Mangelhaft (5,0)
1 Test
ohne Note
7 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Oli­venöl
Mehr Daten zum Produkt

Morea Tropföl, nativ extra im Test der Fachmagazine

  • „mangelhaft“ (5,5)

    Platz 12 von 12

    „Ist nicht ‚nativ extra‘, da sensorisch sehr deutlich fehlerhaft. Öl ist nur als Lampantöl einzustufen. Hinweis auf thermische Behandlung.“

Kundenmeinungen (7) zu Morea Tropföl, nativ extra

5,0 Sterne

7 Meinungen (2 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
5 (71%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)
  • morea 1,0

    von k

    wer einmal persönlich mitbekommen hat, wie morea hergestellt wird, kann den bericht kaum ernst nehmen...

    "lampantöl" ??? das ist doch lächerlich... Wer und für wen werden die testberichte eigentlich erstellt? für endkunden oder grosskonzerne?

    Antworten
  • Ausführliches Testergebnis Morea Tropföl

    von milux

    Testergebnis:

    - Beide Öle polarisierten rechtszirkular (drehten rechts) und zeigten keine elektromagnetischen Belastungen.
    - Beide Öle zeigten keine Resonanzen mit Schadstoffen wie z.B. Pflanzenschutzmittel oder verarbeitungsbedingte Verunreinigungen.
    - Beide Öle zeigten keine Resonanzen mit Belastungen durch Strahlungen.
    - Beide Öle zeigten keine Resonanzen mit Konservierungsstoffen.
    - Beide Öle zeigten starke Resonanzen mit Photonen, Orgon und Tachyonen.
    Das Tropföl ging zu 100% in Resonanz mit dem indischen Heilmittel "Ghee".

    Diese beiden Olivenöle aus ökologischem Anbau, kaltgepresst in einer Steinmühle bzw. als Tropföl gewonnen, besitzen demnach nicht nur eine besonders hohe Qualität sondern scheinen sogar "immun" gegen natürliche und künstliche chemische und physikalische Belastungen aus Umwelt, Verarbeitung, Transport und Lagerung.

    Das seit gut 5000 Jahren nach ganz besonderen Verfahren aus der Milch der in Indien heiligen Kühe, bzw. aus dem Butterschmalz daraus gewonnene göttliche Heilmittel "Ghee", findet offenbar im Kulturraum des Mittelmeeres im Öl der Olive der griechischen Göttin Athena seine Entsprechung.

    Antworten
  • Stiftung Warentest ? Was wird eingentlich getestet?

    von Kritiker

    Dieser Verein testet nicht auf Mineralien, nicht auf Natürlichkeit, nicht auf wertvolle Inhaltsstoffe.
    Was testet er eigentlich?

    Wenn man sich diese Frage beantwortet, ist dieser Test absolut unwichtig und macht kleine Betriebe kaputt - die wirklich hart daran arbeiten - natürliche Produkte herzustellen. Nur weil die Natur keine konstante hat, worauf hin getestet wird.

    Mein Urteil:
    Stiftung Warentest " 6,0 (Ungenügend) "

    Antworten
  • Weitere 4 Meinungen zu Morea Tropföl, nativ extra ansehen
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Tropföl, nativ extra

Exklu­si­ves Oli­venöl aus natür­li­cher Gewin­nung

Olivenöl hat sich als gesunde Alternative zu Butter und Schmalz mittlerweile fest auch in deutschen Küchen etabliert. Dabei sind die meisten Erzeugnisse hierzulande jedoch aus industrieller Fertigung und lassen viel vom eigentlichen Charakter Olivenöls vermissen. Denn Druck und Zentrifugeneinsatz können und sollen sogar eine Vereinheitlichung in Geschmack und Aussehen erzielen. Wer dagegen lieber auf ein „lebendiges“ Produkt zurückgreift, bei dem man noch den Charakter eines jeden Jahrgangs herausschmecken kann, sollte zu einem Bioprodukt wie dem Morea Öl greifen. Das Tropföl wird ohne jeden künstlichen Druck und Zentrifugierung gewonnen, einfach indem die Olivenpaste auf Matten aufgebracht und das Öl durch das Eigengewicht der gestapelten Matten herausgespresst wird.

Diese traditionelle Herstellungsweise wird heute kaum noch eingesetzt, da Anlagen aus Edelstahl kontinuierlicher arbeiten und vielen auch als hygienischer gelten. Umgekehrt kann der Kunde aber an Farbe, Geschmack und Geruch jeweils die Ernte eines Jahres erkennen und erhält ein wahrlich natürlich erzeugtes Produkt. Kleinere Qualitätsschwankungen können bei dieser Herstellungsweise aber nicht ausgeschlossen werden. Mit diesen Argumenten widerspricht der Hersteller auch einem aus seiner Sicht ungerechtfertigten Testbericht der Stiftung Warentest von 2006. Diese beurteilte Morea Öl als „sensorisch sehr deutlich fehlerhaft“ und kritisierte einen „Hinweis auf thermische Behandlung“. Laut Morea setze man bewusst auf den lebendigen Prozess der Natur, nicht auf industrielle Lupenreinheit. Von einer thermischen Behandlung dagegen könne keine Rede sein, der Verdacht sei ungerechtfertigt.

Letzten Endes läuft wohl tatsächlich alles darauf hinaus, was man als Verbraucher erwartet. Wer ein günstiges Produkt von stets gleich bleibender Qualität bevorzugt, sollte auf industriell erzeugtes Olivenöl zurückgreifen. Hier wird er keine Überraschungen erleben. Wer dagegen den Reiz in einem lebendigen Produkt sieht, das von Jahr zu Jahr unterschiedlich ausfällt, wird bei Bioprodukten wie Morea Öl fündig. Er sollte dann aber auch bereit sein, mehr zu investieren. Denn Morea Tropföl ist mit rund 15 Euro je halbem Liter eines der teureren Olivenöle auf dem Markt.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Speiseöle

Datenblatt zu Morea Tropföl, nativ extra

Typ Olivenöl

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: