FACTS prüft Diktiergeräte (4/2008): „Digitale Patientenberichte“

FACTS: Digitale Patientenberichte (Ausgabe: Special Krankenhäuser und Ärzte (4/2008)) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Block und Bleistift gehören bei Diktaten schon lange der Vergangenheit an. Die neue Generation der digitalen Diktiergeräte ist in Unternehmen ein unverzichtbares Arbeitsmittel für einen effektiven Workflow.

Was wurde getestet?

Im Test waren drei digitale Diktiergeräte mit den Bewertungen 2 x „sehr gut“ und 1 x „befriedigend“.

  • Olympus DS-5000iD

    • Typ: Digitales Diktiergerät;
    • Interner Speicher: 1024 MB

    „sehr gut“

    „... Das Modell besitzt für die schnelle Sicherung auf der Rückseite einen biometrischen Fingerabdrucksensor. Erst nach eindeutiger Authentifizierung durch den Fingerabdruck des Anwenders stehen die gespeicherten Daten zur Verfügung. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von FACTS in Ausgabe Special Medizin und Gesundheit (4/2010) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    DS-5000iD
  • Philips Digital Pocket Memo LFH 9620

    • Typ: Digitales Diktiergerät

    „sehr gut“

    „... Mithilfe der integrierten Sprachbefehlsfunktion (Voice Command) lässt sich nicht nur die Aufnahme steuern; durch das einfache Aussprechen einer Kundennummer oder des Dateityps lassen sich alle aufgenommenen Diktate zusätzlich markieren. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von FACTS in Ausgabe Special Medizin und Gesundheit (4/2010) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Digital Pocket Memo LFH 9620
  • Grundig Digta 420

    • Typ: Digitales Diktiergerät;
    • Interner Speicher: 128 MB

    „befriedigend“

    „... Das Gerät ist zwar nicht so stoßfest wie die beiden anderen Modelle, dafür ist das Gehäuse gummiert und kann nicht so schnell aus der Hand rutschen. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von FACTS in Ausgabe 4/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Digta 420

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Diktiergeräte