R1 Produktbild
  • Gut

    2,3

  • 7  Tests

    14  Meinungen

14 Meinungen (2 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
4
1 Stern
3

Kundenmeinungen (14) zu Schuberth R1

  • von a.foley0815

    Sehr enttäuscht vom Helm und vom Service

    • Nachteile: laut
    • Geeignet für: Touren- und Sportfahrer, Tourer
    Der Helm ist nicht schlecht aber zu teuer und der Service ist eine Katastrophe.
    Erst ist die Beschichtung vom Visier beim Regen abgeblättert.auf Garantie eingeschickt und nach 4 Wochen wiederbekommen.
    Ich wollte nur das Visier schicken aber das geht nicht sagte der Service. also den ganzen Helm in Karton und zum Werk.
    Danach war das Sonnenvisier blind. Zu Schuberth geschickt und nach 3 Wochen war er wieder da mit neuem Visier.
    Dann fing der doch "so leise" Helm beim seitlichen drehen an zu Pfeifen und zu ziehen.
    Wieder zum Werk geschickt.Nach 3 Wochen angerufen ob der Helm überhaupt angekommen ist. Er war da aber nach weiteren 2 Wochen konnte der Fehler nicht gefunden werden. Es wurde eine neue Schließmechanik eingebaut und nach 6 Wochen war der Helm wieder da. Und der Erfolg? Der Helm Pfeift weiter. Da ich im Jahr 2011 den guten Schuberth nur 2 Wochen fahren durfte habe ich den jetzt verkauft und mir einen Shoei zugelegt und bin bis jetzt begeistert. Axel
    Antworten
  • von knappe

    Zu viel Geld für zu wenig Leistung

    Ich habe mir nun auch mal einen Schuberth Helm geleistet, weil dieser als Auslaufmodel für 299€ angeboten worden ist.
    Positiv: die Windgeräusche sind wirklich angenehm leise bis Tempo 100-120KmH. Die Sonnenblende ist super
    Negativ: das schon viel beschriebene Visier. Das ist absoluter murks. Die Folie löste sich schon in der ersten Woche und wurde vom Verkäufer anstandslos gegen ein Pin-Look ausgetausch. Das Sichtfeld empfinde ich als zu klein im Horizontalen Bereich. Der Doppel D Verschluß ist sehr gewöhnungsbedürftig (lieber ein Doppel D in der Bluse;-)) Bei über 250KmH ist er bei weitem nicht so aerodynamisch wie der Hersteller einen weis machen will. Die Größenangaben von Schuberth kann man auch vergessen, habe einen 58cm Kopfumfang und musste den Helm in 56-57cm nehmen. Weitere Manko: Der Windabweiser ist ein teures Extra.....alles im allen würde ich nicht mehr soviel Geld (299€) dafür ausgeben.
    Antworten
  • von Kawafahrer

    Schubert R 1, nie was schlechteres auf dem Kopf gehabt, doch Karneval eine Biene Maja Perücke

    Habe vor ca.2 Jahren, keine Ahnung warum, mir einen Schubert R1 gekauft. Das einzigste was mir positiv aufgefallen ist, ist die funktionierende Kopfbelüftung die auch mit Handschuhen geöffnet werden kann. Das war`s aber auch schon mit positiven Dingen.
    Wer jemals versucht hat die eingebaute Sonnenblende, ohne wieder Fingerabdrücke zu hinterlassen oder einen Anfall zu bekommen weil mal die eine Seite passt, mal die andere aber meistens nie beide zusammen, einzubauen der weiß was ich meine. Nur zur Info, ich bin nicht etwa unmechanisch. Ich schraube seit Jahren an Motorrädern, ich meine jetzt nicht ein paar Zubehörblinker anbauen. Das Einbauen der Sonnenblende beim R1 verhält sich ähnlich als wenn man versucht ne Salamischeibe in ein CD-Laufwerk zu schieben. Weiter geht es zum Visier, sowas instabiles, wackeliges ist mir in den ganzen Jahren nicht untergekommen. Das erste Visier war nach 2 oder 3-maligen Reinigen hin. Warum? Weil sich die innen aufgebrachte Anitbeschlagfolie?? löst, nicht etwa am Stück sondern Stückchenweise. Nach lesen in der Anweisung über das Reinigen des Visieres musste ich feststellen das ich das Visier falsch gereinigt habe. Ich habe Seifenwasser benutzt!!?? Benutzen darf man an der Innenseite nur klares Wasser!! Ich denke dazu muss man nichts weiter sagen. Neues Visier gekauf. Dieses mal Pinlock, kostet zwar mehr aber das kann man wenigstens vernünftig reinigen weil die beknackte Folie fehlt. Hat aber auch nicht lange gehalten. Bin mit dem Helmvisier an eine Tischkante gestoßen und dabei ist am Visier ein Teil der Visierbefestigung abgebrochen. Das Teil welches abgebrochen ist war so groß wie ein Stecknadelkopf. Musste erst mal suchen bis ich überhaubt gefunden habe was da war. Visier Schrott und ohne nach Hause gefahren. Neues gekauft, kostet ja nur ca.60 Euro. Möchte nicht wissen wie das Visier einen Unfall überstehen soll. Das neue Visier hat übrigens auch nicht lange gehalten...genau, wieder Visiebefestigung abgebrochen. Öffnen und Schließen des Visieres, alles sehr wackelig und instabiel. So toll wie die Kopfbelüftung ist so sch...ist die Dichtigkeit des Visieres. Es kommt immer Luft rein auch wenn man es nicht möchte. Wenn man den Kopf zur Seite dreht muss man Angst haben das Visier fliegt jeden Moment weg.
    Weiter geht´s, der Kinnriemen. Doppel D-Verschluss an sich ne tolle Sache wenn es einigermaßen paßt.
    Die Kinnriemen sind viel zu lang und man hat ne dicke Wurst unter dem Kinn weil sich die viel zu langen Kinnriemen übereinander legen. Ok, wer eine dicke Birne mit Doppelkinn hat,da mag es passen. Das Ende was nach dem Verschliesen der Kinnriemen umgeklappt und mittels Druckknopf fixiert wird ist so lang das man bei einem Unfall ruhig im metertiefes Wasser fallen kann. Da kann man prima aus dem Wasser gezogen werden. Wie gesagt, dicke Birne und Doppelkinn....
    2 Jahre, von denen ich bis heute nicht weiß wie ich das angestellt habe, Schubert R1 reichen.
    Ich kann nur abraten. Habe jetzt wieder einen Arai Quantum, sowas nennt man Helm.
    Wie gesagt, keine Ahnung warum ich überhaubt Schubert gekauft habe aber das passiert mit nicht noch einmal.
    Wer jetzt denkt ich übertreibe der möge sich so einen Helm ruhig kaufen.
    Antworten
  • von Unverbesserlich

    Hält

    • Vorteile: hoher Schutzfaktor
    • Nachteile: nicht intuitiv schließbar
    • Geeignet für: Sommer
    Ich kaufe mir nochmal den selben! Er hat mir das Leben gerettet und das ist wichtiger als die kleinen Unstimmigkeiten. Der RS1 ist ja noch nicht zu haben...
    Antworten
  • Antwort

    von Kawafahrer
    Hallo
    Bei aller Freude darüber das er Dir das Leben gerettet hat, das ist die Aufgabe eines Helmes.
    Das können auch Helme jedes anderen Herstellers und ist als Kaufgrund oder als Bewertungsgrundlage sekundär.
    MfG
    Antworten
  • Antwort

    von Speedycon
    Sekundär? ... das ist das Hauptargument beim Helmkauf überhaupt. "wie kann der Helm meine Birne anständig schützen" was denkst du wieso es eine Helmpflicht gibt. bestimmt nicht wegen Geräuschdämmung etc.
    Antworten
  • Antwort

    von Kawafahrer
    Wie ich Ihrer Argumentation entnehme haben Sie überhaubt nichts verstanden. Ich will versuchen anhand eines Beispieles Ihnen zu erklären warum es sekundär ist das ein Helm Ihren Kopf schützt weil das ja, wie schon vorher von mir erklärt, seine Aufgabe ist. Ich werde ein einfaches Beispiel nehmen damit auch Sie das verstehen.
    Vorweg eine Erklärung, ja ich weiß jetzt macht er einen auf ganz schlau.
    Motorradhelme werden nach Prüfnormen geprüft wie fast alle Gegenstände die im Straßenverkehr zum Einsatz kommen. Bei Motorradhelmen ist das die Prüfnorm ECE-R 22.05.
    Alle im Straßenverkehr zulässigen Motorradhelme werden danach geprüft und bieten nach dem heutigen Stand der Technik einen wirkungsvollen Schutz gegen Verletzungen.
    Soweit klar ?
    Wie aber jeder wissen sollte, vor allem Motorradfahrer, das Unfälle, so tragisch sie auch sind, immer unterschiedlich sind, was der Auslslöser des Unfalles ist und was den weiteren Verlauf des Ereignisses angeht und den Folgen für alle Beteiligten.
    Immer noch klar ?
    D.h. niemand weiß was bei einem Unfall was sein Körper während eines Sturzes oder Aufpralls so macht (hört sich lustig an, ist es aber nicht !).
    Welche Körperteile, dazu gehört auch der Kopf, wann und vor allem wie belastet werden.
    Klar, oder ?
    Wer also glaubt, nur weil auf seinem Helm Arai, Shoei oder was weiß ich stehen hat ist davor gefeilt unverwundbar zu sein, der liegt falsch und sollte das Motorradfahren sein lassen. Denn das ist er nicht.
    Damit erklärt sich eigentlich von selbst was ich Ihnen anhand eines Beispieles erklären wollte.
    Ich tue es aber trotzdem. Man weiß ja nie.......
    Ein wirklich einfaches Beispiel;
    Wenn Sie sich ein Fahhrad kaufen dann tun Sie es weil Sie wissen das man mit einem Fahhrad fahren kann denn das ist die Primäre Aufgabe eines Fahrrades.
    Wenn Sie dieses Fahrrad nun bewerten sollen nach bestimmten Kriterien wie z.B. Aussehen, Handling, Preis/Leistung etc. und schreiben dann noch "Wow, tolles Fahhrad, man kann damit auch fahren" dann ist das für die Bewertung sekundär. Verstanden ?
    Ich hätte auch ein Bobby Car als Beispiel nehmen können.
    Ich freue mich jetzt schon auf die Resonanz.
    Antworten
  • von pikehunter

    Fummeliger Verschluss

    Wer sich diesen Doppel-D-Ring-Verschluss ausgedacht hat gehört eigentlich an die Wand gestellt. Mit Handschuhen den Kinnriemen einzufädeln ist ein Ding der Unmöglichkeit. Der Helm ist sonst ganz gut, aber er der Kinnriemen nervt ohne Ende.
    Durch das Visier haben bei Nachtfahrten haben alle Lichter und Lampen einen eigenartigen Schleier. Sehr eigenartig. Und das Sonnenvisier ist irgendwie ständig milchig, auch nach intensiven Putzorgien.
    Insgesamt enttäucht das Teil, vor allem weil man sich gedacht hat, man kauft sich mal einen Schuberth, da kann ja nichts schief gehen.
    Antworten
  • Antwort

    von locke123
    ... Die Sonnenblende hat eine Beschichtung! Wenn Du da auch nur mit nem anderen Tuch als einem Mikrofasertuch oder was anderem außer klarem Wasser dran gehst ist sofort die Beschichtung im A...

    Ich hab den Helm auch und fahre seid 4 Jahren damit...Bin super zufrieden. Und der Doppel-D-Ring den hier alle beklagen ist einfach mal sicherer als alles andere - zudem stört er mich kein bisschen...
    Antworten
  • von Rasta

    Richtig gekauft = Richtig geiler Helm

    • Vorteile: hoher Schutzfaktor, Sonnenblende , Lüftung
    • Nachteile: sehr individueller Helm
    • Geeignet für: Renn- und Sommerfahrer
    Der Helm ist TOP, allerdings nur wenn man absolut die richtige Grösse kauft, bzw. Polster anpasst. Ist zwar n Aufwand gewesen aber der hat sich gelohnt. Die 98db kreischen sind mit Ohrenstöpseln zwar nicht "schnurrend leise", aber Ohrenkiller ist es nicht. Sonnenblende ist genial, Lüftung ist auch TOP. Im Winter hat ein Rennsporthelm nix auf der Strasse verloren, sorry.
    Antworten
  • von XOPH

    Einfach Spietze

    • Vorteile: hoher Schutzfaktor, Sonnenblende , Lüftung, Tragekomfort
    • Geeignet für: Touren- und Sportfahrer
    Ich habe gerade Shoei XR 1000, Shoei Multitec Klapphelm, und R1 Probe fahren können. Der mit Abstand leiseste ist R1. Ich habe nicht lange überlegen müssen R1 ist absolut empfehlungswert.
    Antworten
  • von Leini

    Absolute Spitzenklasse !

    • Vorteile: hoher Schutzfaktor, Sonnenblende , Lüftung, Tragekomfort
    • Geeignet für: Touren- und Sportfahrer
    - Bequemes an und ablegen
    - Super Belüftung
    - Sicherer Verschluß Dank doppel D
    - Gute Sicht
    - Sehr stabil ( Durolax Matrix mit Carbonanteil )
    - Mit nachgerüstetem Kinnschutz superleise

    Habe nie einen besseren Helm getragen.
    Antworten
  • von Migro aus Bonn

    Schuberth R1 Red Thunder

    • Vorteile: hoher Schutzfaktor, Tragekomfort
    • Geeignet für: Touren- und Sportfahrer
    Habe mir auch den Helm als Nachfolger für Concept 1 gekauft, einem Klapphelm nach 4 Jahren / 80.000km.
    Ich habe gedacht, Klapphelme werden lauter, aber dies Ding ist das lauteste, was mir je auf den Kopf gekommen ist. Testsieger bei der Lärmmessung ??? Ein glatter Witz, mit mehreren Maschinen getestet. Habe also einen fast 400.- teuren Helm auf'm Schrank und rocke den C1 komplett durch. Auch die offene Stelle am Kinn ist tatsächlich eine Insektenfalle und hat mir bei der ersten Fahrt schon Ärger eingehandelt. Lüftung ist gut, fast zu gut für den Winter, wo mir wahrscheinlich die Backen einfrieren werden. Die Sonnenblende ist heller als beim C1 und macht mich auch nicht glücklich. Für das Geld habe ich mich also einen ganzen Abend geärgert und suche jetzt einen adäquaten Helm mit Sonnenblende anderer Produktion. Never ever Schuberth!
    Antworten
  • von Lokkist

    Der Helm ist Top

    • Vorteile: hoher Schutzfaktor, Sonnenblende , Tragekomfort
    • Geeignet für: Touren- und Sportfahrer
    Ich habe mir den Helm auch aufgrund der Testberichte gekauft und bin sehr zufrieden!!!
    Man kann mit ihm wunderbar lange Touren machen da er sehr angenehm zu tragen ist. Auch Innengeräusche und Verarbeitung sind Top.
    Desweiteren ist die Sonnenblende einfach nur Spitzte das sie ausreichend groß ist.
    Also ich kann diesen Helm nur weiterempfehlen!!!
    Antworten
  • von Kran- Driver

    Bin enttäuscht

    Positiv ist die Belüftung und die Sonnenblende ist genial. Als Brillenträger hat man auch leichte Probleme,aber es geht. Absolut enttäuscht bin ich von den Windgeräuschen. Also leisester Helm in den Test...das stell ich mir anders vor. Hatte vorher einen Boss 3000, und der war leiser. Hab diesen Helm auf Grund dieser Testergebnisse gekauft und bin total enttäuscht.
    Antworten
  • von helm fetischist

    Schuberth R1

    Ich habe mir den Helm gekauft, nachdem er in den Testberichten so gut abgeschnitten hat. Wahrscheinlich nur weil Schuberth darauf steht.
    Ich bin echt enttäuscht! Der Helm ist höllenlaut und durch die nicht dicht zu kriegende Kinnbelüftung habe ich immer wieder freude mit Insekten. Weiterhin flattert er wenn ich nicht absolut "richtig" auf meinem Mopped sitze schon ab 140km/h tierisch im Wind, 200km/h oder mehr ist die reine qual. Zudem ist der Helm beim auf- und absetzten im unteren Bereich viel zu eng. Ich reiß mir regelmäßig ein Ohr ab (und ich habe doch nur 2)
    Antworten
  • von D3RWAND3R3R

    Schubert R1

    Hallo also meine Meinung zum Schuberth R1 fällt nicht so positiv aus. Kurz nach dem ich den Helm gekauft hatte musste der Antibeschlagschutz ausgetauscht werden. Mittlerweile beschlägt die Scheibe andauernd trotz offener Lüftung. Die Lüftung lässt sich grundsätzlich nicht schließen, sodass man im Winter auch einen kalten Kopf hat, leider. Die Geräuschentwicklung in dem Helm ist enorm, obwohl ich schon Ohrenstöpsel benutze. Nach drei Wochen intensiven Tragens sind die Schaumstoffteile im Inneraum des Helmes schon ziemlich weich geworden, sodass er anfängt sich zu bewegen. Der Verschluss ist Genial, ganz ohne Frage, der Druckknopf leiert zu schnell aus.Für einen Helm in der Preisklasse habe ich einiges mehr erwartet.
    Antworten
  • von FloooH

    Einfach ein genialer Helm

    Ich habe den R1 nun seit 3 Wochen.
    Er ist der Ersatz für meinen alten C1.
    Ich muss sagen der Helm ist sehr bequem zu tragen und anzulegen. (sogar für verwöhnte Klapphelmbesitzer)
    Nach der Installation eines Windstopps am Kinn ist er jetzt auch so leise wie der S1 eines Freundes. (Der von Shoi passt perfekt)
    Der Doppel-D-Verschluss ist nicht nur in Sachen Sicherheit ungeschlagen. Auch das Öffnen/Schließen ist viel einfacher als das Gefummel beim Schubert Hackenverschluss.
    Da keine Entlüftung an der Kopf Oberseite vorhanden ist funktioniert die aktive Entlüftung im Genick viel besser als beim S1 und der gesamte Kopfbereich wird gekühlt.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Motorradhelme