bikesport E-MTB prüft Outdoor-Navigationsgeräte (10/2009): „Pfad-Finder“

bikesport E-MTB: Pfad-Finder (Ausgabe: 11-12/2009) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Noch zögern viele Biker, sich einem GPS als Tourguide anzuvertrauen. Zu teuer sagen die einen, zu kompliziert die anderen. Doch was leisten die elektronischen Routenführer wirklich? Bike Sport News hat es ausprobiert: fünf Geräte, Kartenmaterial, Software.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich fünf GPS-Geräte, die keine Endnoten erhielten.

  • CompeGPS TwoNav Aventura

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 215 g

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr robust, lange Laufzeit, leicht verständliche Bedienung, Kartenlayering, Auto-Navigation.
    Minus: Insgesamt hoher Preis, Fahrradhalterung extra, Joystick etwas störrisch, Lautsprecher sehr leise.“

    TwoNav Aventura
  • Garmin Oregon 300

    • Bildschirmgröße: 3"

    ohne Endnote

    „Plus: Lange Laufzeit, übesichtliches Menü, schnelle Satellitenverbindung.
    Minus: Karten relativ teuer, 3D-Kartendarstellung.“

    Oregon 300
  • Giove myNav 600 Professional

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 230 g

    ohne Endnote

    „Plus: Routing on- und offroad, Kartenmaterial bereits an Bord.
    Minus: Relativ kurze Laufzeit, Karte etwas einfach dargestellt, relativ groß und schwer.“

    myNav 600 Professional
  • Magellan Triton 2000

    • Bildschirmgröße: 2,7"

    ohne Endnote

    „Plus: sehr robust, gute Laufzeit.
    Minus: Kartendarstellung, Menü.“

    Triton 2000
  • satmap Active 10 Plus Europa

    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 180 g

    ohne Endnote – Tipp Innovation

    „Plus: Sehr robust, lange Laufzeit, leicht verständliche Bedienung, Karten darstellung, günstig.
    Minus: Fahrradhalterung extra.“

    Active 10 Plus Europa

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Outdoor-Navigationsgeräte