Müsli

122
Top-Filter: Testsieger
  • Nur Testsieger anzeigen Nur Testsie­ger anzei­gen

Testsieger

Aktuelle Müslis Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Vergleichstest
    Erschienen: 05/2015

    mymuesli im Test - Die Vielfalt des Müslis

    Testbericht über 2 Müsli-Mischungen für Sportler

    Testumfeld: Es wurden 2 Müsli-Mischungen in Augenschein genommen und verkostet. Endnoten haben die Produkte nicht erhalten.

    zum Test

  • Ausgabe: 3/2014
    Erschienen: 04/2014
    Seiten: 1

    Snacks für Läufer

    Testbericht über 4 Läufersnacks

    Testumfeld: Im Check waren ein Energieriegel, zwei Müslis und ein Müsliriegel für Läufer. Eine abschließende Benotung fand nicht statt.

    zum Test

  • Ausgabe: 6/2013 (November/Dezember)
    Erschienen: 10/2013
    Seiten: 1

    4 Supermarkt-Müslis im Vergleich

    Testbericht über 4 Müslis

    Sind die Fertigmischungen aus mittlerweile unzähligen verschiedenen Getreidesorten, Samen, Früchten und Nüssen wirklich so gesund? Und braucht es das extra sportliche Bio-Vollkorn-Kickstart-Müsli ohne Rosinen oder tut es auch die normale Packung aus dem Supermarkt? Wir haben einen Blick auf die Zutatenliste gewagt! Übrigens: Müsli kurz vor dem Laufen ist nicht zu

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Müslis.

Ratgeber zu Müslis

Vorsicht vor versteckten Kalorienbomben

Müslis stehen mittlerweile geradezu sinnbildlich für eine gesundheitsbewusste Ernährung am Morgen. Wer aktiv und fit leben möchte, isst Müsli – so heißt es. Doch Vorsicht: Mittlerweile tummeln sich am Markt eine Unmenge an Produkte, die im Kielwasser der echten Müslis mitschwimmen und doch nur herzlich wenig mit gesunder Lebensweise zu tun haben, vor allem bei ausgedehntem Konsum. Dies gilt ganz speziell für alle Produkte mit ummantelten oder gerösteten Getreide-Flakes und Schokoladenstückchen.

Mode-Müslis nur sehr selten gesund

Denn die haben es in sich – oder an sich. Häufig sind die gerösteten Weizenkeime noch mit Honig oder Zucker bestäubt, um den Geschmack etwas süßer zu gestalten. Und schon die Getreidebrocken selbst bergen in sich mehr Kalorien als man je glauben würde. Kalorienwerte von 450 bis 500 Kilokalorien je 100 Gramm sind keine Seltenheit. Dies gilt ganz besonders für die modischen Müslis mit Schokoflocken und einem besonders hohen Nussanteil, und auch nachträglich gesüßte Früchte sind eine Gefahr.

"Fettfrei" liefert keinerlei Aussage über den Kaloriengehalt

Und so sind auch Werbeaufdrucke wie „fettfrei" oder "0 Prozent Fettanteil" wenig hilfreich bei der Auswahl des Produktes. Das mag zwar effektiv stimmen, gleichwohl überkompensieren die im Zucker und den genannten Bestandteilen enthaltenen Kalorien den Fettmangel mehr als ausreichend. Daher kann das beständige Verzehren dieser Modemüslis schnell auf die Hüften gehen - trotz aller gesunden Bestandteile. Wer solchen Fallen entgehen möchte, sollte von gerösteten oder gebackenen Müslis eher Abstand nehmen und seine Auswahl auf Produkte mit klassischen Haferflocken fallen lassen.

Klassische Haferflocken-Müslis deutlich besser

Bei ihnen gibt es Mischungen, die zwischen 50 und 90 Prozent Haferflocken enthalten. Der Rest sind veränderliche Anteile von Nüssen und Früchten. Mit steigendem Fruchtanteil steigt auch wieder der Kalorienanteil, jedoch bleibt er mit 200 bis 300 Kilokalorien je 100 Gramm weit unterhalb der Werte, die die zuvor gescholtenen Produkte erreichen. Praktischerweise kann man Kindern klassische Müslis mit jenen Früchten schmackhaft machen, die etwas süßer schmecken – wie Pfirsich, Banane oder Sultaninen. Man sollte nur von nachträglich noch gesüßten Trockenfrüchten Abstand nehmen.

Vielen nicht bewusst: Kalorienfalle Nüsse

Ganz im Gegenteil können aber Nüsse ordentlich Kalorien enthalten. 100 Gramm Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse und Cashewnüsse besitzen zwischen 500 und sogar 700 Kilokalorien. Gleiches gilt für Zusätze wie Pistazienkerne, Pinienkerne und Sonnenblumenkerne. Je höher deren Anteil am Müsli, desto mehr droht auch wieder das Hüftgold zuzuschlagen. Figurfreundliche Bestandteile sind dagegen Leinsamen, ungeröstete (!) Erdnüsse und alternative Flocken wie etwa aus Dinkel.

Zur Müsli Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber zu Frühstücks-Müslis

  • aktiv laufen 3/2014 Das macht die Startvariante besonders lecker. Und viel Hafer und Dinkel versorgen mich mit allem, was ich vor dem Laufen brauche. Das Läufermüsli steht jetzt immer auf dem Frühstückstisch.
  • RUNNING 2/2014 Aber die vielen Trockenfrüchten könnten die Verträglichkeit beim Laufen verringern. Zugesetzte Vitamine erhöhen Nährstoffdichte. Auch für die Regeneration denkbar. > Internet: www.schneekoppe.com Seitenbacher Müsli 205 für Sportliche > Gewicht der Packung (in g): 750 g > Preis pro Packung: 5,49 Euro > Preis pro 100 g: 0,73 Euro > Kilokalorien pro 100 g: 352 kcal > Nährwertangaben: Kohlenhydrate: 59 g Fett: 8 g Eiweiß: 11 g > Sonstiges: Am meisten unterschiedliche Zutaten.
  • Essen gehört zum Training
    LAUFZEIT & CONDITION 7-8/2012 B. Fertigmischung aus dem Kühlregal) Obstsalat mit Quark Warmer Kakao, dazu Müsliriegel oder Fruchtschnitte Abendessen Sie haben noch ein spätes Läufchen absolviert? Oder Sie wollen zwischen Arbeit und dem Abendessen noch eine kleine Runde drehen? Neben kalten Gerichten, v.a. belegten Broten mit etwas Gemüse (Gurke, Karotte, Tomate, je nach Verträglichkeit) bieten sich hier leicht verdauliche warme Gerichte an.
  • Diät: Für immer schlank - auf schnellstem Weg
    healthy living 1/2007 20 Minuten bringen so viel wie 30 Minuten Joggen. Trinken Sie Wasser, wenn Sie durstig sind! Softdrinks und viele Fruchtsäfte machen dick. Wer gesund ist, braucht kein zusätzliches Vitamin C in Getränken und kann so Kalorien sparen. Motivation benötigen Sie zum dauerhaften Erfolg!
  • Functional Food: „Noch gesünder?“
    test (Stiftung Warentest) 3/2008 BEISPIELE FÜR INNOVATIONEN Drops gegen Akne Zusatznutzen aus dem Labor. Diese Produkte sind am Markt: Anti-Aging-Bier (Klosterbrauerei Neuzelle), das die Vitalität fördern soll. Erotik-Brot (Geha Mühlen) mit dem „Fruchtbarkeitsvitamin“ Vitamin E. Anti-Falten-Marmelade (Norelift von Noreva) und Jogurt für schöne Haut (Essensis von Danone) – beides bis jetzt nur in Frankreich zu haben. Fruchtdrops gegen Akne (Frutels) – allerdings nur in den USA zugelassen.
  • test (Stiftung Warentest) 9/2006 Oder – am besten ganz in der Tradition von Bircher-Benner – alle Zutaten selbst frisch zusammenstellen. In fast allen Früchtemüslis stecken viele Rosinen. Müslis mit sehr fruchtigem Ge schmack bieten Schneekoppe (4 Euro pro Kilogramm ), Alnatura (3,55 Euro), Vitalis (4,60 Euro) und Aldi/Nord (2 Euro). Wer viele Rosinen nicht mag, kann zum etwas teureren Bio-Müsli von Ra punzel (6 Euro) oder zum Amaranth-Müsli (Bio) von Allos (7,10 Euro) greifen.
  • test (Stiftung Warentest) 6/2004 Kinder brauchen keine Vitaminanreicherung. Auch sonst keine Extrawürste, wenn man sich etwas auf ihren Geschmack einstellt. Gemeinsam. Mit der Familie essen hält schlanker, als einfach vor dem Fernseher vor sich hinzufuttern. Fertiggerichte. Sie schwören schon früh auf industriellen Durchschnittsgeschmack ein und verführen zum schnellen Essen nebenbei. Selber zubereiten. Zugegeben, es kostet ein bisschen Zeit. Aber: Sie wissen genau, was drinsteckt. Trinken.
  • Bei den meisten Menschen soll das Frühstück schnell gehen – zumindest an der Arbeitstagen. Viele greifen dann zum fertigen Müsli, hat es doch auch den Ruf, gesund zu sein. Ist es aber oft nicht, so das Ergebnis des Tests des Magazins ''Guter Rat''. In vielen Müslis stecken viel Zucker und Fett. Aber auch geschmacklich konnten die meisten Müslis nicht überzeugen.
  • Fit For Fun 5/2010 Morgens kommt's echt drauf an. Da darf keine Enttäuschung im Teller landen! Deshalb von uns für Sie: 8 Schokoladenmüslis im Test.Testumfeld:Im Test befanden sich acht Sorten Schokoladen-Müsli, sowohl von Markenherstellern als auch vom Discounter.
  • Men's Health 11/2006 Verfrühstückt! Wir haben 7 handliche Schoko-Müsli-Snacks aufs Korn genommen. Einige haben Biss, in anderen steckt kein guter Kern.Testumfeld:Im Test waren sieben Schoko-Riegel mit Bewertungen von 1 bis 3 von jeweils 3 Sternen.

Fruchtmüslis

Müslis zählen zur gesundheitsbewussten Ernährung am Morgen dazu. Dies gilt aber nur für klassische Müslivarianten aus Haferflocken, Nüssen und Trockenobst. Die bei Jugendlichen so beliebten Kornflakes und Schokopops haben zwar keinen oder nur wenig Fettanteil, wiegen dies kalorienmäßig jedoch durch große Mengen Zucker wieder auf. Müsli ist neben Fondue und Schokolade eine der drei großen schweizer Spezialitäten, die auch im restlichen Europa Eingang in die Esskultur gehalten hat. Nur wenige Menschen wissen jedoch, dass das Müsli ursprünglich vor allem aus geriebenen Äpfeln bestand und die Haferflocken nur eine Zutat unter mehreren anderen. Modernes Müsli jedoch hat das Verhältnis umgedreht. Mittlerweile versteht man darunter eine maßgeblich aus Haferflocken und anderen Erzeugnissen auf Getreidebasis zubereitete Speise, die zusammen mit Obstbestandteilen und Milch zum Frühstück gegessen wird. Daher gelten im weiteren Kreis auch die vor allem bei Kindern beliebten knusprigen "Kornflakes" als Müsli, obwohl dies nur noch grob mit dem original Müsli zu tun hat. Im Rahmen der Zuordnung zum heutigen "functional food" wird Müsli stark um Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine und Spurenelemente angereichert, die im Normalfall nicht darin enthalten wären. Dies hat im Wesentlichen den gesunden Ruf des Müslis noch verstärkt. Vorsicht aber vor Werbeaufdrucken wie "fettfrei" oder "0 Prozent Fettanteil". Dies ist zwar korrekt, gleichwohl sind die Produkte häufig stark gesüßt und bestehen aus viel Zucker, damit Kinder und Jugendliche sie gerne verzehren. Dies gilt insbesondere für die Kornflakes und "Pops", die nicht selten sogar noch zusätzlich mit Honig oder gar reiner Zuckerglasur umhüllt sind. Die im Zucker enthaltenen Kalorien überkompensieren den Fettmangel mehr als ausreichend. Daher kann das beständige Verzehren dieser Modemüslis schnell auf die Hüften gehen - trotz aller gesunden Bestandteile. Daneben gibt es auch noch sogenannte Schokoladenmüslis, bei denen unterschiedlich viel der Bestandteile aus kleinen Schokoladenplättchen oder Schokopops bestehen, mit gleichem Resultat. Deutlich figurfreundlicher sind daher die klassischeren Müslisorten, bei denen meist in etwa 50 Prozent Haferflocken mit Nüssen und getrockneten Früchten gemischt sind. Der Geschmack ist Kindern häufig zu herb, aber mit den richtigen Obstsorten (Pfirsisch, Banane, Sultaninen) kann auch eine angenehme Süße erzielt werden.