Zum Produkt

Meinungen zu Siemens EQ.7 Plus

EQ.7 Plus Produktbild
  • Gut 2,0
  • 6 Tests
51 Meinungen (18 ohne Wertung)
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
14
4 Sterne
2
3 Sterne
3
2 Sterne
4
1 Stern
10

Kundenmeinungen (51) zu Siemens EQ.7 Plus

  • Gute Maschine mit langer Lebensdauer

    12.11.2019 von Sigurd
    • Vorteile: ausgezeichnetes Design, abnehmbarer Wassertank, zuverlässig im Alltagseinsatz in der Familie
    • Nachteile: An-/Ausschalter nicht beleuchtet
    • Geeignet für: gelegentliche Cappuccinotrinker, Familien

    Wir haben eine EQ7 seit 7 Jahren im Einsatz. Sehr zufrieden, inzwischen über 12.500 Bezüge Kaffee und Capuccino:
    - Kauf in 2012, wir erhielten offensichtlich ein „Montagsexemplar“, nach drei nur kurzlebigen Reparaturen in der Garantiezeit wurde das Gerät anstandslos gegen ein neues umgetauscht
    - diese Maschine haben wir jetzt seit über 6 Jahren völlig problemlos im Einsatz
    - Reinigung und Pflege: einmal wöchentlich werden die Brüheinheit und das Innere der Maschine gründlich mit Warmwasser gereinigt. Brüheinheit unter dem Wasserhahn auch in schwer zugänglichen Ecken
    - Wechseln von Wasserfilter recht genau nach Anzeige, Entkalken und Reinigungsprogramm dto.
    Daher mein Urteil: sehr empfehlenswert.

    Antworten

  • Note gut

    von Seventy
    • Vorteile: An-/Ausschalter beleuchtet, ausgezeichnetes Design, abnehmbarer Wassertank
    • Nachteile: Anschaffungspreis sehr hoch
    • Geeignet für: Familien, Gelegenheitstrinker

    So, nach mehreren Jahren im Besitz dieser Maschine ist sie heute verkauft worden und ich hoffe, dass der Nachfolger (EQ 9) genauso so lange hält.
    Wir waren sehr zufrieden mit dem Gerät, nach drei Jahren ist sie einmal eingeschickt worden. Nach drei Tagen hatten wir sie zurück, alles lief perfekt ab. Das Gerät war danach wie neu.
    Mängel gab es es nur mit den alten Milchaufschäumern, da konnte man damals schon verzweifeln. Aber seitdem die Nachfolgegeneration verbaut wurde, gab es hier auch nichts zu bemängeln.
    Ok, die Reinigung ist etwas komplizierter, aber in der Firma haben wir eine Jura, die kann man gar nicht reinigen.
    Als Filter haben wir allerdings immer die Nachfülleinsätze genommen.
    Die Maschine hat insgesamt ca 3600 Bezüge gehabt.

    Antworten

  • Deutsches Product???

    von Edi71
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: An-/Ausschalter nicht beleuchtet, Anschaffungspreis sehr hoch, anfällig für Reparatur

    Nur Probleme, Made in Slowenien...

    Antworten

  • Schade ums Geld

    von Gartenfee
    • Nachteile: Anschaffungspreis sehr hoch, anfällig für Reparatur
    • Geeignet für: Kaffeetrinker

    Die Maschine ist schon wieder kaputt - es nervt

    Trotz ständiger Reinung schafft man es nicht 2 Tassen mit gleicher Füllhöhe zu produzieren.

    Jetzt ist die Brühgruppe schon das 2. Mal kaputt - noch in der Garantiezeit, aber die ist auch bald vorbei. Eigentlich kann man die Maschine wegwerden.

    Antworten

  • Komplett unzufrieden, nie mehr wieder!

    von Kielersprotte
    • Nachteile: Anschaffungspreis sehr hoch

    Die Maschine lässt sich sehr schlecht reinigen. Reinigung 1-2 mal die Woche! Überall in kleinsten Ecken, unter Dichtungen usw. ist nasser Kaffeesatz, nur mit einer Zahnbürste und Zahnzwischenbürste zu reinigen und doch noch kein befriedigendes Ergebnis!
    Diese Maschine erhält von mir die Note 6!
    Leider haben wir 2 von der Sorte, 1 x privat und eine in unserer Firma!
    Für so viel Geld erwartet man etwas Besseres!

    Antworten

  • Wer Wasser mit etwas Kaffeegeschmack mag...

    von Espressotrinker1
    (Mangelhaft)
    • Geeignet für: niemanden, der Kaffee mag

    Wir haben die Maschine seit 3 Jahren, reinigen sie sehr häufig, weil sie anders sowieso gar nicht funktioniert, verwenden den empfohlenen Wasserfilter und trotzdem ist sie ständig kaputt. Schon in den ersten beiden Jahren (Garantiezeit) hatten wir sie 4mal bei der Reparatur. Wenn man den Mahlgrad so einstellt, dass der Satz nicht komplett nass ist (sonst kommt die Maschine nicht mal eine Woche ohne Komplettreinigung aus) schmeckt der Kaffee wie Wasser mit ein bisschen Kaffeegeschmack. Ein absoluter Fehlkauf, wir kaufen uns jetzt eine neue Maschine, auch wenn diese sehr teuer war.

    Antworten

  • Bewertung EQ7

    von Pauline1
    • Geeignet für: Leute, die Nerven haben

    Leider ist die Maschine mindestens 1 x im Jahr defekt. Abholung von UPS - am besten einen Tag Urlaub nehmen, da keine genaue Abholzeit genannt werden kann. Dann eine Woche warten bis die Maschine wieder kommt. Enorme Reparaturkosten. Nie wieder Siemens ...

    Antworten

  • EQ.7 - nie wieder

    von AlexP
    • Vorteile: ausgezeichnetes Design
    • Nachteile: Anschaffungspreis sehr hoch
    • Geeignet für: Gelegenheitstrinker

    So schön und leise wie der Kaffeeautomat auch ist, aber wir entscheiden uns beim nächsten Kauf auf keinen Fall für eine SIEMENS-Gerät. Und hier die Fakten:
    - innerhalb 2 Jahren 2 x defekt (Brüheinheit, Mahlwerk)
    - sehr hohe Unterhaltskosten für Filter etc.
    - trotz fast schon permanenter Reinigung, verschmutzt die Maschine sehr schnell, der Kaffeesatz ist sehr feucht und die Kaffeequalität nimmt sehr schnell ab.

    Aber was noch schwerer wiegt sind die Kundendienstleistungen nach Garantiablauf sowie die freche und arrogante Kommunikation der Firma BSH Hausgeräte Service GmbH. Nachdem sich unsere 3 Jahre alte Maschine nun nicht mehr einschalten lässt, bat ich um Kostenvoranschlag und wollte hierzu das Gerät auf eigene Kosten einschicken. KEINE Chancen - man zahlt pauschal 235,-- damit sich die Herrschaften dem Problem überhaupt annehmen. Einen Kostenvoranschlag zur Fehlerursachenermittlung und Reparatur habe und werde ich nicht erhalten ohne die Pauschalkosten zu übernehmen.

    Antworten

  • EQ.7 Kaffeevollautomat - nie wieder - dauernd kaputt

    von Conny3
    • Vorteile: sehr schönes Design
    • Nachteile: Anschaffungspreis sehr hoch, schon in der Garantiezeit das 1. Mal defekt und jetzt wieder
    • Geeignet für: Leute, die Nerven haben, Leute, die genug Geld für die Reparatur haben

    Am 30.4.2010 habe ich mir die EQ.7 gekauft und war ganz glücklich darüber, wie toll der Milchkaffee usw. schmeckt. Doch schon im Juni 2011 waren die Brüheinheit, das Steuerungsmodul usw. defekt. Der Service von Siemens war klasse - kostenloses Abholen und reparieren auf Garantie - doch leider hat die Reparatur nicht lange gehalten. Das ganze letzte Jahr habe ich immer breitere Tassen gebraucht, damit der Kaffee noch in der Tasse ankam, anstatt daneben zu spritzen. Jetzt geht gar nichts mehr - "Brühgruppe überprüfen" zeigt die Maschine an.
    Nach Anruf bei Siemens wurde mir mitgeteilt, dass die Reparatur nun pauschal: 234,95 Euro kostet.
    Wenn ich den Anschaffungspreis durch die Jahre teile, hat mich die Maschine nun jedes Jahr 250.- Euro gekostet und steht nun defekt im Keller!!!
    Schade, dass ich vor der Anschaffung nicht die Testberichte gelesen habe!!!
    Wie viel Kaffee hätte ich kaufen können, anstatt jetzt eine defekte Maschine zu haben!!!

    Antworten

  • Maschine mit Siemensüblicher kurzer Lebendauer

    von odob2
    • Nachteile: Abtropfbehälter ohne Wasserstandsanzeige, Anschaffungspreis sehr hoch

    Diese Maschine passt in das Siemens Produktportfolio. Sie zeichnet sich durch eine sehr kurze Lebensdauer aus. Die Meister der geplanten Obsoleszenz stellen leider mit großem Bedauern fest, dass die Brüheinheit und das Mahlwerk nach 5 Jahren (bei Nutzung durch eine Person) defekt sind und somit die Maschine entsorgt werden kann.

    Antworten

  • Im Grossen und Ganzen in Ordnung

    von Tottivontottus
    • Vorteile: beste Crema, Brühgruppe herausnehmbar, An-/Ausschalter beleuchtet, beleuchtete Tassenstellfläche, ausgezeichnetes Design, Abtropfgitter höhenverstellbar
    • Geeignet für: Familien

    Ich bin mit der Kaffeemaschine im Grossen und Ganzen sehr zufrieden. Das einzige was mich wahnsinnig stört, ist die andauernde Reinigung. Jeden zweiten Tag das Mahlwerk raus und die Kaffeereste reinigen, weil überall der Kaffee klebt. Das nervt einfach nur aber ich habe jetzt nach 15 Monaten rund 6000 Getränke bezogen und keinerlei Probleme. Auch die Serviceleistung der Grundreinigung für 99,-- Euro von Siemens alle 12 Monate verlief ohne Probleme. Die Maschine wurde montags abgeholt und war donnerstags mit klompetter Reinigung zurück.

    Antworten

  • Ein absolutes negativ Produkt made by Siemens

    von evilisevil
    • Nachteile: feinmahlen geht nicht, keine Warnung, wenn Wasserbehälter leer, Wasser in Satzschale (undicht), Elektronik hat Aussetzer

    die meisten Nachteile, die in den Testberichten schon erwähnt wurden, sind auch meine Erfahrung: Mahlgrad einstellen geht nicht !
    Kaffeesatz-Presslinge sind matschig und zerfallen !
    Ab Tasse 30 nur noch spülen möglich, Kaffee kommt keiner mehr !
    electronic blackout ???
    Und das 3 Tage nach Kauf beim Media Markt in Esslingen !
    Dort will man mich jetzt auf die Garantieschiene bringen, obwohl man eindeutig die Gewährleistungspflicht verletzt hat !
    Das Gerät trägt die Bezeichnung SIEMENS und wird in der Slowakei hergestellt ! Dieses Produkt ist minderwertiger Schrott ! So etwas auf den Markt zu bringen und dafür Geld zu verlangen ist kriminell !

    Antworten

  • Glatte 6, setzen!

    von Thomas22

    Man duerfte annehmen, das Siemens es so einigermassen fertigbringen sollte, eine einigermassen zufrieden stellende Kaffeemaschine auf die Beine zu stellen. Weit gefehlt! Unverstaendlich, ganz und gar unverstaendlich! Ich kann mir dies nur so erklaeren, das bei der Entwicklung der EQ Serie entweder nur Teetrinker mitgewirkt haben oder diese deren Kleinkindern uebertragen wurde.

    Maengel:
    Mahlgrad einstellen so das auch fein gemalen wird bei Wunsch, funktioniert bei keiner dieser Geraete!
    Der kaffeesatz immer nass und matschig!
    Maschine extrem schwer zu reinigen, Ministaubsauger, allerlei Tuecher sowie Pinsel fuer die extrem unzugaenglichen Stellen..immer genuegend Siliconfett etc...pp...muessen immer zur Hand sein!
    Unglaublich oft muss entleert werden, bei der EQ7Plus nach 5 bis 7 Tassen Kaffee!!
    Schlechte Crema..und kein besonderer Geschmack, selbst bei Top Kaffee nur maessig!
    Gute Crema gibts nur falls manuell mit Kaffeemehl gearbeitet wird, also ganz eindeutig auf das miese nicht einstellbare, oder nicht feiner einzustellende Mahlwerk zurueck zu fuehren!
    Und das die Elekronik an und an spinnt, versteht sich von selbst...
    Uebrigens wurde meine erste nach 1 Woche schon getauscht, danach die Plus..derselbe Mist!
    Siemens..setzen, ungenuegend!

    Antworten

  • Antwort

    von Quetzalcoatl

    Diese Bewertung kann ich überhaupt nicht nachvollziehen!

    Ich bin seit fast 2 Jahren Besitzer einer EQ7 und habe den Kauf noch keinen Tag bereut. Sie ist mein absolutes Lieblingsgerät in meiner technisch hochwertigen Küche. Nicht nur, dass ich noch nie eine Fehlfunktion hatte oder irgendeinen größeren Aufwand beim Reinigen betreiben musste, nein, der Kaffee, den sie macht, ist auch extrem lecker!

    Auch stimmt es nicht, dass sie nach 5-7 Tassen entleert werden muss. Das ist einfach gelogen! 10 Tassen schafft man locker. Und wer damit nicht klar kommt, dass man eine solche Maschine auch mal entleeren und reinigen sollte, hätte sich wohl besser einen professionellen Vollautomaten für die Gastronomie kaufen sollen.

    Also diese schlechte Bewertung von Thomas22 ist voll daneben und hat für mich eher den Anschein, dass es eine Fake-Bewertung ist bzw. von jemanden, der sich einfach das falsche Gerät für einen nicht normalen Kaffeekonsum gekauft hat, weil er die paar tausend Euro mehr für eine professionelle Maschine nicht stemmen kann.

    Antworten

  • Antwort

    von oreus

    Naja, da lügt eher niemand:
    Ich hatte schon mehrere Kaffee-Vollautomaten und ich habe die auch immer selbst gewartet und da sehr viele Erfahrungen sammeln können.
    Die EQ-7 ist sehr gut! Keine Frage! Ich habe die in der Black-Steel-Version.
    Was mich jedoch schon von Anfang an sehr gestört hat, war der enorme Wasserverbrauch! Die spült beim Einschalten, die spült beim Ausschalten und der Wasserbehälter für das entlassene Wasser ist knapp bemessen! Das war das erste, was mir sehr negativ an der Maschine aufgefallen ist.
    Und es ist kaum möglich, die Trester-Schublade rauszuziehen, ohne das Wasser zu verschütten!
    Ich habe mir sehr schnell angewöhnt, einen Milch-Aufschäum-Becher unter den Kaffee-Auslauf zu stellen, um die Zyklen (Tresterbehälter leeren) etwas zu verlängern... Aber selbst da komme ich nicht über 6-7 Zyklen!
    Was mir an der Maschine sehr gut gefällt ist diese Mechanik mit dem schwenkbaren Auslauf, unter den auch ein Gastro-Latte-Glas passt!!
    Milchschaum war bei mir jedoch erst möglich, nachdem ich die Maschine das erste Mal eingeschickt habe! Brühgruppe getauscht, Milchdüse getauscht.
    Doch so nett sich das anhört mit dem Hol- und Bring-Service: Da hat man jedesmal fast eine Woche lang keinen Kaffee und das mit dem "Urlaub nehmen" ist auch durchaus begründet! Denn man kann da nur eher ahnen wann die kommen, um die Maschine zu holen oder wieder zurückbringen...

    Was mir auch von Anfang an aufgefallen ist: Das ist eine Dreckschleuder. Die kann man kaum sauber halten! Ich hatte noch nie mit einem Vollautomaten zu tun, der so schnell innen derart verdreckt, und auch so schwer zu reinigen ist, ohne dass man die Maschine komplett zerlegt!

    Aber: Mit der neuen Milch-Düse erzeugt sie mittlerweile wenigstens super Milchschaum! Aber ich habe mittlerweile schon die vierte Brühgruppe drin und die Maschine produziert derzeit kaum mehr eine nennenswerte Crema! Aber mit jeder neuen Brühgruppe wurde sie besser: Die testen halt erst beim Kunden...
    Ich bekomme auch nicht heraus, woran das mit der Crema liegt: Das war schon mal deutlich besser! Diese Jura- und AEG-Maschinen der Eugster/Frismag AG kann ich im Schlaf zerlegen und finde da jeden Fehler recht schnell...
    Und die sind auch recht leicht zu reparieren...
    Doch mit meinem Wissen darüber fühle ich mich bei der Siemens schon recht hilflos...

    Über den eigentlichen Kaffee-Geschmack konnte ich mich bei der Siemens allerdings bisher kaum beschweren...
    Das mit der Milch funktioniert mittlerweile hervorragend, wobei man den dadurch entstehenden Reinigungs-Aufwand keinesfalls unterschätzen sollte! Lässt man den weg, dann wird es auch nix mehr mit dem Milchschaum... Und es wird da mitunter sogar recht eklig!

    Antworten

  • Maschine ist den Preis nicht wert

    von Goldsucher
    • Nachteile: Anschaffungspreis sehr hoch

    Mit diesm Kaffeevollautomatn ist man ständig beschäftig. Wassr einfüllen, Auffangschale leeren usw. Das alles geht noch, erst wenn die Brühgruppe gereinigt werden muß, geht es los. Da ist nichts mit abspülen, die Reste vom Kaffee kleben an dem Fett, mit dem die Brühgruppe eingefettet ist und das läßt sich nicht so leicht abspülen. Nach einiger Zeit hat man an der Brühgruppe Schimmel (soll ja nicht gesund sein). Auch Reinigungsprozess der Brühgruppe gestaltet sich nicht ganz einfach. Kurz und gut, für den täglichen Gebrauch nicht zu empfehlen, wenn man außer Kaffeetrinken noch andere Verpflichtungen hat. Testurteil M A N G E L H A F T

    Antworten

  • Antwort

    von Quetzalcoatl

    Nicht lösbarere Kaffeereste und Schimmel an der Brühgruppe bekommt man dann, wenn meint, man muss so eine Maschine nur alle Jubeljahre reinigen.

    Wie schon oben geposted... ich bin seit fast 2 Jahren glücklich mit dieser Maschine und hatte noch nie Schimmel, eben weil ich die Brüheinheit regelmäßig unter warmen Wasser abspüle und trocknen lasse, bevor ich sie wieder einsetze.

    Wer diese Maschine mit mangelhaft oder ungenügend bewertet, hat keine Ahnung von Vollautomaten und/oder ist einfach zu faul für solch eine Maschine. Und das will schon was heißen.

    Antworten

  • Helft euch selbst!

    von Crosss

    Wenn an dem Gerät was kaputt ist bietet Siemens auf der Website verschiedene Tipps an wie man selber das Gerät richten kann: http://www.siemens-home.de/kundendienst/service-tipps.html Hab mir da auch schon den ein oder anderen guten Tipp rausgezogen!

    Antworten

  • Antwort

    von gefrustetvonsiemens

    Helft euch selbst!?
    Ich habe für die Maschine (EQ7, Klavierlack schwarz) im Laden 1200€ hingeblättert. Für den Preis erwarte ich eine Maschine, die sich selbst hilft bzw. die keinerlei Hilfe von außen - insbesondere von mir - bedarf!
    Ich war noch nie so unzufrieden mit einem Produkt - ständig defekt und Reparaturen, die richtig ins Geld gehen (leider keine Anschlussgarantie abgeschlossen...).
    Wer sich einen Gefallen tun will: Bitte nicht kaufen!

    Antworten

  • Reaparuranfällige Maschine

    von leo2
    • Nachteile: Abtropfbehälter ohne Wasserstandsanzeige

    Wir haben die erste Generation der Siemens EQ7 gakauft und waren leider schon von dieser Maschine mehr als entäuscht. Sie war ständig defekt. Immerhin ahben wir dann ein Austauschegrät erhalten die EQ7 plus. Aber auch diese Maschine ist mindestens einmal im Jahr kaputt.
    Der Bring und Abholdienst über GLS funktioniert ebenfalls nicht.
    Das ist aber ein Problem von GLS.
    Mittlerweile sind wir so genervt von der Maschine, dass wir sie nicht merh wollen und ein neues Gerät kaufen möchten. Das war ein sehr teurer Spaß.
    Wenn die Maschine voll funktionsfähig war, war der Kaffee lecker. Ansonsten keine Kaufempfehlung!

    Antworten

  • Unzufrieden

    von vico1

    FUER so viel Geld habe ich etwas besseres erwartet. Jedes Jahr ist die kaputt. Das erstemal wurde sie mit Garantie repariert und jetzt nach zwei Jahren musste ich 200 Euro bezahlen. Wenn ich nachrechne hatte ich auch jedes Jahr eine neue Maschine für 500 Euro kaufen können. Bin sehr enttäuscht von Siemens - Deutsches Markenprodukt?

    Antworten

  • Beste Maschine die ich je hatte!

    von Cham
    (Sehr gut)
    • Vorteile: einfache Bedienung, edle Anmutung, echter Espressogeschmack, beste Crema, Brühgruppe herausnehmbar, An-/Ausschalter beleuchtet, gut verständliche Bedienungsanleitung, geringe Stromkosten, Tassenbeleuchtung, einfache Reinigung
    • Nachteile: Druck nicht regelbar, Abtropfbehälter ohne Wasserstandsanzeige
    • Geeignet für: jeden, der gerne Kaffeespezialitäten trinkt, Kaffeetrinker, Espressoliebhaber, Büro, Familien

    Dieser Kaffeevollautomat von Siemens ist nun schon seit 1,5 Jahren im täglichen Gebrauch. Ich mache sehr häufig Latte und Espresso die sehr gut schmecken. Die Maschine lief bis jetzt einwandfrei ohne jeglichen Störungen. Es ist allerdings auch wichtig, dass die Brüheinheit und der Milchaufschäumer 1x wöchentlich grundgereinigt werden muss, damit die Maschine störungsfrei laufen kann, steht auch in der Anleitung! Was mir besonders an der Maschine gefällt ist, dass man die Bohnenmenge pro Zubereitung sehr gut dosieren kann, je nach Geschmack. Unsere kleine Tochter liebt den Milchschaum, die die Maschine herstellt, wir verwenden dazu eine normale Milch mit 3,5 % Fettgehalt aus dem Kühlschrank. Den separaten Milchbehälter kann man sich sparen. Wir tauchen den Saugschlauch direkt in den Tetrapack. Das einzige was etwas nervt, sind die hohen Reinigungsintervalle und die Tropfschale muss man bei täglichem Gebrauch sehr häufig leeren. Was sehr positiv ist, der Geschmack von den Kaffeeköstlichkeiten ist sehr gut, wir benötigen seit dem Besitz der Maschine keinen Zucker mehr. Die Aufwärmzeit ist sehr kurz und beim Kaffeemalen ist die Maschine sehr leise. Die höhenverstellbaren Auslaufhähne sind sehr gut durchdacht. Die Brüheinheit und die Tropfschale lässt sich sehr einfach ent- und beladen. Ich kann die Maschine nur wärmstens weiterempfehlen und würde mir wieder so einen Vollautomaten kaufen.

    Antworten

  • Siemens EQ 7 - eine absolute Fehlkonstruktion !

    von Kermit_1957
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: nur Ärger und extreme Kosten

    Innerhalb der Garantiezeit war die Maschine mehr bei Siemens als bei uns. Auf mehrfache Reklamationen wurde uns ein Neugerät versprochen, bis "höhere Instanzen" bei Siemens diesen Tausch abzeichnen sollten. Nichts war's. Es wurde rumgebastelt (Nachbesserung nennt man sowas beim Hersteller), bis die Garantiezeit abgelaufen war.
    Den Milchaufschäumer kann man generell vergessen, ein paar Mal schöne Häubchen und das wär's. Nach mehrfacher Instandsetzung lebten wir nach der Garantiezeit ohne Milchaufschäumer, denn der war nach einem Monat nach Ablauf der Garantie wieder defekt.
    Ohne Wartungsvertrag kann man mit jährlichen Rep-Kosten von 150 - 250 € rechnen. Alles Mögliche geht an dieser Maschine kaputt! Die Zeit bis die Maschine wieder zurückkommt, lag bei etwa 6 - 8 Wochen, denn die Ersatzteile waren anscheinend immer nicht lieferbar (wahrscheinlich alle vergriffen - wenn ich mir die übrigen Kommentare durchlese).
    Zum Schluss verlor die Maschine jetzt noch still und heimlich beim Kaffeebrühen permanent Wasser, welches hinter den Küchenmöbeln abfloß, mehr brauche ich dazu wohl nicht mehr sagen ...
    Fazit von uns: Für über 1000 € Anschaffungskosten, haben wir uns echt teuren Schrott eingekauft.
    Bewertung 'mangelhaft' ist noch großzügig!!
    Ich bin maßlos von diesem Gerät enttäuscht, auch das Verhalten von Siemens in der Garantiezeit war unmöglich! Viele, die das hier lesen, werden meinen, der hat aber kräftig überzogen. Leute nein: Das ist die Wahrheit - Finger weg von dieser Maschine!

    Antworten

  • Tausch von EQ7 zu EQ7plus

    von hannsi1957
    • Vorteile: einfache Bedienung, edle Anmutung, echter Espressogeschmack, beste Crema
    • Geeignet für: jeden, der gerne Kaffeespezialitäten trinkt, Espressoliebhaber, Büro

    Die Maschine mach den besten Kaffe den ich je getrunken habe.
    Hierbei kommt es jedoch sehr auf die Kaffeesorte an.
    Wir haben bestimmt 20 verschiedene Sorten ausprobiert und sind letztendlich bei diesem Kaffe gelandet.
    CREAM DIAMONDS Espresso-Café-Bohnen. Passt perfekt.
    Nach jetzt 1 1/2 jahren wurden plötzlich die Tresterreste nichtmehr als kompakte Einheiten ausgespuckt sondern als nasser Matsch.
    Anruf bei Kundenservice und problemlose Abholung.
    Da wir der Maschine was gutes tun wollten haben wir gleich einen Service für 90.-€ dazugebucht.
    Die Brühgruppe wurde gewechselt und weitere Kleinigkeiten gemacht.
    4 Tage später war die Maschine wieder da.
    Der Zustand war schlichtweg schrecklich. Werder wurde die Maschine richtig gereinigt wie in dem Servicevertrag angegeben noch hat sich an der Trestermatschausgabe was geändert.
    Ein gelinde gesagt ziemlich erregter Anruf bei der Hotline mit erneuter Abholung war die Folge.
    Ich habe der Maschine dann Bilder des Fehlers beigelegt und auch die nicht vorhandene Reinigung fotografiert.
    Das Ergebnis ist:
    Heute eine neue Maschine (EQ7plus) erhalten.
    Nach eineinhalb Jahren so einen unkomplizierten Austausch da können sich einige Hersteller einen abschneiden.
    Ich bin mit dem Verhalten des Kundendienstes absolut zufrieden.
    Die mangelhafte Reinigung darf man ja nicht auf das Gerät ansich übertagen da hier immer ein einzelner Mitarbeiter verantwortlich zeigt.
    Dieser hatte in meinem Fall scdheinbar einen schlechten Tag.

    Ich werde jetzt mal ausgiebig die nachfolgerin testen und wieder berichten.
    Wenn sie nur annähernd so guten Kaffee wie die alte macht ist alles bestens.
    Ich kann die maschine bedenkenlos weiterempfehlen.

    Antworten

  • Leider sehr reparaturanfällig

    von Kaffeetrinker2
    (Ausreichend)
    • Vorteile: einfache Bedienung
    • Geeignet für: jeden, der gerne Kaffeespezialitäten trinkt

    Wir haben das Gerät jetzt seit gut zwei Jahren. In dieser Zeit mussten wir es mehrmals einschicken aufgrund verschiedener Fehlfunktionen. Jetzt funktioniert der Milchaufschäumer nicht mehr richtig. Leider hatte ich beim Kauf allzu optimistisch auf die Garantieverlängerung verzichtet. Ein Fehler, wie ich im Nachhinein weiß. Trotz sorgfältiger Behandlung (2-3 Tassen am Tag) und regelmäßiger Reinigung immer wieder Probleme. Wenn sie funktioniert, einfache Bedienung und gute Kaffeequalität. Wie gesagt, wenn sie funktioniert...

    Antworten

  • Mehr scheinen als wirklich sein ...

    von Goldene Tasse
    • Vorteile: edle Anmutung, beste Crema
    • Nachteile: Abtropfbehälter ohne Wasserstandsanzeige
    • Geeignet für: Kaffeetrinker

    da liegt leider der Hund begraben...ein Defekt jagt den anderen...solange das in der Gewährleistungszeit läuft ...
    wunderbar, außer dass die Maschine 2 Wochen jedes mal fehlt....wenn es dann aber 2 Monate nach der Gewährleistung weiter Probleme gibt wir die Kaffeemaschine zum
    Geldvernichtungsapparat...bei kleinstem Schaden fallen in der Zentralwerkstatt gleich mal 240,-Euro an ...vielen Dank..Die Konstruktion ist katastrophal... 2.5 Stunden Arbeitsaufwand um den Milchschäumer auszuwechseln nur weil der vordere Zapfen gebrochen ist ...warum Materialermündung nach 26 Monate und 1500
    Tassen?? Maden in Germany läst Grüßen...Reparatur beim heimischen Händler/Werkstadt inkl. Siemens original Ersatzteil 110,Euro
    Wir gratulieren Siemens ...wieder eine Kunden verloren!!!!!!!!!

    Antworten

  • 4 mal defekt während der Garantiezeit

    von Melli 1234
    • Vorteile: einfache Bedienung, einfache Säuberung, edle Anmutung, große Geschmacksvielfalt
    • Nachteile: häufig defekt

    Anfangs waren wir super zufrieden mit der EQ 7. Viel leiser als unsere vorherige Saeco, einfache Bedienung, tolles Design und super leckerer Kaffee. Nach ca 6 Monaten macht die Maschine keinen Milchschaum mehr sondern nur noch warme Milch begleitet von einem Höllenlärm. (so ein quietschen)
    Ab zur Reperatur. Das Gerät wurde 2 Tage später hier zuhause abgeholt von GLS. Toller Service. Nach 4 Tagen war sie wieder da, ein Ventil war wohl defekt. Kurze Beschreibung der Reparatur, ein Beutel Kaffeebohnen, alles wieder super.

    3 Monate später das selbe Problem. Alles gereinigt, habe mir parallel noch eine neue Milchdüse nachbestellt, daran lag es aber nicht. Also wieder von vorn...Angerufen, GlS kam und hat sie wieder mitgenommen. Mittlerweile musste ich mir ein Ersatzgerät kaufen... Eigentlich ein Witz bei ner Maschine für über 1000 € . Naja....
    Nach einer Woche kam die Maschine wieder zurück...Ich glaub es war wieder dieses Ventil....Beschreibung, Beutel Bohnen...Álles gut.

    3 Monate später: Morgens halb sieben in Deutschland..(Die Laune noch nicht die Beste), ich betrete die Küche, schau aufs Display. Dort wurde ich mit folgendem Satz empfangen: Störung! Bitte Hotline anrufen.
    Also jetzt war ich wirklich böse...und habe diese Stimmung direkt für einen erneuten Anruf bei der Hotline genutzt. Das selbe Spiel....GLS bla bla bla...Und wieder war sie weg...Ich äusserte meinen Unmut über dieses "Montagsmodell" und fragte wie oft ich mir das gefallen lassen muss!? Ab der 4ten Reparatur hätte man Anspruch auf ein Austauschgerät.(gleichwertig) Ich war mir sicher das wird klappen, bei der Vorgeschichte.
    Nach 5 Tagen war sie wieder da...Und was soll ich sagen...Sie hat mich nicht enttäuscht nach nur 6 Wochen kam wieder nur warme Milch statt Milchschaum..:((

    Jetzt war ich noch viel mehr Böse :O Ein Anruf bei der Hotline (die Nummer kann ich schon Auswendig) Man prüfe den Fall und würde sich melden.

    Mittags kam der Anruf, wir bekommen einen neue Maschine, die EQ7 plus. Ich bin begeistert, trotz des ganzen Ärgers und hoffe das dieses Nachfolgemodell etwas besser durchdacht ist und die Schwachstellen überarbeitet wurden. Ein tolle Lösung seitens Siemens. Über die alte Maschine kann ich durchaus meckern, über die Kundenfreundlichkeit von Siemens dagegen nicht. Diese Woche soll sie kommen. Ich bin gespannt und werde berichten.

    Antworten

  • Antwort

    von arwen-abendstern69

    Uns ging es ganz genau so!! Nur Ärger mit der EQ7, vier mal Rückholung während der ersten 1,5 Jahre, Mahlwerk defekt, Milchschäumer defekt, Pulverschublade defekt, Schnatterventil defekt, Störungen in der Elektronik, Mahlwerk lief beim Einschalten der Maschine los und ließ sich nicht mehr ausschalten, immer wieder Probleme mit dem Milchschaum. Jezt Tausch von Siemens gegen nagelneue EQ7 Plus, kam heute an, macht einen sehr guten Eindruck, ist laut Stiftung Warentest mit gut ausgezeichnet, wir hoffen jetzt, dass wir mit dieser Maschine mehr Glück haben. Denn WENN sie funktioniert ist diese Maschine einfach unschlagbar! wir lieben sie und hoffen jetzt das Beste! Wer sie neu kauft unbedingt die Anschluss-Garantie mit kaufen! Das lohnt sie hier auf jeden Fall! Denn nach der Garantiezeit wird die Rückholung schweineteuer! Laut Auskunft von Siemens über 200 EUR, egal was kaputt ist! Was noch zu erwähnen wäre: Sehr netter, kompetenter Kundenservice bei Siemens, wir haben viele gute Tipps und Tricks erfahren um kleine Probleme selber zu beheben!
    Wenn sie funktioniert, gibt es keine bessere Maschine auf dem Markt!

    Antworten

  • Klasse Gerät

    von emilutz
    (Sehr gut)
    • Vorteile: einfache Bedienung, einfache Säuberung

    Wir haben die Extraklasse nun seit Dezember 2009 und sind restlos begeistert. Die Bedienung ist sehr einfach, die Reinigung ebenfalls und in 5 Min. erledigt.
    Super Design mit blauer LED-Beleuchtung, sehr leises Mahlwerk, Aromabohnenfach usw. Keine einzige Reperatur bis heute, allerdings wird sie bei uns jeden Tag nach dem Trinken gereinigt, auch die Brüheinheit. Wo keine Kaffeereste sind, kann auch nichts schimmeln.
    Der Schaum ist ein Traum und immer gleich von der Menge, ca 3-4 cm und hällt selbst dann noch, wenn die Tasse/Glas längst leer ist.
    Es fallen uns wirklich keine Negativpunkte ein, vielleicht das die Auffangwanne schnell voll ist, aber entweder man will ein sauberes Brühsystem oder selten leeren, beides zusammen geht nicht wie es auch schon Delonghi oder WMF beweisen.
    Viele sollten sich um eine regelmäßige Reinigung bemühen (max.5Min), dann bleibt vieles erspart.
    Wir lassen z.B. 2 mal das Milchsystem spühlen bevor wir sie ausschalten,Ergebniss noch nie Probleme mit dem Schaumzubereitung.
    Würden sie jederzeit wieder Kaufen. Der Siemens-Kundenservice ist ebenfalls top und hällt die 5 Tage ein. Wissen wir von einem Kollege der die Gleiche hat und Probleme mit dem Milchschaum hatte (Milchschaumeinheit der ersten Generation, mit der neueren dann auch keine Probleme mehr).

    Antworten

  • Die Maschine ist ihr Geld überhaupt nicht wert

    von Rennhamster
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Bedienung
    • Nachteile: kaum Einstellmöglichkeiten, häufig defekt

    Maschine im Januar gekauft als Ausstellungstück (0 Tassen) Maschine mit nach Hause, alles vorbereitet drücke auf Kaffew. Maschine stellt Hühnerbouillon her ganz helle Flüssigkeit kaum Wasser, 2te Tasse ebenso, 3te Tasse Fehlermeldung im Display, Service verständigen.
    Nach gewissen hin und her neue Tauschmaschine. Leider sehr spartanische Auswahl der Kaffeestärke. Maschine sehr leise, jede Kaffeesorte schmeckt gleich. Nach ca. 120 Tassen: Maschine macht Geräusche wie Airwolf (für die alten Serienfans) Maschine geht zum Werkskundendienst, Maschine kommt zurück scheinbar Pumpe locker. Also Maschine wieder ans Netz, Maschine klingt jetzt beim Brühen leicht blechern, und siehe da Airwolf taucht wieder auf. Also ab zum Kundendienst, dieser sagt Maschine sei bauartbedingt i.O. Also Maschine wieder ans Netz, jetzt Maschine defekt vom Werkskundendienst zurückgekommen, Schwenkauslauf vom Kaffee defekt. Ab zum Kundendienst, Maschine repariert, Techniker beim Elektrofachhandel prüft nach laut Siemens Probleme mit der Brühgruppe, neue Brüheinheit bestellt, verbaut. Und immer noch Airwolf die Maschine (heult beim Brühen). Mit Händler Rücknahme vereinbart. Gleiche Maschine neu getauscht, zuhause ausgepackt. Maschine komplett verschoben (vielleicht Transportschaden?). Egal gleich wieder zum Händler dieser tauscht Maschine und packen diese gemeinsam aus. Beim Überprüfen dieser Maschine fallen am Gehäuse hinter dem Tank kleine Flusen oder Haare, die aus dem Gehäusespalt rausragen. Und noch eine neue Maschine ausgepackt, zusammen getestet. Maschine gott sei dank i.O. Nach 3 Wochen Betrieb der Maschine Schimmelbildung in der Maschine innen, alles klatsche nass.

    Fazit
    Jede Senseo Maschine macht um Längen besseren Kaffee wie diese Fehlentwicklung.

    - jede Kaffeesorte schmeckt gleich
    - Schimmelbildung in der Maschine trotz regelmäßiger Reinigung durch das Reinigungsprogramm und Reinigung der Brüheinheit
    - Maschine alles andere als leise
    - Maschine macht am Anfang Kaffedrops nach dem Brühvorgang die im Behälter liegen
    zum Schluss nur noch Kaffeematsch im Behältnis
    - Bescheidene Mahlgradeinstellung
    - lästiges häufiges Schalenleeren

    Maschine ging zurück, ich bin sie los.

    Niemals wieder diese Maschine. Im Bekanntenkreis weiter Maschinenkäufe der EQ.7, alle durch und durch die selbe problematik, sogar noch andere probleme.
    Teurer Plastikbomber, die Maschine hat einen Wert wenn überhaupt von 120€.

    Antworten

  • Viel zu teuer für die Leistung

    von Wantok
    (Ausreichend)
    • Vorteile: einfache Bedienung, edle Anmutung

    Habe EQ.7 jetzt 8 Monate in kleinem 3 Mann-Büro. Anfänglich etwas entäuscht vom Kaffeegeschmack trotz verschiedener Bohnen. Aber mit der Zeit hat sich mein Geschmacksempfinden dem angepaßt was die Maschine hergibt. Der normale Tagesbadarf lag bei uns zwischen 5 und 10 Tassen pro Tag. Wir waren im Großen und Ganzen zufrieden bis wir jetzt mal das Gerät 1 Woche ohne tägliche Komplettreinigung (d.h. öffnen und alle losen Teile über Nacht aus dem Gerät zum trocknen rausnehmen) mit ca. 10-25 Tassen pro Tag im Einsatz hatten.
    ==> Problem: Kondensatbildung im gesamten Gerät.
    Display von innen komplett naß, Mahlwerk von innen feucht (da kommt man nicht ran!!)

    Vorteile: einfache Bedinung, gute Menüsteuerung, akzeptable Ergebnisse (hier vorher im Laden testen, Geschmäcker sind ja verschieden!), gute Milschschäumung, Design, one-touch-system (das hat uns auch zum Kauf bewegt)

    Nachteil: alles aus Plastik, nicht für den goßen Einsatz (30-60 Tassen pro Tag oder mehr)im Büro geeignet, Reinigungsaufwand zu groß und viel zu kompliziert, Preis-Leistung paßt überhaupt nicht, Kondensatwasserbildung im gesamten Gerät bei Dauergebrauch (ich habe das Gerät 3 Tage auf den Kopf stellen müssen um die Feuchtigkeit aus dem Gerät zu bekommen, weil sich Seitenteile, Rückseite usw. nur auf die Gefahr hin etwas zu beschädigen entfernen lassen - beim Entfernen der Seitenteile können Plastikhaken abbrechen - der Hersteller will scheinbar nicht, dass man das Gerät zum "gescheiten" Reinigen öffnet), die Reinigung des Mahlwerks ist überhaupt nicht möglich, ich mußte das Gerät mit Luftdruck ausblasen (und wer hat schon einen Kompressor in der Küche!!).
    Nach dem Entfernen der Seitenwände mußte ich feststellen, dass sich Kaffepulver+Wasserdreck usw. in allen Nischen und Ecken des Gerätes befand - damit hätte ich nie gerechnet - aus meiner Sicht sehr schlechte Produktentwicklung im Detail.

    Fazit: Der Hersteller will ein "schönes Gerät" verkaufen was mehr verspricht als es hält. Die Probleme liegen im Detail. Meiner Meinung nach ist das Gerät gerade einmal 300 Euro wert und für mehr als 4-8 Tassen o.ä. pro Tag nicht geeignet.

    Antworten

  • Super Kaffeevollautomat

    von vollij
    (Sehr gut)
    • Vorteile: einfache Bedienung, einfache Säuberung, edle Anmutung, sehr gut verarbeitet, große Verbrauchsbehälter, Funktionalität

    Ich habe den Vollautomaten jetzt etwa 6 Monate und bin von vorne bis hinten überzeugt, daß es eines der besten Geräte auf dem Markt ist. Super Milchschaum, leises Mahlgeräusch und absolut perfekte Wärme des Kaffee, Espresso und der anderen Getränke überzeugen mich auf der ganzen Linie.

    Antworten

  • Gauner im Frack

    von evipan
    (Ausreichend)
    • Vorteile: einfache Bedienung, edle Anmutung
    • Nachteile: nicht sehr zuverlässig, lautes Betriebsgeräusch, häufig defekt

    im März 2009 gekauft, Maschine sehr laut, Espresso kleine Tasse kalt,
    Einstellungen für Kaffeemenge auf groß, mittel und klein beschränkt
    Kaffeestärke 1ne bis 3 Bohneneinstellung,
    nach 160 Bezügen (in der Zeit 3 Reinigungen und Entkalkungen) Ausfall der Aufschäumfunktion, bei der Suche nach einer möglichen Ursache zeigt sich im Brühgruppenraum eine böse Verunreinigung mit massivem Ansatz von Tresterresten, die Schimmelbefall aufweisen (letzte Brühgruppenreinigung 14 Tage vorher) Korrosion der Metallflächen.
    Kontakt mit der Serviceadresse sehr freundlich, Maschine wurde 2 Tage nach Anruf abgeholt und 3 Tage später repariert wieder zugestellt. Begleitzettel beschreibt Austausch defekter Teile.
    Erste Inbetriebnahme überzeugt, sehr leise, guter Kaffee, Espresso weiterhin kalt
    (1. Tasse), Milchaufschäumung nicht möglich.
    Anruf im Servicecenter: korrekte Funktion vor Auslieferung!? Vielleicht Gummilippe defekt. Schicken wir Ihnen zu.
    Mein Eindruck: schöne Maschine, Technik, die nicht begeistert, Reparaturservice mangelhaft
    Nicht kaufen!!!!!!

    Antworten

  • Antwort

    von Wantok

    stimmt !

    Antworten

  • Antwort

    von jecker66

    Bevor man Maschinen Bewertet währe es ratsam die Bedienungsanleitung zu lesen. Die Brüheinheit sollte man 1 mal pro woche unter Wasser Reinigen.( Wem das zu viel Arbeit ist---> Ein Kaspelgerät kaufen!)
    Die Milchaufschäumfinktion(düse) Funktuioniert nur dann nicht wenn die Gummidichtung luft zieht. Die Dichtung muß feucht sein. und fest zussamengedrückt werden.
    Ich habe meine Maschine 1 Jahr habe 5000 Tassen bezogen und Sie läuft wie am Ersten Tag!
    Mangelnde Pflege viel Ärger und Reperatur.

    Antworten

  • Antwort

    von old tango

    Hallo,
    ich habe alles befolgt, wie gesagt und geschrieben und trotzdem ist auch unsere 1. ständig defekt gewesen. Und es waren Mängel die nichts mit dem reinigen zu tun hatten. Sie wurde uns vor der 3. reparatur ausgetauscht. Die Neue wieder ärger. Im März bekamen wir die Neue und jetzt war sie wieder nach nur 400 bezogenen Einheiten defekt. Das Mahlwerk war z. B. defekt (nach 400x !). Dafür ist die Maschine einfach zu teuer.
    Ich würde diese Maschine leider auch nicht mehr kaufen.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten