Skibrillen

(162)
Sortieren nach:  
1
Zeal Optics Eclipse

„Pro: breites Blickfeld; super Sicht bei allen Lichtbedingungen; guter Sitz; kein Verrutschen am Helm; Wechselgläser erhältlich; kein Beschlagen der Scheibe; robust und flexibel. Contra: teuer; “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen bei: ICH LIEBE BERGE, 2/2014 Skibrille Zeal Eclipse Untersucht wurde eine Skibrille, die die Endnote „sehr empfehlenswert“ erhielt. … zum Test

Uvex Comanche Take Off
2
Uvex Comanche Take Off

Eigenschaften: UV-Schutz, Brillenträger-geeignet, Helmkompatibel

Der Testsieger der Stiftung Warentest kann sich auf der Piste durch seine Belastbarkeit und Variabilität behaupten. Man hat verschiedene Scheiben zur Auswahl - für gutes und schlechtes Wetter - die mithilfe eines einfachen Magnetsystems auch mit Handschuhen ausgetauscht werden können. Wer sich vorher auf die Gebrauchanweisung stürzen will, sollte jedoch gute Augen haben, da sie in recht kleinen Lettern verfasst wurde.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 18 Meinungen

 

Alpina Sports Panoma Magnetic
3
Alpina Sports Panoma Magnetic

Eigenschaften: UV-Schutz

Mit der Panoma Magnetic hat man ein funktionales Designhighlight auf der Nase. Wenn man die Skipisten befährt, ist eine gute Sicht das A und O. Dieses Modell überzeugt mit ihrer integrierten Polarisationsschicht und Beschichtung, zudem wird für eine ausreichende Belüftung gesorgt, damit die Scheibe nicht beschlagen kann. Wer will, kann bei extremer Sonneneinstrahlung noch eine zusätzliche Sichtscheibe via Magnet anbringen.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 14 Meinungen

 

 
Take Off Skibrille/Snowboardbrille Modell 2011
4
Uvex Skibrille Take Off

Eigenschaften: Brillenträger-geeignet

Ob Schneefall, Wolken, Windböen, Regen oder Sonnenschein - für jede Situation ist man mit der Take Off von Uvex gut gewappnet. Diese Vielseitigkeit ist dem verwendeten Material geschuldet: Makrolon. Dieser von Bayer entwickelte fortschrittliche Werkstoff zeichnet sich durch hohe Widerstandsfähigkeit aus. Sie ist zwar kostspielig, aber trotzdem aufgrund ihrer hohen Qualität eine Empfehlung wert.

Vergleichen
Merken

6 Testberichte | 18 Meinungen

 

Phenom Turbo 10/11 und ODS RX Adapter
5
Smith Sport Phenom Turbo 10/11

Smith Sport hat der Phenom Turbo einige praktische Funktionen beschert. So verfügt sie über eine Halterung für optische Gläser und bietet auch so genug Raum für Brillenträger. Für gute Belüftung sorgt ein Ventilator. Die Verpackung enthält PVC. Die Version mit ODS RX Adapter ist vergleichsweise teuer.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

iON
6
Zeal Optics HD Camera Goggle

Eigenschaften: UV-Schutz, Helmkompatibel

„... Die Snowboardbrille mit integrierter Kamera ist schon ein technisches Highlight und ist nahezu perfekt in ihren Funktionen sowie Features. Also alles was sich ein Freerider- und Actionherz “

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Weitere Informationen bei: GIGA.de, 3/2014 Zeal Optics ‚Ion‘ - Snowboardbrille Im Praxistest war eine Snowboardbrille, die mit 4 von 5 Punkten benotet wurde. … zum Test

Recon Instruments Transcend
7
Recon Instruments Transcend

Die Transcend kann mehr, als einfach nur vor Wind und Wetter zu schützen. Ins Sichtfeld werden bei Bedarf Daten wie die aktuelle Geschwindigkeit, Höhe und Außentemperatur sowie die Ortszeit projiziert.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 2 Meinungen

 

ID-2 Pro
8
Adidas ID2 Pro

„Die ‚Id2 Pro‘ ist ein bewährter Klassiker, der sich besonders angenehm ans Gesicht schmiegt. Pfiffig: Die Goggle ist mit einem Wechselscheiben-System ausgestattet, so lässt sich das getönte …“

Vergleichen
Merken

6 Testberichte | 2 Meinungen

 

Oakley Airwave
Oakley Airwave

Eigenschaften: UV-Schutz, Polarisationsfilter, Helmkompatibel

„... Die mit einem Headup-Display ausgestattete Brille projiziert etwa Daten zur Strecke sowie eingehende Anrufe und SMS vor das Auge. Mit einer handschuhfreundlichen Fernbedienung am Armgelenk soll …“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

 
Poc Retina Big
Poc Retina Big

„... Durch eine Vergrößerung des Blickfeldes wird das periphere Sehen unterstützt, wodurch Reaktionszeiten verbessert und Unfälle vermieden werden. Auf Tour erleichtert ein großes Blickfeld zudem die …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
 
Panoma Quattroflex Mirror
Alpina Sports Panoma QM

Eigenschaften: UV-Schutz, Polarisationsfilter, Brillenträger-geeignet, Helmkompatibel

„Schlichtes Design, gute Isolationseigenschaften und Kontrastverstärkung der Spiegelscheibe machen dieses Modell ... zu einer soliden Wahl für den Winter.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

 
Apache 2 Polavision Professional
Uvex Apache 2 Polavision Pro

Eigenschaften: UV-Schutz, Polarisationsfilter

Vergleichen
Merken

1 Meinung

 

 
M-1
Anon Optics M1

Interessant ist das Konzept der magnetischen Befestigung der Scheibe im Rahmen. Will man diese wechseln, muss man sie jedoch komplett austauschen. Hier besteht dann allerdings die Gefahr, dass der Nutzer die spezielle Antifog-Beschichtung an der Innenseite berührt und damit die Funktionalität einschränkt. Zudem sollte man des Englischen mächtig sein, denn eine deutsche Anleitung zum Wechselsystem fehlt.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Cébé Peak
Cébé Peak

Eigenschaften: Helmkompatibel

Seh- und Trageeigenschaften (30%): „gut“ (1,6); Sicherheit und Haltbarkeit (30%): „sehr gut“ (1,4); Handhabung (35%): „befriedigend“ (2,8); Schadstoffe (5%): „gut“ (1,6).

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Z 3 GPS Live
Zeal Optics Z3 GPS Live

Eigenschaften: UV-Schutz, Polarisationsfilter, Helmkompatibel

„Die Zeal Z3 GPS Live ist eine Skibrille. Und sie ist ein Computer. Mit integriertem Headup-Display, GPS, Thermometer und noch einigem mehr an technischem Schnickschnack. Dabei könnte beinahe in “

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Weitere Informationen bei: ICH LIEBE BERGE, 4/2014 Zeal Z3 GPS Live Man begutachtete eine Skibrille, welche mit „empfehlenswert“ beurteilt wurde. … zum Test

Recoil Xi Pro
Scott RecoilXi Pro

„Einfache, aber funktionale Goggle mit allen wichtigen Features, vor allem auch günstig auf längere Sicht.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Giro Manifest
Giro Manifest

Eigenschaften: UV-Schutz, Helmkompatibel

Seh- und Trageeigenschaften (30%): „gut“ (2,0); Sicherheit und Haltbarkeit (30%): „gut“ (1,6); Handhabung (35%): „befriedigend“ (3,3); Schadstoffe (5%): „sehr gut“ (1,0).

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

Tecno Pro Chamäleon

Seh- und Trageeigenschaften (30%): „gut“ (1,8); Sicherheit und Haltbarkeit (30%): „gut“ (2,3); Handhabung (35%): „befriedigend“ (3,3); Schadstoffe (5%): „gut“ (1,6).

Vergleichen
Merken

4 Testberichte

 

Oakley Airwave 1.5
Oakley Airwave 1.5

Eigenschaften: UV-Schutz

„Der Mercedes unter den Skibrillen ... Mit WLAN-, Bluetooth- und GPS-Ausstattung hat man Geschwindigkeit und Höhenmeter im Blick.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
G3 Sonnenbrille
Gloryfy Unbreakable G3

„Die in Österreich gefertigte G3 Devil von Gloryfy macht jedes Abenteuer mit - und wehrt dabei Fahrtwind wie UV-Strahlen ab. Sowohl Gehäuse als auch die Gläser gelten als unkaputtbar.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 18 Meinungen

 

 
Neuester Test: 21.05.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9


» Alle Tests anzeigen (68)

Tests

LAND DER BERGE

Testbericht über 9 Produkte für Skifahrer

Testumfeld: Neun Produkte für Skifahrer wurden unabhängig voneinander getestet, darunter unter anderem ein Ski-Bindungssystem, ein Rucksack, zwei Paar Skischuhe, eine Skibrille und eine Funktionsjacke. Keines der Produkte erhielt eine Endnote. …  

FREERIDE

Testbericht über 5 Goggles

Goggles schützen vor Staub, Steinchen und Schmodder - wir haben fünf stylische Modelle auf …  

ICH LIEBE BERGE

Testbericht über 1 Skibrille

Testumfeld: Man begutachtete eine Skibrille, welche mit „empfehlenswert“ beurteilt wurde. …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (33)

Produktwissen

Stürze beim Skifahren gehen zu einem hohen Prozentsatz auf Wahrnehmungsfehler zurück. Eine gute Skibrille ist daher unabdingbar, damit man die Abfahrt bei jedem Wetter genießen kann. Was können die aktuellen Markenbrillen? …  

Leichter, weiter, schneller! Die Entwicklung geht voran, auch bei den Bergsportprodukten. …  

Bei Recon in Planung - Skibrille mit GPS und HUD-Display für Technik-Freaks


Technik-Freaks unter den Skifahrern, bitte aufhorchen: Recon Instruments hat eine Skibrille angekündigt, die über ein Head-up-Display (HUD) verfügt, auf dem nicht nur die aktuelle Geschwindigkeit oder der …  


Ratgeber zu Skibrillen

Die ideale Brille sitzt, wackelt nicht und hat Luft

Foto: Oakley

Foto: Oakley

Wie bei jeder Sportbrille, so lautet auch bei einer Skibrille der erste Kauftipp: Am Besten die Brille im Geschäft Probe tragen und austesten, ob sie irgendwo drückt oder kneift, etwa auf der Nase oder in den Augenwinkeln, und nicht zuletzt, ob sie bei schnellen Kopfbewegungen verrutscht – selbstverständlich, falls vorhanden, zusammen mit dem Skihelm. Hat die Wunschbrille diese erste Hürde überstanden, geht es weiter mit den nächsten Kaufkriterien.

skibrille headerDas erste Stichwort heißt dabei Sichtfeld. Hier lautet die Maxime: Möglichst groß beziehungsweise so groß wie möglich sollte es sein. Im Idealfall deckt die Brille ein etwa 160 Grad breites Sichtfeld ab. Dieser Winkel lässt sich mit einem Test leicht ermitteln, indem die Arme ausgestreckt und langsam nach rechts und links ausgebreitet werden.

skibrille texAls Nächstes sollte die Brille ein gutes Belüftungssystem besitzen, um das Beschlagen, zum Beispiel bei Temperaturwechseln oder bei starkem Schwitzen, zu verhindern. Bei den Brillengläsern wiederum setzten mittlerweile nahezu alle Hersteller auf Doppelscheiben, wobei das „Glas“ aus bruchsicherem Polycarbonat besteht. Die Doppelverglasung bietet einen zusätzlichen Schutz, beispielsweise bei Schlägen und bei Stürzen, und verbessert die Isolierung. Folge: Die Brille beschlägt nicht so schnell.

skibrille uvDie stärkere UV-Strahlung in den Bergen macht es unumgänglich, für einen ausreichenden UV-Schutz Sorge zu tragen. Bei den Skibrillen ist dafür das CE UV-400 Zertifikat maßgeblich. Für eine bessere Sicht wiederum sorgen – wie bei Fahrradbrillen – die unterschiedlichen Tönungen der Brille. Gelbe Scheiben hellen Dämmerlicht oder bei Nebel und starker Bewölkung die Sicht auf, rotbraune Scheiben dagegen steigern die Kontraste und lassen Konturen besser erkennen.

Der Allrounder unter den Tönungen ist jedoch Orange, das sowohl eine aufhellende Wirkung besitzt als auch die Übergänge zwischen Hell/Dunkel abmildert, die Tiefenschärfe steigert und selbst bei strahlendem Sonnenschein die Sicht verbessert. Des Weiteren stehen verspiegelte Gläser (Filterung der Infrarotstrahlen, ideal fürs Hochgebirge) und polarisierende Gläser (mindern Reflexionen auf Eis/Schnee) zur Auswahl. Skifahrer, die häufig das Gelände wechseln oder sich für alle Wetterverhältnisse wappnen möchten, sollten daher eine Skibrille wählen, bei der die Gläser schnell und unkompliziert ausgewechselt werden können.

Skibrille mit Kamera von Summit

Skibrille mit Kamera von Summit

Noch einen Bemerkung am Rande: Musik- und Gadget-verliebte Skifahrer müssen auf der Piste nicht auf ihr Faible verzichten. Einige Hersteller bieten Skibrillen mit integriertem MP3-Player oder mit einer Kamera für die authentische filmische Dokumentation der rasantesten Abfahrten oder besten "Stunts" an.


Produktwissen und weitere Tests zu Ski-Brillen

Auf alle Fälle SkiMAGAZIN 2/2013 (Februar/März) -  Was ist was? Die Typenbezeichnungen von Skibrillen strotzen vor Kürzeln und Fremdworten. Hier die wichtigsten Begriffe und was sie bedeuten Sphärische Gläser: Brillenscheiben bzw. Gläser, die von links nach rechts und von oben nach unten gewölbt sind. Vorteile: für die Sicht keine. Sie werden rein aus modischen Aspekten verwendet. Blueattenuator: Bei schlechtem Wetter mit diffusem Licht wird die Landschaft oft kontrastarm.

Sportlich, mondän - aber kein bisschen snobby SkiMAGAZIN 1/2013 (Januar) -  Der britische Skipionier war von den Walliser Bergen so begeistert, dass er hier im Jahr 1911 das weltweit erste Abfahrtsrennen organisierte. Damit legte er den Grundstein für die steile Skisportkarriere von Crans Montana, die 1987 in den Alpinen Ski-Weltmeisterschaften gipfelte. Danach war es ziemlich still. Dabei hatte sich der Wintersportort nicht auf seinen Lorbeeren ausgeruht, sondern mit allen Kräften an der Verbesserung der Infrastruktur gearbeitet.

Das Allgäu zeigt Hörner SkiMAGAZIN 1/2013 (Januar) -  Trotzdem trumpft das Dorf mit Schneesicherheit, denn die Pisten können beschneit werden. Balderschwang ist das größte der fünf Skigebiete im Skiverbund und durch seine Lage der schneesicherste Ort Deutschlands, deshalb wird es auch gerne "Kleinsibirien" genannt. Mit 30 Pistenkilometern und 11 Liftanlagen im Hochschelpen- und Riedberghorngebiet ist es beliebt bei Familien, denn jeder kann nach seinem Können fahren.

Steiles Gelände beherrschen SkiMAGAZIN 1/2013 (Januar) -  Um im steilen Gelände der größeren Hangabtriebskraft entgegenwirken zu können, muss mehr Druck auf der Innenkante des Außenski aufgebaut werden, um ein funktionierendes Widerlager im Schnee für eine präzise Skibahn zu bewirken. Übung "Wasserträger" Mittlere bis große Radien: Beim Fahren die Stöcke hinter dem Kopf auf die Schultern legen und mit beiden Händen außen greifen. Unmittelbar nach dem Kurvenwechsel das jeweils äußere Ende nach unten-hinten ziehen.

Den Durchblick behalten World of MTB 2/2013 -  Das Sichtfeld ist sehr groß, die Passform gut und die Tear Offs sind sogar inklusive. Ein Verrutschen verhindert das gummierte Innenband. Die Wechselgläser schonen den Geldbeutel. Wie gemacht für bikende Damen, möchte man bei der Optik meinen, und so haben wir die lilafarbenen id2-Pure-Brillen von Adidas dieses Jahr auch schon bei sämtlichen Purple Taste Camps gesehen.

Schneller Wechsel test (Stiftung Warentest) 1/2013 -  Per Magnetsystem schnell und einfach von der Schlecht- zur Schönwetterscheibe zu wechseln. Das klappt auch bei aufgesetzter Brille und mit Handschuhen. Die Ersatzscheibe lässt sich bequem in der Jackentasche verstauen. Gebrauchsanleitung mit sehr kleiner Schrift. Hat im Gegensatz zum ähnlichen Modell Uvex take off den Belastungstest ohne größere Mängel bestanden.

Mach mal halblang! nordic sports 2/2012 (März/April) -  Das Langlaufjahr strukturiert man in vier bzw. fünf Perioden (bei einer Unterteilung der ersten Vorbereitungsperiode). Nach der Übergangsperiode startet nach der Schneesaison im Mai das eigentliche Trainingsjahr. Die genauen Trainingsphasen werden dann in Wochenplänen und einzelnen Trainingseinheiten spezifiziert, die ganz auf die individuellen Ziele, die Belastungsfähigkeit und das Zeitbudget für das Training abgestimmt werden müssen. Auch gehört eine mehrmalige Trainingsüberprüfung (z.

Der Powder-Turn SNOW 2/2011 -  Eine zentr ale Position über den Skiern ist wichtig. Du darfst dich nicht zu weit nach hinten und nicht zu we it nach vorne lehnen (Mittelstellu ng), die Sprung- und Kniege lenke sind gebeugt, damit du rea ktionsbereit bist.

Die besten Android Geschenke Android Magazin 1/2012 (Januar/Februar) -  Der überdimensionier te Bildschirm ist sicherlich Geschmackssache und auch die Akkuleistung ist mäßig. HTC Sensation Mit dem HTC Sensation sind Sie auch im Jahr 2012 für aufwändige Spiele und Apps gerüstet. Im hochwertig verarbeiteten Uni-Body-Gehäuse aus Aluminium schlummert ein Qualcomm Snapdragon Dual-Core-Prozessor mit jeweils 1,2 Gigahertz sowie 768 MB Arbeitsspeicher. Damit ist das Gerät der ideale Begleiter, um ohne Geschwindigkeitseinbußen Multimedia-Inhalte zu genießen.

Die Uvex ist super test (Stiftung Warentest) 1/2011 -  Rundum empfehlenswerte Skibrille für alle Wetterbedingungen. Sehr einfacher Scheibentausch mittels Magnetsystem. Gebrauchsanleitung mit zu kleiner Schrift. Preiswert. Günstige Skibrille vom Sporthändlerverbund Intersport. Der für den Scheibentausch ausklappbare Rahmen ist etwas filigraner als der fast baugleiche von Marker. Etwas kratzempfindlich. Mit Schadstoffen. Skibrille mit ausklappbarem Rahmen für den Scheibentausch.

„Nur wenige sind ‚gut‘“ - Skibrillen test (Stiftung Warentest) 1/2010 -  Bester Skihelm im Test mit angenehmem Innenfutter. Aber: Drehknopf zum Kopfband verstellen schwer zugänglich, mäßige Belüftung. Zweitbester Helm im Test. Gute Passform. Drehknopf zum Kopfband verstellen schwer zu bedienen. Windgeräusche verstärkt hörbar. Helm mit einer Schwachstelle: Kinnriemen löst sich spät bei starkem Zug. Ansonsten rundum überzeugend und mit guter Passform. Kinnriemen löst sich spät bei starkem Zug. Schlechte Belüftung. Windgeräusche stark.

Scott siegt test (Stiftung Warentest) 1/2009 -  Die gelöste Verankerung des Bandes beim Belastungstest ist schwer wieder einzusetzen. Insgesamt „gute“ Skibrille, allerdings mit leichten Störungen im Sichtfeld. Knappe Gebrauchsanleitung. Schaumstoff ohne PAK. Sitzt „sehr gut“ mit Skihelm. Skibrille mit „weniger zufriedenstellender“ Helmtauglichkeit. Schwierige Verstellung des Bandes, kann sich aus Verschluss lösen. Einfacher Gläserwechsel. Schaumstoff ohne PAK. Noch „gute“ Brille mit leichten Einschränkungen beim Tragekomfort.

Nur drei mit Durchblick test (Stiftung Warentest) 1/2007 -  Bei vielen anderen Brillen gibt es, zumindest mit Helm, Passprobleme. So haben einige Modelle Fleeceauflagen auf dem Schaumstoff. Der ist zwar angenehm auf der Haut, hält aber nicht am Helm, sodass die Brille immer nach hinten wegrutscht. Je weniger das Blickfeld durch Brille und Helm eingeschränkt wird, desto sicherer fühlt sich der Skifahrer. Sie können das beim Kauf selbst beurteilen. TIPP Öffnen Sie die nach vorn gestreckten Arme langsam.

69° Nord: Die Lyngen Alps SNOW 2/2011 -  Tief dunkelblau, fast schwarz schimmern die Wellen, lautlos gleitet eine Möwe über die glatte Wasserfläche, lässt sich sanft darauf nieder und wippt gut gelaunt im Spiegelbild der verschneiten Berge. Schnee und Meerwasser - für die Möwe ist es Alltag, für uns eine spannende, exotische Mischung. Nach zwei Stunden erreichen wir den überwechteten Gipfelgrat des Kjelvastinden. Plötzlich zeigt der bisher so sanft ansteigende Berg seine Zähne.

Zeal Ski Presse Saison 2013-2014 - Testumfeld: Im Praxistest befand sich eine Skibrille mit integriertem Camcorder. Es wurde keine Endnote vergeben.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Skibrillen. Ihre E-Mail-Adresse:


Selbst Freizeit- oder Gelegenheitsfahrer sollten sich auf der Skipiste nicht mit einer herkömmlichen Sonnebrille begnügen, sondern eine Skibrille mit hohem Blendschutz und UV-Filter kaufen. Während kleine Skibrillen sich für warme Tage eignen, besitzen Sportskibrillen ein breiteres Sichtfeld. Für Brillenträger wiederum werden verschiedene Spezialskibrillen angeboten.


Laut Verhaltensregeln des Internationalen Skiverbandes sollte jeder Skifahrer und Snowboarder auf Sicht fahren, da die meisten Skiunfälle unter mangelhaften Sichtverhältnissen passieren. Eine Skibrille ist daher für jeden Wintersportler ein Muss - und dies nicht nur bei Sonneschein, wo die Gefahr der Blendung wegen der stark reflektierenden Schneeflächen besonders groß ist. Der Blendungsschutz sollte deshalb mindestens in die entsprechende Normkategorie 2, besser jedoch höher fallen. Skibrillen verstärken aber auch allgemein die Kontraste bei diffusen Lichtverhältnissen wie Nebel, Bewölkung oder Schneetreiben. Auch für Freizeit- und Gelegenheitsskifahrer empfiehlt sich also der Kauf einer hochwertigen Skibrille, eine herkömmliche Sonnenbrille reicht nicht aus. Besonders effizient und ökonomisch ist eine Skibrille mit Wechselscheiben, in die sich je nach Wetterbedingungen die passende Scheibe einsetzen lässt. An sonnigen und besonders warmem Wintertagen dagegen ist eine kleinere Skibrille, die optisch einer normalen Sonnenbrille ähnelt, angenehmer zu tragen. Speziell für sportliche Fahrer, Downhillfahrten und den Skirennsport wiederum sind Brillen mit einem großen horizontalen und vertikalen Sichtfeld konzipiert. Spezialmodelle für Brillenträger wiederum sind äußerlich kaum von normalen Skibrillen zu unterscheiden, besitzen aber einen extra tiefen Brilleninnenraum, so dass sich die normale Brille problemlos tragen lässt. Alternativ dazu gibt es Skibrillen, bei denen sich innen über einen einfachen Clip individuell angepaßte Korrekturlinsen anbringen lassen. Vorteil dieser Variante ist der höhere Tragekomfort und das niedrigere Gewicht. Die teuerste Variante schließlich ist die Maßanfertigung einer Skibrille mit Korrektur. Die aufwändige Herstellung erfordert zwar ihren Preis, in puncto Tragekomfort und Seheindruck sind sie aber natürlich unübertroffen. Wem dies jedoch zu riskant ist, sollte während des Skifahrens allerdings mindestens Kontaktlinsen tragen. Skibrillen besitzen in der Regel Doppelscheiben, die das Beschlagen verhindern. Hochwertige Modelle verfügen darüber hinaus auch über ein raffiniertes Belüftungssystem mit Lufteinlässen, atmungsaktives Textilgewebe - oder sogar einen integrierten Ventilator.