• Gut 1,6
  • 2 Tests
  • 19 Meinungen
Sehr gut (1,0)
2 Tests
Gut (2,2)
19 Meinungen
Bildschirmgröße: 3"
Gewicht: 230 g
Mehr Daten zum Produkt

Garmin GPSmap 66st im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „… Mit zwei herkömmlichen AA-Akkus kommt man auf 12 bis 14 Stunden Laufzeit, die bei dauerleuchtendem transflektivem Display, aktiver Datenverbindung und Routenführung auf rund 6 Stunden eindampfen. … Im Test fand es schnell eine Position …“

  • „sehr gut“

    „Alpin Testsieger“

    Platz 1 von 10

    „Wie das Vorgängermodell Garmin GPSMap 64st den vorherigen ALPIN-Vergleichstest für sich entschied, so gewinnt jetzt das neue GPSMap 66st. Das Konzept aus robuster Hardware, herausragendem Display und Satellitenempfang, der längsten Batterielaufzeit aller Testgeräte und klassischer Bedienung über Tasten stimmt also weiterhin und macht das GPSMap 66st zum Allrounder für jeden Zweck.“

zu Garmin GPSmap 66st

  • Garmin GPSMAP 66st + TopoActive Europe
  • Garmin - GPSMAP 66st - GPS-Gerät schwarz
  • Garmin GPSMAP 66ST, MIT TOPOACTIVE EUROPA-KARTE - GPS-Gerät - schwarz
  • Garmin GPSMAP 66st inkl. TOPO Active Europa
  • Garmin GPSmap 66st GPS in schwarz, Größe Einheitsgröße (010-01918-12)
  • Garmin GPSMap-66st Topo EU
  • Garmin GPSMap 66st 010-01918-12
  • Garmin GPS-Gerät "GPSMap 66st" Unbekannt

Kundenmeinungen (19) zu Garmin GPSmap 66st

3,8 Sterne

19 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
11 (58%)
4 Sterne
1 (5%)
3 Sterne
2 (11%)
2 Sterne
2 (11%)
1 Stern
3 (16%)

4,0 Sterne

18 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,0 Stern

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • GPSMAP 66st schaltet sich aus beim einschalten

    19.04.2020 von Boompje
    • Vorteile: guter Empfang, klein und handlich

    Der GPSMAP 66st schaltet sich in die meisten Fällen aus beim einschalten. Damit ist das Gerät nicht ein zu schalten.

    Um es zu beheben habe ich versucht:
    - Mehrere vollgeladene Akkus und Batterien.
    - Neugekaufte Batterien.
    - Zurücksetzen auf Fabrikherstellungen (Hard Reset mit Enter + Page + On-Taste)
    - Entfernen SD-Karte mit die Zusätzlichen Karten und entfernen Ballast wie Waypoints, Tracks usw..
    - Neuste Software Revision mit Basecamp aufgespielt (V. 4.10).

    Diese Maßnahmen haben das Problem nicht behoben. Auf Internetforen scheint es ein bekanntes und nerviges Phänomen zu sein.

    Die funktionelle Robustheit (Zuverlässigkeit) ist meiner Meinung nach dermaßen gering dass, das Gerät nicht verwendbar ist.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

GPSmap 66st

All­round-​Navi­ga­ti­ons­ge­rät für viele Out­doorak­ti­vi­tä­ten

Stärken
  1. lange Akkulaufzeit
  2. Nutzung von Satellitensystemen
  3. Wetterradar
  4. eingebauter Kompass
Schwächen
  1. hoher Preis

Das GPSmap 66st von Garmin verfügt über eine ganze Reihe von Funktionen, die die Orientierung und die Routenplanung bei verschiedenen Outdooraktivitäten erleichtern. Dabei ist das Gerät nur 16,3 x 6,2 x 3,5 Zentimeter groß und bringt lediglich 230 Gramm auf die Waage. Die Bedienung erfolgt über mehrere Drucktasten unterhalb eines drei Zoll großen Farbdisplays. Für Touren in schwieriger Umgebung werden neben GPS verschiedene Satellitensysteme unterstützt. Außerdem sind ein Kompass, ein Wetterradar und ein barometrischer Höhenmesser integriert. Die Laufzeit des wiederaufladbaren Akkus ist mit 16 Stunden bei der Nutzung des GPS-Modus recht ordentlich. Es gibt zudem einen Expeditionsmodus, bei dem die Akkuenergie sogar für eine Woche ausreichen soll.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Garmin GPSmap 66st

Bildschirmgröße 3"
Geeignet für Wandern
Gewicht 230 g
Schnittstellen
  • ANT+
  • Bluetooth
  • USB
  • WLAN
  • NMEA 0183
Ausstattung
  • Bildbetrachter
  • Höhenmesser
  • Kompass
  • Sonnen- und Mondkalender
  • Wasserdicht
  • Geocaching
  • Jagd- und Angelkalender
  • Kilometerzähler
  • Routenaufzeichnung
  • Integrierte Halterung
  • Barometer
  • POIs
  • Uhrzeit
  • Wetterdaten
Akku-Betriebsdauer 16 h
Kartenmaterial Europa
Akku
  • Lithium-Ion
  • NiMH
Unterstützte Speicherkarten MicroSD
User-Interface Soft-Keys
Interner Speicher 16 GB
Abmessungen (B x H x T) 6,2 x 16,3 x 3,5 cm
Satellitenempfang GPS
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 010-01918-12

Weiterführende Informationen zum Thema Garmin GPSmap 66st können Sie direkt beim Hersteller unter garmin.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Auf dem richtigen Pfad

World of MTB 4/2013 - Im Vergleich mit Garmins Basecamp wirkt X-Tracks äußerst altbacken und wenig benutzerfreundlich. Obwohl es alle wichtigen Daten und Funktionen in einem Produkt vereint, mag es mit der Bedienung nicht recht zu überzeugen. Navigation Auch das G3 von Xplova nutzt OSM-Karten als Hintergrund und Grundlage der Navigation. Diese müssen allerdings erst in X-Tracks heruntergeladen und anschließend auf das Gerät überspielt werden. …weiterlesen

Weggefährten

active 2/2010 - Wer sich durch die mäßige Bedienungsanleitung wühlt, findet interessante Features wie das Konvertieren von Tracks in Routen oder das Überlagern verschiedener Karten. Top: Da der Computer das Aventura sofort als externes Laufwerk erkennt, gelingt der Datenim- und -export besonders einfach. "Rundum sympathisch", beschreibt active-TesterinViola das Triton 500 und verweist auf das verständlich gegliederte Menü hinter nur drei Hauptseiten. …weiterlesen

Pfad Finder

aktiv Radfahren Spezial Schönes Wochenende (2/2010) - Der Oregon ist wunderbar leicht zu bedienen und verfügt über einige tolle Features. Es handelt sich um eines der ausgereiftesten Geräte auf dem Markt. Achtung: Keine Karten im Lieferumfang enthalten! Ein Auto-Navi fürs Gelände. Das ist der MyNav 600. Die Route wird berechnet, und man wird zum Ziel geführt. Beeindruckend! Zusätzlich zur Sprachführung zeigen entsprechende Symbole auf der kontrastreichen, aber nicht übermäßig detaillierten Vektorkarte die Route an. …weiterlesen

Das Navi sagt, wo es durchgeht

velojournal 4/2014 - Musste der Autor bisher zu einer unbekannten Adresse radeln, druckte er meist von Google Maps eine Karte aus und steckte sich diese in die Hosentasche. Zusammen mit etwas Orientierungssinn erreicht man das Ziel - meistens. Kann das ein aktuelles Velo-GPS-Gerät besser? Velojournal testete fünf spezielle Velo-GPS-Geräte, die als besonders anwenderfreundlich angepriesen werden. Dazu die «Naviki»-App und die Velorouten-Funktion von Google Maps. …weiterlesen