auto motor und sport prüft Autos (1/2016): „Papa mobil“

auto motor und sport: Papa mobil (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Früher, da waren Ford Galaxy und VW Sharan mal Brüder. Inzwischen sind sie die härtesten Rivalen – allerdings schon deshalb, weil es außer ihnen nun keine anderen großen Familien-Vans mehr gibt. Dass es deshalb nicht unbedingt leichter wird für den neuen Galaxy, zeigt der Test der gar nicht so günstigen Basisbenziner.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest der Zeitschrift auto motor und sport befanden sich zwei Vans. Die Fahrzeuge wurden mit 411 bzw. 418 von jeweils 650 möglichen Punkten bewertet. Zu den Testkriterien zählten Karosserie und Sicherheit, Komfort, Antrieb und Fahrverhalten sowie Umwelt und Kosten.

  • Ford Galaxy 1.5 EcoBoost 6-Gang manuell Titanium (118 kW) [15]

    • Typ: Van;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Verbrauch (l/100 km): 6,7;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 6;
    • Karosserie: Kombi

    418 von 650 Punkten – Eigenschafts-Sieger

    „Mehr Sicherheitssysteme, vehementere Bremsen und die reichhaltige Ausstattung sichern dem fein gefederten Galaxy den Sieg – und das trotz des hohen Verbrauchs.“

    Galaxy 1.5 EcoBoost 6-Gang manuell Titanium (118 kW) [15]

    1

  • VW Sharan 1.4 TSI BlueMotion Technology 6-Gang manuell Comfortline (110 kW) [15]

    • Typ: Van;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Verbrauch (l/100 km): 6,4;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 6;
    • Karosserie: Kombi

    411 von 650 Punkten

    „Die Schiebetüren, clevere Details, die bessere Verarbeitung und der sparsamere Motor genügen nicht. Der Sharan bremst schwächer, fährt träger, ist teuer und karg ausgestattet.“

    Sharan 1.4 TSI BlueMotion Technology 6-Gang manuell Comfortline (110 kW) [15]

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Autos