zurück Voriger Test der Kategorie

FACTS prüft Diktiergeräte (4/2009): „Digitale Befundung“

FACTS: Digitale Befundung (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Ergonomisches Design in Verbindung mit modernster Technik machen digitale Diktiergeräte zu einem unverzichtbaren Werkzeug für den Arbeitsalltag von Ärzten im Krankenhaus.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich drei Diktiergeräte mit den Bewertungen 2 x „sehr gut“ und 1 x „befriedigend“.

  • Olympus DS-5000iD

    • Typ: Digitales Diktiergerät;
    • Interner Speicher: 1024 MB

    „sehr gut“



    Info: Dieses Produkt wurde von FACTS in Ausgabe Special Medizin und Gesundheit (4/2010) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    DS-5000iD

    1

  • Philips Digital Pocket Memo LFH 9620

    • Typ: Digitales Diktiergerät

    „sehr gut“

    „... Mithilfe der integrierten Sprachbefehlsfunktion (Voice Command) lässt sich nicht nur die Aufnahme steuern. Durch das einfache Aussprechen der Patientennummer oder des Dateityps lassen sich alle aufgenommenen Diktate zusätzlich markieren. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von FACTS in Ausgabe Special Medizin und Gesundheit (4/2010) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Digital Pocket Memo LFH 9620

    1

  • Grundig Digta 420

    • Typ: Digitales Diktiergerät;
    • Interner Speicher: 128 MB

    „befriedigend“

    „... Das DigtaSonic von Grundig unterstützt SD-Karten und besitzt zusätzlich einen internen Flash-Speicher mit einer Kapazität von 512 Megabyte, die bereits werksseitig eine Aufnahmekapazität von bis zu 80 Stunden gewährleistet. ...“

    Digta 420

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Diktiergeräte