Google YouTube 9 Tests

(Videoportal)
YouTube Produktbild

Ø Befriedigend (3,1)

Tests (9)

Ø Teilnote 3,1

Keine Meinungen

Google YouTube im Test der Fachmagazine

    • Beat

    • Ausgabe: 4/2013
    • Erschienen: 03/2013
    • Produkt: Platz 3 von 11
    • Seiten: 3

    5,5 von 6 Punkten

    „... Technisch ist der Platzhirsch am weitesten entwickelt: Nicht nur, dass sich der Player problemlos in Blogs und Webseiten einbinden lässt, auch die Kommentar-, Verwaltungs- und Statistikfunktionen sind ausgereift. Zu den Annehmlichkeiten nach der Registrierung gehören neben Favoriten- und Playlisten auch Abonnements sowie eine ausgereifte Kanalverwaltung. Mit einem Klick werden Inhalte zudem in beliebte soziale Netzwerke übernommen.“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 5/2011
    • Erschienen: 02/2011
    • Produkt: Platz 1 von 3
    • Seiten: 7

    „befriedigend“ (3,20)

    Registrierung/Abschluss (20%): „gut“ (1,70);
    Datenschutzerklärung (50%): „ausreichend“ (4,02);
    Juristische Prüfung (30%): „befriedigend“ (2,50).  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 22/2009
    • Erschienen: 10/2009
    • 10 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Bei HD keine Spur von der oft verschrienen YouTube-‘Qualität‘: Googles Platzhirsch YouTube zählt zu den besten Portalen bei 720p; Funktionen wie Videoanmerkungen ... oder automatisch übersetzte Untertitel runden das Angebot ab.“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 15/2010
    • Erschienen: 07/2010
    • 11 Produkte im Test
    • Seiten: 5

    ohne Endnote

    „Bei YouTube lassen sich längere Videos in hoher Qualität speichern und mit Freunden nutzen. Eingeladene müssen sich aber vorab registrieren.“  Mehr Details

    • Video Kamera objektiv

    • Ausgabe: 3-4/2009
    • Erschienen: 02/2009
    • 4 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Das Ergebnis ist entsprechend gruselig, wenn man es nicht nur mit dem Original, sondern auch mit den anderen Seiten vergleicht. Das Bild ist, wenn man es auf Full Screen hochzieht, kaum noch zu genießen, Details fehlen völlig, trotzdem wabern Artefakt-Wolken über den Schirm. ...“  Mehr Details

    • Webspitze.de

    • Erschienen: 01/2009

    4 von 5 Sternen

    „... Bei Youtube kann man sich über aktuelle Kinostarts und das Geschehen in der Film-Szene informieren. Unterhaltsam, wie man es von Gottschalk gewohnt ist.“  Mehr Details

    • Webspitze.de

    • Erschienen: 06/2008

    2 von 5 Sternen

    „Als das Videoportal schlechthin gilt YouTube - nicht ohne Grund. Viele sehen darin auch das Fernsehen der Zukunft. Daher können die Gewinner des YouTube Awards wirklich stolz sein. ...“  Mehr Details

    • Tomorrow

    • Ausgabe: 2/2008
    • Erschienen: 01/2008
    • 8 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... bekommt man die Videos auch ohne Flash zu Gesicht, denn sie werden dort stattdessen gestreamt. Die Filmliste ... lässt sich nach Kriterien wie Datum oder Bewertung sortieren. ...“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 18/2007
    • Erschienen: 08/2007
    • Produkt: Platz 3 von 6

    „befriedigend“ (3,08)

    „Plus: Sehr viele Videos in allen Kategorien; Sehr genaue Suche.
    Minus: Leicht auffindbare Gewaltvideos; Reduzierung auf Mono-Ton.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

YouTube

YouTube will Musikvideos sperren

Immer mehr Handy-Software erlaubt den optimierten Zugriff auf das YouTube-Portal, was vor allem wegen des Streamings von Musikvideos immer beliebter wird. Doch damit könnte in Kürze Schluss sein. Medienberichten zufolge will YouTube den Zugriff auf alle "label provided music videos" sperren, das sind die Musikvideos, welche die Plattenfirmen selbst anliefern. Hintergrund ist ein Streit des Mutterkonzerns Google mit der deutschen GEMA, der Rechteverwertungsgesellschaft von Komponisten, Textern und Verlegern von Musikwerken. Es geht um mehr Geld für die GEMA und mehr Transparenz auf beiden Seiten – denn keine der Parteien will sich in die Karten gucken lassen.

Während YouTube fordert, dass die GEMA endlich offenlegt, welches Repertoire von Werken überhaupt von ihr genau vertreten werde, will jene umgekehrt von YouTube wissen, wie oft die Musikvideos genau abgerufen würden. Nur so könne man den tatsächlichen Wert einschätzen. Laut YouTube habe die GEMA dabei auf einen Listenpreis von 12 Cent je Videostream verwiesen. Jene wiederum behauptet, über Geld sei noch gar nicht gesprochen worden. Es gebe aber ein Angebot von 1 Cent je Klick. Doch auch das ist für YouTube nicht hinnehmbar: 1 Cent je Klick sei immerhin noch fast das Fünffache dessen, was man zum Beispiel in Großbritannien zahlen solle. Und selbst das scheint YouTube noch zu viel zu sein: Seit einigen Wochen sind im Vereinigten Königreich keine Musikvideos mehr abrufbar.

Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie Streitereien zwischen Rechteverwaltern und Unternehmen wie YouTube auf dem Rücken der Nutzer ausgetragen werden. Dabei handeln beide Seiten unverständlich: YouTube, weil es am liebsten wieder nichts zahlen würde und die GEMA, weil sie mit völlig überzogenen Forderungen alle Geschäftsmodelle abtötet, die ihr eigentlich zugute kommen könnten. Denn eins wird gern vergessen: Wer auf YouTube einen Song entdeckt, der ihm sehr zusagt, ist vielleicht auch bereit, das Album zu kaufen.

Google WirLiebenKino‘s Channel

YouTube bringt offizielle Applikation für Windows Mobile

Immer mehr Handys bringen bereits eigene Applikationen für Dienste wie YouTube mit sich, das gilt selbst für HTC-Smartphones wie das Touch Diamond. Bei wem das aber nicht der Fall ist, der könnte an der nunmehr von YouTube selbst vorgestellten Applikation Gefallen finden. Das kleine Programm für Windows-Mobile-Smartphones kann ganz einfach über den mobilen Browser heruntergeladen werden, indem man die Website m.youtube.com besucht. Relativ nahe am unteren Rand der Seite findet sich dort ein Link für den Download der mobilen YouTube-Applikation. Die kostenfreie Software soll die Videos auf das Handy-Display optimiert anzeigen und verfügt über ein Gedächtnis, welche Videos man zuletzt angesehen hat.

Witzigerweise ist es ein YouTube-Video, welches umfassend demonstriert, wie die neue YouTube-Applikation in der Realität aussieht und arbeitet. Viel Spaß beim Video-Schmökern!

Google WirLiebenKino‘s Channel

Mobile Version jetzt mit Werbung

Wer mit dem Handy auf YouTube surft, wird in Zukunft wohl Werbebanner dulden müssen. Dies resultiert aus Googles Absicht, mit YouTube endlich Geld zu verdienen – schließlich hat man den Service für teuer Geld erworben. Und Geld wird die Werbung sicherlich einbringen: Das Videoportal YouTube ist ausgesprochen erfolgreich und wird nach Aussage von Google auch in der mobilen Version jeden Tag hunderte Male besucht. Google hat daher begonnen, auf den us-amerikanischen und japanischen Mobilversionen von YouTube Werbebanner zu schalten.

Damit soll die Reaktion der Nutzer beobachtet werden. Da liegt es nahe, dass bei keinen oder lediglich verhaltenen Protesten das System auf das gesamte YouTube-System übertragen wird. Wie sehen Sie das? Würde Sie Werbung auf YouTube stören?

Weitere Tests & Produktwissen

Die besten Promo-Portale für Acts & Bands

Beat 4/2013 - Wer heute als Künstler erfolgreich sein möchte, muss stetig neue Kommunikationswege beschreiten. Ob Facebook, Youtube, Twitter, Mixcloud oder SoundCloud - nur wer seine Botschaft auf allen Kanälen ausspielen kann, erreicht noch seine Fans - oder baut sich überhaupt eine Basis auf. Beat zeigt, welche Plattformen heute wichtig sind.Testumfeld:Auf dem Prüfstand befanden sich elf Promo-Portale für Bands und Acts, die mit 4,5 bis 6 von jeweils 6 möglichen Punkten bewertet wurden. …weiterlesen

Der schiefe Turm mit Lisa

Computer Bild 15/2010 - Wem das nicht reicht, der kann aufrüsten: Für jährlich 5 Dollar (etwa 4,10 Euro) gibt’s 20 Gigabyte Extra-Speicherplatz. Fotos speichern und Videos direkt zu Picasa-Webalben und YouTube hochladen Fürs Hochladen von Fotos und Videos nutzen Sie am besten Picasa – Googles Gratis-Programm zur Bilderverwaltung und -bearbeitung. Falls Sie Picasa noch nicht auf Ihrem PC haben, laden Sie das Programm von hier ñ1 auf die Festplatte* und folgen den Installations-Anweisungen. …weiterlesen