Rucksäcke im Vergleich: „Wie leicht darf der Rucksack sein?“ - 1000 bis 1100 Gramm

ALPIN: „Wie leicht darf der Rucksack sein?“ - 1000 bis 1100 Gramm (Ausgabe: 8) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Was wurde getestet?

Im Test waren sieben Rucksäcke mit einem Gewicht von 1000 bis 1100 Gramm. Die Bewertungen reichten von „gut“ bis „missraten“. Zu den getesteten Kriterien gehörten unter anderem Rahmen/ Gestell, Tragekomfort und Schultergurt.

  • Speed 30L

    Black Diamond Speed 30L

    • Typ: Tourenrucksack;
    • Volumen: 30 l

    „gut“ – Alpin Kletterer

    „Schwerster Rucksack im Test (genau am Limit). Solider, vollwertiger Bergrucksack, aber Augenmerk auf Gewicht.“

  • BrandXGear X-CL 30

    • Typ: Rucksack

    „missraten“

    „Etwas windiger Rucksack mit eigenartiger Größenverstellung. Für das, was er bietet, zu teuer.“

  • Cross 25

    Camelbak Cross 25

    • Typ: Trinkrucksack

    „mittelmäßig“

    „Eher alltagstauglicher Cityrucksack mit Trinksystem, der auch mal für eine (Tages-)Bergtour taugt.“

  • Black Mamba 32

    Rock Snake Black Mamba 32

    • Typ: Rucksack

    „mittelmäßig“

    „Kein Leichtrucksack. Der Rucksack mit den meisten Extremen: solidestes, kleinstes und teuerstes Testmodell.“

  • Tatonka Vento L 25M

    • Typ: Rucksack

    „gut“ – Alpin Wanderer

    „Ein durchdachter Wanderrucksack mit netten Details. Die ‚halben‘ Hüftflossen muss man mögen. Preisgünstig.“

  • Womens Terra 30

    The North Face Womens Terra 30

    • Typ: Rucksack

    „gut“ – Alpin-Tipp

    „Ein vollwertiger Bergrucksack, nur ohne Tragesystem. Solides Material, gute Ausstattung, sicher nicht nur für Damen zu tragen.“

  • Vaude Rocklight 28

    • Typ: Rucksack

    „gut“

    „Solider, schörkelloser Berg- und Kletterrucksack, für die Größe aber auch relativ schwer.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Rucksäcke