Baby Safe Plus Produktbild
  • Gut 2,0
  • 9 Tests
35 Meinungen (1 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
11
4 Sterne
6
3 Sterne
4
2 Sterne
1
1 Stern
12

Kundenmeinungen (35) zu Britax Römer Baby Safe Plus

  • Vielleicht mal ohne Isofix versuchen!!!

    von Linda87
    • Vorteile: Bezug ist waschbar, Gurte einfach verstellbar, Kopfstütze einfach höhenverstellbar

    Mein Auto ist leider sehr alt und somit brauchten wir einen Sitz, der auch ohne Isofix funktioniert! Und bei normaler Befestigung im Auto mit dem normalen Gurt kann man die Neigung des Sitzes notfalls selbst etwas korrigieren und der Kopf meines Kindes fiel bisher NIE nach vorn!Höchstens zur Seite, was ja aber wohl normal ist! Spart euch doch einfach die überteuerte Isofix-Base (Wofür soll das eigentlich gut oder besser sein?) und der Sitz hält im Auto super und keine Köpfe fallen nach vorn!!!!

    Antworten

  • Praktisch

    von audigut

    Haben den Britax Baby Safe mit Adapter für Isofix von Audi erworben. Kopf des Kindes fiel nur auf der ersten Fahrt nach vorne (war wohl ein Lagerungsproblem). Danach alles super. Auch die Adapter (für 2 Fahrzeuge) funktionieren prima. Tochter fühlt sich wohl.

    Antworten

  • sehr guter sitz, zufrieden, sicher und glücklich durch die erste zeit

    von TFTC
    • Vorteile: ergonomisch, Bezug ist waschbar, geringes Gewicht, einstellbare Sitzposition, Gurte einfach verstellbar

    wir haben diesen wunderbaren sitz geschenkt bekommen und sind sehr zufrieden mit ihm. unsere tochter kam sehr klein zur welt und man konnte den sitz optimal ihrer größe anpassen im gegensatz zum maxi-cosi den wir für das andere auto haben, dort hatte ich ständig das gefühl sie kleine hängt irgendwie in der mitte durch. wir waren mit dem sitz bereits zum urlaub in den usa und dort ist er wirklich oft ein und wieder ausgebaut worden. das anschnallen des kindes geht schnell und problemlos und duch die verstellbare kopfstütze sitzt die kleine zu jeder zeit sicher und bequem. ein nach vornefallen des kopfes gab es bei uns zu keiner zeit und die kleine ist sehr glücklich über die aufrechte sitzposition die der römer im gegenteil zum maxi-cosi hat.(dort gibt es oft gequietsche weil sie nicht genung mitbekommt)
    der römer sitzt angeschnallt optimal und fest im auto.
    alles in allem ein super sitz den ich wegen seines 5 punkt gurtes auch jederzeit weiterempfehlen und für ein nächstes kind wiederkaufen würde.

    Antworten

  • Nach wie vor ABSOLUTER SCHROTT!!!!

    von Schwert

    Mein Mann, meine gesamte Familie und ich haben den Britax Römer Baby Safe Plus mit Isofix wirklich längere Zeit getestet. Und ich kann leider nach wie vor nichts Positives zu diesem Produkt schreiben!
    Es kann doch nicht sein, dass bereits seit 2006 die Mängel (Kopf des Babys fällt nach vorne) bekannt sind!!!!
    Also da frage ich mich schon ernsthaft, wie gewissenhaft bei Britax Römer gearbeitet wird.
    Wir hätten dieses Produkt nie und nimmer gekauft, wenn ich rechtzeitig auf diese Seite gestossen wäre. Da nützt es auch nichts, wenn man in einem Fachgeschäft beraten wird. Schließlich verlässt man sich auch in gewisser Weise auf die dort stattfindende Beratung bzw. auf die positiven Testberichte von Stiftung Warentest.
    Wir sind sehr, sehr enttäuscht von dem Produkt. Und es hat mich auch bis jetzt viele Nerven gekostet. Ich könnte jetzt noch weiter ausholen. Aber das spare ich mir an dieser Stelle.
    Ich bin einfach der Meinung, dass man gerade bei Babys sensibel mit dessen Sicherheit umgehen sollte. Schließlich geht es um kein "Spaßprodukt". Und ich bin schon der Meinung, dass man hier offen und ehrlich sagen sollte, wie mängelbehaftet dieses Produkt ist!
    Die schlechten Erfahrungen, die wir (und offensichtlich ganz viele andere Eltern auch) gemacht haben, muss man nun wirklich nicht haben! Es gibt genügend andere Produkte am Markt, die gut sind.
    Grüße!
    Lila

    Antworten

  • Negative Meinungen

    von Eddie
    • Vorteile: ergonomisch, leichter Einbau, Bezug ist waschbar, geringes Gewicht, individuell einstellbar

    Hallo,
    ich verstehe ja, wenn jemand mit einem Produkt unzufrieden ist, aber deshalb dies zu fast schon einem Komplott ausrufen zu lassen geht zu weit!
    Jedes Kind ist nicht gleich und deshalb gibt es auf dem Markt viele verschiedene Hersteller mit unterschiedlichen Produkten! Man sollte sich halt vorher informieren und ggf. auch anpassen! Wir haben uns auch verschiedene zur Probe mitnehmen können, die haben wir zu Hause ausprobiert und uns für den optimalen Sitz (diesen geschrieben hier)für unser Kind ausgesucht! Wir Erwachsene probieren auch alles Mögliche an, obs uns passt, und bei den Kleinen machen wir das nicht?? Denn wann das gemacht worden wäre, dann wäre die Wahl wohl auf ein anderes Produkt gefallen.
    Und jetzt ein Produkt zu kritisieren, nur weil es nicht maßgeschneidert für sein Kind, finde ich billig und von den eigenen Fehlern ablenkent! Ich geh ja uch nicht in den Mediamarkt und kauf mir einen Fernseher, den ich vorher mit Bild gesehen habe und zu Hause beschwere ich ich übers Bild!!
    Was ich sagen will, erst testen dann kaufen und nicht im nachhinein anderen die Schuld über seine eigenen Fehler verurteilen!
    Gruß!

    Antworten

  • Antwort

    von schwarzer vogel

    wenn man aus dem krankenhaus möchte mit dem baby, dann geht das nur mit babyschale wenn man mit dem auto weg will!!!
    und anders kann ich keine babyschale testen.
    bei Lieferzeiten von bis zu 3 monaten, gibt mir kein fachgeschäft eine babyschale mit zum testen! *lach*

    es geht einfach nicht, den sitz zu testen bevor kein dafür vorgesehener inhalt vorhanden ist!

    wir sind auch auf die schnauze gefallen

    Antworten

  • Absolute Fehlkonstruktion!!!!

    von Schwert
    • Vorteile: Bezug ist waschbar
    • Nachteile: nicht ergonomisch

    Wir haben leider auch den Römer Baby Safe Plus mit Isofix-Base gekauft. Wir haben uns auf die positiven Testurteile verlassen, ebenso hieß es, dass das Handling mit der Isofix-Base absolut klasse wäre. Weit gefehlt!
    Der Kopf unserer Tochter fällt ständig vornüber, teilweise merkt sie das auch und schreit dann fürchterlich. Bist ich dem ganzen Problem auf den Grund kam (unser Baby war bei der Geburt sehr klein),wurde mir von Römer mitgeteilt, dass es einen Neigungsadapter gibt. Dieser sei aber erst in ca. 3 Monaten lieferbar. Nach fürchterlichen Telefonaten mit Römer haben wir nach ca. 2 Monaten einen Neigungsadapter erhalten. Auch damit fällt der Kopf unserer Tochter nach vorne, speziell wenn sie schläft! Ich bin sehr, sehr enttäuscht! Vom Produkt, wie auch von der Art und Weise wie man bei Römer behandelt wird. Leider bin ich zu spät auf diese Seite gestossen, sonst hätten wir nie so viel Geld für ein unbrauchbares Produkt ausgegeben. Am Schlimmsten finde ich jedoch, dass ich meine Tochter so lange Zeit auf diese Art und Weise transportiert habe! Denn schließliich kann so eine schlechte Haltung nie und nimmer gesund sein.
    Liebe Eltern, bitte kauft dieses Produkt nicht, denn es ist total schrott!!!!
    So eine Erfahrung habe ich bislang mit keinem anderen Produkt machen müssen und ich möchte andere unwissende Eltern (wie wir auch waren) einfach vor so einer Erfahrung schützen.
    Lila

    Antworten

  • Britax Römer Baby Safe Plus

    von beeblebrox44
    • Nachteile: schwieriger Einbau, hohes Gewicht

    Ich habe mir dieses Sicherheitsstück als Sonderzubehör bei VOLVO gegönnt und bin entsetzt. Im aktuellen Modell (V60) mit Isofix nur bedingt einsetzbar (das ist angeblich bekannt - denn die Kleinen fallen immer vornüber) im Handling und im Design wenig durchdacht und eigentlich unmöglich. Form follows malfunction. Oder: wer hat hier eigentlich nachgedacht? Selten so etwas vorsintflutliches und undurchdachtes auf dem Rücksitz geschnallt und transportiert. Wenn es nur nicht das eigene Kind wäre. Immerhin tröste ich mich mit den objektiven Sicherheitswerten die ja ein beruhigendes Gefühl verleihen. Ansonsten muss man den Konstrukteuren die Kompetenz absprechen. Das Volvo das System unterstützt ist mir unverständlich. Ich dachte, das die Mitarbeiter hier besonderen Wert auf familienfreundliches und durchdachtes, funktionales Design legen. Die Hochglanzbroschüren spiegelten ein Bild des ungepassten, unrasierten und kompetenten Familienvaters wider. Das war doch genau der Grund warum ich nicht zu BMW, MERCEDES oder AUDI gegriffen habe. Sicherheit gepaart mit Individuellem 3-Tage-Bart. Jetzt steht der Bart und ich bekomme den Klick-... nicht intstalliert. Tolle Kiste. Der Kleine ist jetzt 7 Monate, ich habe mich an die umständliche Fixierung gewöhnt und werde mich nach einem Nachfolgemodell umsehen. Sicher nicht von Britax Römer. Die sachlichen Kritiken meiner Vorgänger sollten zumindest vom Kauf abhalten.

    Antworten

  • Unpraktische Handhabung!

    von theophron
    • Nachteile: hohes Gewicht, zu eng

    Ich kann mich den bisher genannten Kritikpunkten leider nur anschließen. Besonders ärgerlich ist der Winkel des Bügels, durch den sich die Babyschale extrem schwer tragen lässt. Das Sonnenverdeck schließt zudem fast den ganzen Griff mit ein. Der Gurtverschluss liegt so eng an der Schale an, dass die Schließung umständlich ist und auch für das Kind unangenehm, da die Beinchen extrem weit nach außen "gepresst" werden müssen (besonders mit Fußsack). Ständig klemmen die Gurte, so dass Probleme beim Zuziehen und Lockern aufkommen. Ich würde das Produkt nie wieder kaufen!!!

    Antworten

  • Antwort

    von Dani1410

    Dem Problem mit den Gurten kann ich mich nur anschließen. Vor allem die untere Schnalle ist so kurz, dass selbst bei sehr kleinen und schlanken Babys ewig rumhantiert werden muss, damit beim anschnallen die Oberschenkel nicht zwischen den Schnallen eingeklemmt werden

    Antworten

  • Wie kann der Hersteller diesen Sitz überhaupt noch ruhigen Gewissens anbieten?

    von fliegenfranz
    • Nachteile: nicht ergonomisch, hohes Gewicht

    Wir hatten für unseren Sohn (4 Monate) auf Sicherheit gesetzt und den Römer SHR incl. Iso-Fix gekauft (Gesamtpreis 310,--)
    Leider kann hier von "sicher" keinesfalls die Rede sein. Auch der Kopf unseres Kindes fällt nach vorn, sobald er in seinem Sitz einschläft. Der Sitz ist zu steil. Die Sitzposition ist leider nicht zu verändern. Im Geschäft, in dem wir den Sitz gekauft haben, wurde uns geraten, dem Kleinen eine Nackenrolle in umgedrehter Form unter das Kinn zu klemmen.
    Wenn das die Lösung für solch einen Sitz sein soll??? Es scheint sich keiner für solch eine schlechte Qualität für viel Geld verantwortlich zu fühlen. Weder der Hersteller des Sitzes noch die Geschäfte, die diesen Sitz immer weiter verkaufen/anbieten.
    Außerdem stellt sich mir die Frage, wie ein solches Testergebnis von 2,1 entstehen kann. Habe mich außerdem dazu entschlossen, direkt an die Firma Römer zu schreiben. Mal sehen, ob man eine Antwort erhält.

    Antworten

  • Soviel Geld für soviel Schrott

    von laguna.wf
    • Nachteile: nicht ergonomisch, hohes Gewicht, zu eng

    Hallo,

    wir hatten für unsere Tochter (4 Monate) auch den Sitz mit Station und das war ganz gruselig. Der Kopf fiel so weit nach vorne das wir Angst hatten das sie einen Rückenschaden davon trägt. Sind auch zum Laden wo wir den Sitz gekauft gefahren und die haben die Hände über den Kopf zusammen geschlagen und sofort gesagt das wir einen neuen Sitz brauchen. Komisch das uns da der Maxi Cosi ans Herz gelegt wurden ist wo unsere Tochter nun ganz super drin sitzt (liegt)!!!! Ein toller Sitz! Wieso reagiert der Hersteller nicht auf soviele schlechte Meinungen???? Sehr traurig!!

    Antworten

  • Das aller letzte!

    von Sansibar07
    • Nachteile: nicht ergonomisch, hohes Gewicht, zu eng

    Hallo zusammen,

    wir hatten auch einen Römer Baby Safe Plus und da viel der Kopf unserer Tochter (4 Monate) so weit nach vorne das wir Angst hatten das sie einen Rückenschaden davon trägt. Wir sind sogar zum Laden wo wir den Sitz gekauft haben gefahren und haben die Situation vor Ort gezeigt. Die haben die Hände über den Kopf zusammen geschlagen und sofort gesagt das wir einen NEUEN Sitz brauchen und wir so nicht weiter fahren können. Komisch das uns da sofort der Maxi Cosi Sitz ans Herz gelegt wurde. (Mit diesem Sitz klappt es nun wunderbar!!!) WARUM reagiert Firma Römer nicht????? Das kann‘s doch nicht sein!!! Die Sitzposition ist viel zu steil für ein Baby!!! Mit der Isofix Station geht dieser Sitz gar nicht!!!

    Antworten

  • Kopf fällt nach vorn! Zu aufrechte Sitzposition!

    von Sonnenstern

    Auch bei unserer Tochter fällt, seit wir das Rückenkissen entfernen mussten, beim Fahren der Kopf nach vorn. Sie sitzt einfach zu aufrecht. Auch bei uns liegt das wohl an der Isofix Halterung. Der Kopf wird so gar nicht gestützt und uns wurde der Römer im Vergleich zum Maxi Cosi gerade wegen der Kopfstütze empfohlen. Unserer Meinung nach kann man einen solchen Sitz gar nicht empfehlen und werden wohl einen anderen kaufen. Ein Keilkissen unterzulegen kann ja wohl bei dem Preis auch keine Lösung sein und erscheint uns auch etwas unsicher. Rein optisch gefallen uns beim Römer Plus SHR auch die riesigen Warnhinweise in X Sprachen nicht, die man leider nicht entfernen kann.

    Antworten

  • Baby-Safe plus absolut nicht empfehlenswert mit belted Base oder Isofix Base

    von Mutter123

    Solange das Rückenstützkissen für kleine (60 cm) Babys genutzt werden konnte gab es bei uns keine Probleme und wir fanden beide Base-Systeme (haben beide gekauft, da wir zwei Autos haben) praktisch. Als wir die Kopfstütze nach oben verstellen mussten - und damit das Rückenstützkissen laut Gebrauchsanweisung nicht mehr genutzt werden durfte - fiel unser Baby mit dem Kopf nach vorne - auch wenn ich es so fest angeschnallt habe, dass die Schnalle schon den Bauch total eingedrückt hat und keine Hand mehr zwischen Kind und Gurt passte. Wir fahren VW Golf 6 sowie 5er BMW. Das Baby fällt in beiden Fahrzeugen mit dem Kopf nach vorne, da die Sitzposition viel zu steil ist. Als es das erste Mal passiert ist, hat unser Baby geschlafen und der Reißverschluß-Zipper hat sich auch noch in den Hals gebohrt... ich habe mich tierisch darüber erschrocken!!!
    ... die sagten, dass viele Kunden sich Handtücher darunter stopfen - das geht aber bei der Isofixhalterung nicht. Für den Preis finde ich diese Maßnahme auch nicht angebracht. Also nicht den ... guten Bewertungen glauben!!!

    Antworten

  • Viele kleine Macken + umständliche Handhabung

    von m.poschi

    Haben uns bei unserem zweiten Kind nun für den Baby Safe Plus mit Belted Base entschieden, da wir uns das lästige Anschnallen im Auto sparen wollten. Bei zwei Kleinen Kindern ist das einfach komfortabler und einfacher. Allerdings ist mir aufgefallen, das unsere Kleine nach dem befestigen im Auto ziemlich aufrecht in ihrem Sitz sitzt. Auf jedem Fall ein ganzes Stück aufrechter als unser erstes Kind damals in seinem Maxi Cosi. Überhaupt habe ich mich bisher mehr über den Römer geärgert, als gefreut. Das Anschnallen im Römer ist wegen des 5-Punkt-Gurtes immer ein großes Gefummel. Ganz besonders wenn man auch noch einen Fußsack oder eine Decke in der Babyschale liegen hat. Beim Maxi Cosi war das alles kein Problem. Außerdem lässt sich der Gurt relativ schwer und umständlich öffnen. Das Sonnenverdeck ärgert mich jedes Mal, wenn ich den Baby Safe aus dem Auto nehme, weil es den Griff fast vollständig bedeckt und kaum Platz zum tragen bleibt. Wenn man es allerdings am Griff löst, hängt es so weit runter, das es beim Abstellen im Dreck hängt. Beim Maxi Cosi ist das viel besser gelöst. Leider fehlt auch ein kleines Fach wo sich ein Regenverdeck verstauen läst. Beim Maxi Cosi ist dies hinten am Sitz angebracht und hat sich damals als sehr nützlich erwiesen. Hätten wir uns nicht extra einen passenden Buggy angeschafft, auf dem der Baby Safe montiert werden kann und gäbe es die Belted Base nicht, würde ich mich ganz klar wieder für den Maxi Cosi entscheiden!

    Antworten

  • Sitzposition mit Isofix im Volvo katastrophal

    von Schlumpf09
    • Vorteile: Bezug ist waschbar
    • Nachteile: wenig Sicherheit

    Die Babyschale: befriedigend
    - wenn man den Tragegriff verstellen möchte, hackt dieser häufig;
    - wenn man die Gurte lockern möchte (zum Lösen), verhackt sich hinterm Sitz eine Schnalle und man muss rumtricksen, um die Gurte los zu bekommen.

    Isofix im Volvo V70: ungenügend
    - wenn das Kind einschläft fällt der Kopf nach vorne, sogar bis zur unteren Seite, d.h. das Kind sackt total zusammen. Erstens kann das nicht gesund sein und zweitens möchte ich über die Folgen eines Unfalls gar nicht nachdenken. Das Kind ist jetzt 7 Monate.

    Telefonische Auskunft bei Römer, ich solle irgendwas zB ein Handtuch unter den Fußteils des Isofix klemmen, damit die Sitzposition in die Waagerechte kommt. Wer sich damit auskennt, weiß das das schon grad gar nicht funktioniert.

    Das Problem leigt m. E. an den Rücksitzen. Die sind beim Volvo so gebaut, dass man als Erwachsener mit dem Po etwas tiefer sitzt. Das ist für Isofix aber ungeeignet.

    Ich kann beides nicht weiterempfehlen.

    Antworten

  • Körperhaltung und andere Nachteile

    von mimam
    • Vorteile: viel Sicherheit, leichter Einbau
    • Nachteile: hohes Gewicht

    Das Problem des Kopfabknickens ist auch mir bekannt. Aber ich kann bestätigen, dass dies nur in Verbindung mit der Iso-Fix-Station passiert, wobei dazu erwähnt werden muss, dass es offenbar abhängig von der Neigung des Sitzes ist. In meinem Citroen C5 sind die Hintersitze sehr ungünstig dafür.
    In den ersten Wochen reichte leider auch das Kissen, welches für Säuglinge in die Schale gelegt wird nicht aus. Ich habe es zusätzlich unterstützen müssen, da es sonst völlig zusammengekauert in der Schale hing.
    Ein weiterer Nachteil der Römer Babyschale ist der Winkel des Bügels. Im Gegensatz zum Maxi Cosi lässt sich dieser nicht wirklich bis zur Mitte neigen und damit hat die Schale beim Tragen den Schwerpunkt zu weit vorne. Mit anderen Worten: ich kann das Kind bei einem Gewicht von nunmehr 9 Kilo in der Schale nur mit zwei Händen tragen, weil sie sonst kippt. Auch in der Armbeuge geht es demnach nicht. Dies ist sehr anstrengend.
    Dennoch bereue ich die Entscheidung nicht wirklich, da für einen Autositz in erster Linie Sicherheitsmerkmale entscheidend sind und nicht nur der Komfort.

    Antworten

  • Für mich der Beste Sitz

    von Benutzer

    Ich hatte für meinen Sohn den Römer Baby Safe plus isofix. Er war sowohl in einem VW Golf als auch in einem VW Touran eingebaut. Beim Touran (der hat ganz gerade Sitzfflächen) war die Haltung des Kindes perfekt. Ich kann das nicht bestätigen, dass der Kopf beim Schlafen nach vorne fällt. Man sollte auch bedenken, dass er im Vergleich zu Maxi Cosi einen 5-Punkt-Gurt, eine Metallschließe und ein festes Kopfteil hat. Das finde ich persönlich erheblich besser als bei Maxi Cosi. Auch der Einbau mit Isofix ist nur zu empfehlen. Das Kind ist im Falle eines Unfalls perfekt gesichert. Ich hatte mit dem Sitz einen unverschuldeten Frontalaufprall auf der Bundesstraße und mein Sohn blieb unverletzt. Dank Römer und dank Isofix.
    Auch die Probleme mit dem Verdeck kann ich nicht bestätigen. Ich hatte das Modell 2007, das Modell 2008 hat ja jetzt ein anderes Verdeck, das kann ich nicht beurteilen. Ich erwarte derzeit mein 2. Kind und das bekommt ganz sicher wieder einen Römer Baby Safe plus isofix.

    Antworten

  • Haltungsproblem durch Isofix?

    von sag-ich-nicht

    Haben auch den Römer für unsere Tochter gekauft und sind sehr zufrieden damit. Haben allerdings kein Isofix- System.Soweit ich das hier beurteilen kann, scheinen die Probleme mit dem Kopfchen nur bei Isofix aufzutrete, was ja schon die Lösung verbirgt.
    Es sollte nicht vergessen werden, dass der Sitz hier beurteilt werden soll und nicht das gesamte System.
    Wir haben uns jedenfalls auf Grund der guten Testberichte dazu entschlossen den Römmer Baby Safe + zu kaufen. Haben bis jetzt (toi toi toi) auch keinerlei Probleme mit der Klappe oder dem "Verdeck"
    Die Kleien liegt sehr gut darin und das Befestigen mit dem Gurt geht uns mittlerweile auch flott von der Hand, auch wenn es ein paar Tage gedauert hat.

    Antworten

  • Fortsetzung....."Schlechte Haltung"

    von Resi07

    Wir haben uns aufgrund der guten Sicherheitsergebnisse und des einfachen Einbaus für Isofix+Römer Baby Safe entschieden!

    Die ersten 2-6 Wochen schien das auch die ideale Lösung zu sein. Danach habe ich - genau wie andere Autoren hier im Forum - das "Kopfabknicken nach vorn und zur Seite" unserer Tochter bemerkt. Es läßt sich durch nichts beheben. Die einzige Möglichkeit, wenn man zu dritt unterwegs ist, ist das Kopffesthalten beim Anfahren, Bremsen, Kurven fahren etc. Dass das nicht die Lösung für ein in der Anschaffung doch relativ teures Produkt (mit unerklärlichen Bestnoten!!!) sein kann, leuchtet ein. Zumal wir nicht ständig zu dritt fahren.

    Meine Lösung: Isofix ausbauen, einfaches Maxi Cosi per Gurtsystem einbauen. Hier kann wenigstens die Sitzposition variiert werden, und das Kind kann gerade bei mehrstündigen Autofahrten auch in eine halbwegs gesunde Liegeposition gebracht werden.

    Falls es eine Lösung für das teure Isofix-System gibt (d.h. wie kann die m.E. zu aufrechte Sitzposition verändert werden), wäre ich für einen Hinweis dankbar. Ansonsten kann der Kauf eines solchen Systems überhaupt nicht empfohlen werden!

    Antworten

  • Kopf fällt nach vorne

    von Benutzer

    Auch unser Sohn (3 Monate) sitzt mehr in seinem Römer Baby-Safe Plus Isofix als dass er liegt, und dadurch fällt sein Kopf ebenfalls nach vorne, wenn er schläft. Nach den Erfahrungsberichten einiger hier denke ich, dass es an den steilen Rücksitzen unseres A3 Sportbacks und der Isofix-Halterung liegt. Ich werde den Tipp mit dem Keilkissen unter der Isofix-Halterung ausprobieren, ich bin nur nicht sicher, ob dann die Isofix-Halterung noch stabil ist? Ich hatte bereits eine Email an Römer geschickt wg. des Problems mit dem Kopf und hab leider nur eine Standard-Antwort bekommen, dass die Schultergurte etwas unterhalb der Schulter des Kindes liegen sollen - das steht ja auch in der Bedienungsanleitung, aber das hilft ja nun nicht weiter... Wahrscheinlich gibt's da wirklich keine Patentlösung. Unser Sohn ist auch immer fest angeschnallt, ich denke nicht, dass es daran liegt. Sonst bleibt wohl nur die Lösung einen anderen Sitz zu kaufen, aber dafür war der Baby Safe und das Isofix eigentlich zu teuer...

    Antworten

  • Guter Sitz

    von Köln71

    Wir fanden den Römer wegen der Kopfschalen sicherer als den Maxi-Cosi und haben diese Entscheidung auch nie bereut. Wenn der Kopf des Kindes nach vorne fiel, haben wir ihn nach hinten gekippt, dort blieb er auch. Ist also kein Argument. Die Sitzhaltung war die ersten 10 Monate bequem, wir sind jetzt auf den Tobi von Maxi-Cosi umgestiegen, weil der wiederum den Kopf auch so gut schützt wie der Baby Safe + So etwas würde Maxi-Cosi sicher nicht nachbauen, wenn es schlecht wäre. Die Gurtführung ist etwas hakelig, aber da uns die Sicherheit am wichtigsten war, können wir den Sitz uneingeschränkt empfehlen.

    Antworten

  • Sicher durch die ersten Monate!

    von Benutzer

    Ich habe keinen anderen Kindersitz gefunden der mir sicherer vorkam. Ich kann auch nicht behaupten das meine Tochter (mittlerweile 6 Monate alt) jemals "aufrecht" in diesem Sitz gelegen hat. Nach dem anschnallen liess er sich noch etwas nach hinten druecken und danach war alles paletti. Klar das Sonnendach nervt etwas, genauso wie dieser dumme Klappdeckel. Nachdem das aber ja nicht die Sicherheit beintraechtigt war mir dies egal. Ich bin der Meinung das dieser Sitz das Beste und Sicherste ist was man seinem Kind kaufen kann.

    Antworten

  • Wir sind vollkommen zufrieden!!

    von Petzili

    Also hingegen einiger Meinungen hier finde ich den Römer Baby Safe Plus wirklich top.
    Das Kind liegt weder zu hoch noch fällt der Kopf beim Schlafen nach vorne!
    Ich denke jeder macht seine eigenen Erfahrungen .
    Wir sind eindeutig für Römer Sitze!!!

    Antworten

  • Super Sitz

    von Benutzer

    Unsere Tochter liebt diesen Sitz. Ihr Kopf fällt niemals nach vorne, denn man kann den Sitz beim Anschnallen prima etwas nach hinten kippen. Er sitzt dann noch immer Bombenfest.
    Mit dem Gurt kommt man sehr gut zurecht. Das Kind kann sich nicht selber ausfädeln, wie ich das bei anderen Sitzen schon beobachtet habe. Und dann überzeugt natürlich die Sicherheit.
    Am Maxi Cosi stören mich die "Beulen" an der Seite, die für die Kinderwägen gedacht sind. Sie hauen beim Tragen gegen die Beine und das ist für uns kleine Frauen echt ein Problem.

    Antworten

  • Sehr zufrieden

    von Benutzer

    Wir haben uns für den Römer Baby Safe entschieden und können uns nicht beschweren. Es ist unserer Tochter noch nicht passiert, dass der Kopf beim einschlafen nach vorn gefallen ist (sie ist jetzt 5 Monate). Wahrscheinlich liegt es wirklich daran, dass man die Gurte nicht zu lose schnallen sollte. Absolut topp find ich die verstellbare Rückenlehne mit den Kopfpolstern. Auch die 5 Punkt Gurte sprechen für die Sicherheit dieses Sitzes. Ich kann diesen Sitz wirklich nur empfehlen.

    Antworten

  • Schlechte Haltung II

    von Benutzer

    Auch wir haben uns für den Römer Isofix entschieden, aus rein praktischen Gründen. Sind auch davon ausgegangen, dass bei einem renommierten Sitzhersteller auf alle nötigen Sicherheitsfaktoren acht gegeben wird. Doch habe ich mich sehr erschrocken, als ich unseren
    Sohn mit nach vorne gekippten Kopf schlafen sah. Im Vergleich zu Maxi Cosi sitzen die Kinder viel zu aufrecht - auch ich sorge mich um die Haltung unseres Sohnes!!

    Wäre toll, wenn sich die Firma Römer auch diese Erfahrungsberichte ansehen würde und evt. dazu Stellung nimmt.

    Antworten

  • Geht so leider eben doch nicht...

    von Deubi

    wir haben die selbe negative Erfahrung mit dem Babysafe machen müssen. Der Sitz ist viel zu steil, der Kopf unserer kleinen Tochter fällt nach vorne, wenn sie einschläft.

    Der vom "Vorredner" genannte Tip, eine Unterlage zu benutzen, funktioniert bei der ISO-Fix-Halterung mal grad gar nicht. ISO-Fix ist eben, wie's der Name ungewollt-explizit ausdrückt eben FIX. Wenn man was drunter legen will, schnappt der Verschluss logischerweise nicht mehr ein.

    Der Punkt, das Kind noch fester anzuziehen: daran liegts definitiv nicht; das haben wir mehrfach geprüft, ebenso die Höheneinstellung der Gurten/Kopfpolster
    .
    Nochmals: Der Sitz ist nicht für alle Fahrzeuge geeignet, insbesondere nicht für solche mit gegen hinten stark abfallenden Sitzflächen wie etwa bei unserem VW Passat Jg. 2001. Laut unserem Händler - wir hatten uns vor dem Kauf ausdrücklich danach erkundigt - ist der Babysafe für unseren Passat zugelassen. Ich kann bloss sagen: ungeeignet.
    Ich empfehle diesen Sitz nur sehr bedingt, nämlich bei einer möglichst horizontalen Unterlage.

    Ich würde ihn NICHT mehr kaufen. Ich finde es eine Schweinerei, dass eine solche Konstruktion überhaupt zugelassen sind, denn als "sicher" darf das so nicht bezeichnet werden.

    Antworten

  • Sicherheit geht über Alles

    von Benutzer

    Wir haben den Baby Safe Plus Isofix und sind damit sehr zufrieden. Wir hatten keine Probleme unsere Tochter in dem Kindersitz anzuschnallen. der Fünf-Punkt-Gurt mag etwas gewöhnungsbedürftiger sein als der Drei-Punkt-Gurt des Maxi Cosi Cabrio aber dieser Gurt machte den Sitz in den verschiedenen Test im Vergleich zum Maxi-Cosi zum Testsieger.
    Das Sonnendach ist wirklich etwas hakelig daher nicht die volle Punktzahl. Allerdings läßt es sich sehr leicht entfernen und bei Bedarf wieder anbringen.
    Auch mit unserer Tochter hatten wir manchmal das Problem, dass ihr Kopf nach vorne gefallen ist, das allerdings liegt nicht am Sitz sondern am Neigungswinkel der Sitzpolster des Autos. Je nach Automodell ist das doch sehr unterschiedlich. Man kann zur Not den Neigungswinkel verändern in dem man auf die Polsterung eine feste Unterlage legt (Natürlich kein Kissen oder so das die Stabilität nimmt, einen Schaumstoffkeil z.B.). Abgesehen davon sollten Babys die ersten drei Monate möglichst gar nicht und dann nicht länger als eine Stunde am Stück in den Kindersitzen sitzen.
    Unsere Tochter ist fast jedesmal direkt in dem Sitz eingeschlafen so unbequem kann er für sie also nicht gewesen sein. Die aufrechtere Sitzposition ist wichtig damit die Kinder bei einem Unfall von den Gurten aufgefangen werden und nicht unter den Gurten hindurchrutschen oder nur vom Gurt zwischen den Beinen aufgefangen werden.
    Für alle die sich überlegen ob der Isofix Sitz Sinn macht: er macht es während andere bei Minutenlang die Gurte in den Sitz einfädeln hat man den Isofix Sitz mit einem Klick ins Auto eingebaut (was einem bei Regen oder im Winter ein Lächeln ins Gesicht bringt). Wenn man den verschiedenen Tests glauben schencken will ist die Isofix-Varianten neben dem zusätzlichen Komfort die sicherste Möglichkeit einen Kindersitz im Auto zu befestigen.

    Antworten

  • Eigentlich guter Sitz aber etwas umständlich

    von carver111

    Wir haben auch diesen Sitz gekauft da er im Test ja wirklich gut ist. Alternativ haben wir damals noch den Maxi Cosi Cabrio angeschaut aber durch die hohen Seitenwangen dachten wir nehmen wir lieber den Römer plus. Was ich absolut nervig finde ist das Sonnendach - es löst sich andauernd aus der Verankerung so daß wir es entfernt haben. Zudem stört das teil am Sitz mit dem man den Wagen an Teutonia Wägen befestigen kann. Hier bleibt man beim anschnallen bzw. abschnallen immer hängen und es ist auch schon öfters weggegangen. Die Klappe unter dem Sitz (hier liegt die Gebrauchsanweisung) geht häufig auf wenn man den Safe zum Beispiel aus dem Einakufswagen raus nimmt. Nervt total! Was mich auch etwas stört: Die Anschnallerei, da der Gurt ja auch schon über das Becken geht und hier bleibt man dann gerne hängen wenn das Kind etwas dickeres an hat.
    Meine Freundin hat den Maxi Cosi Cabrio und findet das mit dem Sonnendach recht toll, da dort das Sonnendach gut verstaut ist. Zudem ist das Anschnallen des Kindes viel einfacher.
    Was ich am Römer aber viel besser finde ist das tolle verstellen des Kopfteiles - ist wirklich toll und das Kind hat wirklich sehr lange Platz drin.
    Eine Person hat etwas zwecks der hohen Position geschrieben. Stimmt der Sitz ist etwas hoch. Aber das Kind sitzt ja nicht - es liegt ja in der Schale und man sollte das Kind ja auch nicht lange im Sitz lassen (wenn möglich nur max. 2h am Stück). Uns ist das mit dem Kopf auch schon passiert das er seitlich vor das Kopfteil fiel - Problem war aber gleich gefunden: Mein Mann hatte den Gurt nicht fest genug angezogen. Nach richtigem anziehen der gurte gab es dieses problem nicht mehr.

    Wir bekommen bald Nr. 2 und haben noch den Römer. Bin mir aber momentan nicht sicher ob ich ihn nicht verkaufe und mir einen Cabrio zulege. Der Sicherheit wegen Römer Plus, mir gefällt das Kopfteil - Komfort (anschnallen, Sonnendach) ist es halt der Cabrio wobei dieser ja auch sehr gut im Sicherheitstest ist. Mal sehen. Ach übrigens in der nächsten Größe haben wir dann den Maxi Cosi Priori XP und sind super zufrieden. Lieber als der Römer den wir im 2. Wagen haben.

    Antworten

  • Super Sitz mit Abstriche

    von raku

    Habe einen Römer Babysafe Plus lässt sich super handhaben. Einbauen ins Auto geht sehr schnell, ausbauen dauert etwas weil sich der Gurt vom Auto an der oberen Befestigung des Sitzes verhäddert.
    Sonst gibt es eigentlich nicht viel zusagen außer daß, das Sonnenverdeck ständig hochruscht was ein wenig nervt aber dafür haben wir den sichersten Autositz (Babyschale) der Welt.
    Was schön und praktisch wäre, ist ein Fahrgestell wo man die Schale einfach drauf stellt und los gehts! dieses rumgeschleppe mit 3,7kg plus Kind ist anstrengend.

    Antworten

  • Römer Babysitz und die aufrechte Sitzposition

    von strubri1711

    Vielen Dank für Ihren Kommentar! ich stand kurz vor dem Kauf eines solchen Römer Babysitzes und eine Verkäuferin machte mich auch darauf aufmerksam, dass Neugeborene in der Römer Schale die ersten Monate zu aufrecht sitzen, eine Liegeposition sei viel gesünder für das Kind. Daher kann ich absolut nicht verstehen, dass der Römer so gut getestet wurde und die Gesamtnote 2 erhalten hat. Das ganze Thema erschlägt mich fast, so hat doch fast jeder Sitz Vor- und Nachteile. Ich werde mich nun wahrscheinlich für den Chicco 0+ mit Basisstation fürs Auto oder für den baboo von Condord entscheiden. Hat hierzu jemand Erfahrungen?????

    Antworten

  • Schlechte haltung

    von Benutzer

    Ich habe mich für die sicherheit entschieden,die Isofix für die Babyschale. Doch leider musste ich schnell feststellen dass die doch keine so große sicherheit ist.
    Mein Kind, was 3 Monate alt ist, sitz zu gerade, was zu früh ist um zu sitzen. Nicht nur das, ich mußte auch mit erschrecken feststellen, dass wenn mein Kind darin einschläft, mit dem kopf nach vorn fällt (bis mit den Kopf auf die seiten). DAS KANN KEINE SICHERHEIT SEIN!
    Ich war auch schon im Fachmarkt um mir zu bestätigen dass ich auch alles richtig mache.
    Sie sahen auch, dass das Kind so nicht gut gesichert ist. Von meiner Seite aus habe ich alles richtig gemacht.
    Mfg Frau Ritz

    PS: Ich bin auch sehr beängstigt um die Körperhaltung meines Kindes.

    Antworten

  • Für die ganz Kleinen

    von Benutzer

    Das Beste für die Neugeboren! Leichte Anbringung und sicher... Zu meiner größten Zufriedenheit! Punktabzug, weil nur einjähriger Gebrauch möglich...

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten