius sollte nicht überschritten werden

Durch kleine Tricks bei der Backofenzubereitung lässt sich die Acrylamid-Bildung niedrig halten: So sollten Pommes-Frites beispielsweise bei niedrigeren Temperaturen gebacken werden, als auf der Verpackung vom Hersteller angegeben. Die Obergrenze von 170 Grad Celsius sollte dabei möglichst nicht überschritten werden. Dieser Richtwert gilt bereits in vielen Pommesbuden Deutschlands. Das mag nicht ganz so knusprige Pommes zur Folge haben, zugleich aber wird die Bildung von Acrylamid massiv eingedämmt. Denn zwar bildet sich die Substanz bereits ab 120 Grad Celsius, doch erst ab 170 Grad Celsius steigt der Zuwachs geradezu sprunghaft an. Außerdem sollte man stets größere Mengen Pommes gleichzeitig auf dem Backblech zubereiten.

Komplette Vermeidung ist kaum möglich - nicht einmal durch den Verzicht auf Pommes

Grundsätzlich lässt sich beim Backen die Bildung von Acrylamid also zwar nicht verhindern, aber doch massiv verringern. Zusätzlich haben die meisten Hersteller von Pommes mittlerweile nachweislich den Anteil an Acrylamid in ihren vorgebackenen Produkten erheblich reduzieren können. Sicherlich ist jedes Acrylamid im Körper zu viel, doch verhindern kann man die Aufnahme ohnehin nicht: Selbst Brot, Frühstückcerealien und sogar Kaffee haben als Back- und Röstprodukte den Stoff in sich – und das in erheblich höheren Dosen. Ausweichen ist also nur möglich, wenn man einfach alle stärkehaltigen Produkte meiden würde, die erhitzt werden. Und das ist doch sehr unrealistisch.

Zur Tiefkühl-Pommes Frites Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu tiefgekühlte Pommes-Frites

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 5/2012
    Erschienen: 04/2012
    Seiten: 4

    Kartoffeln: „Rein in die Kartoffeln“

    Die Deutschen essen immer weniger Kartoffeln - zu Unrecht. Die Knollen machen dick, heißt es zum Beispiel. Das stimmt nicht. Die Knollen sind toll. Die Zeitschrift test (Stiftung Warentest) entlarvt 10 häufige Irrtümer rund um die mehligkochende Adretta, die vorwiegend festkochende Christa und die festkochende Sieglinde - und deren zahlreiche Schwestern.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Backofen-Pommes-Frites

  • test (Stiftung Warentest) 11/2010 Besonders in Letzteren schützt Schwefeldioxid die rohen Kartoffelanteile lange vor Graufärbungen. Den chemischen Trick nutzten Thüringer Hausfrauen schon seit Ende des 18. Jahrhunderts, als sich Kartoffeln und Klöße etablierten. Sie ließen Schwefelhölzer über dem frischen Kloßteig abbrennen. Ansonsten vertrauten sie der bis heute gültigen Kloßphysik, wonach das kochende Wasser erst die Außenschicht verkleistert und das Innere dann bei kleinerer Hitze aufgeht.