ohne Note
1 Test
ohne Note
3 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Fahr­radruck­sack, Trin­kruck­sack
Gesamt­vo­lu­men: 6 l
Geeig­net für: Her­ren / Uni­sex
Ver­füg­bare Grö­ßen: Ein­heits­größe
Eigen­ge­wicht: 580
Mehr Daten zum Produkt

Alpinestars Iguanan Hydration Backpack im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    13 Produkte im Test

    „Als kleiner Daypack hat der Iguanan Hydration Backpack von Alpinestars auch eine Wasserblase dabei. Bis auf den fehlenden Hüftgurt macht der Trinkrucksack eine gute Figur.“

zu Alpinestars Iguanan Hydration Backpack

  • Alpinestars Trinkrucksack Iguana Schwarz
  • Alpinestars Trinkrucksack Iguana Schwarz

Kundenmeinungen (3) zu Alpinestars Iguanan Hydration Backpack

3,8 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (33%)
4 Sterne
1 (33%)
3 Sterne
1 (33%)
2 Sterne
1 (33%)
1 Stern
0 (0%)

3,8 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Iguanan Hydration Backpack

Klei­ner Ruck­sack für Getränke und Pro­vi­ant

Stärken
  1. integriertes Trinksystem
  2. robustes Material
  3. zwei Reißverschlussfächer
Schwächen
  1. geringe Kapazität

Da das Iguanan Hydration Backpack von Alpinestars nur ein Volumen von sechs Litern hat, ist es in erster Linie dazu gedacht, Getränke und Proviant für Läufer aufzunehmen. Als Trinkrucksystem verfügt dieses Modell über ein integriertes Trinksystem mit langem Schlauch zur Wasserblase. Daneben sind zwei Reißverschlussfächer vorhanden, in denen Snacks, der Geldbeutel und das Smartphone untergebracht werden können. Außerdem gibt es ein Befestigungssystem für einen Helm. Damit der Inhalt nicht verrutscht, verfügt der Rucksack über zwei Kompressionsriemen. Das Tragen wird durch gepolsterte Schultergurte und einen Handgriff erleichtert. Bisher haben nur wenige Kunden diesen Trinkrucksack im Internet bewertet. Diese äußern sich zwar zufrieden über die Qualität, empfinden aber die Kapazität als zu gering.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Alpinestars Iguanan Hydration Backpack

Basismerkmale
Typ
  • Trinkrucksack
  • Fahrradrucksack
Geeignet für Herren / Unisex
Größe & Gewicht
Gesamtvolumen 6 l
Verfügbare Größen Einheitsgröße
Maße (H x B x T) 40 x 20 cm
Eigengewicht 580
Rückenlänge k.A.
Fassungsvermögen Trinksystem 1,5 l
Hüftgurtlänge k.A.
Ausstattung
Taschenaufteilung
Seitentaschen / Flaschenhalter fehlt
Deckelfach fehlt
Deckel als Tasche nutzbar fehlt
Frontfach vorhanden
Hüftgurt mit Taschen fehlt
Kleinteilefach vorhanden
Notebookfach fehlt
Bodenfach fehlt
Nasswäschefach fehlt
Organizer fehlt
Extras
Daisychains (Schlingen) fehlt
Entfernbarer Deckel fehlt
Entfernbare Schulterriemen fehlt
Entfernbarer Tagesrucksack fehlt
Entfernbarer / verstaubarer Hüftgurt fehlt
Fahrradlichtbefestigung fehlt
Front-Zugriff vorhanden
Gepolsterter Hüftgurt fehlt
Gepolsterter Rücken vorhanden
Helmbefestigung vorhanden
Höhenverstellbarer Brustgurt vorhanden
Höhenverstellbarer Deckel fehlt
Kopfhörerausgang fehlt
Lastkontrolle fehlt
Netzrücken fehlt
Reflektoren fehlt
Regenhülle fehlt
Rückenprotektor fehlt
Schlüsselclip fehlt
Kompressionsriemen vorhanden
Seilhalterung fehlt
Signalpfeife fehlt
Sitzmatte fehlt
Skibefestigung fehlt
Stock- / Eispickelhalterung fehlt
Tragehenkel vorhanden
Trinkschlauchhalterung vorhanden
Versiegelte Nähte fehlt
Verstellbare Rückenlänge fehlt
Volumen erweiterbar fehlt
Vorbereitung für Trinksystem vorhanden
Wasserdichte Reißverschlüsse fehlt
Materialangaben
Material
  • Polyamid (Nylon)
  • Polyester
Öko-Zertifizierung Keine
Materialeigenschaften
PFC-frei fehlt
PVC-frei fehlt
Recyclingmaterial fehlt
Geruchshemmende Behandlung fehlt
Wasserabweisend fehlt
Wasserdicht fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Mehr Lust, weniger Last

Wanderlust - Ganz schön bunt, die neue Rucksackwelt! Doch Rucksäcke können noch so modern und schick sein – wenn sie nicht passen und das Gepäck zur Last wird, dann ist es schnell vorbei mit der Wanderfreude. Nur ein passender Rucksack nimmt die Last von den Schultern und erleichtert die Wandertour. Bevor es mit dem Lastenträger also hoch hinaus geht, sind gute Beratung und Ausprobieren beim Kauf eines neuen Modells Pflicht. …weiterlesen

Viel Luft, viel Halt

Bergsteiger - Als reine Sommerrucksäcke brauchen Modelle mit Netzrücken nur Befestigungen für Stöcke und evtl. einen Pickel (Mammut auch Eisbeile). Zusätzlich besitzen fast alle Modelle Deckel- und teils Frontschlaufen zum Befestigen von Material (Osprey Zusatzriemen für Isomatte). Darauf sollten Sie achten! Eine variable Lastpositionie- rung ermöglicht das Heranziehen des relativ abstehenden Rucksacks auf alpineren Steigen/Klettersteigen. …weiterlesen

Leicht und tragfähig

ALPIN - Mit einem Preis von 129,95 Euro ist er allerdings der teuerste Rucksack im Feld. DIE BEIDEN GRÖSSTEN MODELLE im Test fassen mehr als 28 Liter: Variant 28, Osprey und Speed light 30, Black Diamond. Bei beiden ist die Deckeltasche nach oben abhebbar und somit der Hauptsack deutlich erweiterbar. Das Material für zwei-, drei- oder viertägige Hochtouren und Wanderungen hat hier locker Platz. Wer spart und auch den Trend zur „Dritt-Unterhose“ nicht mitmacht, kann damit auch eine Woche unterwegs sein. …weiterlesen

Alleskönner

ALPIN - Einer der größten Rucksäcke im Test, aber gleichzeitig der leichteste. North Face arbeitet mit einer sehr soften Rückenplatte, auch sonst kommt dünnes und leichtes Material zum Einsatz. Die Ausstattung ist gut, wenn man den Plasma allerdings voll belädt, wölbt sich der Rücken und liegt hauptsächlich in der Mitte auf. Eher ein Rucksack für „kurz und schnell“, dafür ist er aber auf der anderen Seite schon fast wieder zu groß. Der Vaude ist ein Rucksack, der für Tagestouren schon gut bemessen ist. …weiterlesen

„Leicht und verdammt warm“ - Jacken mit Kapuze

ALPIN - Zwei Extreme, zwei verschiedene Einsatzbereiche. Die Norröna ist sicherlich nicht dafür gemacht, fast immer im Rucksack spazieren getragen zu werden. Denn dann wäre der Rucksack fast voll. Die Jacke zieht man an, bevor man rausgeht, und zieht sie erst wieder aus, wenn man irgendwo reinkommt. Ganz anders die Berghaus. Die Jacke wiegt extrem wenig, nimmt fast keinen Platz weg und findet auf fast jeder Tour irgendwo Platz im Rucksack. …weiterlesen

Auf großer Tour

ALPIN - Wer länger als einen halben Tag zum Biken in die Berge fährt oder gar dort übernachten will, wird um eine Fahrt mit Rucksack nicht herumkommen - so befreiend ein Ausritt "ohne" auch sein mag. Schließlich will das benötigte Gepäck ja irgendwo transportiert werden. Und da bietet sich noch immer der gute, alte Rucksack als einfachste Lösung an. Die zentrale Frage lautet also, wie so oft im Gebirge: Wie groß soll oder besser muss der Rucksack sein? …weiterlesen

Gewichtheben de luxe

Bergsteiger - Gregory und Haglöfs decken mit 18 zusätzlichen Litern Taschenvolumen die ganze Ausrüstung für unterwegs ab. Das Gewicht der bergtauglichen Trekkingrucksäcke wurde in den vergangenen Jahren ohne wesentliche Komforteinbußen leichter (etwa 2 Kilogramm bei 60+10 Liter Volumen wie bei Marmot, Gregory). Einige Modelle sind dabei lediglich vergrößerte Bergrucksäcke (Berghaus, Mountain Hard- wear mit 1700 g) mit komfortableren Polsterungen vor allem an den Hüftgurten. …weiterlesen