ALPIN prüft Schlafsäcke (7/2008): „Ein Kilo Wärme“

ALPIN: Ein Kilo Wärme (Ausgabe: 8) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Besonders leichte Schlafsäcke haben den Vorteil, dass man nicht lange überlegen muss, ob man den Schlafsack mitnimmt oder nicht.

Was wurde getestet?

Es wurden zwölf Schlafsäcke getestet, darunter acht Modelle mit Daunenfüllung sowie vier Modelle mit Kunstfaserfüllung. Endnoten wurden nicht vergeben.

  • Big Pack Ultimate 950

    ohne Endnote

    „... ein sehr gutes Wärme-/Gewichts-Verhältnis. Auch Verarbeitung und Materialien stimmen. Allerdings zählt auch der Big Pack von den Maßen her nicht zu den Komfortschlafsäcken. ... “

  • Camp ED 150

    ohne Endnote

    „... Da der Schlafsack voll auf leicht getrimmt ist, hat er auch nur einen kurzen RV (bis ca. zu Hüfte) und einen sehr engen Packsack. Empfehlenswert ist es auf jeden Fall, den Schlafsack zur normalen Lagerung aus dem engen Packsack zu nehmen ...“

    ED 150
  • Deuter Sphere 450

    ohne Endnote

    „... ein preiswerter Schlafsack mit einer schon hochwertigen Polarguard-Füllung, der gerade in feuchter Umgebung eine Alternative zu Daunenschlafsäcken ist, weil Kunstfaser nicht so feuchtigkeitsempfindlich ist wie Daune.“

    Sphere 450
  • Exped Ibis

    ohne Endnote – Alpin-Tipp

    „... detailverliebt - ein guter RV-Klemmschutz, eine große Innentasche und eine gut funktionierende Kapuze. Da passt alles. ...“

  • Lestra Quantum 300

    ohne Endnote

    „... In der Summe ist der Lestra ein Schlafsack für Nutzer, die mehr Wert auf den Preis als auf die hochwertigsten Materialien und ein paar Gramm weniger legen.“

    Quantum 300
  • Mammut Ajungilak Kompakt Summer

    • Gewicht: 850 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 195 cm;
    • Füllung: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „... Der Ajungilak hat einen durchgehenden Außenstoff was ihn nochmal unempfindlicher gegen Nässe macht. Besonders interessant ist aber sicherlich das geringe Packmaß.“

    Ajungilak Kompakt Summer
  • Millet Camp de Base 1000

    ohne Endnote

    „... der Millet hat von den Stoffen eher schweres Material. Die Isolierung ist gemessen an der Füllung gut. Interessant ist, dass Millet keine Temperaturangaben macht, was laut Norm zulässig ist. ...“

    Camp de Base 1000
  • Mountain Equipment Helium 400

    • Gewicht: 860 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote – Alpin-Tipp

    „Der Mountain Equipment bietet ein hervorragendes Wärme-/Gewichts-Verhältnis. ... recht eng geschnitten. Das ist aber nur relevant, wenn man ihn komplett schließt, was im Sommer eher seltener der Fall ist. Angemessener Preis.“

    Helium 400
  • Salewa Diadem Flex Ultra 300

    • Gewicht: 800 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Füllung: Daunen

    ohne Endnote

    „Der Salewa-Schlafsack ist eine Mischung aus leicht und Komfort. ... mit seiner Auslegung sicherlich ein toller Schlafsack für Leute die aufs Gewicht achten, aber beim Schlafen etwas mehr Platz haben wollen.“

    Diadem Flex Ultra 300
  • The North Face Scorpio

    ohne Endnote

    „... Für das Gewicht und den Preis ist der Scorpio keine interessante Alternative. Man merkt, dass North Face eher auf die Herstellung von Daunenschlafsäcken spezialisiert ist.“

    Scorpio
  • Vaude Base Camp Extreme Light

    ohne Endnote

    „Der Vaude rangiert in etwa in der Klasse des Camp. Die Füllmenge ist ähnlich, allerdings ist der Base Camp Extrem Light um ca. 200 Gramm schwerer. ... “

  • Yeti Sunrizer 500

    ohne Endnote

    „Nach einigen Schwierigkeiten in der Vergangenheit ist Yeti wieder da. Der Sunrizer 500 ist ein Schlafsack, der die Quadratur des Kreises versucht: Komfort und Leichtgewicht. Das gelingt fast. ...“

    Sunrizer 500

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Schlafsäcke