Zum Produkt

Meinungen zu Viessmann Vitodens 222, WS 2

  • Gut (1,7)
  • 1 Test
15 Meinungen (4 ohne Wertung)
Durchschnitt: (Mangelhaft)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
11

Kundenmeinungen (15) zu Viessmann Vitodens 222, WS 2

  • Häufige Reparaturen trotz regelmäßiger Wartung

    30.05.2019 von Mkeuler
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: funktioniert nicht, Ausfallrate zu hoch, fällt dauernd aus, hohe Folgekosten
    • Geeignet für: Einfamilienhaus
    • Ich bin: Privatanwender

    Hallo,
    unsere Vitodens 222-F wurde im Nov. 2010 eingebaut und jährlich von einer Fachfirma gewartet, zuletzt Nov. 2018. Seit Mitte letzten Jahres tauchten wiederholt Fehlermeldungen auf, die zu folgenden Reparaturen führten:

    * Brennerdichtung, Zündelektrode, Ionisationselektrode Nov. 18
    * Regelplatine, Codierstecker Jan 19
    * Regelplatine erneut ausgetauscht (Garantie) Mai 19

    Seit einer Woche steht die Anlage wieder still, da Fehlermeldung E5. Nun soll das Teil ausgetauscht werden, durch den das Kondenswasser abläuft, da es nicht mehr durchlässig ist – den Namen dieses Bauteils kenne ich nicht. Das soll ca. 1.000 Euro kosten. Bislang haben wir 1.100 Euro seit Nov. 2018 gezahlt.

    Ist das typisch für die „Qualität“ von Vissmann-Produkten?

    Viele Grüße

    MK

    Antworten

  • ewige Ausfälle

    28.02.2019 von lvogt
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: gutes Design
    • Nachteile: fällt dauernd aus
    • Geeignet für: Einfamilienhaus
    • Ich bin: Privatanwender

    Ständig kriege ich Fehlermeldung E7 oder EB, und muss das Gerät einmal am Tag seit 5 Monaten neustarten. Habe das Forum gelesen, und fürchte dass ich für umsonst Geld ausgeben werde ohne den Fehler zu beheben. und ja, der Techniker hat eine Wartung vor 2 Monaten gemacht, und ja, die Sonde ist neu, und sonst keine Fehler gefunden. Trotzdem fällt die Anlage einmal am Tag aus. Einfach nur ärgerlich.

    Antworten

  • Vitodens 222 F, sehr hohe Ausfallrate seit Inbetriebnahme, hohe Folgekosten

    28.01.2019 von jo.se.
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: geringer Verbrauch, gutes Design
    • Nachteile: Ausfallrate zu hoch, fällt dauernd aus, hohe Folgekosten
    • Ich bin: Privatanwender

    Auf Empfehlung eines Fachbetriebes wurde in meine 65 qm Wohnung im Rahmen einer kompletten Küchensanierung eine Vitodens 222 F von Viessmann eingebaut. Das Gerät fiel schon kurz nach Inbetriebnahme mehrfach aus.

    Es wurde die Störungen E7 und EE angezeigt.

    Der Fachbetrieb wechselte die Ionisationselektrode und Zünddiode und empfahl eine fachgerechte Reinigung von Viessmann, die für mehrere hundert Euro von einem Viessmann-Mitarbeiter durchgeführt wurde.

    Die Elektroden mussten bis zum heutigen Zeitpunkt mehrmals im Jahr gereinigt und ausgetauscht werden (letztes Jahr zweimal innerhalb von ein paar Wochen), was jedes Jahr mehrere hundert Euro kostete.

    Im letzten Jahr musste zudem der Temperatursensor für das Heißwasser ausgetauscht werden.

    In den letzten zwei Monaten hat der Fachbetrieb die Elektroden zweimal auswechselt und die Anlage gereinigt. Zudem wurde mir mitgeteilt, dass der Wärmedämmring gebrochen sei und ausgewechselt werden muss.

    Als Störung wird weiterhin im Wechsel E7 oder EE angezeigt.

    Nach dem dritten Reparaturversuch in den letzten zwei Monaten durch den Fachbetrieb, fällt die Heizung weiterhin mehrmals am Tag und nachts aus.

    Alle Reparaturmaßnahmen führten bis heute zu keinem störungsfreien Funktionieren der Heizung.

    In 4 Jahren der Nutzung hat die Vitodens 222 F nicht wenigstens ein paar Monate störungsfrei funktioniert, so dass ich von einem mir unbekannten grundlegendem Problem ausgehen muss.

    Die Reparaturen haben sehr, sehr hohe Folgekosten verursacht.

    Antworten

  • Antwort

    29.01.2019 von Viessmann Werke

    Hallo jo.se.,

    Ihren Unmut kann ich aufgrund Ihrer Schilderungen durchaus nachvollziehen. Gerne würde ich daher mehr über Ihre Situation erfahren, um zu prüfen, wie wir Sie unterstützen können. Bitte senden Sie uns dazu im ersten Schritt eine Mail an customer-care@viessmann.com mit Bezug auf diesen Beitrag. Zusätzlich stellen Sie uns bitte die komplette Herstellnummer (beginnend mit 7...), eine detaillierte Beschreibung Ihrer Erfahrungen und Ihre Kontaktdaten sowie die des Fachbetriebs zur Verfügung. Anschließend lässt sich Näheres prüfen.

    Beste Grüße °ja

    Antworten

  • Nicht zu empfehlen

    von pebuchholz
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: geringer Verbrauch
    • Nachteile: Ausfallrate zu hoch, hohe Folgekosten
    • Ich bin: Privatanwender

    2014 wurde in meinem Haus auf Empfehlung des örtlichen Heizungsbauers eine Vitodens 222 eingebaut. Die Heizung lief sparsam und leise.
    2016 dann Rauschen aus dem Heizungsraum zu vernehmen, Wasser in der Auffangwanne. Ausgleichs-WT undicht. Laut Monteur ein für Viesmann bekanntes Problem. Da stellt sich die Frage, wenn bekannt, warum dann noch im Einsatz? Teil wurde ersetzt, gerade noch in Gewährleistung.
    2017 Wasser in Auffangwanne, Undichtigkeit nicht zu lokalisieren.
    2017 Wärmedämmring gerissen, Elektroden defekt, 250;00€.
    2018 Undichtigkeit entdeckt, sitzt an Verschraubung UWP und hat diese zerstört. Monteur kommt morgen. Freue mich schon auf Rechnung. Außerdem kommt es zu Brennerstörungen.
    Fakt ist, die alte Therme war 25Jahre alt, Wartung bestand aus Brennraum und Düsen reinigen. Nie Probleme. Leider noch kein Brennwert, deshalb Austausch. Tolle neue Technik. Wie das Testergebnis zu 1,7 kommt, ist mir schleierhaft

    Antworten

  • Vitodens 222-F: Regelung mit Serienfehler? 750 Euro Reparaturkosten in 12 Monaten

    von Kunde, der nicht wieder kommt
    • Vorteile: geringer Verbrauch
    • Nachteile: Ausfallrate zu hoch, hohe Folgekosten
    • Geeignet für: Privatgebrauch, Einfamilienhaus
    • Ich bin: Privatanwender

    Meine Vitodens 222-F aus 2011 lief ziemlich genau 5 Jahre ohne irgendein Problem. Dann immer wieder Fehler E7, gefolgt von einem teilweisen Ausfall der Anlage bei auffälligen Relais- und Gebläsegeräuschen. Fehler E7 führte zum mehrfachen Austausch einer Ionisations-Elektrode, das hat das Problem aber auch nicht nachhaltig gelöst. Die Relais- und Gebläsegeräusche inklusive Ausfall der Anlage waren auf einen Defekt der Regelung zurückzuführen. Wohlgemerkt nach 5 Jahren. Der Viessmann-Techniker hat für die Analyse keine 2 Minuten gebraucht. Es ist wohl ein bekanntes (wahrscheinlich thermisches) Problem, auch zu finden in diversen Foren. Zwar hat Viessman die Materialkosten der Regelung nicht berechnet, dennoch habe ich in den letzten 12 Monaten insgesamt 750 Euro (fast ausschließlich Lohnkosten!) für die Instandsetzung dieser Anlage gezahlt. Zum Vergleich: meine alte Junkers war knapp 20 Jahre alt und hat nie Ärger gemacht. Ich kann diesen Hersteller nicht empfehlen. Konsequenz für mich: bei der nächsten anstehenden Reparatur geht die Anlage in die Verwertung. Der Ersatz wird sicher nicht von der Firma Viessmann kommen.

    Antworten

  • Antwort

    von Viessmann Werke

    Hallo Kunde, der nicht wieder kommt,

    unerwartete Ausfälle und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten sind immer ärgerlich. Ihren Unmut kann ich somit gut nachvollziehen. Aus diesem Grund würde ich gerne Näheres über Ihr Anliegen erfahren, um prüfen zu können, wie ich Sie unterstützen kann. Dafür fehlen mir aber noch einige wichtige Informationen. Diese können Sie mir gerne per E-Mail an social-media@viessmann.com zur Verfügung stellen. Beziehen Sie sich dabei bitte auf diesen Beitrag. Zusätzlich stellen Sie mir bitte die komplette Herstellnummer (beginnend mit 7...), eine detaillierte Beschreibung der Situation, Ihre Kontaktdaten und die Ihres Fachbetriebs zur Verfügung.

    Beste Grüße °ja

    Antworten

  • Vitodens 222-F: Feuerungsautomat mehrfach defekt

    von Karlshorster
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: gute Abmaße, geringer Verbrauch, geringe Anschaffungskosten
    • Nachteile: Ausfallrate zu hoch, fällt dauernd aus, Benutzereinstellungen unzureichend, hohe Folgekosten
    • Geeignet für: Handwerker, technisch Versierte
    • Ich bin: Privatanwender

    Ich besitze seit Herbst 2013 einen Vitodens 222-F.
    Letzten Freitag musste nun zum 2. Mal der Feuerungsautomat ausgewechselt werden. Der Fehler kündigt sich mit dem wiederholten Abschalten des Heizkessels an (Fehlermeldung: EE). Nach dem Reset kann der Heizkessel zwar weiter betrieben werden, allerdings lässt der nächste Ausfall dann nicht lange auf sich warten (anfänglich nach 2 - 4 Tagen). Die Abstände werden dann immer kürzer.
    Der Heizkessel wurde regelmäßig gewartet. Die erste Reperatur fand etwa 1,5 Jahre nach dem Einbau statt. Der Installateur, der den Kessel auch eingebaut hatte, meint, die Zündelektroden seien verbraucht. Das ich nun verstehe nicht, weil der Kessel i.d.R. durchläuft (im Gegensatz zu Heizkesseln älterer Bauart).
    Der vorhergehende Heizkessel war da wesentlich beständiger: kein Ausfall über mehr als 15 Jahre, obwohl der Brenner dort ständig wieder neu gezündet werden musste.
    Auch vermisse ich bei dem neuen Heizkessel die automatische Sommerabschaltung.
    Wirklich überzeugend finde ich das Gerät deshalb nicht.
    Gerätedaten: Vitodens 222-F; Typ B2SA bis 19 kW;
    Herstellernr.: 751 324 230 312 0100

    Antworten

  • Antwort

    von Viessmann Werke

    Hallo Karlhorster,

    erstmal möchten wir uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen. Mich würde interessieren, in welcher Reinfolge und welche Bauteile getauscht wurden. Denn ein Austausch des Feuerungsautomaten ist in der Regel bei der Meldung EE nicht notwendig. Wissen Sie, ob noch weitere Störmeldungen in der Fehlerhistorie hinterlegt waren?

    Bei den Elektroden handelt es sich um flammenberührte Bauteile, die im Betrieb der direkten Flamme ausgesetzt sind, um diese zu überwachen. Ein Austausch nach 1 bis 1,5 Jahren ist daher vollkommen in Ordnung. Hierbei handelt es sich um einen normalen Materialabtrag, der sich bedingt durch den Verbrennungsprozess nicht vermeiden lässt.

    Was genaue meinen Sie mit der Sommerabschaltung bzw. was verstehen Sie unter Sommerabschaltung? Wie sollte diese nach Ihrem Verständnis ablaufen? Ihrer Anlage hat, wenn diese witterungsgeführt betrieben wird, eine sogenannte Heizkreispumpenlogikfunktion. Sobald die Außentemperatur über der eingestellte Raumsolltemperatur liegt, schaltet sich die Anlage bzw. die Pumpe ab. Diesen Wert können Sie entsprechend über die Codierebene anpassen.

    Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie uns gerne über Social-Media@Viessmann.com anschreiben. Dort können wir auch prüfen, ob wir Sie bezüglich des Austausches der einzelnen Komponenten unterstützen können. Geben Sie dann bitte den Link zu diesem Beitrag mit an.

    Viele Grüße °pa

    Antworten

  • Antwort

    von Karlshorster

    Hallo °pa,
    vielen Dank für die ausführliche und wahrscheinlich auch fachkundige Antwort!
    Die erste Reparatur (nebst Wartung) fand im Mai 2015 statt. Es wurden eine Brennerdichtung, die Ionisationselektrode sowie der Zündelektrodenblock ausgewechselt (lt. Rechnung). Eben jene Teile wurden auch bei der jüngsten (2.) Reperatur ausgetauscht.
    Weitere Störungsmeldungen sind mir nicht bekannt. Einen Menüpunkt für die Fehlerhistorie konnte ich nicht finden. Haben Sie da einen Tipp?
    Mich wundert, dass so ein Elektrodenaustausch bei meinem alten Kessel nicht notwendig war! Dort musste doch auch der Betrieb der Flamme überwacht werden? War das in dem alten Kessel cleverer gelöst? - Ich denke, dass Sie es gut nachvollziehen können, dass ich den jetzigen Zustand als Rückschritt warnehmen. Und es sich auchnachvollziehbar, dass beim Kunden der Verdacht aufkeimt, dass hier ein Zusatzgeschäft für Viessmann und die Monteure generiert wurde.
    Sommerabschaltung: Bei meinem alten Kessel hat sich - ja nach Einstellung der Aussentemperatur - der Kessel komplett (natürlich ohne Warmwasser) abgestellt. Dabei haben gingen auch die Pumpen für die zwei Heizkreise für EG und OG, die sich ausserhalb des Heizkessel befinden aus. Bei dem jetzigen Kessel geht zwar der Brenner irgendwann aus, aber die Pumpen bleiben weiter in Betrieb. Ausserdem gab es bei dem alten Kessel einen seperaten Menüpunkt "Sommerbetrieb", unter dem sich die Aussentemperatur einstellen ließ (z.B. 18 °C), ab der der Betrieb eingestellt wurde. Das fand ich für mich als Laien sehr gut steuerbar.

    Antworten

  • Antwort

    von Viessmann Werke

    Hallo Karlshorster,

    warum der Austausch der Elektroden in einem recht kurzen Intervall empfohlen wird, lässt sich leicht erklären. Die Elektroden insbesondere die Ionisationselektrode sind für die Verbrennungsregelung (Lambda Pro Control) zuständig. Durch den von der Elektrode ermittelten Wert wird z.B. festgelegt, wie viel Gas einströmt und wie hoch die zur Verbrennung benötigte Luftzahl ist. Dadurch ergibt sich eine optimale Verbrennungsqualität. Darüber ist die Anlage in der Lage zu modulieren und sich an den Wärmebedarf anzupassen.

    Frühere Elektroden hatten einfach nur die Funktion zu sagen "Flamme ist da oder nicht". Wie Sie sehen, handelt es sich um ein kleines aber wichtiges Bauteil. Die 1 - 1,5 Jahre sind nur eine Empfehlung. Es gibt auch Anlagen, bei denen die Elektroden durchaus länger im Betrieb sind. Dies hängt aber wieder von der Betriebsweise der Anlage ab.

    Sommerabschaltung: Den Wert, ab wann die Anlage komplett abschaltet (Warmwasser ausgenommen), können Sie über die Codieradresse A6 einstellen. Der Wert sollte bei Ihnen auf A6:36 stehen, also momentan auf 36°C. Wenn Sie mir die Herstellernummer der Anlage nennen, kann ich Ihnen zeigen wie die Codierung eingestellt wird.

    Beste Grüße °pa

    Antworten

  • Antwort

    von Karlshorster

    Hallo °pa,

    müssen bei vergleichbaren Geräten die Elektroden auch so oft ausgewechselt werden?

    Die Daten lauten:
    Gerätedaten: Vitodens 222-F; Typ B2SA bis 19 kW;
    Herstellernr.: 751 324 230 312 0100
    Für einen Hinweise zur Einstellung der Somerabschaltung wäre ich Ihnen dankbar.

    Freundliche Grüße

    Antworten

  • Antwort

    von Viessmann Werke

    Hallo Karlshorster,

    Codierebene 2 öffnen: OK und Menü gemeinsam für 4 Sekunden drücken. Danach OK und die Return-Taste (oberste Taste mit dem Pfeil der den Bogen macht) gemeinsam für 4 Sekunden drücken. Dann die Gruppe Heizkreis auswählen bzw. den Heizkreis auswählen, auf dem die Sommersparschaltung wirken soll und mit den Pfeiltasten auf die Codieradresse A6 gehen. Dort den Wert einstellen, ab welcher Außentemperatur der Brenner und die Heizkreispupen abschalten sollen.

    Beste Grüße °pa

    Antworten

  • Antwort

    von Weike

    Wir haben die Heizung dieses Typs seit Dezember 2013. Erhebliche Probleme gab es schon in der Gewährleistungszeit im März 2015 mit deutlich mehr als 10 Monteurstunden und etlichen Tagen Warmwasserausfall.

    Seit Ende November 2016 haben wir wieder erhebliche Probleme. Seit dem 30.12 geht sie immer wieder auf Störung. Nachdem Sendoren ausgetauscht wurden soll es nun der Wärmetauscher sein.

    Antworten

  • Antwort

    von Viessmann Werke

    Hallo Weike,

    was für Störungen sind bei dir aufgetreten? Du schreibst, dass es vermutlich am Wärmetauscher liegen soll. Meinst du damit den großen Wärmetauscher in dem der Brenner sitzt oder den kleinen Plattenwärmetauscher, für die Warmwasserbereitung? Kann es sein, dass einer der Wärmetauscher verkalkt ist? In Gebieten mit einer hohen Wasserhärte lässt sich ein gewisser Kalkausfall leider nicht vermeiden.

    Beste Grüße °pa

    Antworten

  • Nicht zu empfehlen

    von E.St.
    • Nachteile: hoher Stromverbrauch, Ausfallrate zu hoch, fällt dauernd aus, hohe Folgekosten
    • Ich bin: Privatanwender

    März 2012 haben wir das Gerät einbauen lassen. Bereits bei der ersten Wartung wurde eine Dichtung getauscht.
    1 Jahr später wurde ein Klopfen in dem Gerät festgestellt. Der Heizi fand ein kleines Metallteil unbekannter Herkunft in dem Gerät- dieses Mal gin es auf Kulanz.
    Nun -nach gerade mal 4 Jahren ist die Kesselkreisregelung defekt - Totalausfall der Heizung!!... Reparaturkosten ca 700,-€... direkt Email an Viessmann. Bis jetzt noch keine Rückmeldung, aber ist ja noch nicht so lange her.
    Trotzdem halten wir das Gerät für nicht empfehlenswert. Da auch unser Stromverbrauch mit dem Einbau stark zugenommen hat.

    Antworten

  • Antwort

    von Viessmann Werke

    Hallo E.St.,

    dass bei der Wartung Verschleißteile, wie Dichtungen und Elektroden getauscht werden ist richtig und wir empfehlen dies sogar. Dadurch werden möglichst lange Laufzeiten gewährleistet und Ausfallzeiten können durch die Wartung minimiert werden. Natürlich haben Sie Recht, dass Bauteile wie die Regelung nicht zu den Verschleißteilen gehören.
    Um Ihr Anliegen zu prüfen, würde ich gerne mehr über Ihre Anlage erfahren. Bitte senden Sie mir dafür, die Herstellnummer Ihres Gerätes an "Social-Media@viessmann.com".
    Interessant wäre es auch zu erfahren, an wen Sie sich bei Viessmann gewendet haben.

    Beste Grüße °ja

    Antworten

  • Antwort

    von E.St.

    Nach neuerlicher Rückmeldung scheint es eine Kulanzregelung zu geben...
    Mal sehen, auf welchen Kosten wir dann sitzen bleiben, hört sich aber schon ganz vielversprechend an.. ich werde weiter berichten

    Ändert aber nichts daran, dass wir das Gerät nicht unbedingt weiterempfehlen würden

    Antworten

  • Antwort

    von E.St.

    Die defekte Kesselkreisregelung wurde aus Kulanz ausgetauscht. Nachdem unser Heizi meinte, dass wir leider die Lohnkosten übernehmen müssten, da er das Gerät ja nicht eingebaut hätte, nahm ich nochmal Kontakt mit der Fa Viessmann auf.
    Nun kann der Sanitärbetrieb direkt mit Viessmann abrechnen und ich denke, uns entstehen keine weiteren Kosten.
    Außer ein paar kalten Tagen und ein wenig Nervenbelastung sind wir hoffentlich nun die nächsten paar Jahre schadenfrei.

    Herzlichen Dank an das Social-Media Team

    Antworten

  • Keine zu empfehlende Anlage - Viessmann Vitodens 222-F

    von Schurki
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: gute Abmaße
    • Nachteile: hohe Folgekosten
    • Geeignet für: Einfamilienhaus
    • Ich bin: Privatanwender

    Im Juli 2013 haben wir uns eine Viessmann Vitodens 222-F angeschafft.
    Der Einbau der Anlage durch den Heizungsfachbetrieb verlief tadellos. Zu dem Gerät haben wir einen zehnjährigen Wartungsvertrag abgeschlossen. Bei der ersten Wartung fiel auf, dass ein größerer Dichtring bereits defekt war. Da hatte die neue Anlage gerade mal ein 3/4 Jahr auf dem Buckel. O.K. dachten wir, kann durch Materialverschleiß passieren.
    Die Wartungen sind bis heute regelmäßig durchgeführt worden.

    Seit 14.03.2016 haben wir das Problem, dass die Anlage regelmäßig auf Störung geht.
    Abends die Störung F2 Feurerungsautomat
    Morgens die Störung F1 Feuerungsautomat

    Mittlerweile haben wir 1000 € an Reparaturkosten in die "neue" Anlage reingesteckt. Neue Umwälzpumpe, neuer Thermoschalter usw. Gestern war der Kundendienstmonteur zum zehnten Mal vor Ort und musste am Wärmetauscher eine Dichtung wechseln, weil die Anlage jetzt auch noch undicht ist. Beim Tausch haben wir herausgefunden, dass eine Zuleitung komplett zugesetzt war mit schwarzen Resten vom Heizungswasser. Der Monteur sagte mir, dass die Zuleitung normal aus Kupfer sei und sich dadurch nichts festsetzen kann. Allerdings ist diese Zuleitung ein silberner Flexschlauch am Wärmetauscher, silberner Flexschlauch sowie man ihn von der Mischbatterie an der Spüle kennt. Dieser Schlauch ist von der Oberfläche rauh und optimal, damit sich solche Reste festsetzen können.

    Fazit: Die ganzen Kosten sind durch den zugesetzten Schlauch entstanden und eine nicht zu stoppende Kausalkette wurde ausgelöst. Das ganze wegen einer eindeutigen Fehlkonstruktion und der Kunde darf dafür bluten. Die Firma Viessmann habe ich über den Vorfall in Kenntnis gesetzt, schon bevor wir das wussten mit dem zugesetzten Schlauch.
    Leider keine Reaktion seitens der Firma Viessmann.

    Dem Heizungsfachbetrieb habe ich die Frage gestellt, ob diese Reinigung des Schlauchs nicht mit in den Wartungsvertrag fällt. Dieses wurde verneint. Daher kann ich nur abraten von einer Anschaffung dieser Anlage.

    Antworten

  • Antwort

    von Viessmann Werke

    Hallo Schurki,

    gerne möchte ich mehr über Ihre Anlage erfahren, damit wir gemeinsam an einer Lösung arbeiten können. Bitte stellen Sie mir hierfür die Herstellnummer des Vitodens 222-F zur Verfügung. Des Weiteren wäre es interessant zu wissen, an wen Sie sich bei Viessmann gewandt haben. Bitte senden Sie alle benötigten Infos an "Social-Media@Viessmann.com".

    Zusätzlich lässt sich sagen, dass es sich beim Vitodens 222-F um einen tausendfach bewährten Wärmeerzeuger handelt. Eine Fehlkonstruktion kann definitiv ausgeschlossen werden. Hier wäre der richtige Ansatz herauszufinden, wo die Ablagerungen herkommen. Das Füllwasser muss der VDI 2035 entsprechen.

    Die Meldungen F1 und F2 sagen aus, dass eine Übertemperatur vorgelegen hat. Tritt dies häufiger auf, können durchaus auch andere Bauteile wie Dichtungen in Mitleidenschaft gezogen werden.

    F1 bedeutet, dass der Abgastemperatursensor aufgrund von Übertemperatur ausgelöst hat und F2 sagt aus, dass Sicherheitstemperaturbegrenzer ausgelöst hat.

    Beste Grüße °jo

    Antworten

  • Antwort

    von Schurki

    Hallo jo,
    ich habe mich bereits vor dem Testbericht an Ihre Social-Media gewandt und alle Informationen zugeschickt.
    Des Weiteren habe ich mich auf dem Postweg an den zuständigen Außendienstmitarbeiter gewandt.
    Alles bisher ohne Antwort und Reaktion.
    Natürlich werde ich jetzt nochmal mich an Ihre Social-Media wenden, allerdings werde ich nicht länger warten und mein Fazit ist:

    Das man so, mit Kunden nicht umgeht.

    Antworten

  • Täglicher Heizungsausfall Viodens 222-F

    von Cooled_down
    • Nachteile: Ausfallrate zu hoch, fällt dauernd aus
    • Ich bin: Privatanwender

    Hallo,

    meine ca. 3 Jahre alte Heizung s/n 7438007112628106 hat vom ersten Tag nicht zuverlässig funktioniert. Mindestens alle halbe Jahre fiel die Heizung mit Code EB oder E7 aus. Der örtliche Energieversorger hat das Reduzierventil gewechselt, der Heizungsmonteur bereits mehrmals und nunmehr innerhalb des letzten Monats nochmals die Elektrode, die Zündautomatik, die komplette Steuerung, nichts hilft gegen die täglichen Ausfälle. Er hat es aufgegeben, das Problem zu lösen. Ich biete der Firma Viessmann an, die Heizung kostenfrei bei mir auszubauen und als Übungsobjekt für die Schulung der Qualitätssicherung / Servicemitarbeiter zu nutzen. Lieber weitere 5.000 € für ein anderes Fabrikat ausgeben als sich weiter unendlich zu ärgern.

    Antworten

  • Antwort

    von Viessmann Werke

    Hallo Cooled_down,

    ich bin mir sicher, dass es auch für dieses Verhalten der Anlage ein Lösung gibt. Der von Ihnen beschriebene Sachverhalt muss nicht zwingend seine Ursache am Vitodens haben.
    Auch Komponenten wie das Abgassystem können ein Grund für diese Störmeldungen sein.

    Wenn Sie möchten, können Sie mir gerne Ihre Kontaktdaten an Social-Media@Viessmann.com zukommen lassen.
    Ich werde mich dann für die weitere Vorgehensweise wieder mit Ihnen in Verbindung setzen.

    Viele Grüße °pa

    Antworten

  • Nie wieder

    von Wuti
    • Nachteile: funktioniert nicht, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
    • Geeignet für: Einfamilienhaus
    • Ich bin: Privatanwender

    Das Gerät wurde von der Firma eines guten Bekannten empfohlen und eingebaut. Bereits nach 3 Wochen musste - sogar durch einen Viessmann - Spezialisten - ein Ventil erneuert werden. So ein Glück, dass hier die Garantiezeit vorlag. Das Heizen bei gleichzeitigem Warmwasserverbrauch ist gewöhnungsbedürftig, denn es kann in der Tat passieren, dass die Bude kühl wird, weil jemand badet. Darüber waren wir "not amused". Der Hammer passierte nun nach 2 3/4 Jahren Laufzeit, als die Kesselkreisregelung nicht mehr funktionierte. Es ist mal kalt, mal warm, die Störmeldung "Feuerungsautomat verriegelt" kennen wir jetzt sehr gut. Morgen kommt das komplette Ersatzteil (hoffentlich!), und die Reparatur wird sich wohl auf ca. 500,00 € belaufen. Das zum Thema "deutsche Wertarbeit", und der erneute Beweis, dass doch offensichtlich Bauteile verwendet werden, die zufällig kurz nach Ablauf der Garantiezeit den Geist aufgeben. Zumal uns der Monteur bestätigte, dass wir bereits der 4. Kunde mit diesem Problem sind. Ich werde noch den Versuch starten und mit Viessmann kontakten, ob sie den Begriff "Kulanz" kennen.

    Antworten

  • Antwort

    von Viessmann Werke

    Hallo Wuti,

    gerne möchten wir Ihnen weiterhelfen. Kundenzufriedenheit hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert. Wenn sie uns die Herstellnummer des Gerätes und Ihre Kontaktdaten an Social-Media@Viessmann.com senden, werden wir die Sachlage prüfen und mit Ihnen gemeinsam eine Lösung finden.

    Zum Thema Warmwasserbereitung möchte ich noch Folgendes anmerken: Im Regelfall sollten die Wärmedämmeigenschaften eines Hauses ausreichen, um im Zeitraum eines Vollbades die Temperatur in den Wohnräumen nicht zu sehr absinken zu lassen.

    Beste Grüße °jo

    Antworten

  • Antwort

    von Wuti

    Hallo jo,
    danke für das Angebot, aber über meine Heizungsfirma hat Viessmann das defekte Teil auf Garantie ausgewechselt. Insofern hat sich meine Beschwerde relativiert.

    Antworten

  • Teurer Schrott "Made in Germany"?

    von Ein Geschädigter
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: gute Abmaße, geringer Verbrauch, gutes Design
    • Nachteile: funktioniert nicht, Ausfallrate zu hoch, fällt dauernd aus, höchst störanfällig
    • Geeignet für: große Räume, Privatgebrauch, Einfamilienhaus
    • Ich bin: Privatanwender

    Therme Vitodens 222-W verliert (nur im Heizungsbetrieb) schon direkt nach Erstmontage Wasser. Druck sinkt in wenigen Wochen von 2 auf fast 0 bar.

    Aktuell sitzen wir (wie schon im letzten Winter) zu den Weihnachtsfeiertagen in eiskalter Wohnung. Nur diesmal mit noch hochschwangerer Frau!

    (der sehr fähige) Monteur kann Austrittsstelle trotz mehrmaliger Inspektion nicht finden.

    Die Entscheidung für Viessmann erfolgte durch mich leider ENTGEGEN des Rates des damaligen Heizungsmonteurs.

    Recherchiert man im Internet ist man schockiert, wie viele unzufriedene Kunden gravierende Qualitäts- und Langlebigkeits- Probleme mit Viessmann Thermen haben, auch mit Undichtigkeit!

    Viessmann Kundenservice kann auch nicht helfen und verweist wieder an den Monteur. Die Kundenbeschwerden werden zudem nicht richtig ernst genommen und alles wird relativiert.

    Womöglich ist der Laden (wie so oft) einfach schon zu groß und damit bürokratisch und arrogant geworden, oder/und einfach schlecht gemanagt, um diese Qualitätsprobleme in den Griff zu bekommen.

    Kennt man ja von den deutschen Autoherstellern. Daher muß man hier wohl auch hoffen, daß bald asiatische Konkurrenz denen mal zeigt, wie man Langlebigkeit und Qualität baut.

    Interessant: Verschiedene Heizungsmonteure schildern freimütig, daß diese teuren Geräte heutzutage nur noch für eine Lebensdauer von ca. 10 Jahren ausgelegt werden. Eine Frechheit wenn ich sehe, wie die in anderen Liegenschaften von mir verbauten normalen Gasthermen von Junkers und Vailliant seit 15-25 Jahren OHNE EINE EINZIGE Reparatur problemlos laufen.

    Was viele andere unzufriedene Viessmann-Kunden auch noch anmerken: Die (geringe) Energieersparnis wurde x-fach aufgefressen von den horrenden Wartungs- und Reparaturkosten die teilweise in die Tausende € gingen und kein Ende finden!

    Noch eine Frechheit vom Kundenservice: Dort gibt man freimütig zu, daß Verschleißteile auch schon nach 2-3 Jahren (also schön direkt nach der Garantie) kaputtgehen können!
    Dabei ist es überhaupt kein Problem, solche Verschleißteile, teilweise mit einem Mehraufwand von nur wenigen Cents bzw. Euro, so zu konstruieren, daß sie wesentlich länger halten. SO WIE DAS FRÜHER AUCH DER FALL WAR!

    So kann freche Gewinnmaximierung schnell zum Betrug am Kunden führen. dahinter verbrigt sich oft auch "Obsolszenz" (geplanter Verschleiß)!
    Daher sind solche Bewertungsportale oder Verbraucherinitiativen wie http://www.murks-nein-danke.de/murksmelden/ unverzichtbar geworden.

    Eine Neuinstallation in einem 7-Parteien Haus haben wir erst mal gestoppt und ob dann Viessmann ist erst recht noch mal zu hinterfragen.

    Werde ggf. noch berichten, wie kulant bzw. seriveorientiert sich Viessmann hier nun im weiteren Verlauf verhält, auch da hört man im Internet leider nicht nur gute Dinge.

    Antworten

  • Antwort

    von Viessmann Werke

    Hallo Ein Geschädigter,

    Sie haben hier sehr ausführlich und umfangreich beschrieben, was Sie an uns als Hersteller stört und leider wenig zum eigentlichen Problem geschrieben.
    Entgegen Ihrer Annahme sind wir sehr an zufriedenen Kunden und an der Zuverlässigkeit unserer Produkte interessiert.
    Daher möchte ich Ihnen anbieten, dass Sie sich gerne direkt an uns wenden können und wir gemeinsam nach einer zufriedenstellenden Lösung für Ihr Anliegen suchen.

    Zum Thema Verschleißteile möchte ich noch hinzufügen, dass es sich, wie der Name schon sagt, um Bauteile handelt, welche einem gewissen Verschleiß unterliegen.
    Wie schnell ein solches Bauteil verschleißt ist natürlich immer von der Betriebsweise und dem Pflegezustand einer Heizungsanlage abhängig.
    Weiter Informationen zu Produkteigenschaften, finden Sie hier:
    http://www.viessmann.de/de/service/social-media/service-notizen/produkteigenschaften-treten-nicht-ein.html

    Sollten Sie den Kontakt zu uns aufnehmen wollen, können Sie das gerne hier machen:
    http://www.viessmann.de/fragen

    Beste Grüße °be

    Antworten

  • Antwort

    von Wuti

    Ich hoffe, Sie haben meine (Wuti) Meinung gelesen oder werden Sie noch lesen. Es wäre äußerst kulant, wenn Sie sich zu den Kosten äußern bzw. eine mögliche Erstattung anbieten würden. Mein "Nie wieder" bleibt ansonsten bestehen, vor allem würde ich keine Hemmungen kennen, die mangelhafte Qualität weiter zu veröffentlichen.

    Gruß, P. K.

    Antworten

  • Vissmann Vitodens 222

    von NRW
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: gute Abmaße
    • Nachteile: fällt dauernd aus, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig, Kundendienst nicht kundenorientiert
    • Geeignet für: Privatgebrauch
    • Ich bin: Privatanwender

    Ich bin seit knapp drei Jahren Besitzer dieser Anlage. Seit 2009 lief diese Anlage nie Störungsfrei.
    Es dauert ca.18 Stunden bis der Speicher (100ltr.) von ca 18 grad C bis auf 50 grad C erwärmt wird. In dieser Zeit ist Meine Wohnung ausgekühlt. Ich und meine Frau müssen uns also absprechen, wann wir baden wollen. Der Vissmann Kundendienst war bereits 5x im Haus und hat fleißig Ventile gewechselt, mittlerweile ist das zweite Umschaltventil und auch der zweite Wärmetauscher verbaut. Der letzte Monteursbesuch dauerte einige Zeit und der Fehler konnte erneut nicht ermittelt werden.Originalaussage : ich habe zwar einen Fehler gehabt aber er trat zu kurz auf um ihn sicher bestimmen zu können. Meine Gegenfrage lautete" wie lange und wie oft muss den der Fehler noch auftreten um ihn ausmerzen zu können?"
    Über 100 (!!!) Fehlermeldungen => Feuerungsautomat verriegelt sprechen, wie ich denke eine sehr deutliche Sprache. Finger weg von dieser Anlage, Qualitätsarbeit sieht anders aus. Ich werde völlig im kalten stehen gelassen.
    Man sagte mir, wenn der Fehler erneut auftritt, könnte ich ja den Notdienst rufen....
    Ja ....bevor ich mich in Rage schreibe bleibt nur zu bemerken, das Vissmann weit entfernt ist von der ehemaligen anlagenzuverlässigkeit.
    Und da der Kundendienst und somit auch Vissmann nicht in der Lage ist solche Probleme zu lösen, wird der Markt früher oder später diese Probleme für Vissmann lösen.

    Antworten

  • Antwort

    von Viessmann Werke

    Hallo NRW,

    es ist sehr schade, dass Ihnen bis jetzt nicht effektiv geholfen werden konnte. Könnten Sie uns bitte eine kurze Nachricht mit Ihren Adressdaten auf Social-Media@viessmann.com schicken. Mit den Daten sollten wir die Anlage in unserem System finden und vielleicht können wir ja das Problem doch noch lösen.

    Mit freundlichen Grüßen °mi

    Antworten

  • katastrophaler Service

    von peruecke
    (Mangelhaft)

    seit 2 Jahren eine Dichtung zu tauschen , x Telefonate und hin und her, keiner ist zuständig, weder die Installateure - die wissen wohl schon waas auf sie zukommt - und auch nicht der Werkskundendienst, der es nicht einmal für nötig hält, zurückzurufen. Legen auch schon mal das Telefon auf ...

    Antworten

  • Knalltüte!!

    von Knust
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: teuer, schlechte Verarbeitung
    • Ich bin: Privatanwender

    Habe die Anlage seit 2004 und von Anfang an knallte sie beim anspringen! Der erste KD Monteur wechselte angeblich eine defekte Platine. Problem blieb! Der zweite Monteur brachte die defekte Platine wieder mit und baute sie wieder ein! Versuchte und eine Klappe mit Dichtband leiser zu bekommen! Problem blieb! Der dritte Monteur hatte von der HZG. überhaupt keine Ahnung und musste die Arbeitsschritte (???) am Telefon mit einem Kollegen absprechen! Konnte nicht mal die Uhrzeiten an der Anlage einstellen! Abschlußgespräch lautete: wenn im werk eine technische Änderung zu diesem Problem bekannt ist kommen wir unaufgefordert auf Sie zu! Das war 2004 und bis heute hat sich noch keiner in dieser Angelegenheit von Viessmann gemeldet!
    Dann im Dezember 2oo8 zerflettertes Schornsteinrohr aus Kunststoff. (war nicht UV-beständig) Auf Kulanz gewechselt.
    Jetzt Dezember 2009 ist der Druckausgleichsbehälter defekt!
    Ist das nicht eine SUPER Heizung für den stolzen Preis??

    Antworten

  • läuft, aber Kundendienst zu vergessen

    von peruecke
    (Mangelhaft)
    • Geeignet für: Privatgebrauch
    • Ich bin: Privatanwender

    Habe das Ding seit 2003. Zündung knallt von Anfang an, bei Inbetriebnahme wies ich auf das Problem hin, Techniker sagte, das muss so sein und ist richtig. Knallt immer noch bei der Zündung. Jetzt muß eine Dichtung ausgetauscht werden, aber laut Werkskundendienst macht das eine externe Firma meiner Wahl, die dann mit ihnen abrechnet (Ja, wenn das die externe Firma will, wenn nicht, dann halt nicht). Service vom Werkskundendienst nur mit Wartungsvertrag. Service und Betreuung nach dem Kauf aus meiner Kundensicht: Note ungenügend.

    Antworten

  • Antwort

    von SHKFAN

    Gute Fachleute kosten gutes Geld, dann sollten sie es
    aber auch wirklich können !!!
    Man muß sie aber auch beauftragen !
    Ein billiger Jakob kann meistens auch nichts.
    Ganz ohne Probleme geht es bei Viesmann aber auch nicht immer, aber helfen tun sie Ihren Fachpartnern
    immer ! In 30 Jahren habe ich als Viessmannpartner nur
    eine 1 + viele Sterne zu vergeben.
    ein Anlagenbauer aus Bocholt

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests