Bergsteiger prüft Rucksäcke (3/2008): „Pack'mich, trag' mich...“

Bergsteiger

Inhalt

Wer tageweise in den Bergen unterwegs ist, der kommt an einem funktionellen Bergrucksack nicht vorbei. Das Angebot in dieser Kategorie ist groß und umfasst ein weites Spektrum - bis hin zu speziellen Rucksäcken für Klettertouren.

Was wurde getestet?

Im Test waren zwölf Tagesrucksäcke, die keine Gesamtnoten bekamen. Testkriterien waren Lüftung, Tragkomfort sowie Seitenhalt. Außerdem wurden die Rucksäcke hinsichtlich ihrer Eignung für die Bereiche Wandern, Alpin und Klettern eingestuft.

  • Bergans Altitude 30

    • Typ: Rucksack

    ohne Endnote

    „... schlichter leichter und anliegender Multifunktions-Rucksack; eigentlich für Winter (Schaufel innen störend), prima Seitenhalt, aber hohe Fliehkraft.“

    Altitude 30
  • Bergans Freeflow 30+6

    • Typ: Rucksack

    ohne Endnote

    „... Komfort-Rucksack mit relativ hoher Fliehkraft; auch für Hüttenwandern, super Balgtaschen, Bodenfach überflüssig, zieht nach hinten, Volumen geringer als angegeben.“

    Freeflow 30+6
  • Deuter ACT Trail 32

    • Typ: Tourenrucksack;
    • Gesamtvolumen: 32 l;
    • Geeignet für: Herren / Unisex

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Alpin

    „... am geraden Rücken klebender Bergrucksack mit sehr variabler Lastpositionierung; Front-Netzflap ideal für Helm/Schweißwäsche, Frontöffnung behindert.“

    ACT Trail 32
  • Macpac AMP Light 35

    • Typ: Rucksack

    ohne Endnote

    „... am Rücken klebender Bergrucksack mit variabler Lastposition; auch für Gletscher, gute Schweißabsorption, super Netztaschen, kann am Steiß drücken.“

    AMP Light 35
  • Mammut Extreme Ultralight

    • Typ: Rucksack

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Gewicht

    „... atmungsaktiver, anliegender Leicht-Rucksack; auf 900 g abspeckbar, idealer Bergrucksack für heiße Tage, Drahtgestell nur mit Gewalt ausziehbar.“

    Extreme Ultralight
  • Millet Prolight 27

    • Typ: Rucksack

    ohne Endnote

    „... schlichter funktioneller Leichtrucksack auch für Winter; anliegend bis anpassend, variable Fixierungen.“

    Prolight 27
  • Mountain Hardwear Scrambler

    • Typ: Rucksack

    ohne Endnote

    „... anliegender Ultraleicht-Rucksack ohne Polsterung; für Puristen geniale Konstruktion, aber Hüft-/Bauchriemen fehlt, abspeckbar auf 0,3 kg und in Wertfach staubar.“

    Scrambler
  • Northland Stretch-Rucksack

    • Typ: Rucksack

    ohne Endnote

    „... minimalistischer; immer anliegender Ultraleicht-Rucksack; elastischer Deckel für Helm/Seil, gute Schweißabsorption, keine externe Befestigung, Inhalt kann drücken.“

    Stretch-Rucksack
  • Osprey Explore 36

    • Typ: Rucksack

    ohne Endnote

    „... schlichter anliegender (Eis-) Kletterrucksack; viele Befestigungs-Optionen, super Schulterträger, kann drücken, Kompressionsschnallen super für Befestigung.“

  • Rock Snake Python 35

    • Typ: Rucksack

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Ausstattung

    „... hochtourentauglicher Schwerlasttransporter; abspeckbar auf 1,3 kg, nicht für Große, mehrtage-taugliche Volumen-Erweiterung, viele Bändel, robust, aber schwer.“

    Python 35
  • Tatonka Andro 30

    • Typ: Rucksack

    ohne Endnote

    „... längenverstellbarer Komfort-Rucksack ohne Volumenergänzung; viele Fächer für Ordnung, stadttauglich, kaum Schwitzen, Rückenverstellung pfriemelig.“

  • Vaude Magic Rock 35

    • Typ: Rucksack

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Komfort

    „... super komfortabler Bergrucksack für alle Körpergrößen; mehrtage-taugliche Volumen-Erweiterung, feinstufige Rückenverstellung, relativ schwer.“

    Magic Rock 35

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Rucksäcke