Bergsteiger prüft Schlafsäcke (2/2008): „Kuschelfaktor“

Bergsteiger

Inhalt

Von außen lässt sich kaum erkennen, wie gut Schlafsäcke wärmen, und die meisten ähneln sich, außer in der Farbgebung.

Was wurde getestet?

Getestet wurden 13 Schlafsäcke, die keine Gesamtnoten bekamen. Testkriterien waren Züge, Abdichtung sowie Hautempfinden.

  • Salewa Diadem Flex Ultra

    ohne Endnote

    „Kuscheliger Leicht-Sschlafsack mit super Zügen; zusammengezippt besser als einzeln, Reißverschluß kann klemmen, lästige Abschlusspatte, großer Packsack.“

    1

  • Big Pack Feather Light 8

    ohne Endnote

    „Leichtschlafsack für Übergangszeiten/Sommer; super Abdichtung mit einem Zug, Brustdaunen können verrutschen, nur Einheitsgröße.“

    Feather Light 8
  • Carinthia Ladakh 600 M

    ohne Endnote

    „Günstiger Schlafsack mit ausreichendem Gewichts-/Wärmungs-Verhältnis; zusammen gezippt wärmer, Baumwollanteil kontraproduktiv.“

    Ladakh 600 M
  • Deuter Moonshine 750

    ohne Endnote

    „Schlafsack mit super Abdichtung für kälteren Temperaturbereich; super Ausstattung, trotz ineffizientem Wärmekragen kuschelig; klein komprimierbar.“

    Moonshine 750
  • Exped Woodpecker

    ohne Endnote

    „Kuscheliger Leichtschlafsack mit super Zügen; guter Wetterschutz, praktische Details wie durchdachte Klette, Zug-Packsack.“

    Woodpecker
  • Lestra Quantum 700

    ohne Endnote

    „Gut abgedichteter Schlafsack mit weitem Schnitt; mäßiges Füllungs-/Wärmungs-Verhältnis, guter Wetterschutz.“

    Quantum 700
  • Macpac Sanctuary 700

    ohne Endnote

    „Super abgedichteter Schlafsack mit extra Fußöffnung; keine Durchfeuchtung an Zeltplane möglich, Knie innen nicht anziehbar.“

    Sanctuary 700
  • Mammut Ajungilak Altitude 3 Season

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Kälteschutz

    „Hochfunktioneller Schlafsack mit bestem Wetterschutz; Kapuze auch nach innen dicht, Kragenklett und Trocknungsfach genial, robust, Beutel ungünstig.“

    Ajungilak Altitude 3 Season
  • Mountain Equipment Xero 550

    • Gewicht: 950 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Top

    „Kuscheliger Superleicht-Schlafsack mit top Wärmungs-/Gewichts-Verhältnis; trotz Anliegen sehr komfortabel, guter Wetterschutz, für XL eher klein.“

    Xero 550
  • Nordisk Floki 200

    ohne Endnote

    „Kuscheliger Leichtschlafsack mit super Preis-/Leistungs-Verhältnis; rundum gelungen, aber Kapuzenform und -abdichtung suboptimal.“

    Floki 200
  • Northland Icebear 750

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Abdichtungen

    „Super abgedichteter, günstiger Schlafsack für kältere Zeit; perfekte Züge, Reißverschluss öffnet sich meist ganz, kann klemmen, ist ungleichmäßig abgedichtet.“

    Icebear 750
  • Vaude Arctic Extreme 220

    ohne Endnote

    „Kuscheliger Schlafsack für niedrige Temperaturen; Serie hat niedrigen Übergangsbereich/ kleineres Packmaß, zwei Fußkammern für warm/kalt.“

    Arctic Extreme 220
  • Yeti V.I.B. 600

    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 190 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Gewicht

    „Kuscheliger Superleicht-Schlafsack mit maximaler Bauschkraft; Kragen normalerweise überflüssig, Züge leichtgängig, kleine Größe ideal für Frauen.“

    V.I.B. 600

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Schlafsäcke