Bergsteiger prüft Schlafsäcke (4/2010): „Not-Dach überm Kopf“

Bergsteiger

Inhalt

Bei anspruchsvollen Mehrtagetouren aller Art ist ein Biwaksack unverzichtbarer Bestandteil der Sicherheitsausrüstung, oder er dient von vorneherein als Übernachtungsschutz. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Was wurde getestet?

Im Test waren acht Biwaksäcke. Testkriterien waren Abdichtung, Kondensation und Verstauung.

  • Exped Bivybag Duo

    • Gewicht: 410 g;
    • Typ: Biwaksack;
    • Maximale Körpergröße: 200 cm

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Top

    „Sehr variabler und wettersicherer Allrounder; perfekte Öffnungsverstellung, bis auf Atemloch komplett schließbar, innen hell, Feuchtigkeit kann an Körperauflage eindringen, 1-Personen-Version kaum lohnend, sehr rutschig.“

  • Mammut Ajungilak Alpine Bivi Bag

    • Gewicht: 460 g;
    • Typ: Biwaksack;
    • Maximale Körpergröße: 205 cm

    ohne Endnote

    „Ideal für Biwaktour mit Schlafsack; atmungsaktiv, Form perfekt an Mumienschlafsack angepasst, Gesichtsöffnung eng schließbar, einfach verstaubar, RV-System erhöht Gewicht und Volumen.“

  • Mountain Equipment Ultralite Double Bivi

    • Gewicht: 180 g;
    • Typ: Biwaksack;
    • Maximale Körpergröße: 213 cm

    ohne Endnote

    „Wärmefolie für einmaligen Noteinsatz; reduzierter Wärmeverlust, Öffnung reißfest, weniger anfällig als üblich, aber reißt auf rauem Untergrund sehr leicht (kein Biwaksack), keinerlei Anpassung, für Verstauung sorgfältige Aufwicklung notwendig.“

    Ultralite Double Bivi
  • Northland 1 Personen Exo Biwaksack

    • Gewicht: 329 g;
    • Typ: Biwaksack;
    • Maximale Körpergröße: 230 cm

    ohne Endnote

    „Sack für Biwaktour und Notbiwak, einfache Bedienung, Gesichtsöffnung eng schließbar, 2-Personenversion mit Abspannung, leichtester atmungsaktiver Sack, aber unterschiedlich atmend, RV kann feuchteln.“

    1 Personen Exo Biwaksack
  • Ortovox Gemini Double

    • Gewicht: 450 g;
    • Typ: Biwaksack;
    • Maximale Körpergröße: 220 cm

    ohne Endnote

    „Sehr variabler Sack für Notbiwak; reduziert Wärmeverlust, relativ robust, nur 200 g schwerer als 1-Personen-Variante, Unterseite länger, ungeeignet für 1 Person, da Öffnungszug nur zur Hälfte schließbar.“

    Gemini Double
  • Pieps Bivy MFL Single

    • Gewicht: 325 g;
    • Typ: Biwaksack;
    • Maximale Körpergröße: 190 cm

    ohne Endnote

    „Multifunktioneller Sack nicht nur für Notbiwak; reduziert Wärmeverlust, auch als Verletztentrage verwendbar, Unterseite länger, 2-Personen-Variante nur 150 g schwerer, Öffnungszüge nicht komplett schließbar, leichte Verstauung.“

    Bivy MFL Single
  • Salewa PTX Biwi Bag 2-Person

    • Gewicht: 790 g;
    • Typ: Biwaksack;
    • Maximale Körpergröße: 220 cm

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Trekking

    „Komfort-Sack für Tekking ohne Zelt; 40 cm-Kapuzendach für Komfort/Komplettschutz, Oberseite sehr atmungsaktiv, schwer, 1-Personen-Variante relativ schwerer, Öffnungs-RVs hakelig und ohne Innenzipper, recht eng.“

    PTX Biwi Bag 2-Person
  • Vaude Bivibag Active

    • Gewicht: 500 g;
    • Typ: Biwaksack;
    • Maximale Körpergröße: 215 cm

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Atmung

    „Komfort-Sack für Biwaktour; höchste Atmungsaktivität, komplett schließbarer Kokon, innen viel Platz, am schnellsten verstaubar, Stütze für Kapuze wäre ideal, Öffnung kaum erkennbar, kann an RV/Nähten feuchteln.“

    Bivibag Active

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Schlafsäcke