Zahlreiche Anbieter konkurrieren im Segment der Schülerschreibtische. Doch nur kindgerechte, verstellbare, praktische und haltbare Möbel sind gut. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Kinderschreibtische am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

10 Tests 9.100 Meinungen

Die besten Kinderschreibtische

1-20 von 94 Ergebnissen
  • Robas Lund School

    Kinderschreibtisch im Test: School von Robas Lund, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    1

  • Idimex Blue

    Kinderschreibtisch im Test: Blue von Idimex, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    2

  • Idimex Mario

    Kinderschreibtisch im Test: Mario von Idimex, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    3

  • Idimex Mads

    Kinderschreibtisch im Test: Mads von Idimex, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    4

  • hjh Office Belia

    Kinderschreibtisch im Test: Belia von hjh Office, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    5

  • Leomark Smart

    Kinderschreibtisch im Test: Smart von Leomark, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    6

  • TecTake Kinderschreibtisch mit Rollcontainer (401241)

    Kinderschreibtisch im Test: Kinderschreibtisch mit Rollcontainer (401241) von TecTake, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    7

  • Interlink Touchround

    Kinderschreibtisch im Test: Touchround von Interlink, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    8

  • Idimex Colette mit Aufsatz (7248)

    Kinderschreibtisch im Test: Colette mit Aufsatz (7248) von Idimex, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    9

  • Links Paco

    Kinderschreibtisch im Test: Paco von Links, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    10

  • Links Baru

    Kinderschreibtisch im Test: Baru von Links, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    11

  • Interlink Julia

    Kinderschreibtisch im Test: Julia von Interlink, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    12

  • Links 99800350 Cecilia

    Kinderschreibtisch im Test: 99800350 Cecilia von Links, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    13

  • Demeyere Schreibtisch Junior mit 1 Schublade Alpin

    Kinderschreibtisch im Test: Schreibtisch Junior mit 1 Schublade Alpin von Demeyere, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    14

  • Unter unseren Top 14 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Kinderschreibtische nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • CARO-Möbel Philipp

    Kinderschreibtisch im Test: Philipp von CARO-Möbel, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Kettler Cool Top II

    Kinderschreibtisch im Test: Cool Top II von Kettler, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Links Pepe

    Kinderschreibtisch im Test: Pepe von Links, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Idimex Cindy

    Kinderschreibtisch im Test: Cindy von Idimex, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Idimex Flexi

    Kinderschreibtisch im Test: Flexi von Idimex, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • hjh Office Nenos

    Kinderschreibtisch im Test: Nenos von hjh Office, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Aus unserem Magazin:

Ratgeber: Kinderschreibtische

Ergo­no­mie und Größe

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Am besten rückenfreundlich und höhenverstellbar
  2. Gute Modelle passen von der Einschulung bis zum Abitur
  3. Die Tischplatte oder ein Segment davon sollte neigbar sein
  4. Die Neigung sollte mindestens 16 Grad betragen
  5. Stiftung Warentest: Gute Modelle ermöglichen verschiedene Sitzpositionen
  6. Tastaturauszüge und eine Mindest-Tischtiefe machen den Tisch computertauglich

Stiftung Warentest: Moderne Kinderschreibtische wachsen mit dem Kind mit

Kettler Kids Comfort II Schülerschreibtisch mit teilweise neigbarer Arbeitsplatte: Kettler Kids Comfort II, Kostenpunkt etwa 250 Euro. (Bild: amazon.de)

Spätestens mit dem Eintritt in die Grundschule sollte ein Kind seinen eigenen Schreibtisch bekommen. Am Küchentisch sind die Lernanfänger viel zu häufig von Unruhe und Lärm abgelenkt – und abgesehen davon muss ein Schülerschreibtisch ganz besondere Anforderungen erfüllen. Denn die Kleinen befinden sich noch im Wachstum und benötigen Unterstützung bei der optimalen Sitzposition. Ein perfekter Kinderschreibtisch sollte aber nicht nur rückenfreundliches Sitzen ermöglichen, sondern auch ''mitwachsen'', um ihn stets an die Größe des Kindes anpassen zu können. Die Stiftung Warentest warnt: Starre Möbel sind ungesund. Das gelte vor allem für zu hohe Tische und Stühle. Kinder, die sich beim Lernen strecken müssen, verkrampfen schnell.

Schreibtische mit teilweise neigbarer Arbeitsplatte

Eine falsche Sitzhaltung kann schon bei den Kleinen zu Rückenschmerzen und später zu Fehlstellungen oder Haltungsschäden führen. Orthopäden empfehlen deshalb einen Tisch, der ergonomisch gestaltet ist, zudem sollte die komplette Tischplatte, im besten Fall auch nur ein Segment von ihr, in der Neigung einstellbar sein. Diese Neigung, so lautet ein häufiger Expertenrat, sollte sich stufenlos einstellen lassen und mindestens 16 Grad betragen. Somit kann sie individuell auf das Kind abstimmen werden. Mit nur teilweise neigbaren Tischplatten ist man aus einem ganz praktischen Grund noch etwas besser ausgestattet: Hier bleibt ein Teil der Platte waagerecht, die weiterhin als Abstellfläche für Stifte, Bücher oder den Computer dient. Der andere, aufstellbare Teil bucht ein großes Guthaben auf das Gesundheitskonto der Kleinen, da er Fehlhaltungen vermeidet und nicht ständig zum Umbau zwingt. Der Tisch sollte aber auch komplett in der Höhe verstellbar sein und mit dem Kind mitwachsen. Etliche Exemplare sind so flexibel einstellbar, dass sie sich auch für ältere Kinder und Jugendliche eignen - manche bis zum Abitur.
Dynamisches Sitzen fördert auch die Konzentration. Moderne Schreibtische und Stühle unterstützen das. Sie ermöglichen verschiedene Sitzpositionen. – Stiftung Warentest

Tec Take Kinderschreibtisch mit Rollcontainer Bei Tec Take gibt es verstellbare Kinderschreibtische mit passendem Rollcontainer für rund 150 Euro. (Bildquelle: amazon.de)

Rollcontainer bieten zusätzlichen Stauraum

Die Größe des Schreibtischs sollte so bemessen sein, dass er alle Schulutensilien zum Schreiben, Lernen, Basteln und Malen aufnimmt. Er ist hoch genug (eingestellt), wenn Knie-, Hüft- und Ellbogengelenke des Kindes jeweils einen rechten Winkel bilden und es beide Füße bequem auf den Boden aufstellen kann. Zwischen Tischplatte und Oberschenkeln sollte noch ausreichend Bewegungsfreiheit bleiben. Auch die Tischtiefe ist einen Blick wert, vor allem weil Kinder schon frühzeitig mit dem PC arbeiten. Richtwert ist eine Mindesttiefe von 80 Zentimetern, andernfalls wäre der Abstand zwischen Bildschirm und Augen zu gering. Ein ganz pragmatischer Blick sollte auf die Größe des Stauraums fallen, denn die Stifte, Blöcke und Malutensilien wollen in "Aktionsnähe" untergebracht sein. Dieser Stauraum variiert bei den Schreibtischen teilweise stark – manche besitzen viel, manche gar kein Depot für Schreibutensilien. Einfache Ausführungen bestehen lediglich aus Gestell und Platte, komplexere bieten diverse Schubladen oder auch eine aufklappbare Tischplatte mit Unterkasten, wie man ihn von alten Schultischen kennt. Teilweise sind die Tische später erweiterbar oder besitzen bereits von vornherein Kabelkanal, Tastaturauszug oder eine Ablage für den Drucker. Wem das wichtig ist, der sollte sich im Vorfeld über die Erweiterbarkeit seines Tischs Klarheit verschaffen, um sich später nicht mit einer Neuanschaffung konfrontiert zu sehen.

Zur Kinderschreibtisch Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kinderschreibtische.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Kinderschreibtische Testsieger

Weitere Ratgeber zu Schülerschreibtisch

Alle anzeigen
  • Material und Sicherheit

    Sicherlich: Ein knackiges Design und die Lieblingsfarbe sind wichtige Auswahlkritierien für die Kleinen, wenn es um den ersten eigenen Schreibtisch geht. Doch spätestens beim Kauf eines langjährig zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Kinderschreibtische sind die besten?

Die besten Kinderschreibtische laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen