Millet Schlafsäcke

8
  • Schlafsack im Test: Alpine LTK 800 von Millet, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    Millet Alpine LTK 800

    Ø Gut (2,5)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,5

    (2)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Gewicht: 750 g
    • Typ: Mumienschlafsack
    • Maximale Körpergröße: 185 cm
    • Füllung: Daunen
  • Schlafsack im Test: Alpine LTK 900 von Millet, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Millet Alpine LTK 900

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    (2)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Gewicht: 950 g
    • Typ: Mumienschlafsack
    • Maximale Körpergröße: 185 cm
    • Füllung: Daunen
  • Schlafsack im Test: Baikal 1400 von Millet, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Millet Baikal 1400

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Gewicht: 1465 g
    • Maximale Körpergröße: 185 cm
    • Füllung: Kunstfaser
  • Schlafsack im Test: Dreamer Composite 1300 von Millet, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Millet Dreamer Composite 1300

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Gewicht: 1226 g
    • Typ: Mumienschlafsack
    • Füllung: Daunen, Kunstfaser
  • Schlafsack im Test: 7 Summit von Millet, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Millet 7 Summit

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Gewicht: 1460 g
    • Typ: Mumienschlafsack
    • Maximale Körpergröße: 185 cm
    • Füllung: Daunen
  • Schlafsack im Test: Hiker Regular von Millet, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Millet Hiker Regular

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Gewicht: 1500 g
    • Typ: Mumienschlafsack
    • Maximale Körpergröße: 185 cm
    • Füllung: Daunen
  • Schlafsack im Test: Camp de Base 1000 von Millet, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Millet Camp de Base 1000

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

  • Schlafsack im Test: Camp de Base 1300 von Millet, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    Millet Camp de Base 1300

    Ø Befriedigend (3,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 3,0

    Keine Meinungen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Millet Schlafsäcke.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Millet Schlafsäcke Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber

  • velojournal 5/2013 Kunstfasermaterialien werden dagegen meist in Form von Matten oder Schindeln direkt in die Zwischenräume genäht oder geklebt. Mensch und Maschine Jeder Mensch «klimatisiert» unterschiedlich. Dazu kommt, dass Trainings- und Ernährungszustand, Erschöpfungs- und Aktivitätsgrad sowie Mahlzeiten vor dem Schlafengehen eine Rolle fur das Wärmeempfinden spielen.
  • ALPIN 9/2013 Allerdings ist er etwas schwer, was der hohen Wärmeleistung geschuldet ist. Das Innenfutter ist nicht ganz so hautfreundlich. Marmot Wave III long Testeindrücke Viel Loft hat der Wave III. Das Innenmaterial fühlt sich etwas plastikähnlich an. Im Schulterbereich ist hautfreundlicheres Polyester Taffeta verarbeitet. Alle Bedienelemente funktionieren gut. Praktisch: Der kurze Schnürzug an der Kapuze hängt nicht ins Gesicht. Fazit Der Wave III ist für kühlere Bedin- gungen gemacht.
  • ALPIN 2/2010 Und das ist noch nicht alles. Für den interessierten Käufer ist die Flut an Infos vielleicht hilfreich, wenn er sich damit vorher intensiv auseinandergesetzt hat. Den normalen Nutzer verwirrt die Vielzahl der Angaben eher. Zumal dann noch verschiedene Messverfahren zu beachten sind. Da gibt es die Loftmessung nach IDFB (International Down and Feather Bureau) und die nach IDFL (International Down and Feather Laboratory).
  • Ungestörte Nachtruhe
    SURVIVAL MAGAZIN 3/2016 Deshalb hat der Hersteller den Planet 100 mit einer speziellen Beschichtung versehen, die vor Insekten - und außerdem vor Schimmel und Bakterien - schützt. Zusätzlich wurden an der Kapuzenöffnung und auch am Fußbereich Moskitonetze integriert. Man kann also den gesamten Schlafsack abriegeln und lästige Insekten einfach aussperren. Ein Feature, das besonders beim Übernachten unter freiem Himmel punktet.
  • ALPIN 4/2007 Er beschreibt die Temperatur, bei der eine auf dem Rücken liegende Normfrau in kurzer Unterwäsche noch komfortabel schlafen kann. Wenn nun der Normtest einen Komfort-Männer-Wert von –5°C ergeben hat, kann ich mich darauf in jedem Fall verlassen? Leider auch das nicht. Die Außentemperatur ist nur ein Faktor, der unser Kälteempfinden beeinflusst. Die Isomatte ist mindestens genauso wichtig wie der Schlafsack.