Motorrad-Schlösser

(84)
Sortieren nach:  
59/12HKS170
1
Abus Granit Extreme Plus 59

Kabelschloss

„Lange, ummantelte Kette mit sehr sicherem Schließsystem und hohem Preis.“

2 Testberichte | 5 Meinungen (Sehr gut)

 

Kryptonite New York Fahgettaboudit Mini
2
Kryptonite New York Fahgettaboudit Mini

Bügelschloss

1 Testbericht | 9 Meinungen (Gut)

 

Abus Granit Quick
3
Abus Granit Quick

Bremsscheibenschloss, Bügelschloss

„...höchster Qualität mit sehr guter Handhabung.“

2 Testberichte | 3 Meinungen (Gut)

 

Weitere Informationen in: MOTORRAD, Heft 6/2005 Bombensicher ...sind fast alle Schlösser für Motorräder. Rabiate Aufbruchmethoden scheitern meist an hochwertigen Werkstoffen, und die Schließsysteme werden immer ausgeklügelter. Ausreißer gibt es dennoch. Was wurde getestet? Im Test waren 21 Motorrad-Schlösser mit den Benotungen „sehr gut“ bis ungenügend". … zum Test

 
Nemesis Bremsscheibenschloss
4
Oxford Nemesis Disc Lock

Bremsscheibenschloss, Bügelschloss

„Mit 16 Millimetern hat das Nemesis den dicksten Bolzen im Test: Das macht das Zerstören mit Hammer und Meißel unmöglich, der Bolzenschneider lässt sich wegen der Dicke gar nicht erst ansetzen. Erst …“

1 Testbericht | 1 Artikel

 

Granit Victory X+ 68
5
Abus Granit Victory X-Plus 68

Bremsscheibenschloss

„Handliches und gut ausgestattetes Bremsscheibenschloss.“

3 Testberichte | 1 Meinung (Sehr gut)

 

Weitere Informationen in: Tourenfahrer, Heft 8/2013 Sicherheitscheck Motorrad weg? Muss nicht sein! Wir haben uns zusammen mit zwei Schließtechnikexperten 16 Schlösser angesehen, mit denen ein solches Szenario potenziell vermeidbar ist. Was wurde getestet? Es wurden 16 Motorrad-Schlösser hinsichtlich ihrer Sicherheit geprüft. Sie erhielten Bewertungen von 1 bis 5 von jeweils 6 Punkten. … zum Test

Filmer Titanus
Filmer Titanus

Bremsscheibenschloss

„Weil der Bolzen nicht durch die Lochung unserer Bremsscheibe passte, hatten wir mit dem Bolzenschneider leichtes Spiel: Der gut zugängliche Stift war nach vier Versuchen lautlos beseitigt und das …“

2 Testberichte | 32 Meinungen (Gut)

 

Titanus Bremsscheiben-Schloss Classic
Filmer Titanus Bremsscheibenschloss Classic

Bremsscheibenschloss

„... Versteckt man den Bolzen beim Anbringen in einem der Löcher in der Scheibe, lässt sich dieser mit Zange oder Bolzenschneider nicht greifen. Dafür erledigen Hammer und Meißel den Job: Den weichen …“

1 Testbericht | 32 Meinungen (Gut)

 

Strada (Mini)
Abus Strada

„... Gut gepanzertes Schloss nach dem Prinzip eines Vorhängeschlosses. Die langen Bügel sind mit einem Stahlgehäuse gut gegen Angriffe gesichert. So können Werkzeuge nicht angreifen.“

3 Testberichte | 1 Artikel

 

Weitere Informationen in: Tourenfahrer, Heft 6/2010 Schlauer als der Klauer Das Internet hilft sogar beim Klauen: mit bebilderten Anleitungen zum raschen Öffnen von Schlössern, mit Video-Tipps zum schnellen Diebstahl oder mit der Elektro-Schleifhexe aus der Online-Auktion. Ein Gegenmittel können solide Schlösser sein. Wir haben Zusatzschlösser aller Klassen im wahrsten Sinne des Wortes ‚in die Zange genommen‘. Was wurde getestet? Getestet wurden 22 Motorrad-Schlösser, davon waren 7 Bremsscheibenschlösser, 6 Kettenschlösser, 3 Bügelschlösser, 2 Kabelschlösser und 4 Panzerkabelschlösser. … zum Test

Strada 34/55HB50 EC C/SB mini Bremsscheibenschloss
Abus Strada 34

Das Abus Strada 34 ist ein echtes Schwergewicht und in seiner Form etwas sperrig. Diese Nachteile gleicht es aber durch seine immense Zuverlässigkeit im Ernstfall aus. Ein weiteres Pro-Argument ist, dass Abus recht wenig für das Schloss verlangt.

2 Testberichte | 1 Artikel

 

305 Chrom Buffo
Abus Buffo 305

„Das kompakte Schloss stellt selbst für Amateure kein ernsthaftes Hindernis dar. Der eigentlich sehr gute Markenname ABUS wirkt hier ziemlich deplatziert.“

2 Testberichte | 2 Meinungen (Sehr gut)

 

Weitere Informationen in: 2Räder, Heft 7/2010 Diebestöter Welches Schloss hält raffinierte Profi-Knacker ebenso fern wie grobschlächtige Amateure? 2Räder testete ohne jede Gnade 15 Modelle. Was wurde getestet? Im Test befanden sich 15 Bremsscheibenschlösser. … zum Test

 
Oxford Quartz
Oxford Quartz

Wenn man auf der Suche nach einem einfachen und kleinformatigen Bremsscheibenschloss ist, dann ist das in China hergestellte Oxford Quartz eine gute Wahl.

2 Testberichte | 12 Meinungen (Sehr gut)

 

Bügel-Bremsscheiben-Schloss 1100
Hartmann Schlösser Bügel-Bremsscheibenschloss 1100

Bremsscheibenschloss, Bügelschloss

„Solide Mittelklasse, sowohl in der Funktion als auch im Preis.“

3 Testberichte | 1 Artikel

 

8303DPS
Master Lock 8303

Bremsscheibenschloss

„Der verhältnismäßig schmale Bolzen verschwindet in einem Loch in der Bremsscheibe und lässt sich mit dem Bolzenschneider nicht erreichen. Mit dem Hammer ist man zwar etwas beschäftigt, entzweit den …“

1 Testbericht | 34 Meinungen (Gut)

 

Bremsscheiben-Schloss 1000
Hartmann Schlösser Bremsscheibenschloss 1000

Bremsscheibenschloss

„Sehr günstiges Schloss, das der Profi aber schnell öffnen kann.“

3 Testberichte | 1 Artikel

 

Detecto 7000RS
Abus Detecto 7000 RS

„... allumfassenden Schutz bietet auch das Detecto-Schloss nicht. Aber es beruhigt ungemein, macht es doch unmissverständlich klar, dass die entsprechende Maschine mal nicht eben im Vorbeigehen zu …“

4 Testberichte | 11 Meinungen (Sehr gut)

 

8304EURDPS
Master Lock 8304

Bremsscheibenschloss

„... passt nicht durch Löcher der Bremsscheibe und gibt den Weg für den Bolzenschneider frei: Nach viermal Ansetzen war der Stift zerstört, ein lautloses Öffnen ist also recht zügig möglich. Der …“

1 Testbericht | 1 Meinung (Sehr gut)

 

Patriot Bremsscheibenschloss
Oxford Patriot Ultra Strong Disc Lock

Bremsscheibenschloss

„Dank des dicken und harten Bolzens lässt sich das Schloss mittels Hammer und Meißel oder Bolzenschneider nicht knacken. Auch mit der Flex ist man länger beschäftigt. Einen Komfort-Punkt verliert das …“

1 Testbericht | 1 Artikel

 

Abus Detecto 7000 RS 1
Abus Detecto 7000 RS 1

„Massives Schloss mit integrierter Alarmanlage. Nur ein Memory-Kabel fehlt.“

3 Testberichte | 11 Meinungen (Sehr gut)

 

Weitere Informationen in: Motorradfahrer, Heft 5/2014 An Schloss und Riegel Je länger ein Dieb braucht, um ein Schloss zu knacken, umso mehr läuft er Gefahr, entdeckt zu werden. Das bedeutet, ihm den Job so schwierig wie möglich zu machen. Mit zwei Experten haben wir 16 Schlösser untersucht. Was wurde getestet? Genauer untersucht wurden 16 Motorradschlösser, darunter 6 Bremsscheibenschlösser, 3 Stahlkabel- und -seilschlösser, 2 Bügelschlösser sowie 5 Kettenschlösser. Eine Benotung blieb aus. Die geprüften Kriterien waren Ausstattung, Sicherheit und Preis/Leistung. … zum Test

Abus Steel-O-Flex 900
Abus Steel-O-Flex 900

Zu einem guten Kurs bietet das Panzerkabelschloss Steel-O-Flex 900 hohe Sicherheit. Gängigen Werkzeugen widersteht das Abus mit Bravour. Praktisch ist der mitgelieferte Schlüssel mit integrierter Leuchte.

1 Testbericht

 

Cetero 970/100 Level 8
Abus Cetero 970

Kabelschloss

Beim Schneide- und Sägetest schnitt das Stahlkabelschloss von Abus nicht gut ab. Einer aufgebrachten Kraft von 55 Newtonmetern mit einem Bolzenschneider hatte das Cetero 970 nichts entgegenzusetzen. Nach nicht einmal anderthalb Minuten war das Stahlkabel durchsägt (gefordert waren im Test 5 Minuten). Verdreh- und Schlagfestigkeit konnten konstruktionsbedingt nicht geprüft werden. Der Praxistest erbrachte so nur ein „befriedigendes“ Testresultat. Die Prüfung des Materials ergab eine „ausreichende“ Bewertung. Phosphororganische Verbindungen können über die Haut aufgenommen werden und sind zum Teil möglicherweise krebserregend. Auch gefundene Ersatzweichmacher und PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen trüben hier das Bild.

2 Testberichte | 5 Meinungen (Gut)

 

Neuester Test: 07.04.2014
 

1 2 3 4 5


» Alle Tests anzeigen (17)

Tests

Motorradfahrer

Testbericht über 16 Motorradschlösser

Je länger ein Dieb braucht, um ein Schloss zu knacken, umso mehr läuft er Gefahr, entdeckt zu werden. Das bedeutet, ihm den Job so schwierig wie möglich zu machen. Mit zwei Experten haben wir 16 Schlösser untersucht. Testumfeld: Genauer untersucht wurden 16 Motorradschlösser, darunter 6 Bremsscheibenschlösser, …  


Testbericht über 12 Fahrradschlösser

Fahrradfahren ist in. Nur leider kommt Fahrradstehlen auch nicht aus der Mode. Welche Schlösser …  


Testbericht über 13 Motorrad-Schlösser

Wer sich in punkto Diebstahlschutz nicht auf den abgesperrten Lenker verlassen will, …  


Ratgeber zu Motorrad-Schlösser

Langfingern erfolgreich das Leben schwer machen

Teures Motorrad – billiges Motorradschloss: Laut Händler-Umfragen geben Biker für die Sicherheit ihres Motorrads selten mehr als 40 Euro aus. Den Hauptanteil machen dabei Motorradschlösser aus, die die Bremsscheibe blockieren. Sie sind bereits ab 15 Euro zu haben und außerdem sehr handlich. Ihre abschreckende Wirkung, vor allem auf Gelegenheitsdiebe, ist jedoch gering: Die wenigsten von ihnen halten Aufbruchversuchen länger stand, und zwar sowohl den brachialen mittels Hammer, Meißel und Säge als auch mittels (Profi-) Aufbruchwerkzeug.

Schwachstelle der Schlösser sind unter anderem zu dünne oder ungehärtete Bolzen, außerdem ermöglicht die Bauform den Einsatz von Hebelwerkzeugen – im schlimmsten Fall ist ein Bremsscheibenschloss selbst von Amateuren in ein paar Sekunden demoliert. Es ist daher ratsam, nicht an der falschen Stelle zu sparen und zu einem hochwertigeren Modell zu greifen, etwa mit einer zusätzlichen Sperrklaue für den Bolzen. Entscheidend für die Sicherheit ist auch das Schlüsselsystem: Abloy-Schlüssel sind um einiges schwerer zu knacken als eingeschnittene oder mit Bohrmulden versehene Schlüssel. Als extrem sicher wiederum gelten Schlösser mit dem SRA-Stempel, bei dem es sich um eine Auszeichnung französischer Versicherer handelt. Praktisch ist ferner ein „Erinnerungseil“ für den Lenker – viele Modelle sind so unauffällig, dass sie gerne vergessen werden – oder ein Alarmton, der das Aufknacken zum Nervenspiel für Diebe macht und (im besten Fall) Aufmerksamkeit erregt.

Generell jedoch empfehlen Fachmagazine den Kauf eines Kettenschlosses, auch wenn dafür Abstriche in Sachen Komfort hingenommen werden müssen, denn ein gutes Kettenschloss bringt einiges an Gewicht auf die Waage. Gut heißt in dem Fall aber auch, dass es lang genug sein sollte, um das Bike etwa an einen Laternenpfahl anketten zu können. Speziell auf Gelegenheitsdiebe hat dies eine große abschreckende Wirkung. Mit einem Modell mit einem Überzug lassen sich Lackschäden vermeiden, außerdem wirkt der Überzug als weiteres Bollwerk gegen scharfe Schneidezähne. Die Kettenglieder wiederum sollten ein eckiges Profil aufweisen, um so wenig Angriffsfläche wie möglich zu bieten, und extra gehärtet sein.

Als vergleichsweise schwer zu knacken zeigen sich in Tests auch die meisten Bügelschlösser. Trotzdem gilt auch hier: Sie sollten möglichst groß sein, damit die Räder zusätzlich an Rahmenteilen oder sogar an einem feststehenden Gegenstand angekettet werden kann. Nachteil: Bügelschlösser sind sehr sperrig und daher um einiges unhandlicher zu verstauen. Unter den Kabellschlösser wiederum zeichnen sich vor allem die sogenannten Panzerkabelschlösser aus, da bei ihnen gehärtete Ringelemente das eigentliche Kabel zusätzlich schützen. Ein Bolzenschneider oder eine Säge kommt daher nicht so schnell zum Ziel. Beim Kauf sollte allerdings darauf geachtet werden, dass sich die unmittelbar vor dem eigentlichen Schloss angebrachte Panzerung nicht verschieben lässt und damit einen freien Zugang für Bolzenschneider & Co bietet. Ungepanzerte Kettenschlösser hingegen gelten als deutlich weniger sicher. In einigen Fällen täuscht sogar ein dicker Kunststoffüberzug eine zusätzliche „Panzerung“ vor, kaschiert aber tatsächlich nur ein relativ dünnes Kabel – bei einem Kauf sollte auf dieses nicht unwesentliche Detail besonders geachtet werden.

Folgender Link führt zu einer Übersicht der von Fachmagazinen getesteten Motorradschlössern.


Produktwissen und weitere Tests zu Motorrad-Schlösser

Raubretter Motorrad News 3/2013 -  Und so wundert es nicht, dass wir mit den massivsten Schlössern am längsten beschäftigt waren. Übrigens: Anders als vermutet werden die Schließzylinder von Bremsscheibenschlössern nur selten angegriffen. Arthur Bühl, mehrmaliger deutscher Meister im Schlossöffnen, erklärte uns, dass man "grundsätzlich zwar alle Schließzylinder ohne Beschädigung aufbekommt", der typische Dieb aber nicht das nötige Know-How habe. Trotzdem sollte man beim Kauf auch einen Blick auf den Schließzylinder werfen.

Schloss-Besichtigung MOTORRAD 7/2010 -  Der Schließzylinder überzeugt vollauf, der Rest allerdings weniger. Das Sägen dauert etwas länger als beim kleineren Schwestermodell, ansonsten sind Stärken/Schwächen identisch. Der Lieferant ist (lt. Aufkleber) ABUS – das muss hier nichts heißen. Das ungewöhnlich geformte Schloss ist ein Auslaufmodell - vom sehr guten Zylinder abgesehen auch zu Recht. Für 9,95 Euro (Louis) aber besser als nichts. Mit Feingefühl nicht zu öffnen, mit roher Gewalt aber durchaus.

Gegen Langfinger aktiv Radfahren RadKatalog 2008 -  In einer Großstadt wie Köln wäre es allerdings sehr riskant, ein wertvolles Trekkingrad nur mit einem Speichenschloss zu sichern. Beim Kauf von Schlössern sollte man auf Wendeschlüssel, eine mitgelieferte Schlosshalterung und das TÜV- bzw. GS-Siegel achten. Namhafte Hersteller stehen auch im unteren Preissegment für Qualität. Absolute Sicherheit gibt es aber leider nicht, und je höher die Sicherheitsanforderungen an ein Schloss werden, desto höher fällt meist auch sein Gewicht aus.

Diebe ausgebremst Motorrad News 12/2008 - Das Bremshebelschloss von Nikko vermiest Langfingern das Handwerk.

Ausprobiert: Alarmschloss versus Langfinger bikersjournal.de 3/2008 - Motorradklau ist seit Jahren groß in Mode. Wer sein Bike nicht immer in einer Garage parken kann, ist gut beraten, selbst Initiative zu ergreifen. Bikersjournal.de probierte das Alarmschloss Granit Detecto X-Plus 8000 von Abus aus

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Motorrad-Schlösser. Ihre E-Mailadresse:


Am häufigsten gekauft werden Bremsscheibenschlösser, da sie handlich und günstig sind. Low-Budget-Modelle sind jedoch selten sicher. Den besten Diebstahlschutz bieten Kettenschlösser, Bügelschlösser wiederum sind zwar ebenfalls sicher, aber unpraktisch im Handling. Kabelschlösser schließlich sind meistens nur in der Variante als Panzerkabelschloss zu empfehlen.


Viele Händler bestätigen leider, dass Motorradfahrer bereit sind, für ein Bike 10.000 Euro und mehr auszugeben, bei den Motorradschlössern hingegen eher knausern. Modelle über 70 Euro sind kaum an den Mann/die Frau zu bringen. Am häufigsten gekauft werden dabei Bremsscheibenschlösser im unteren Preissegment, die bereits ab 20 Euro zu haben und nicht selten mit ein bisschen Gewaltanwendung zu knacken sind. Hochwertige Modelle hingegen verfügen über extra Bolzensperren, Scheibenzylindern oder Abloy-Schlüsseln und machen es damit Dieben schwerer. Praktisch ist ein Erinnerungskabel, damit die handlich-kleinen und daher recht unauffälligen Schlösser nicht aus Versehen vor dem Losfahren in Vergessenheit geraten. Trotz ihres größeren Gewichts sind Kettenschlösser, wie Tests belegen, prinzipiell die bessere Wahl, auch weil sich das Bike mit ihnen an feststehende Gegenstände anketten lässt – eine zusätzliche Abschreckung, insbesondere für Gelegenheitsdiebe. Gute Modelle schützen das Motorrad mit einem fixierten Überzug gegen Kratzer, besteht er ferner aus einem reißfesten Material, kommen Sägen schwerer an die Kettenglieder. Diese wiederum bieten aufgrund ihrer Form (eckiges Profil) und Härtung kaum Angriffspunkte, Kombi-Modelle aus Ketten- und Bremsscheibenschloss stellen eine doppelte Herausforderung für Langfinger dar. Bügelschlösser wiederum sind ebenfalls meistens sehr sicher und in einigen Fällen sogar so groß, dass das Bike ebenfalls angekettet werden kann. Wegen ihrer sperrigen Form sind sie aber nicht so beliebt. Kabelschlösser hingegen setzen Bolzenschneidern & Co oft kaum Widerstand entgegen, außerdem ist bei einem Kauf Vorsicht angesagt, da etliche Modelle mit einer dicken Ummantelung das eher mager ausfallende, darunter liegende Drahtseil kaschieren. Im Gegensatz zu ihnen schneiden Panzerkabelschlösser besser ab. Gehärtete Ringelemente schützen bei ihnen die Kette zusätzlich vor mechanischen Aufbruchversuchen, die Schlösser gelten daher als fast so sicher wie Kettenschlösser. Achten sollte man darauf, dass sich die Panzerung an keiner Stelle verschieben lässt, insbesondere am Übergang vom Drahtseil zum Schloss, um einem Bolzenschneider keine Angriffsfläche zu geben. Wer absolut sicher gehen will, wählt ein Modell mit einem französischen SRA-Stempel.