Ø Gut (2,5)

Test (1)

o.ohne Note

(752)

Ø Teilnote 2,5

Produktdaten:
Übertragung: Nur Ton
Geräuschaktivierung: Ja
Gegensprechen: Ja
Reichweite: 330 m
Funkverbindung: Digi­tal
Nachtlicht: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Philips Avent SCD 505 im Test der Fachmagazine

    • ETM TESTMAGAZIN

    • Ausgabe: 4/2012
    • Erschienen: 03/2012
    • Produkt: Platz 3 von 12

    „sehr gut“ (92,9%)

    Die Kleinsten kann an mit dem Avent SCD 505 zuverlässig im Auge behalten. Das Gerät überzeugt auf ganzer Linie und ist mit vielen zusätzlichen Funktionen bedacht, wie Schlaflieder abspielen und einem Nachtlicht-Modus. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Philips Avent SCD505

  • Philips Avent SCD505/00 DECT Babyphone

    DECT Technologie: sichere & störungsfreie Verbindung Smart Eco Mode: max. Verbindungssicherheit bei effizientem ,...

  • Philips Avent SCD505/00 DECT Babyphone mit Nachtlicht & Einschlaflieder NQ106 C

    Philips Avent SCD505 / 00 DECT Babyphone mit Nachtlicht & Einschlaflieder NQ106 C

  • Philips Avent SCD505/00 DECT Babyphone

    DECT Technologie: sichere & störungsfreie Verbindung Smart Eco Mode: max. Verbindungssicherheit bei effizientem ,...

Kundenmeinungen (752) zu Philips Avent SCD 505

752 Meinungen (1 ohne Wertung)
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
360
4 Sterne
143
3 Sterne
60
2 Sterne
68
1 Stern
120
  • Hält nicht was es verspricht, keine Kaufempfehlung

    von Krümelchen
    • Vorteile: gute Verarbeitung, einfache Handhabung
    • Nachteile: kurzer Akkubetrieb, teuer, schlechte Tonqualität, im Waschkeller kein Empfang, obwohl Babyeinheit im ersten Stock steht, kein Kartenslot, rauscht extrem, nachdem Melodie aus ist, Musik nur über Babyeinheit zuschaltbar
    • Geeignet für: sehr kleine Wohnungen
    • Ich bin: Eltern

    Habe nach eunem kleinen aber feinen Babyphone gesucht und mich für das Avent entschieden.Nach 6 Monaten Gebrauch bin ich schwer enttäuscht.
    Hier eine Auflistung der Punkte.

    Positiv
    + klein und handlich (kein Riesen Teil)
    + schönes Design
    + Tasten sind nicht zu groß/nicht zu klein
    + optische Anzeige von Geräuschen am Elterteil, perfekt wenn man z.b. Staubsaugt und das Baby schläft, man hört nix aber man sieht das was im Kinderzimmer passiert.
    + Wartonn beim schwachem Akku
    + Wartonn bei Empfangstörung (Warnung kommt bei zu weiter Entfernung aber auch wenn das Kinderteil ausgemacht wird.)

    -+ Einschalflieder sind o.k. Schön ist aber was anderes;)

    Negativ
    - vom "klarem" Sound ist nicht zu sprechen, es rauscht im Elternteil
    - Tasten beim Kinderteil klicken recht laut, wenn das Kind nicht richtig schläft ist es wach.
    - die Einschlafmusik ist nur vom Kinderteil anschaltbar und läuft max. 15min. dann muss man wieder rein zum Kind und es anmachen, und da wären wir wieder bei den lauten Tasten.
    - wenn die Musik aus ist,ist das Rauschen noch lauter, man muss am Kinderteil die Minus Taste drücken damit es ausgeht (Laute Tasten!)
    - Akkulaufzeit beim Elterteil extrem kurz, bei Normalgebrauch
    (Mittagsschlaf und abends 18-ca.22Uhr) ist nach zwei Tagen der Akku leer
    - Musik nicht änderbar!Kein SD Kartenslot für eigene Musik was heutzutage fast jedes elektr. Gerät hat!
    - Lautstärke bei beiden Geräten einstellbar, wäre eigentlich ein + jedoch ist das rauschen je lauter man es macht ebenfalls lauter.
    - leise Muckser vom baby hört man kaum wenn man nicht auf die optische Anzeige sieht. Die Mamis hören es eher als die Papis aber auch nur wenn das Gerät ganz nah bei einem steht.
    - Oft muss man den Lautsprecher direkt ans Ohr halten um leiseste Geräusche zu hören
    - Nachtlicht ist netter Gag, aber beim Baby nicht vom nutzen da es das nicht sehen kann.

    Würde das Gerät nicht empfehlen.Habe bei der Marke und einem Preis von 75€ (2012) mit besserem gerechnet.
    Design, Handhabung Easy und halbwegs durchdacht. Technisch ein Flop.
    Geht zurück, wenn der Hersteller klaren Ton verspricht soll er es halten.
    Es kommt nun ein neues her. Aber keins mehr von Avent!

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Tolles Klangbild und geringe Ansprechschwelle – doch zu leise am Elternteil

Stärken

  1. zuverlässige Signalübertragung in haushaltstypischer Umgebung
  2. sehr gut für leise Babys geeignet
  3. erfüllt alle Kernfunktionen der Babyüberwachung
  4. regelbare Mikrofonempfindlichkeit

Schwächen

  1. permanente Funkverbindung produziert Dauerrauschen
  2. Lade- und Arbeitsmodus schließen sich gegenseitig aus
  3. keine Ladestation für die Elterneinheit
  4. kein Vibrationsalarm integriert

Reichweite & Betrieb

Signal & Reichweite

Die ausgewiesenen 330 m schafft es nur im Freien, in einer haushaltstypischen Umgebung und sogar über mehrere Etagen sendet es zuverlässig. In der Fachpresse lobt man die Reichweite, die Kundschaft relativiert: Soll das Signal durch dicke Altbauwände, kann die Verbindung abreißen. Dank DECT-Funkstandard ist die Signalübertragung aber störungsfrei.

Stromversorgung

Der Empfänger arbeitet auch wahlweise im Akkubetrieb – eine Empfehlung für die flexible Nutzung. Diesen Vorteil kann das Babyphone aber nur teilweise ummünzen, denn Lade- und Arbeitsmodus schließen sich gegenseitig aus. Sprich: Der Dauerbetrieb funktioniert nur am Netzstecker. Bedenke, dass der Sender nur mit nicht aufladbaren Batterien arbeitet.

Bild & Ton

Qualität

Trotz energiesparendem Eco-Modus, einer bedarfsgerechten Reduktion des Signalaustauschs auf ein Minimum, tönt das Babyphone klar und detailliert, gewürdigt im Testmagazin mit einer Note im unteren Bereich der Bestnote. Nutzer sind nicht so überzeugt: Der permanente Signalaustausch zwischen Sender und Empfänger teilt sich in leichtem Rauschen mit.

Funktionen

Die Funktionspalette ist breit und von praktischer Nützlichkeit: Das Mikrofon lässt sich sehr sensibel einstellen, sodass schon kleine Gluckser und sogar das Atmen des Babys übertragen werden. Das Problem ist nur die geringe Lautstärke am Empfangsteil. Heißt: Willst Du Dein Baby atmen hören, musst Du den Empfänger ans Ohr halten wie ein Telefon.

Sicherheit

Kontrollfunktionen

Die Kernkompetenzen der Überwachung beherrscht es, mehr ist vom kleinen Philips auch nicht zu erwarten. Zwar fehlen ihm Thermo- und Hygrometer, dafür vermeldet ein Signalton Reichweiten-Überschreitung und geringen Ladestand. Bei Stummschaltung zeigen fünf LED-Leuchten den Geräuschpegel im Kinderzimmer an – ein guter Ersatz für Vibrationsalarm.

Das Philips Avent SCD 505 wurde zuletzt von Sonja am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Philips SCD 505/00

Eco-Babyphone zu unsensibel?

Vor rund einem halben Jahr hat Philips sein aktuellstes Babyphone-Modell Avent SCD 505/00 auf den Markt gebracht. Mittlerweile hat in Familien-Foren und auf Verkaufsportalen so mancher seine Meinung zu dem Gerät kundgetan. Dabei zeigt sich eine interessante Diskrepanz zwischen sehr guten und sehr schlechten Bewertungen. Das Mittelfeld weitgehend neutraler Bewertungen fällt im Vergleich dazu recht klein aus. Wie kommt es zu solch stark auseinander laufenden Meinungen zum Avent SCD 505/00?

Den größten Streit gibt es um die Frage, ob das Babyphone überhaupt sensibel genug auf die Schreie eines Kindes reagiert. Mehrere empörte Elternteile schreiben, dass es ihnen beständig passiere, dass sie das Kind schon lange hörten ehe das Gerät überhaupt anspringe. Ganz offenbar sei die Empfindlichkeitsschwelle des Babyphones viel zu hoch eingestellt. Genau das bestreiten aber andere Nutzer. Demnach könnten sie selbst leises Brabbeln hören und das Gerät springe schon beim kleinsten Motzer des Babys im Schlaf an.

Umgekehrt gibt es fast den gleichen Streit um die Ausgabequalität der Übertragung. Während die eine Nutzergruppe kritisiert, dass das Babyphone klar und deutlich alle Töne übertrage und man sogar die dezente Spieluhrmusik vernehmen könne, widersprechen andere und behaupten sogar, dass man selbst bei einer normalen Unterhaltung in Zimmerlautstärke schnell das Gerät überhören könne. Hier scheinen entweder viele Montagsgeräte im Umlauf zu sein – oder das subjektive Empfinden über die Lautstärke geht erstaunlich weit auseinander.

Wenn man von diesen Streitpunkten absieht, könnte das 74 Euro (Amazon) teure Babyphone eine gute Wahl sein: Es handelt sich zwar um ein DECT-Modell (die gepulste Strahlung von DECT-Telefonen ist aus gesundheitlicher Sicht umstritten), doch arbeitet das Philips Avent SCD 505/00 mit einem Eco-Modus, der die Strahlung in Abhängigkeit von der Entfernung zwischen Sender und Empfänger deutlich verringert. So gesehen ist auch eine etwas niedrigere Sensibilität nicht unsinnig, funkt das Babyphone dadurch doch seltener und belastet das Gehirn weniger.

Welche Erfahrung haben unsere Leser mit dem Gerät gemacht?

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Philips Avent SCD 505

Betriebsart
  • Netz
  • Batterie
Geräusch- & Bildübertragung
Übertragung Nur Ton
Regelbare Mikrofonempfindlichkeit vorhanden
Lautstärkeregler vorhanden
Geräuschaktivierung vorhanden
Gegensprechen vorhanden
Bewegungsaktivierung fehlt
Nachtsicht fehlt
Reichweite & Stromversorgung
Reichweite 330 m
Stromversorgung Elterneinheit Kabellos und netzgebunden
Stromversorgung Babyeinheit Kabellos und netzgebunden
Akkulaufzeit 1440 min
Integrierte Ladefunktion vorhanden
Sicherheit
Reichweitenkontrolle vorhanden
Batterie-/Akkustandswarnung vorhanden
Optische Geräuschanzeige vorhanden
Abschaltbare Reichweitenkontrolle fehlt
Bewegungsmelder (Sensormatte) fehlt
Vibrationsalarm fehlt
Verbindung & Kanäle
Funkverbindung Digitalinfo
Anzahl der Kanäle 120
Ausstattung
Raumtemperaturanzeige fehlt
Luftfeuchtigkeitsanzeige fehlt
Schlaflieder vorhanden
Nachtlicht vorhanden
Timer-Funktion fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SCD505/00

Weiterführende Informationen zum Thema Philips SCD505/00 können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Reer NeoReer ScopiWithings Smart Baby MonitorMotorola MBP33Reer WegaNUK ECO Control+Philips Avent SCD 535Motorola MBP 16Topcom Babytalker 3600Tomy Digital Plus TD350