StartMail E-Mail-Dienst Test

(Kostenpflichtiger E-Mail-Anbieter)
E-Mail-Dienst Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Kostenpflichtig
Mehr Daten zum Produkt

Test zu StartMail E-Mail-Dienst

  • Ausgabe: 13/2015
    Erschienen: 05/2015
    9 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Eignung für Alltagskommunikation: „mittel“;
    Eignung für vertrauliche Kommunikation: „mittel“;
    Bedienbarkeit: „gut“.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu StartMail E-Mail-Dienst

Typ Kostenpflichtig

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Tipps und Tricks PC NEWS Nr. 6 (Oktober/November 2013) - Pro Arbeitswoche summiert sich das zu einigen Minuten zusätzlicher Lebenszeit. Im ersten Schritt müssen Sie GMail dazu anweisen, auf Tastatureingaben zu reagieren. Dazu öffnen Sie die Einstellungsseite unter https://mail.google.com/mail/ #settings und aktivieren Sie die Radiobox Tastaturkürzel aktivieren. Bestätigen Sie die Änderungen danach durch einen Klick auf Änderungen speichern. Ab sofort reagiert ihr Postein- gang auf Tastaturbefehle. …weiterlesen


E-Mails am Mac verschlüsseln Macwelt 4/2014 - 4.2 Der Weg auf das iOS-Gerät Nun muss man das Zertifikat nur noch auf das iPhone oder iPad bekommen. Das geht am einfachsten per Mail an sich selbst Erstellen Sie dazu in Mail für OS X eine neue E-Mail. Dann packen Sie das eben gespeicherte Zertifikat als Anhang in die Mail (entweder per Drag-and-drop oder über die Anhang-Schaltfläche). Dank des vorhin vergebenen Passworts für das Zertifikat ist der Versand relativ sicher. …weiterlesen


E-Mail-Verschlüsselung: „Sichere Post“ test (Stiftung Warentest) 3/2014 - Dann durchlaufen Nutzer die Startprozedur erneut. Deutsche Anbieter verkaufen ihre Zertifikate. Der Deutsche Sparkassenverlag etwa verlangt 34,49 Euro für ein Zwei-Jahres-Zertifikat. Wir wünschen uns deutsche Anbieter, die es für Privatnutzer günstiger machen. Tipp: Heben Sie abgelaufene Zertifikate auf. Das aktuelle kann frühere Mails nicht entschlüsseln. Nix für Smartphone und Internetcafé Zu unserem Erschrecken fanden wir keine empfehlenswerte Lösung für Smartphones. …weiterlesen


Mails & more Computer Bild 13/2012 - Anbieter wie Web.de, Kabel Deutschland oder O2 beschränkten aber den Zugriff auf neue E-Mails. Unglaublich: Bei Web. de mussten die Tester teilweise über zwei Stunden warten, bis gesendete E-Mails eintrudelten. n Zusatzdienste: Mit einigen Diensten lassen sich SMS und Faxe versenden. Praktisch sind auch Kalender und Adressbücher, die sich mit dem Smartphone abgleichen lassen. n Viren- und Spamschutz: Alle Anbieter werben mit effektivem Schutz vor Viren und Spam. …weiterlesen


Von Outlook auf Umwegen zu Mail Macwelt 10/2009 - 2. Anschließend wählt man den Befehl „Extras > Messagesave > Apple Mac Export > Export Messages“ und wählt als Grundordner „Inbox“ aus inklusive aller Unterordner („include subfolder“). 3. Messagesave erzeugt eine Datei im Format Mbox, die man auf einer externen Festplatte oder einem USB-Stick speichert. 4. Unter Mac-OS X startet man Mail und importiert diese Datei mit dem Befehl „Ablage > Postfächer importieren“; als Format wählt man „mbox Datei“. …weiterlesen