TopMail Produktbild
  • Befriedigend 3,1
  • 12 Tests
28 Meinungen (3 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
23

Kundenmeinungen (28) zu GMX TopMail

  • eMail made in Germany - erbärmlich

    von Fuffel3
    • Nachteile: keine 2-Faktor-Authentifizierung zum Login
    • Geeignet für: Menschen, denen Sicherheit egal ist
    • Ich bin: Privatanwender

    Keine Ahnung wie für GMX TopMail oder GMX allgemein eine gute Note zustande kam. GMX ist ein extrem unsicherer eMail Anbieter. Im GMX Feedpack-Portal wurde bereits vor fünfeinhalb Jahren angeregt, den Zugang zum Postfach und den Funktionen mit einer 2-Faktor-Authentifizierung zu sichern. Seit fünfeinhalb Jahren wird dieser Vorschlag geprüft. Umgesetzt ist er bis heute nicht.

    Die Sicherheit aller Funktionen des GMX TopMail Accounts soll nur ein simples Passwort gewährleisten, für das GMX 12-15 Zeichen für Sicher hält. 2-Faktor-Anmeldung Fehlanzeige, nicht mal in TopMail. Gut, auf der Seite gibt man sein Passwort https-verschlüsselt ein. Aber eMailprogramme und verschiedene Apps wie das MediaCenter senden es teilweise immer noch im Klartext.

    Interessant ist auch, dass sich auch in der Hilfe zu GMX De-Mail kein Hinweis auf eine 2-Faktor-Auth findet, obwohl das De-Mail Gesetz in § 4 Abs. 1 klar stellt, dass der Nutzer eine sichere Anmeldung (2-Faktor) verlangen kann.

    Komfortabel ist auch etwas, was GMX selbst im TopMail Tarif definitiv nicht ist. Einen eMail Absender zu einer Filterregel hinzufügen geht nur auf dem Weg, dass man die Absenderadresse markiert, kopiert, die Einstellungen zum eMail Postfach öffnet, auf Filterregeln klickt, eine Regel bearbeitet und die Adresse dort per Copy & Paste einfügt.

    Ein simples anhaken einer Mail gefolgt von einem "Zu Regel hinzufügen" oder "Regel erstellen" sucht man vergeblich.

    Und wirklich Werbefrei ist TopMail auch nicht. Werbung für GMX-eigene Produkte oder Dienste wie einen Handy-Tarifvergleich sieht man auch im angeblich Werbefreien TopMail-Postfach - und das lässt sich auch nicht ausschalten.

    Keine Ahnung wie hier gewertet wurde, dass ein solcher Dienst auf ein Gut kommt.

    Antworten

  • GMX müsste eigentlich sofort verboten werden

    von heinz13439
    • Nachteile: E-Mail-Anlagen werden oft nicht mitgesendet, aufdringliche Werbung, Beschwerden werden inhaltlich nicht beantwortet, Aufteilung der Ansicht unübersichtlilch
    • Geeignet für: Privates
    • Ich bin: Privatanwender

    GMX müsste eigentlich sofort werden weil dort nur kriminelle Mitarbeiter arbeiten die nur auf Geld aus sind und daher Daten im großen Stil verkaufen.
    Ich bekomme von allen möglichen Firmen Werbung die ich noch nicht einmal gehört habe weder was zu tun hatte und die Damen und Herren von der sogenannte Bundesregierung decken GMX auch noch anstatt gegen diese vor zu gehen und das nennt sich deutscher Rechtsstaat.

    Antworten

  • Bericht

    von Stefan S.
    • Geeignet für: alles
    • Ich bin: Privatanwender

    Seltsam, ich kann diese 25 Negativ-Meinungen nicht bestätigen.

    GMX hat Zehntausende Kunden, die sicher zufrieden bis sehr zufrieden sind. Und wer zufrieden ist, schreibt auch selten eine Rezension.
    Ich bin seit ca. 2010 GMX-ProMail-Kunde - also kostenpflichtig. Mein GMX-Konto habe ich mit Mozilla Thunderbird verknüpft. Ich hatte in all den Jahren wirklich nie ein Problem.
    Manche Mails sind nicht im Thunderbird angekommen, blieben im Spam-Ordner vom GMX-Konto hängen. Aber das ist ja nicht weiter schlimm, sondern macht oftmals auch Sinn.
    Gekündigt habe ich aber trotzdem, da ich noch eine weitere, kostenlose E-Mail-Adresse habe und nicht weiter für GMX bezahlen möchte.
    Ein Einschreiben mit Rückschein geschickt und per Briefpost die Kündigungsbestätigung erhalten. Fertig.
    Verträge kündigen sollte man grundsätzlich immer schriftlich, per Briefpost und per Einschreiben mit Rückschein. Dann ist man immer auf der sicheren Seite. Auf etwas anderes würde ich mich auch nicht verlassen.
    Wer einigermaßen im Geschäftsleben steht, dem sollte das eigentlich auch klar sein.

    PS: E-Mails verloren, daran kann ich mich nicht erinnern. Auch wurden meine Mails immer zugestellt.

    Ein paar GMX-Werbemails habe ich auch im ProMail-Konto gehabt, das war aber sehr gering. Meistens waren es auch nur Informationen über neue Angebote bzw. Infos über Spam und die neusten Betrugsmaschen. Und diese Mails wurden auch nicht zum Mozilla-Konto weitergeleitet.

    Ich würde GMX eigentlich weiterempfehlen.

    Antworten

  • Wie kam dieser Testbericht zustande???

    von Black Tiger
    • Nachteile: aufdringliche Werbung, Beschwerden werden inhaltlich nicht beantwortet, Verkauf der Daten an Dritte, Verkauf der Daten auch an Betrugsunternehmen, Kreditkarten, Service nicht vorhanden
    • Ich bin: große Firmen

    Offensichtlich scheint man hier bei 1&1 Media die Testberichte zu erkaufen (???).
    Leider steht testberichte.de mit seiner Meinung doch recht alleine da.

    Das Unternehmen hat wohl sein Servicecenter in Bangalore in Indien stehen. Man sieht das an den Mitarbeitern und deren Namen (Natalie Gold, Natalie Silver, Melanie Sommer, Melanie Winter,etc...). Alles Fakenamen. Auch wird keine frage des Unternehmens zu seinen Produkten überhaupt beantwortet: 1&1, WEB.DE und GMX.

    Stattdessen werden Ihre private Daten verkauft, an alle, ohne Rücksicht auf Verluste. ... Das Unternehmen findet diese Vorgehensweise, gemäß Antworten von Natalie Gold, Natalie Siver, Melanie Winter und Melanie Sommer gut.
    "Man mag doch einen kostenpflichtigen Zusatz erwerben, dann würde man die Privatdaten auch nicht mehr weiter geben..."
    (sinngemäß)

    Wer ein Produkt dieser Firma erwirbt kann seine Bankdaten gleich auch öffentlich machen. Schutz gibt es dort keinen.

    Meine Bewertung, - 6- :-(

    Antworten

  • Antwort

    von Testberichte.de

    Hallo Black Tiger,
    die Testberichte.de-Gesamtnote ergibt sich aus den Bewertungen der Zeitschriften, die TopMail von GMX getestet haben - derzeit sind es sieben Bewertungen, die dort einfließen. Näheres dazu erfahren Sie, wenn Sie mit der Maus über das kleine Fragezeichen rechts neben der Gesamtnote fahren.

    Beste Grüße
    Ihr Team von Testberichte.de

    Antworten

  • Antwort

    von Fuffel3

    Ach, Ihr testet gar nicht selbst, sondern schreibt nur die Ergebnisse aus Zeitschriften ab, in denen sich GMX wie viele andere Dienste auch, mit großen Werbeanzeigen das Wohlwollen der Tester erschleicht?

    Traurig. Und vor allem, was will ich dann eigentlich hier?

    Antworten

  • Antwort

    von Testberichte.de

    Liebe*r Fuffel3,
    nein, wir testen nicht selbst. Durch die große Anzahl an Testmagazinen, mit denen wir eine Kooperation haben, können Sie sich auf unserem Portal einen Überblick verschaffen, wie die Testlandschaft ein Produkt bewertet. Darunter beispielsweise auch die (werbe-)unabhängige Stiftung Warentest.

    Darüber hinaus ist uns bewusst, dass es langfristig durchaus zu Diskrepanzen zwischen Labortestergebnis und Praxis kommen kann. Deshalb ist es uns wichtig, Ihnen und all den anderen Verbrauchern, die sich bei uns informieren, auch Nutzermeinungen anzuzeigen.

    Wir danken Ihnen ganz herzlich dafür, dass Sie sich die Zeit genommen haben, zu GMX eine ausführliche Meinung zu schreiben.

    Beste Grüße
    Testberichte.de

    Antworten

  • GMX TopMail ...

    von Zeitdruck

    Hallo zusammen, meine freundin hat die selben probleme mit GMX wie hier mehrfach beschrieben.

    Sie zahlt jetzt schon seit 2010 ihren Pro Mail Account!!!

    Meine frage ist jetzt ob es Trotzdem noch sinn macht gegen diese ... Vorzugehen oder ob die Zahlung der Monatlichen Rechnung so etwas wie eine Einwilligung in den Vertrag ist?

    LG. und Danke im Voraus für eure Antworten

    Antworten

  • Urteil erkauft?!

    von Mafia
    • Nachteile: finanzieller Ruin unzähliger Familien

    Sieht mir sehr stark nach einem erkauften Testurteil aus.
    GMX ist mittlerweile einer der größten ... Deutschlands durch diverse Lockangebote mit Abofallen und systematischem Sperren von Email-Accounts um an eingescannte Personalausweise zu kommen um diese Informationen auf dem Markt zu verkaufen.
    Es gibt mittlerweile unzählige Menschen, die schwerwiegende finanzielle Schäden erleiden aufgrund dieser unlauteren Methoden.

    Antworten

  • ... Unfreundlichkeit auf Rekordniveau

    von Paximus
    • Nachteile: E-Mails gehen häufig verloren, unfreundlicher Kundenservice, überteuerte Hotline, bei mehr als 250 unbearbeiteten Mails Systemabsturz beim Bearbeiten
    • Ich bin: kleine Firmen

    Ich bin jetzt seit 6 Jahren bei GMX. Erst 2 jahre als Freeuser (da habe ich das Net und Mails aber auch kaum genutzt), später als Topmail-Kunde.
    ...

    Seit 4 Jahren bin ich selbstständig und nutze das Internet mindestens 6 Stunden am Tag. Ca. 50 mails und 75 Spams am Tag sind normal. Topmail habe ich wegen den 50 frei-SMS beibehalten, was sich unter dem strich rechnet wenn man keine SMS-Flat in alle Netze hat. Speicherplatz benötige ich kaum, liege knapp unter 1 GB.

    Mittlerweile reicht es mir jedoch. seit ca. einem Jahr habe ich immer wieder Probleme mit GMX.
    Zum beispiel: In diesem jahr 2 x eine OP. Nur 3 tage im KH. Komme am 4. Tag zurück und sehe ca. 250 Mails. Fange an die zu bearbeiten, plötzlich stürzt das system aus unbekannten gründen ab und alle mails waren weg.

    Lapidare Antwort vom Kundenservice. FÜR EINE SICHERUNG MÜSSEN SIE SELBST SORGEN.

    Keine Erklärung warum, offensichtlich kein Back-Up für kunden bei denen..etc.

    Einmal....nun denn, aber dann passierte es ein 2. Mal.

    Das Schreiben und der anruf beim kundendienst brachte nichts. Im Gegenteil, deren Art und Weise ist schon als Frechheit zu bezeichnen.

    ...

    Wie man plötzlich zahlender Kunde wird ist hier ja bereits ausführlich beschrieben worden.

    Hier noch ein paar Beispiele: Mal eine Lastschrift zurückgegeben ? (Ist mir zu Anfang passiert als ich noch nicht wusste das ich jetzt zahlender Kunde bin)

    Gebühr: Sage und schreibe 12 €. ( 6-8 € ist Usus, wenn überhaupt)

    Argument: Das läge nicht an GMX sondern an der (MEINER) BANK. Nun kenne ich meinen Fillialleiter seit 10 jahren und der versicherte mir, das keine Gebühren anfallen. Nur in Fällen wo das regelmäßig vorkommt, da dort tatsächlich dann Bearbeitung (Brief an den Kunden und Portokosten anfallen)

    Zahlt Ihr dann immer noch nicht in der Frist (weil man ja schon gerne wissen möchte wieso man überhaupt automatisch zahlender Kunde geworden ist), kommen nochmals Gebühren dazu.

    Mahngebühr: Glatte 5 €. (Usus sind 3 € ).

    Nun könnte ich noch über zig andere Dinge schreiben die bei GMX einfach eine Unverschähmtheit sind, jedoch wird es dann ein Roman ! Zu guter letzt noch eines. Will man ein Problem schnell klären und mit einem Menschen bei GMX sprechen/telefonieren, statt E-mails zu erhalten: LASST ES !

    Die Warteschleife beträgt 4-6 Minuten und die Kosten sind abstrus.

    Technik & Passwort
    0900 1000 877
    (1,86 EUR/Min. aus dem deutschen Festnetz, nur aus dem deutschen Festnetz erreichbar.)

    Bei meinem letztem und einzigem Telefonat habe ich über 15 € bezahlt. (fast 8 Minuten)

    Es ist mir unerklärlich wie hier ein Testergebnis von 2,0 erzielt wurde, während 21 User einen Stern vergeben ?

    Leider MUSS ich einen Stern vergeben, da es anders nicht geht und der Kommentar nicht veröffentlicht wird, verdient hat GMX jedoch nicht mal den.

    Antworten

  • GMX - sehr mangelhaft und unseriös!

    von SmileToTheSky
    • Vorteile: anfangs kostenlos
    • Nachteile: schlechter Service, schlechte Kommunikation
    • Ich bin: Privatanwender

    Hallo,

    ich habe schon ewig einen GMX-Account.

    Wie bei vielen bin ich auch durch einen kostenlosen Test zu einem GMX-Vertrag gekommen :-). Das war auch Anfangs so in Ordnung, aber es hört jetzt damit auf, das eine Kündigung nicht akzeptiert wurde, bzw nicht ausgeführt wurde.

    Kündigung erfolgte fristgemäß - GMX hat die Kündigung im System eingetragen - und am Ende heisst es dann, ich hätte Online den Account wieder verlängert und somit den kostenpflichtigen Service weiter bestellt!

    Na, ist das Seriös? Kündigungen werden nicht akzeptiert! Am besten nur per Einschreiben kündigen!

    Anfangs wurden die zu unrecht entstandenen Gebühren zurückgebucht. Leider hatte ich den Vertrag nicht via Einschreiben gekündigt und so hatte ich mich entschlossen, die Rechnung dennoch zu bezahlen!

    Jetzt kommts aber ganz dick! Die Rechnung war bezahlt - und ich hatte dann ein Mahnschreiben von BFS risk & collection GmbH - Inkasso-Unternehmen welches u.a. Forderungen des United Internet Konzerns eintreibt. Ich verstehe absolut nicht, dass ich die hohen Inkasso-Gebühren bezahlen soll, obwohl die Rechnung bezahlt wurde und ich das Mahnschreiben erst nach der Zahlung erhalten habe. Dies wurde dem Inkasso-Unternehmen auch mitgeteilt, aber so wie das in der Branche wohl üblich ist, wurde dies nicht akzeptiert.

    GMX treibt also via Inkasso Forderungen ein, welche unberechtigt sind! Also Achtung!

    Ganz Dick kommt es jetzt - GMX berechnet für ein Sicherheitspaket Gebühren. Ich habe es nur einmal getestet und es war bei dem Test nicht ersichtlich, das kostenpflichtige Gebühren entstehen! Natürlich erst ein Jahr nach dem Test! Und man wurde weder darüber informiert, das Gebühren entstehen - noch war Online ersichtlich, das jetzt ein kostenpflichtiger Vertrag existiert!

    GMX Service ist auch sehr schlecht - früher konnte man noch via Fax-Formular kündigen, was sie jetzt ganz rausgenommen haben ;-)

    Ich kann Euch auch sagen warum: Verträge sollen vom Kunden möglichst nicht gekündigt werden - und so Seriös wie das Unternehmen 1und1 ist - macht man es dem Kunden besonders schwer.

    Service gibts nur via kostenpflichtiger Telefon-Hotline oder per E-Mail.

    Ganz wichtig für alle: VERTRAG per EINSCHREIBEN kündigen - dann kann GMX auch nicht mehr behaupten, das ein Vertrag vom Kunden verlängert wurde!!!

    United Internet, Web.de und GMX haben sich bei mir und meinen Freunden disqualifiziert - ich werde die Leistungen dieses Konzerns nie wieder nutzen!

    Antworten

  • GMX Topmail

    von melbell
    • Nachteile: schlechter Service, teuer, schlechte Kommunikation, kein Rücktritt aus nichtgewolltem Vertrag
    • Ich bin: Privatanwender

    Hallo! bei mir war genau dasselbe Thema, Testphase, rechtzeitig per einschreiben gekündigt - nix passiert keiner zu erreichen teure Hotline, nur Stress. wenn ich nicht die Testphase freiwillig gewählt hätte - würde ich die anzeigen! Beim Verbraucherschutz werde ich mich auf jeden Fall melden.

    Alles nur KEIN GMX! Ich sags euch ;-)

    Antworten

  • Antwort

    von Wutteufel

    Ich habe nur Ärger mit GMX Top Mail, bei der Kündigung und das seit November 2011 bis jetzt. Zuerst kündigte ich meinen Vertrag per E-Mail, Fax, Einschreiben und widerrief meine Einzugsermächtigung. Dann erhoffte ich mir eine Kündigungsbestätigung - aber Fehlanzeige. Stattdessen bekomme ich jetzt Mahnungen über Rechnungen die mir nie zugegangen sind, teilweise schon in der zweiten Mahnstufe. Darauf folgen wieder teuere Hot-Line Anrufe bei GMX und man bestätigt mir dann ab dem letzten Anruf bei GMX die Kündigung, weil ich aber jetzt eine Frist verpaßt habe, würde sich das jetzt wieder um 3-6 monate hinauszögern. Dann kommt wieder der Hinweis von GMX wenn es Probleme gibt könnte ich mich ja an den kostenpflichtigen Support wenden und alles geht wieder von vorne los

    Antworten

  • ...

    von brueller
    • Vorteile: guter Service
    • Geeignet für: Geschäftliches
    • Ich bin: Privatanwender

    Bin leider durh ein 6 monatiges Probe-Abo zu einem Vertrag Gmx-Top-Mail gekommen. Man hatte mir zugesichert mich kurz vor Ablauf der 6-Monatsfrist noch einmal zu informieren. Das war aber leider ein Irrtum. Nachdem ich als Kunde begrüsst wurde, hatte ich am gleichen Tag die Kündigung verschickt. Natürlich Frist nicht eingehalten, weil die Begrüssung schon drei Tage zu spät kam. Jetzt habe ich für ein Jahr 59.88 € an der Backe.
    Für mich als Rentner sehr viel Geld. Nehme grundsätzlich keine Geschenke mehr an.
    Mit freundlichem Gruss
    W. H.

    Antworten

  • gmx topmail - umständliches kündigungsverfahren

    von MBauer
    • Nachteile: schlechter Service, schlechte Kommunikation

    ... der abschluss eines topmail-vertrags geht per maus-klick und bedarf keiner schriftform. der tarifwechsel jedoch muss per fax oder per brief erfolgen - ein seltsames verfahren. der fax-anschluss ist jedoch dauernd belegt. der rechtzeitig abgeschickte kündigigungsbrief angeblich nicht oder nicht rechtzeitig eingetroffen. das ist unsinn.
    ... ich kann nur abraten. deswegen 6,0!

    Antworten

  • Mangelhafter Kundenservice, umständliche Kündigungsmöglichkeiten

    von rita12345
    • Nachteile: schlechter Service, teuer, schlechte Kommunikation
    • Ich bin: Privatanwender

    Bin zwar selbst schuld, dass ich das mit der Kündigung verpasst habe, aber ein bisschen Entgegenkommen hätte ich erwartet.
    Ich hatte ein 6-monatiges Testabo abgeschlossen, nie gebraucht und vergessen. Sofort nach Erhalt der Rechnung gekündigt, geschrieben, gemailt und telephoniert. Natürlich nix zu machen - muss ein Jahr zahlen. Aber das Beste sind die ewigen Standardantworten. Schade, Kundenservice sieht anders aus!

    Btw. Kündigung muss über ein Fax oder Brief bestätigt werden. Also Achtung bei Fristen!

    Antworten

  • GMX - Kundennepp in Reinkultur

    von Trotzky
    • Nachteile: schlechter Service, teuer, unübersichtlich
    • Ich bin: Privatanwender

    Versuche seit Wochen vergeblich mein Pro-Mail Account zu kündigen. Ein Ausdruck der dafür notwendigen Faxbestättigung verweigert mir das System (6 Versuche!), der Kundenservice reagiert auf keinerlei Mailanfrage egal wohin man sie auch richtet. ... GMX Finger weg!

    Antworten

  • Vorsicht!!!

    von joey32
    • Nachteile: schlechter Service

    Ich habe das selbe Problem mit GMX wie oben schon beschrieben!!!

    Absolut nicht zu empfehlen!!!

    Antworten

  • STRAFANZEIGE erstatten !!!

    von Naiv?
    • Nachteile: schlechter Service, teuer, schlechter integrierter Spam-Filter, unübersichtlich
    • Ich bin: Privatanwender

    Ich habe kostenlos 6 Monate TopMail getestet und frühzeitig genug mit Fax gekündigt und eine Bestätigung dafür erhalten.

    Pünktlich nach dem Ablauf kam dann eine Rechnung!!!

    Ich habe per Mail darauf hingewiesen und verlangt, daß man mir bestätigt, daß die Rechnung gegenstandslos ist.

    Als Antwort wurde mitgeteilt, daß ich aus Versehen wegen einem Systemfehler die Rechnung bekommen habe.

    Liest man hier, oder anderswo im Netz, wieviele Systemfehler die so produzieren, über Jahre hinweg, dann drängt sich der Verdacht auf, daß das gar keine Systemfehler sind, sondern vorsätzliches Handeln sein könnte.
    Das wären dann strafbare Handlungen.

    Wer sich sicher ist, keinen Fehler begangen zu haben, der kann überlegen, Anzeige zu erstatten. Das geht auch schon online.

    Antworten

  • STRAFANZEIGE erstatten !!!

    von Naiv
    • Nachteile: schlechter Service, teuer, schlechter integrierter Spam-Filter, wenig Speicherplatz, unübersichtlich
    • Ich bin: Privatanwender

    Ich hatte 6 Monate Topmail kostenlos, habe frisgerecht per Fax gekündigt und habe auch eine Bestätigung erhalten. Also alles paletti.

    3 Wochen vor der Tarifumstellung kam dann auch noch ein Hinweis per Mail, daß ich die Vorteile verliere und:
    "Wenn Sie jetzt noch schnell Ihren Account verlängern, können Sie auch weiterhin die exklusiven Vorteile und Premium-Funktionen von GMX TopMail nutzen. Außerdem erhalten Sie als Dankeschön für Ihre Treue ein attraktives Zeitschriften-Abo gratis!"
    Das habe ich natürlich ignoriert.

    Pünktlich nach dem Test kam dann aber eine Rechnung!!!

    Per Mail habe ich vorsorglich mitgeteilt, daß mit der Kündigung die Einzugsermächtigung erloschen ist und falls sie da anderer Meinung sein sollten, ich diese entziehe. Ich habe darum gebeten, mir mitzuteilen, daß die Rechnung gegenstandslos ist.

    Als Antwort kam die Mitteilung, daß ich die Rechnung aus Versehen wegen einem Systemfehler bekommen habe.

    Liest man hier, wie viele "Systemfehler" bei denen über Jahre fabriziert werden, so drängt sich der Verdacht auf, daß es sich hier um vorsätzliches Handeln und nicht um Systemfehler handelt, somit um strafbare Handlungen!

    Wenn man sich absolut sicher ist, selbst keinen Fehler gemacht zu haben, dann kann man überlegen, Anzeige zu erstatten. Das geht auch online.

    Antworten

  • Die Totale ...

    von annonym
    • Nachteile: schlechter Service, teuer, unfreundlich
    • Ich bin: Privatanwender

    Bitte keine Probe/Test Accounts von GMX annehmen. Kündigung wird ignoriert und ihr bekommt bald eine Rechnung. Hotline unhöflich und nicht Kundenfreundlich!
    Also besser finger weg.

    Antworten

  • FINGER WEG VON GMX !!!!

    von nicht-gmx
    • Ich bin: Privatanwender

    Bitte lest die positiven Berichte erst gar nicht - diese Leute wissen nicht, was passiert, wenn Sie die in Anspruch genommenen Services bei GMX kündigen wollen.
    GMX sind Betrüger und sonst nix !
    Ich habe mich auf eine Testphase von Promail eingelassen und natürlich wurde ich nach der Testphase automatisch auf die kostenpflichtige Version umgestellt. Kündigung war zu spät, keine Reaktion auf vorherige Briefe und Mails oder es kommen automatische Antworten. Ich habe dann richtig gekündigt über den GMX Account und per FAX. Die Kündigung wurde bestätigt und im Account vorgemerkt. 2 Rechnungen kamen und wurden abgebucht.
    Ich musste den wertlosen Promail Account natürlich ein Jahr lang bezahlen und wurde dann wieder auf Freemail umgestellt.
    Jetzt kommts: Nach der Umstellung von Promail auf Freemail kam die nächste (die 3.) Rechnung und wurde abgebucht für einen Zeitraum 6 Monate ab Umstellung auf Freemail ! Diese bes******** sch**** Bande !!! Auf die 1. Anfrage kommt eine automatisierte Anwort und das Kontaktformular „Fragen zur Rechnung“ ist so programmiert, dass es nach einmaliger Benutzung nicht mehr funktioniert und eine Fehlermeldung liefert !!!! Erst nach der 2. Intervention an gmxservices@gmx-gmbh.de kam die Antwort „der Betrag wird zurückgebucht“. Ich bin schon gespannt, wann die nächste Rechnung kommt.

    LEUTE GEHT ZUM KONSUMENTENSCHUTZ UND KLAGT, sonst wird diese Firma noch viele übers Ohr hauen. Warum einer solchen Firma in Mitteleuropa nicht sofort der Hahn zugedreht ?
    NOCHMAL: ABONNIERT KEINE SERVICES VON GMX ! KEINE TESTPHASEN, KEINE ZUSATZSERVICES, KEINE GEBURTSTAGSGESCHENKE AUFMACHEN !

    GMX lebt von Leuten, die irgendwann halblegal in kostenpflichtige Services geraten sind und dann nicht mehr aus diesen rauskommen ! Die Strategie ist klar: Viele Freemail-Kunden sammeln und dann so viele wie möglich in die Falle locken. Der Support ist nur sehr schwer zu erreichen und die Hotline extrem teuer, sodass viele Kunden, die weniger energisch sind als ich, wahrscheinlich bald „aufgeben“ und die halbjährliche Abbuchung akzeptieren.

    Ein möglicher Weg raus ist hier beschrieben:
    http://www.testberichte.de/c/profile/53128/1.html

    Eines muß aber auch mal gesagt werden: GMX Freemail ist ein tolles Service, das viele, so wie ich, jahrelang nutzen ohne dafür zu zahlen. Dieses Service kostet Geld und es muß irgendwo herkommen: entweder durch Werbung oder über Gebühren. Geldbeschaffung durch grenzlegales „Übers-Ohr-Hauen“ von Kunden ist nicht der Weg. Da zahl ich lieber was für meinen Freemail Account.

    FINGER WEG VON GMX ZUSATZSERVICES – ODER NOCH BESSER: FINGER WEG VON GMX

    Antworten

  • Finger weg von GMX

    von Sigute

    Leider bin ich auch auf ... GMX ... reingefallen. Das ganze wurde mir in Form eines Geburtstagsgeschenkes angedreht! Es hiess ich dürfte Topmail 3 Monate gratis testen - why not? Erst nach dem bestätigen stand da das man wenn man nicht per Fax kündigt man einen kostenpflichtigen Vertrag mit GMX hat! Gott sei dank hatte ich meine echten Daten und auch keine Kontonummer eingegeben. Trotzdem war das Stress pur. Ich habe sämtliche auf GMX angegebene Nummern angerufen, war ewig in einer Warteschleife, letzendlich konnte mir keiner helfen. Über Email meldete sich auch niemand. Erst nach einem zweiten Schub Rumtelefonieren gab mir eine Frau eine Email Adresse wo mir ein Herr zurückschrieb. Aufeinmal bräuchte ich gar kein Fax senden sondern konnte den Vertrag per Mail widerrufen. Das tat ist und bin das Topmail zum Glück los. Hatte aber wohl wirklich grosses Glück wenn man die Topmail-Horrorgeschichten im Internet liest wo sich Menschen die echte Daten angegeben haben sich monatelang mit dem Thema plagen! Mein GMX Account habe ich auch gleich gelöscht - einfach eine Frechheit wie man mit langjährigen Kunden umgeht. Habe jetzt zu einem anderen betreiber gewechselt. Wie "seriös" GMX mittlerweile ist sieht man daran das beim einloggen immer wieder die Meldung kommt "herzlichen Glückwunsch, Sie sind der 999999 Besucher"... mit was für Methoden die arbeiten ist wirklich traurig. MFG

    Antworten

  • Vorsicht - Lockangebote

    von JoeB
    • Nachteile: schlechter Service, teuer, schlechter integrierter Spam-Filter, wenig Speicherplatz, unübersichtlich
    • Ich bin: Privatanwender

    GMX lockt seine Kunden gerne und regelmäßig zum Geburtstag oder einach so zwischen durch in seine ProMail bzw. TopMail Tarife aus denen man so schnell nicht wieder herauskommt. Das buchstäblich kleingedruckte, grau auf weißem Hintergrund sollte jeder besonders beachten.

    Eine Kündigung muss immer schriftlich per Telefax oder Post erfolgen, da die Onlinekündigung sonst nicht anerkannt wird. Eine Gängelei die völlig unbegründet ist. Denn man braucht kein Telefax oder keinen Brief um einen Tarif zu buchen, sondern nur um ihn zu kündigen!

    Weiterhin hat GMX den Trend verschlafen eine vernünftige Weboberfläche wie beispielsweise Yahoo oder Google (Gmail-Googlemail) anzubieten. Es gab über Jahre eine Betaversion, aber diese ist nun wieder verschwunden.

    Auch die Spamfilter sind bei der Konkurrenz spürbar besser!

    Ich war GMX Kunde erster Stunde mit einer 5-stelligen Kundennummer und habe mein account nun nach ca. 9 Jahren stillgelegt.

    Antworten

  • alles nur Betrug

    von joe
    • Vorteile: Vorteile liegen nur bei GMX
    • Nachteile: schlechter Service, teuer, unübersichtlich
    • Ich bin: Privatanwender

    Ich wurde von GMX über den Tisch gezogen. Ich habe nach langem Warten den TopMail-Tarif abgeschlossen und mir gleichzeitig notiert, dass ich rechtzeitig kündigen muss - ich wollte nur mal sehen, was GMX alles so bieten kann. Fristgerecht habe ich dann die Kündigung bzw. einen Tarifwechsel vorgenommen. Prompt habe ich eine Kündigungsbestätigung erhalten. Nach Ablauf der Testphase wurde nun jedoch trotz Kündigung die 6-Monats-Gebühr belastet. Meine Nachfrage im CallCenter ergab, dass meine Online-Kündigung nicht ausgereicht hat - ich hätte dieses noch schriftlich bestätigen müssen (prima, wenn ein eMail-Account-Anbieter eine schriftliche Bestätigung benötigt...). Da ich ganz sicher NICHT darüber inforiert wurde, dass eine schriftliche Bestätigung erforderlich war, ist das Verhalten von GMX aus meiner Sicht reinste ...!! Mein Anruf im Callcenter hat natürlich auch nichts ergeben, nur dass mich der Call-Center-Mitarbeiter nicht verstehen und schon gar nicht mit seinem Chef verbinden wollte, weil er das nicht darf. Irgendwie interessiert es diesen Laden nicht was ich als Kunde will - ICH RATE DRINGEST VON EINEM VERTRAG MIT GMX AB !!!!!

    Antworten

  • GMX TopMail

    von Anonymus
    • Ich bin: Privatanwender

    Wie der Dienst ist, kann dahingestellt bleiben. Leider ist es so, daß GMX inzwischen - wie die anderen Kommentare auch zeigen - bei den Abzockern angekommen ist.
    Bei mir ist so:
    1. Ich war Jahrelang FreeMail-Nutzer. Es gab auch keinen Grund, auf einen anderen kostenpflichtigen Dienst zu wechseln.
    2. Einige Jahre hatte ich zusätzlich eine DSL-Flatrate. War auch zufrieden. Da GMX mich nicht während der Vertragslaufzeit auf 1&1 umstellen wollte, habe ich in 2008 gekündigt.
    3. Danach hatte ich ca. 2,5 Monate keinen Internetzugang.
    4. Als ich dann Ende Oktober die Halbjahresabbuchung für GMX TopMail erhielt, war ich ziemlich überrascht.
    5. Ich habe den Betrag über meine Bank zurückholen lassen. Danach erhielt ich eine neue Rechnung mit einem Aufschlag über 9,95€.
    6. Den angeblichen Vertrag habe ich sofort fristlos gekündigt und widerrufen. Das beeindruckt GMX allerdings nicht - ich erhielt eine Mahnung. Angeblich habe ich den Vertrag aus meinem Account heraus abgeschlossen. Ich weiß von nichts und eine Vertragsbestätigung etc., wie in den AGB vorgesehen, erhielt ich nicht.
    7. Ich zahle nichts. Der nächste Schritt wird sein, daß sich ein Inkassobüro einschaltet. Wir werden sehen.
    8. Ich kann nur jedem empfehlen, sich bei solch einer Konstellation an den Verbraucherschutz zu wenden. Wir sind keine Einzelfälle.
    9. Es ist eine Riesensauerei, daß man nichts in der Hand hat, was einem Vertrag auch nur ähnlich sieht und sich trotzdem zeitintensiv damit beschäftigen muß.
    10. Ich vermute einmal, daß GMX Bestandsaktionen durchführt, bei denen Verträge umgestellt bzw. neu angelegt werden - möchte nicht wissen, wieviele Kunden damit über den Tisch gezogen werden.

    Antworten

  • GMX Abzocke

    von Benutzer

    Mir erging es mit dem GMX-Topmail Testangebot ganz genauso - die reine Abzocke. Bei Anrufen und E-mails wurde ich nur abgewimmelt.
    Also FINGER WEG!!!

    Antworten

  • bin auch reingelegt worden

    von hörbie_augsburg

    auch ich habe nie bewusst einen vetrag über "top,-mail" abgeschlossen. seit jahren bin ich zufriedener freemail user. und jetzt über den tisch geogen !

    Antworten

  • Nie das TopMail Testangebot wahrnehmen!!!

    von SteffenX

    Hi,

    ich bin ähnlich wie ihr darauf reingefallen. Hab mich auch durch das kostenlose 3 Monatige Testangebot von GMX Topmail locken lassen und stecke jetzt darin fest! Ich habe nach ca 2,5 Monaten meinen Account unter "Mein Account" wieder auf Freemail zurückgestellt. Dort stand dann auch eine Meldung, daß mein GMX Account wieder zum Mai auf Freemail umgestellt wird. Mehr stand da definitiv nicht! Nur ein Knopf "Zurück zum Postfach". Auf den ich dann gedrückt hab und gedacht hab: "Wow, das war ja genauso einfach wie auf Topmail zum testen zu stellen". Pustekuchen! Pünktlich Anfang Mai kam die Rechnung. Ich bin jetzt bei einem Jahr Mindestlaufzeit verpflichtet 60€ zu bezahlen, für einen Service der meiner Meinung nach nicht mal die Hälfte wert ist! Jeder Erklärungsversuch wurde vom GMX Service ignoriert. Ich hätte nicht richtig gekündigt und muß bezahlen.
    Der Witz ist, ich hab nicht mal ne Meldung bekommen ein Fax zu schicken.
    Ist das überhaupt rechtens? Einen Vertrag kann man per simplen Mausklick abschließen, um wieder davon weg zu kommen muß man das Online ändern, ein Fax-Formular ausdrucken, unterschreiben, faxen. Und hoffen daß das Fax überhaupt ankommt und nicht gleich in Ablage P landet.
    Also Finger weg von JEDEM "kostenlosen" GMX testangebot kann ich dazu nur sagen.
    Ich frag mich warum GMX für den Vertragsabschluss keine Unterschrift benötigt.
    Ist es überhaupt rechtens daß die bei einem solchen, komplett online abgeschlossenen Vertrag, Geld vom Konto einziehen? Ohne Unterschrift??

    Antworten

  • TopMail Abzocke

    von Annegret

    auch mir ging es so - erst durch die Rechnung in meinem Account habe ich erfahren, dass ich TopMail bestellt hätte und natürlich automatisch für 1 Jahr bei TopMail gelandet bin. Wie ich aus dem Vertrag rauskomme, weiß ich nicht. Lt. Geschäftsbedingungen von GMX müsste eine Annahmebestätigung von GMX kommen, was aber nie der Fall ist.

    Hat jemand positive Erfahrung mit der Vertragsaufhebung?

    Antworten

  • top-mail abzocke

    von Benutzer

    guten tag,
    ich bin auch drauf reingefallen. Meine diversen kündigungsversuche endeten damit,dass nach der warnung, dass ich alle vorteitele bei einer kündigung verliere, schluss war - und ich annahm, die kündigung wäre damit erledigt. einen monat später hatte hatte ich wieder 100 frei sms und die ganze prozedur nochmal, am ende war es so, dass man mir eine zeitung kostenlos anbot und die weiterführenden buttons deaktiviert waren. erst nachdem ich eine eine rechnung erhielt, wusste ich von dem salat.

    auf anraten der hotline habe ich dann eine fax gesendet und darum gebeten von der abbuchung abzusehen

    bis heute ist eine kündigung über den browser nicht möglich. ich nehme mal an, das meine Mac klüger ist, als ich und mit solchen leuten keine geschäfte macht!
    inzwischen ist natürlich abgebucht worden. ich weiss nicht, ab rückbuchen hilft, oder ob man sich nur anwaltskosten einhandelt. die gmx-leute werden sich doch entsprechende hintertürchen offen gemacht haben? wer weiss rat?

    Antworten

  • GMX Top Mail ist die reine ABZOCKE !!!!

    von Benutzer

    Fallt bloß nicht auf Lockangebote rein. Die Testphase für das "kostenlose 3-monatige Testangebot ist nur theoretisch kündbar. Ich bin auch darauf reingefallen und wollte am gleichen Tag den Tarif wieder umstellen und mußte Bestätigungsfax abschicken, weil ich mein Free-mail wiederhaben wollte. Jetzt sind 3 Monate rum und ich bekomme die 60 € Rechnung und siehe da - Schock - auf meinem von gmx vorgegebenen Bestätigungsfx war das Datum statt 30.11.2007 schon mal auf 30.11.2008 vordatiert und ich Trottel hab das unterschrieben und gefaxt.Schöne clevere Abzocke !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antworten

  • Re: GMX Top Mail ist die reine ABZOCKE !!!! Antwort

    von duffie

    @Mawe:
    Köln, 7.01.2008
    Guten Tag, ich habe mit GMX TopMail jetzt etwas Ähnliches wie Sie erlebt. Wie ist der aktuelle Stand in Ihrer Angelegenheit? Ich werde jedenfalls widersprechen und nix zahlen.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten