Cloud-Speicherdienst Produktbild
Gut (2,2)
8 Tests
ohne Note
1 Meinung
Typ: Online-​Spei­cher
Kos­ten­lo­ses Ange­bot: Nein
Cli­ent: Black­berry, Web­ba­siert, iOS, Android
Mehr Daten zum Produkt

Variante von Cloud-Speicherdienst

  • Pro Pro

Mega Cloud-Speicherdienst im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (1,44)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    Platz 1 von 8

    „... Bei MegaSync ist die kostenlose Internetfestplatte satte 50 GB groß. ... Die für Windows - und Mac-Rechner erhältliche MegaSync-Software richtet einen Cloud-Ordner auf Ihrer Festplatte ein und synchronisiert sämtliche dorthin kopierten oder verschobenen Dateien und Ordner mit der Internetfestplatte des Anbieters. Im Test gehört MegaSync zu den sicheren Speicherdiensten ...“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „... Der Gratisspeicher liegt bei 50 Gigabyte. Mega legt viel Wert auf Sicherheit. Es gib eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die Daten werden also schon auf dem Rechner der User verschlüsselt. Mega hat noch keinen Desktop-Client, aber einige Apps. ...“

  • „sehr gut“ (90 von 100 Punkten)

    Platz 3 von 8

    „... Mega ist ... sehr flott ... Im Test hakte Mega öfter mal, der Upload brach mehrfach ab. Am besten funktioniert Mega im Chrome-Browser. ...“

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „Vorteile: Datenverschlüsselung auf dem Sendegerät.
    Nachteile: Hacker-Vergangenheit.“

  • „befriedigend“

    Platz 3 von 14

    „... 50 Gigabyte Gratisspeicher stellt er Interessenten zur Verfügung und sorgt für Up- und Download verschlüsselter Daten. Neben einem Browserzugang gibt’s für Windows-Usern auch eine syncfähige Desktop-App. Mac- und Linux-Apps sollen schon bald folgen.“

  • „befriedigend“ (3 von 5 Sternen)

    Platz 6 von 10

    „Grundsätzlich gut verschlüsselt und riesiger Speicher, doch will man Kim Dotcom trauen?“

  • ohne Endnote

    40 Produkte im Test
    Getestet wurde: Pro

    „Vorteile: einfaches Gebührenmodell; 50 GB kostenlos.
    Nachteile: wenig aussagekräftige Homepage.“

    • Erschienen: Januar 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

Kundenmeinung (1) zu Mega Cloud-Speicherdienst

1,0 Stern

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

1,0 Stern

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Kriminelle Machenschaften

    16.12.2020 von topmstr
    • Nachteile: keine sichere Verschlüsselung, schlechter Kundendienst, miserabler Service

    Mega wirbt mit einem Bonus, aber der Bonus ist nur zeitlich Begrenzt.
    ..., Mega sperrt einfach den Account und nötigt somit die Nutzer auf ein kostenpflichtigen Abo umzusteigen um an die Daten wieder zu gelangen. Wer dies nicht macht, dem werden die Daten gelöscht.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Mega Cloud-Speicherdienst

Typ Online-Speicher
Kostenloses Angebot vorhanden
Client
  • Android
  • iOS
  • Windows
  • Windows Phone
  • Mac OS X
  • Linux
  • Webbasiert
  • Blackberry

Weitere Tests und Produktwissen

Daten einfach gemeinsam nutzen

com! professional - Ein Business-Account kostet pro Nutzer und Monat 12 Euro, wobei für mindestens drei Nutzer gebucht werden muss. Der Einstiegspreis liegt also bei 36 Euro monatlich. Darin inbegriffen ist unbegrenzter Speicherplatz, die maximale Da teigröße für Uploads beträgt in der Business-Version 5 GByte. Ein Starter-Account mit 100 GByte und auf 2 GByte pro Datei begrenzten Uploads ist für 4 Euro pro User zu haben. Dropbox ist beinahe schon ein Synonym für Online-Speicher. …weiterlesen

Auf Wolke acht

PC Magazin - Das Tempo des Dienstes variiert: Der Upload einer 50-MB-Datei geht schnell, aber große Dateien und der Upload dauern länger als bei der Konkurrenz. Mega: Kim Dotcoms schillernder Superspeicher Mega ist der Cloudspeicher des schillernden Internetstars Kim Dotcom alias Kim Schmitz. Bekannt wurde er durch den Sharehoster Megaupload, den die Behörden 2012 wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen abschalteten. …weiterlesen

Einfach durchschaut!

FACTS - Doch Vorsicht ist geboten: Oftmals kommt die Datensicherheit zu kurz, da die Daten auf Servern gespeichert sind, die außerhalb der EU und somit auch außerhalb der gesetzlichen Bestimmungen liegen. SICHER IST SICHER Nicht so bei Sharps Cloud Portal Office, denn das japanische Unternehmen nutzt in Europa zum einen für das User-Management die Server des Fujitsu-Cloud-Services in Frankfurt und zum anderen für das Dokumentenmanagement die Amazon-Web-Services-Servertechnik in Dublin. …weiterlesen

Wer bietet mehr?

connect - Wer mehr Speicher braucht, kann für 9,99 US-Dollar/Monat 100 GB nachlegen. Das ist preisliches Mittelfeld. JOTTACLOUD FREE Der norwegische Speicherdienst bietet sogar komplette Geräte-Backups als Cloud-Leistung. Anders als bei Bitcasa und Dropbox stehen Jottaclouds Server in Norwegen und unterliegen europäischen Datenschutzbestimmungen, was staatlich beauftragten Dunkelmännern unter Umständen den Zugriff erschwert. …weiterlesen

Wer bietet mehr?

connect iOS - Im Cloud-Gewerbe tobt gegenwärtig ein Preiskrieg - mancher Anbieter vermittelt den Eindruck, dass Speicher allenthalben überbezahlt ist. Wer zum Beispiel beim britischen Justcloud nach einem Speicher-Upgrade sucht und dessen Seite ohne Buchung wieder verlassen will, wird nach der Basarmethode mit stetig steigenden Rabatten zurückgeholt, bis er schließlich mit satten 70 Prozent Preisreduzierung abschließt. …weiterlesen

Cloudspeicher zum Nulltarif

connect Freestyle - Du willst deine Fotos, Musik, V ide os und D o k u m e n te o n l i n e speichern und überall auf jedem Mobilgerät greifbar haben, und zwar ohne Kopierorgien? Seit Dropbox ist das nichts Neues mehr. Doch inzwischen ist die Z a h l d e r k o s t e n l o s e n Cloud-Speicher explodiert. Was sie voneinander unterscheidet, ist nicht nur das Platzangebot, es sind vor allem die Features. …weiterlesen

Verschlüsseln nicht vergessen

Stiftung Warentest - Fast jeder hat ein E-Mail-Konto Die wohl bekannteste Anwendung im Internet ist das E-Mail-Konto. 98 Prozent der mehr als 8 000 Umfrageteilnehmer auf test.de nutzen eines. Wer seine elektronische Post zum Beispiel über GMX, Web.de oder Googlemail verschickt und empfängt, lagert sie in der Wolke. Auf die Frage, ob sie die "Cloud" nutzen, antworten aber knapp 62 Prozent der E-Mail-Nutzer mit Nein. Sie wissen also nicht, dass sie längst in der Wolke sind. …weiterlesen

Was tun, wenn iTunes Match spinnt?

MAC LIFE - Manchmal hängt iTunes Match oder geht in eine Neustart-Schleife. Ursache dafür ist nicht selten ein Song, den der Dienst partout nicht erkennen will. Wenn Sie diesen löschen, läuft der Cloud-Dienst dann meist problemlos durch. Um herauszufinden, um welchen Song es sich handelt, können Sie die Aktivitätsanzeige nutzen: Öffnen Sie dieses Programm aus dem Verzeichnis "/Programme/Dienstprogramme/", und wählen Sie den iTunes-Prozess aus. …weiterlesen

Mit höchster Sicherheit

MAC LIFE - Mit 5 US-Dollar im Monat oder aber 50 US-Dollar pro Jahr und Computer ist man bereits dabei. Bei Backblaze handelt es sich allerdings auch um einen reinen Backup-Service ohne Sonderfunktionen, wie sie zum Beispiel Konkurrent Bitcasa anbietet. Wenn Sie auf Ihre gesicherten Daten zugreifen wollen, müssen Sie sich etwas gedulden: Sie wählen die herunterzuladenden Dateien aus, Backblaze schnürt daraus eine Zip-Datei und informiert Sie per E-Mail, sobald diese zum Download bereitsteht. …weiterlesen

Alles in der Cloud

connect iOS - Es gibt aber auch Cloud-Lösungen, die wie iCloud eine Freigabe für Kollegen und Freunde unterbinden. Wichtige Hinweise zu all dem gibt unsere Übersicht auf der nächsten Doppelseite. Thema Sicherheit der online abgelegten Daten: Auf keinen Fall sollten Sie auf eine Verschlüsselung verzichten. Auch ist wichtig, wo die Server des Anbieters stehen. Von größter Bedeutung ist, dass die strengen Datenschutzregeln der Europäischen Union eingehalten werden. …weiterlesen

Cloud-Speicher im Vergleichstest

PC NEWS - Die in Österreich und Deutschland nicht erhältlichen Premiumpakete bieten unlimiterten Platz für Musikdateien, die aber nur mir dem Amazon Cloud Player abgehört werden können. Da der Desktop-Client auf primitives Hoch- und Herunterladen von Daten beschränkt ist, der Dienst kein WebDav anbietet und der kommerzielle Einsatz außerdem explizit unerwünscht ist, gibt es bei diesem Marketinginstrument keine wirklichen Highlights. …weiterlesen

Ab in die Wolke

Computer Bild - Deutlichster Unterschied der beiden Angebote: Das MediaCenter bietet anfänglich mehr Platz (5 oder 10 GB), wird aber nachträglich nicht erweitert. Rundum Glücklich: Das Preis-Leistungs-Verhält- nis stimmt bei GMX nur, wenn man die guten Leistungen des E-Mail-Dienstes mit in Betracht zieht. Wer ein kostenloses Konto bei GMX nutzt, erhält 1 GB Speicher auf der Online-Festplatte. Das ist nicht gigantisch, aber für den Anfang reicht’s. …weiterlesen

Das Internet als Festplatte

Macwelt - Optimale Sicherheit garantiert die Verschlüsselung mit einem eigenen Schlüssel, was Backblaze und Mozy als Option bieten. Dieser Schlüssel befindet sich nur auf dem Rechner des Nutzers und ist für die Entschlüsselung der Dateien erforderlich. Ein Anbieter hat dann keinen Zugriff auf die Dateien des Nutzers. Gehen allerdings Rechner inklusive Schlüssel verloren, hat man keinen Zugriff auf die Daten mehr. …weiterlesen

Starke Bewölkung

digit! - Wenn der Speicherort für die Daten nicht mehr lokal erfolgt: ‚Cloud‘ ist in aller Munde und chic; sie kann für den professionellen Anwender ein Sicherheitsnetz sein, das sich mit Mitteln am heimischen PC nicht selbst stricken lässt – diverse Zusatznutzen inklusive. Sechs Clouddienste stehen für ein mittlerweile großes Angebot im Internet. Hier ein Überblick über Service und Funktionen.Testumfeld:Sechs Online-Speicherdienste wurden getestet. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

Geteilte Freude

Audio Video Foto Bild - Gemeinsam lachen, staunen, schmunzeln: Per Online-Speicher teilen Sie Ihre schönsten Fotos problemlos mit Freunden – selbst am Ende der Welt.Die Zeitschrift Audio Video Foto Bild (9/2013) erklärt auf sechs Seiten, wie man via Cloud-Computing mit seinen Freunden kommuniziert und alles mit ihnen teilt. Man erfährt, wie Apples iCloud, Googles Webalbum Picasa und die Dropbox funktionieren. …weiterlesen

Ich schick' dir meine Fotos!

E-MEDIA - Ein Workshop zu verschiedenen Möglichkeiten, wie man Fotos und Bildersammlungen mit Freunden via Web teilen kann.Die Zeitschrift E-Media (18/2013) zeigt auf den folgenden vier Seiten, wie man seine geknippsten Fotos mit seinem Freundeskreis teilen kann. Am Beispiel von Googles Picasa und Dropbox wird gezeigt, wie man ein Webalbum erstellt und dieses für seine Kontakte freigibt. Zudem werden Lösungen für den Bilderversand direkt vom Smartphone aus präsentiert. …weiterlesen

Spielstände im Gepäck!

PC Games Hardware - Wir zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Cloud am besten nutzen, um Ihre Spielstände ohne lästiges Kopieren ganz einfach auf demselben Stand zu halten.Die Zeitschrift PC Games Hardware zeigt in Ausgabe 7/2013 auf vier Seiten, wie man am besten und sichersten Spielstände speichert und diese synchronisiert. Es wird unter anderem erläutert, wie man die Cloud-Funktion aktiviert und einrichtet als auch wie man die Spielstände ordnungsgemäß hochlädt. …weiterlesen

Marktplatz für Unternehmen

E-MEDIA - Warum in teure Hardware oder Geschäftsanwendungen investieren, wenn man diese bequem in der Cloud mieten kann. …weiterlesen

iCloud-Speicher frei räumen

Macwelt - Ende September reduziert Apple den iCloud-Speicher ehemaliger Mobile-Me-Kunden auf fünf Gigabyte. Kein Problem – mit ein paar Klicks ist der iCloud-Speicher schnell freigeräumt. …weiterlesen

Die neue Dropbox 2.0

Computer Bild - Dropbox hat seine beliebte Internet-Festplatte aufgemöbelt. Welche neuen Funktionen das Programm Dropbox 2.0, die dazugehörige Internetseite und die Apps bieten, lesen Sie hier.Dropbox 2.0 ist erhältlich und Computer Bild (9/2013) stellt auf zwei Seiten die sechs neuen Funktionen vor. …weiterlesen

Weltweit Musik hören

Computer - Das Magazin für die Praxis - Wer einen exklusiven Musikgeschmack hat, will stets seine eigenen Stücke hören - nicht das Gedudel aus dem Radio. Kein Problem: Internetmusikdienste speichern Ihre komplette Sammlung im Netz und spielen sie überall dort ab, wo Sie sich aufhalten. Einzige Voraussetzung ist eine Internetverbindung.Testumfeld:Es wurden 5 Streamingdienste geprüft und 2 x mit „gut“ sowie 3 x mit „befriedigend“ bewertet. Als Testkriterien wurden Speicherplatz, Funktionen, Bedienung und Geräteunterstützung gewählt. …weiterlesen

Musik in der Cloud

Audio Video Foto Bild - Daher gleichen Cloud-Dienste per sogenanntem Matching die Musiksammlung des Nutzers mit ihrer eigenen Angebotspalette ab: Alle Titel, die der Dienst selbst auf Lager hat, werden nicht hochgeladen, sondern "gematcht" und stehen zum Abruf durch den Nutzer zur Verfügung. Selbst dann, wenn die Datei auf dem PC von schlechterer Audioqualität ist als die des Anbieters. Tatsächlich hochgeladen werden also nur Dateien, die im Katalog des Cloud-Dienstes fehlen. …weiterlesen

Exchange in der Cloud

PC Magazin - Wenn es um Mail-Lösungen geht, dann spielt Microsoft Exchange in der Königsklasse. Der Server ist allerdings komplex und teuer, was kleine Firmen vor dem Einsatz zurückschrecken lässt. Für sie existiert eine Alternative: Exchange aus der Cloud! …weiterlesen

Alle Daten immer griffbereit

Computer - Das Magazin für die Praxis - Auch wenn die Daten den Weg dorthin über eine sichere Internetverbindung wie SSL oder VPN nehmen, kann der Cloud-Betreiber sie dann theoretisch im Klartext lesen. Alle vier Betreiber sitzen zudem in den USA und könnten daher von US-Geheimdiensten gezwungen werden, ihre Daten offenzulegen. Wenn Sie nicht gerade vertrauliche Dokumente auf der Internetfestplatte speichern wollen, sind diese Anbieter dennoch uneingeschränkt empfehlenswert. …weiterlesen

Was OS X von iCloud lernen kann

Macwelt - iCloud hält, was Mobile Me meist nur versprach: Dateien, Kalender, Kontakte und E-Mails über mehrere Geräte hinweg synchron zu halten. Die Online-Festplatte iDisk benötigt die neue Dateiphilosophie nicht mehr. …weiterlesen

iCloud hat ein Spam-Problem

Macwelt - Kunden von Apples Dienst iCloud beklagen eine hohe Spam-Last. Apple muss noch im Hintergrund nachbessern, doch Sie können sich auch effektiv dagegen wehren. …weiterlesen

Auf Wolke sieben?

connect - Wir lassen Sie auf der Suche nach einem geeigneten Online-Speicherdienst nicht im Regen stehen und haben zehn namhafte Cloud-Anbieter geprüft. Wo scheint die Sonne? Wer hat Luft nach oben?Testumfeld:Zehn Clouddienste wurden miteinander verglichen. Sie erhielten jedoch keine Endnoten. …weiterlesen