Französische Weißweine

48
  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 7/2016
    Erschienen: 06/2016

    Schmeckt nach Meer

    Testbericht über 1 Weißwein

    Testumfeld: Es wurde ein Wein ausprobiert und bewertet. Er erhielt die Note „gut“.

    zum Test

  • Ausgabe: 7/2014
    Erschienen: 06/2014

    Frisch vom Meer

    Testbericht über 1 Wein

    Testumfeld: Ein Weißwein wurde in Augenschein genommen und für „sehr gut“ befunden.

    zum Test

  • Ausgabe: 7/2011
    Erschienen: 06/2011

    Falkenstein Fundstücke

    Federleichter Schoppen

    Leichter Chardonnay mit wenig Alkohol. Testumfeld: Einzeltest.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Französische Weißweine.

Weitere Tests und Ratgeber zu Französische Weißweine

  • test (Stiftung Warentest) 12/2017 Ein kühles Glas Sekt in der Hand. Winzige feine Perlen steigen darin unablässig nach oben, Stachelbeeren-, Wir haben 21 häufig gekaufte Marken geprüft, darunter Marktführer Rotkäppchen, teurere wie Menger Krug und günstige Menger Krug verdienen die Note 1,5. Alle vier sind Rebsortensekte, sie setzen auf Chardonnay, Riesling oder Burgunder. Brut Dargent, Menger Krug und Schlumberger stammen aus traditioneller Flaschengärung.
  • healthy living 1/2008 Prosit, Bio durch besseren Geschmack und feineres Bukett aus! „Der Vorteil ökologisch erzeugter Produkte ist ihre Individualität, die sich durch das Wachstum in gesunden Weinbergen entwickelt“, so Gesunder Genuss: vitaminreiche Trauben.
  • Argentinischer Wein enthält teilweise das verbotene Anti-Pilzmittel Natamycin. Dies haben deutsche Lebensmittelkontrolleure bei der Überprüfung von 237 Weinen aus allen Teilen der Welt festgestellt. In 7 von 42 Weinen aus dem südamerikanischen Land sei hierbei die Substanz entdeckt worden. Nach Angaben des Ministeriums für Lebensmittelsicherheit in Stuttgart sei die Substanz zwar nicht direkt gesundheitsschädlich, dürfe in Weinen aber nicht enthalten sein. Die entsprechenden Produkte seien aus dem Handel genommen worden.
  • Geheimnisvolle Traube
    Guter Rat 11/2006 Der Auxerrois ist schon eine merkwürdige Rebsorte. Sie hat gleichermaßen Freunde wie Gegner. Ihre wichtigsten Eigenschaften, frühe Reife und weiche Säure, werden mal ans angenehm, mal als nachteilig empfunden.

Französische Weißweine

Zu den hierzulande beliebtesten Weinen Frankreich zählt der aus der Rebsorte Chardonnay produzierte Weißwein aus Chablis. Vorrangig trockene, fruchtige Weißweine wie der Gewürztraminer werden im Elsass angebaut. Charaktervolle trockene Weißweine gibt es auch im Burgund, aromatische Weißweine wie den Sémillon an der Côtes du Provence. Auch wenn Frankreich vor allem für seine exzellenten Rotweine bekannt ist stellen die Weißweine gute 40 Prozent der Produktion dar. Dabei reicht die Anbaugeschichte der weißen Rebsorten genauso lang zurück wie diejenige der roten Rebsorten - bis ins 6. Jahrhundert vor Christus kann der Weinbau zurückverfolgt werden. Damals brachten die Griechen in der Region von Marseille die ersten Rebstöcke aus. Zu den hierzulande beliebtesten Weinen Frankreich zählt der aus der Rebsorte Chardonnay produzierte Weißwein aus Chablis. Vorrangig trockene, fruchtige Weißweine wie der Gewürztraminer werden im Elsass angebaut. Charaktervolle trockene Weißweine gibt es auch im Burgund, aromatische Weißweine wie den Sémillon an der Côtes du Provence. Der französische Weißwein ist vielleicht nicht so bekannt wie der Rotwein, doch er erreicht beinahe die gleiche Qualität wie Letzterer. Dies resultiert aus einem hochdifferenzierten Klassifizierungssystem. Wie in Italien werden die Anbaugebiete in einzelne Appellationen unterteilt, die zur Qualitätseinteilung dienen. Hierbei werden einfache Tafelweine mit "Vin de Table" ausgezeichnet, während qualitativ besser gestellte Weine das Etikett "Vin de Pays", Landwein, erhalten. Die etwas kryptischen Bezeichnungen VDQS oder AOVDQS (Appellation d'Origine Vin Délimité de Qualité Supérieure) stehen dagegen für die wahren Qualitätsweine. Diese Weine stammen aus einer einzelnen Region und erfüllen alle Kriterien hinsichtlich Rebsorte, Ertrag und Alkoholgehalt. Noch höher angesiedelt sind die AOC- oder AC-Weine (Appellation d'Origine Contrôlée). Je genauer die Bestimmung von Region, Gemeinde oder sogar Rebberg erfolgt, desto besser ist der Wein. Cru-Weine ("Gewächse") stellen hierbei die höchste und damit auch teuerste Qualitätsstufe dar.