Impressa F 70 Produktbild
14 Meinungen (1 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
4
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
2
1 Stern
4

Kundenmeinungen (14) zu Jura Impressa F 70

  • meine grösste Fehlinvestition

    von peinlich
    • Vorteile: beste Crema, beleuchtete Tassenstellfläche, ausgezeichnetes Design, abnehmbarer Wassertank
    • Nachteile: Anschaffungspreis sehr hoch, anfällig für Reparatur
    • Geeignet für: jeden, der gerne Kaffeespezialitäten trinkt, Leute, die Nerven haben

    Nach 10 Jahren Gebrauch stellten Reparaturen und Neukauf die Wage.
    Mit der Fehlinvestition im Gedanken haben wir jetzt fast die 20 Jahre erreicht und Jura nein danke.

    Antworten

  • Jura f70

    von Hanno 1

    Jura Impressa F70 9800 Bezüge und alles funktioniert wie am ersten Tag. Ich kann das Gerät nur weiter empfehlen.

    Antworten

  • Seit Jahren unser treuer Mitbewohner

    von somi
    • Vorteile: beste Crema, beleuchtete Tassenstellfläche, ausgezeichnetes Design
    • Geeignet für: jeden, der gerne Kaffeespezialitäten trinkt, Kaffeetrinker, Familien, Milchliebhaber, Kaffeegenießer, kleine Büros, jeden, der gerne viel Kaffee trinkt

    Wir haben uns vor 8 Jahren diese Kaffeemaschine angeschafft.
    Nach den Startschwierigkeiten ganz am Anfang bekamen wir ein neues Gerät, das bis heute nicht einmal kaputt war! Man kann bei jedem Produkt wohl Glück und Pech haben!
    Mittlerweile haben wir über 12000 Bezüge und keinerlei Aussetzer! Wir würden diesen Kaffeeautomaten jederzeit wieder kaufen und auch empfehlen!

    Antworten

  • Zu viele Reparaturen

    von kribbi

    Die Maschine wurde in den letzten 3 Monaten 2 Mal repariert. Gesamtkosten 360€. (Der Techniker sagte, nun ist das ganze Innenleben erneuert. Die Elektronik mit dem Touch-Sensor-Feld auch.)

    Meine Rechnung: 1500€ für Anschaffung und Reparaturen bei 3800 Bezügen in 7 Jahren ist zu teuer.

    Antworten

  • Auch wir kaufen keine Jura mehr

    von Mo mo

    Hätte ich diese Artikel vorher schon gelesen, hätte ich mir sicherlich keine Jura F70 gekauft. Auch wir hatten und haben seit längerer Zeit Probleme mit unserer F70. Preis Leistung steht hier nicht im Verhältnis. Zwar schmeckt der Kaffee sehr gut, aber sicherlich gibt es noch andere Geräte, die ebenso guten Kaffee machen. Wir schauen uns schon um und werden unsere ggf. bei ebay verkaufen.

    Antworten

  • Die Jura F 70 ist der Hit!

    von Pluskat
    • Vorteile: einfache Bedienung, einfache Säuberung, edle Anmutung, sehr gut verarbeitet, große Verbrauchsbehälter, Funktionalität

    Wir haben uns, nach viel Mühe überhaupt noch eine zu bekommen, da sie nicht mehr hergestellt wird, eine Jura F70 gekauft.
    Warum ein Auslaufprodukt?! Die Jura F 70 ist einfach klasse und genau auf die Bedürfnisse eines einfachen 4 Personenhaushaltes abgestimmt.
    Wir hatten die Jura F 70 als Leihmodell, da unser nagelneuer Kaffeevollautomat der Marke XXXX sehr schnell kapituliert hat und lange Zeit durch Abwesenheit in der Reparatur glänzte.
    Die Maschine hat uns auf Anhieb in Funkionalität,Verarbeitung und Design gefallen und genau diese Punkte in der Zeit der "Langzeitausleihe" bestätigt.

    Fazit:
    Ein super Produkt bei gleichzeitig hervorstechend gutem Preis/ Leistungsverhältnis

    Antworten

  • Elektronik bei der Jura Impressa F 70

    von Manolis
    • Vorteile: einfache Bedienung, Funktionalität
    • Nachteile: Entkalkungsprozess dauert lange, Brühgruppe nicht herausnehmbar

    Wir sind mit unserer F 70 eigentlich zufrieden, aber jetzt spielt die Elektronik verrückt. Nach dem Reinigen werden wir immer wieder zum Reinigen aufgefordert, gestern insgesamt 8 mal. Dann haben wir entnervt aufgegeben. Wer kann was zur Elektronik sagen? Kann man da ein Reset machen?

    Antworten

  • Problem - Halbe Tassen, geht automatisch aus etc. gelöst. (fast, die Ursache hab ich gefunden)

    von Robin M.
    • Vorteile: einfache Bedienung, große Verbrauchsbehälter
    • Nachteile: häufig defekt, Brühgruppe nicht herausnehmbar

    Also auch ich habe angefangen Kaffee zu trinken und meine Mutti hat ne F70. Auch wir haben probleme dass nur halbe tassen ausgegeben werden. So dann saß ich vor der Maschine und mir ist aufgefallen dass der Wasserdampf des Kaffees auf das Display geht. So dann habe ich versucht mit meiner warmen Mundfeuchtigkeit (anhauchen) die Kaffeemaschine zu bedienen. Ich bemerkte also dass der Wasserdampf schuld ist, in Zukunft halten wir halt die hand unter das Display so das dieses nicht mehr beschlägt. Oder vielleicht hilft auch ein Anti beschlag mittel?
    So dann

    Antworten

  • Langzeittest - Jura F70 nicht zu empfehlen

    von SFG
    • Vorteile: einfache Bedienung, edle Anmutung
    • Nachteile: häufig defekt, Reparaturkosten, Brühgruppe nicht herausnehmbar

    Seit 4,5 Jahren nutze ich eine Jura F70 die mittlerweile fast 8000 Bezüge auf dem Buckel hat. Davor hatte ich eine Saeco Maschine.

    Meine Meinung vorweg: Nach diesem Langzeittest ist klar, dass ich dieses Model nicht mehr kaufen würde und wahrscheinlich auch keine Jura mehr.
    Hauptgrund hierfür ist die Reparaturanfälligkeit und die damit verbundenen Reparaturkosten.

    Auf die Qualität des Kaffees gehe ich hier nicht weiter ein. Nur kurz: Wer guten Kaffee mit Crema will (ein Schweizer Schümli) ist bei der F70 gut bedient. Richtig guten Espresso liefert sie nicht. Das habe ich bisher bei keinem Vollautomaten gesehen, egal welche Marke und Preisklasse. Milchschaum mache ich separat mit einen einfachen "Batteriequirl". Das ergibt immer noch den besten Schaum und spart den Reinigungsaufwand an der Maschine.

    Nun zu meiner Erfahrung mit der Jura F70:
    Während der Garantiezeit fingen die Probleme an. Nach 5 Monaten war die Brühgruppe zum ersten mal defekt und wurde vom Händler getauscht. nach weiteren 7 Monaten nochmals die gleiche Reparatur. Weiterere 11 Monate später wurde der Flowmeter und das Touchscreen getauscht. Soweit lief alles auf Garantie. Als die ausgelaufen war ging es leider weiter. Als die Maschine 3 Jahren auf dem Buckel hatte wurde die Brühgruppe erneut getauscht. Jura verlangt für Reparaturen pauschal 150 Euro (das ist meistens ein einfacher Tausch der Brühgruppe). Da mir das zu teuer war habe ich eine lokale Firma genutzt die das Ganze für 110 Euro repariert hat. Ein halbes Jahr später wieder ein Defekt (Verstopfung) der für 50 Euro bei dem lokalen Händler behoben wurde.
    Danach hat ich die Nase voll und bin dazu übergegangen selbst zu reparieren. Über das Internet habe ich ein Wartungsset mit detaillierter, bebilderter Reparaturanleitung gekauft (30 Euro) und habe mich vor 3 Monaten zum ersten mal alleine daran gemacht die Brühgruppe auszubauen und zu reinigen.
    Die Brühgruppe ist das Hauptprobelem bei Jura. Sie ist fest installiert und lässt sich nicht wie bei anderen Herstellern einfach herausnehmen und reinigen. Das geht nur über das Reinigungsprogram. Das erstmalige Zerlegen der Maschine und Brühgruppe hat mich fast 4 Stunden gekostet. Bei zweiten Mal war das dann in 1 bis 1,5 Stunden gemacht. Wenn man die Maschine einmal von innen sieht wird einem klar warum die Geräte so teuer sind: sehr viel ausgeklügelte Technik die auf engstem Raum zusammengepackt ist. Technisch durchweg eine tolle Leistung allerdings damit auch sehr fehleranfällig. Und gerade die Brühgruppe verschmutzt und wir durch das eingebaut Spülprogramm nur bedingt gereinigt.
    Mein reinigen und fetten der Brühgruppe war erfolgreich hat allerdings nur 2 Monate gehalten, dann fing die Brühgruppe wieder an schwerfällig zu klingen und mir wurde klar, dass es bald wieder so weit ist (mit den Jahren lernt man am Betriebsgeräusch zu hören, wann die Maschine "fit" ist bzw., wann es Richtung "Brühgruppenproblem" geht.). Um diesmal die Reparatur zu vereinfachen und da ich bereits gesehen hatte, dass einige Teile der Brühgrupp an Materialermüdung leiden, habe ich mir ein revidierte Brühgruppe über ebay besorgt (von einem Händler der 12 Monate Garantie gibt). Das Ganze hat weniger als 30 Euro gekosten und der Einbau war in weniger als einer Stunde erledigt (mittlerweile hat man dann Erfahrung mit dem Aus- und Einbau). Bei der Reparatur musste ich feststellen, dass der Kaffeeauslauf vorn zugesetzt war. Da das Gerät ehe offen war haben ich die Front gleich mit geöffnet und den Auslauf ausgebaut und gereinigt (war dann nochmals eine halbe Stunde Arbeit).
    Hier stehe ich im Moment und werde sehen wie lange die Maschine jetzt fehlerlos läuft.

    Fazit: Ich bin von einer einfachen Saeco auf die Jura F70 umgestiegen da sie Testsieger war und ich mit Jura ein Qualitätsprodukt verbunden habe was leider ein Trugschluss war. Der Service von Jura ist mäßig (keine Kulanz) und teuer, wenn die Maschine aus der Garantie ist.
    Ein Vollautomat bei der die Brühgruppe nicht zum Reinigen entnommen werden kann ist nicht zu empfehlen.
    Wer technisch fit ist und Spaß daran hat so eine Maschine selbst zu reparieren und Ersatzteile günstig in Internet kauft kommt auch so über die Runden. Ob das allerdings bei einem 1000 Euro Kaffeevollautomat sein muss bezweifle ich stark.
    Meine nächste Maschine wird daher ein billiger Vollautomat (bei dem es weniger weh tut ihn nach einigen Jahren zu verschrotten) oder gleich eine Padsmaschine.

    Antworten

  • Jura F70 Super

    von Karin W.
    • Vorteile: einfache Bedienung, einfache Säuberung, sehr gut verarbeitet, Funktionalität

    Wir haben uns zu Weihnachten die Jura F70 geschenkt. Wir sind begeistert! Der Kaffee schmeckt super! Der Milchschaum ist perfekt! Die Reinigung ist kinderleicht! Wir sind bis jetzt mehr als zufrieden!

    Antworten

  • Nur Frust mit der F70

    von Niemehr
    • Nachteile: häufig defekt

    Nachdem die F70 in der Gewährleistung 3 mal !!! defekt war und von Jura die Aussage kam, dass es sich ja nicht um den gleichen Fehler handelt, hat man mir die Maschine entgegen meines Wunsches wieder zurückgegeben anstatt des Geldes. Mittlerweile ist die nach weiteren 1,5 Jahren schon wieder 2 mal defekt gewesen. Da die Ablehnung der Wandlung von Jura nicht rechtens war, werde ich wohl Rechtsmittel einlegen und einen Rechststreit vom Zaun brechen müssen. Da es sich bei dem Wunsch nach Rücktritt vom Kaufvertrag um ein Rücktrittsrecht handelt und dieses nicht verjähren kann (BGB) sehe ich hier keinen Grund den von Jura abgelehnte Rücktrittswunsch anzuerkennen. Der SerWITZ und die Kooperation von Jura ist so toll, dass ich jedem nur raten kann von dieser Marke die Finger zu lassen.

    Antworten

  • Nie wieder Jura

    von Gini
    • Nachteile: nicht sehr zuverlässig, häufig defekt

    Hallo, habe eine F70. Die war schon drei mal in der Reparatur. Sie macht was sie will. Für den Preis, nie wieder Jura. Der Kundendienst läßt auch zu wünschen übrig. Wenn man dort anruft, bekommt man nur blöde Bemerkungen, wie: sie haben die falschen Bohnen. Oder ähnliches. Hatte vorher eine alte Saeco Vienna. Hätte ich die mal lieber behalten.

    Antworten

  • Jura Impressa F 70

    von captain 2

    Besitze seit 2 Jahren o.a. Maschine.
    war 2 x zur Reparatur; ( zeigt Fehler an, die nur per Service zu reparieren ist.
    Wenn sie läuft, ist alles ok.
    Mein Urteil nach den teuren Rep. und dem Kaufpreis : Na, ja!!!!!!!!!!!!!

    Antworten

  • Luxusmaschine mit Selbstreinigungsfunktion

    von Benutzer

    Zugegebenermaßen...die Maschine ist nicht billig...aber das hat auch seine Gründe. Dazu gehören zum Beispiel: sehr leichte Bedienung, zur Herstellung von Kaffee-Espresso-Cappucino geeignet (u.a. 6 Stärken wählbar, 15 bar Pumpendruck), integriertes Reinigungsprogramm. Bin mit den Ergebnissen bis jetzt sehr zufrieden und schätze es sehr, bei der Säuberung nicht mehr selbst in Aktion treten zu müssen. Punktabzug gibt es nur wegen des Kostenfaktors!

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Kaffeevollautomaten