Stiftung Warentest prüft Fleisch & Wurst (6/2004): „Zum Anbeißen?“ - Geflügel-Bratwürste

Stiftung Warentest: „Zum Anbeißen?“ - Geflügel-Bratwürste (Ausgabe: 7) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Keine Grillparty ohne Würstchen: Aber welche? Die STIFTUNG WARENTEST hat 25 Grill-Bratwürste getestet. Meica macht das Rennen. Saftig, würzig, fest im Biss: Die Bratmaxe schmecken gut, enthalten viel wertvolles Eiweiß und kommen auch am Mindesthaltbarkeitsdatum noch frisch aus der Packung. Ähnlich gut sind die Bratwürste von Brennecke, Ökoland, Zimbo und Zimmermann sowie die Geflügelbratwürste Gutfried und Wiesenhof Bruzzzler. Mangelhaft dagegen für Aldi Nord: Die Hügelkamp-Bratwurst vom Discounter schmeckt säuerlich. Schlimmer noch: Die Tester fanden darin fäkale Keime. Ein Zeichen für mangelnde Hygiene bei der Herstellung.

Was wurde getestet?

Vier Grill-Bratwürste mit Geflügelfleisch im Test mit den Benotungen 2 x „gut“ und 2 x „ausreichend“.

  • Gutfried Truthahn Bratwurst herzhaft-würzig

    • Typ: Bratwurst

    „gut“ (2,0)

    1

  • Wiesenhof Bruzzler, extra würzig

    • Typ: Bratwurst;
    • Tier: Geflügel

    „gut“ (2,0)

    Bruzzler, extra würzig

    1

  • Friki Truthahn-Mini-Rostbratwurst

    • Typ: Bratwurst

    „ausreichend“ (4,0)

    3

  • RoBert´s Bio-Geflügel-Bratwurst (Bioland)

    • Typ: Bratwurst

    „ausreichend“ (4,0)

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fleisch & Wurst