Zarte Stückchen mit Rind und Leber Produktbild
  • Sehr gut 1,5
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,5)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Nass­fut­ter
Alters­emp­feh­lung: Adult
Fut­ter­art: Allein­fut­ter
Fleisch­quelle: Rind, Pute, Huhn, Schwein
Mehr Daten zum Produkt

Rewe / Ja! Zarte Stückchen mit Rind und Leber im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (1,5)

    Platz 4 von 30

    „Knapp sehr gutes Futter mit vergleichsweise günstiger Tagesration. Liefert sowohl den richtigen Nährstoffmix als auch die passenden Futtermengen.“

Einschätzung unserer Autoren

Rewe / Ja! ZarteStückchen mit Rind und Leber in feiner Sauce

Top Kat­zen­fut­ter mit rich­ti­ger Nähr­stoff­kombi

Stärken
  1. optimale Nährstoffzusammensetzung
  2. richtige Fütterungshinweise
  3. preiswerte Tagesrationen
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Wenn Sie Ihre Katze gesund und ausgewogen ernähren wollen, dann können Sie zum Eigenmarkeprodukt bei Rewe greifen. Im großen Katzenfuttertest der Stiftung Warentest, schnitt es mit einer sehr guten Bewertung ab. Die Nährstoffkombination, aber auch die Fütterungsinformationen sind so wie sie sein sollten, sodass Sie ihren Stubentiger richtig ernähren ohne Mangelerscheinungen hervorzurufen. Zudem ist die 415-Gramm-Dose auf die Tagesration runtergerechnet recht preiswert.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Rewe / Ja! Zarte Stückchen mit Rind und Leber

Typ Nassfutter
Altersempfehlung Adult
Futterart Alleinfutter
Spezialeigenschaften
  • Ohne künstliche Farbstoffe
  • Ohne künstliche Konservierungsmittel
Verpackungsart Dose
Fleischquelle
  • Huhn
  • Pute
  • Rind
  • Schwein
Futtermenge pro Verpackungseinheit 415 g

Weitere Tests & Produktwissen

Gut für zwischendurch

Konsument 8/2014 - Alle diese Trockenfutter liegen übrigens im höheren Preissegment. Unserem Test haben wir den Nährstoffbedarf einer erwachsenen, mittelschweren und gesunden Katze zugrunde gelegt. Zwei Produkte (Clever und Molly) sollten laut Herstellerangabe auch für Jungtiere geeignet sein - sie wurden auch dahingehend bewertet. Der ernährungsphysiologische Test erfolgte durch die Analyse der Futtermittel im Labor. Als Vergleichswerte dienten die NRC (National Research Council)-Empfehlungen. …weiterlesen

„Weniger ist mehr“ - Feuchtfutter

Stiftung Warentest 9/2008 - Wenn für zu schwere Katzen zu viel Futter empfohlen wird, ist das besonders schlimm. Dadurch werden Katzenfreunde erst recht zum Überfüttern animiert. führen – vorbei ist es dann mit der schnurrenden Gesellschaft. Die Ernährung der Katze Fragen, Mythen und Irrtümer Sind Suchtstoffe in Fertigfutter? Die genauen Rezepturen kennen zwar nur die Anbieter, aber Drogen sind in der Tierfutterproduktion definitiv verboten, obendrein viel zu teuer und vor allem überflüssig. …weiterlesen

Her mit dem besten Futter

Stiftung Warentest 5/2018 - Einige Anbieter machen zudem unzutreffende Werbeaussagen. Aus allen heben sich vier hervor: der Knuspermix Bianca von Penny, der Knabberschmaus Coshida von Lidl sowie die Markenfutter Kitekat und Purina One. Katzenhalter haben also die Wahl zwischen Produkten von Handelsketten und Markenfuttern. Ihre Qualität ist vergleichbar, doch im Preis unterscheiden sie sich erheblich: Mit Futtern von Penny und Lidl kostet die Tagesration nur 5 Cent, bei Purina One von Nestlé dagegen 22 Cent. …weiterlesen